Kann ich trotz psychischer Labilität im Rettungsdienst arbeiten?

Hallo Leute,

ich würde in meinem noch kommenden Berufsleben gerne Menschen in der Not helfen, als Sanitäter oder Notfall Assistent.. das Problem ist, dass ich zwar keine diagnostizierte Depression habe, jedoch seit ich 12/13 bin depressive Gedanken habe. Ich war immer sehr schüchtern und verschlossen, daher wussten meine Eltern von nichts. Ich habe mich auch nie getraut in Therapie zu gehen, sondern dachte, ich kriege das alleine hin.

Nun leide(te) ich dauerhaft unter Suizidgedanken und den anderen häufigen Symptomen einer Depression oder bipolaren Störung. Ich habe mich auch jahrelang geritzt, davon sind nur noch ein paar kleine, weiße Narben geblieben. Ich halte mich definitiv für stabil genug, im Rettungsdienst anzufangen, jedoch ist mir klar, dass depressive Leute nicht aufgenommen werden, das ist doch nicht fair..

Aber ich habe keine Diagnose vielleicht war es nur eine Phase. Werde ich bei der Musterung (?) auf meine Narben angesprochen werden? Gibt es einen psychologischen Eignungstest oder etwas derartiges? Habt ihr mögliche Alternativen für mich? Was, wenn ich während meiner Ausbildung doch in eine Klinik muss? Ich bin seit einigen Monaten relativ gesund, selten falle ich in alte Muster..

kann mir schon denken, dass es nix wird aber ich würde so gerne :(

Psychologie, Gesundheit und Medizin, Rettungsdienst, depressive Verstimmung, notfallsanitäter
Schichtdienst und nicht zusammenwohnen?

Hallo ihr. Ich bin gerade in einer etwas verzwickten Situation und würde einfach gerne von Leuten hören, die schon in einer ähnlichen waren, und wie das so war.

Also, ich (w22) bin jetzt knapp zwei Jahre mit meinem Freund (23) zusammen. Unsere Beziehung hatte ihre Höhen und Tiefen, aber wir lieben und vertrauen uns. Am liebsten würden wir auch jetzt schon ans Zusammenziehen gehen, das ist momentan aber leider schwierig. Wir wohnen in verschiedenen Städten, ca. 60km, 40min auseinander. Momentan sehen wir uns jedes Wochenende von Freitag Nachmittag bis Montag früh, oft noch eine oder zwei Nächte unter der Woche. Am wichtigsten sind aber die Wochenenden für uns. Wir sind leider aus verschiedenen Gründen beide sehr an unsere Heimatorte gebunden, daher tun wir und schwer damit, und für einen gemeinsamen Wohnort zu entscheiden.

Ab August / September wird mein Freund allerdings im Schichtdienst arbeiten, bei der Berufsfeuerwehr. Das heißt, er ist dann oft nachts nicht zu Hause, und vor allem gibt es nur noch alle 3 Wochen ein richtiges Wochenende.

Ich wusste das schon seit Beginn unserer Beziehung, und habe damit auch kein Problem. EIGENTLICH. Ich kann mir leider echt nicht vorstellen, wie das klappen soll, solange wir nicht zusammenwohnen. Das würde ja nur mit ziemlich viel Fahrtaufwand funktionieren, daher habe ich Angst, dass wir uns nur noch ganz wenig sehen. Das will ich nicht, ich hätte ihn am liebsten jeden Tag bei mir.

So, und jetzt meine Frage: Hat jemand von euch damit Erfahrungen und kann mir vielleicht ein bisschen berichten?

Arbeit, Freundschaft, Feuerwehr, Liebe und Beziehung, Rettungsdienst, schichtarbeit, zusammenziehen
Umfrage: Sollte es kugelsichere Rettungswägen geben?

Hallo,

Ich habe mich schon des öfteren gefragt ob Rettungswägen nicht kugelsicher gebaut werden sollten da, wenn es zu Schüssen kommt weder der Patient im Rettungswagen noch die Sanitäter und Notärzte dabei gefährdet werden sollten. Im Notfall könnte man diesen auch benutzen um Angehörige, unbeteiligte aber gefährdete in Sicherheit zu bringen.

Auch finden ja immer öfter Angriffe auf den Rettungsdienst statt und es wurden dabei schon mehrfach Schusswaffen verwendet.

Klar ist sowas sehr Teuer und aufwändig und die in Zürich haben bereits welche aber wie seht ihr das? Was ist eure Meinung dazu? Findet ihr das Sinnvoll oder eher unnötig?

Ich selbst würde sagen das es in bestimmten Städten und Gebieten in Deutschland es mindestens einen kugelsicheren Rettungswagen pro Wache geben sollte. So kann man ihn bei einer Alarmierung, in der Schüsse fallen (können) einsetzen, das würde auch viel mehr Eigenschutz bieten und ermöglicht vielleicht auch eine schnellerere Rettung und Hilfe des Patienten. Auch wenn die Gefahr besteht das jemand schießen könnte (etwa wie bei Demonstrationen oder Versammlungen die anfällig für Amokläufer und Schießereien sind) wäre es sinnvoll welche zu haben. In Gebieten in denen Schießereien gehäuft vorkommen würde ich auch sagen das diese ein Anrecht auf mindestens 2 kugelsichere Rettungswägen haben.

Wie seht ihr das? Habt ihr eine andere Meinung?

Sollte es kugelsichere Rettungswägen geben?

Nein 56%
Ja 38%
andere Antwort 6%
Meinung, Notarzt, Rettungsdienst, Rettungswagen, Sanitäter, Abstimmung, Umfrage

Meistgelesene Fragen zum Thema Rettungsdienst