Brille während der Arbeit beschädigt - BG zahlt?

Hallo,

ich arbeite im Moment Hauptamtlich als Rettungssanitäter beim DRK. Vor ca. einem Monat sind wir zu einem dringenden Einsatz gefahren. Beim ankommen ist die Kollegin schon mal voraus und ich bin noch schnell hinten an das außenfach des Rettungswagen gegangen um dort den Rucksack zu holen. Beim umschwingen des Rucksacks über die Schulter habe ich mir selbst bzw. der Rucksack die Brille vom Gesicht gerissen und knappe 5 m über die Straße schleifen lassen. Diese ist jetzt ein wenig verbogen und das Gestell hat einige Kratzer. Das Gestell ist aus gefärbtem Aluminium, sprich die Kratzer sind sehr deutlich zu erkennen.

Da der Einsatz aber recht dringend war habe ich die Brille schnell aufgehoben und wieder aufgesetzt. Erst nach dem Einsatz ist mir das alles dann aufgefallen.

Meine Frage ist jetzt, ob ich irgendwie von einer bestimmten Versicherung (vielleicht die BG) entschädigt werden kann? Wie gesagt es ist jetzt schon einen Monat her und dummerweise kommt mir jetzt erst der Gedanke, dass mir eine Versicherung helfen könnte. Ich war auch schon beim Optiker, welcher meinte dass nur das Gestell ausgetauscht werden kann, was ca 300-350€ kostet. Kann mir ggf. auch noch jemand meine BG sagen? Falls das über die BG abgewickelt wird, muss ich dafür meinen Chef kontaktieren oder kann ich direkt die BG anschreiben?

Danke sehr!!

Unfall, Versicherung, Brille, Arbeitsunfall, Berufsgenossenschaft, BG, Rettungsdienst, rettungssanitaeter
7 Antworten
Spätere Möglichkeiten als Notfallsanitäter?

Ein herzliches Hallo an euch alle!

Da ich eure Zeit nicht mehr in Anspruch nehmen will, als nötig, hier kurz und knapp meine Situation:

Ich, 19/M habe vor kurzem ein Orientierungssemester für technische Studiengänge begonnen. Man mag es kaum glauben, ist aber sehr theoretisch und zahlenlastig, weswegen ich mich schon nach sage und schreibe zwei Wochen nach einem Plan B umschaue, der da wäre:

Ausbildung zum Notfallsanitäter (NotSan)

Hierzu ein paar Fragen:

  1. Lohnt sich diese Ausbildung überhaupt, oder sollte man lieber den Rettungssanitäter machen, den man ja in 3 bis 9 Monaten machen kann. (1.2. Kann man sich nach dem RetSan zum NotSan weiterbilden und so einen Bogen um die 3 Lehrjahre machen?)
  2. Wie anspruchsvoll ist die Ausbildung?
  3. Welche Träger gibt es, wodurch unterscheiden sie sich, wer ist wie generös mit Fort- und Weiterbildungen (siehe 1.2.)
  4. Was für Fort- und Weiterbildungsoptionen hat man (Luftrettung, internationale Einsätze [Paramedic Weiterbildung für internationales Arbeiten?], Katastrophenhilfe u.ä., usw.)
  5. Wenn man zu Ausbildungsbeginn einen Führerschein Klasse B mitbringt, reicht das? Wenn nicht, wer trägt die Kosten für C / C1 (siehe 3.)

Falls ihr Antworten auf Fragen habt, die ich gar nicht gestellt habe, gerne her mit allem. Ich freu mich über jeden Input den ich bekommen habe.

Besten Dank im Voraus und schönen Abend!

Medizin, Schule, Ausbildung, Ausbildungsvertrag, Deutsches Rotes Kreuz, Malteser, Rettungsdienst, rettungssanitaeter, Ausbildung und Studium, notfallsanitäter, Beruf und Büro, Notfallsanitäterausbildung
5 Antworten
Wasserwacht Wachdienst?

Hallo, ich hätte mal an alle eine Frage, die sich im Bereich Rettungsdienst, Wasserrettung, DLRG, Wasserwacht auskennen. Es geht um ein (imaginäres) Beispiel aus einer Wasserwacht in Bayern. Im Sommer findet an den Wochenenden ja regelmäßig der Wachdienst am See statt, bei dem man sich dann am Morgen Einsatzklar bei der Rettungsleitstelle/Integrierten Leitstelle anmeldet. Nun liegt diese beispielhafte Wachstation an einem durchaus größeren See in Bayern, mit viel Infrastruktur herum (Bahnlinie, Hauptstraße, Hotels, Gaststätten, Wohngebieten). An der Station steht ein Motorrettungsboot zur verfügung. Offiziell ist die für den Wachdienst erforderliche Ausbildung/Qualifikation der Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst, zudem benötigt man für das besetzen des Bootes einen Motorbootführer und ebenfalls einen Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst, der mindestens 18 Jahre alt ist. Nun zu meiner Frage:

Wäre es aus eurer Sicht in Ordnung, wenn sich eine Wachmannschaft, bestehend aus einem Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst (18 Jahre), einem weiteren Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst und Sanitätshelfer (17 Jahre) und einem erfahrenen Motorbootführer (45 Jahre) zum Dienst bei der Leitstelle einsatzklar melden?

Denn theoretisch (kommt auch öfter vor) könnte die Leitstelle die Mannschaft dann auch als medizinischer Erstversorger (First Responder) mit dem Rettungsdienst alarmieren...

Hier geht es also darum, ob die Mannschaft "ausreichend qualifiziert ist", denn auch die beiden Jüngeren haben durchaus schon Erfahrung im Sanitätsdienst und Wasserrettungsdienst.

Mich interessiert eure Meinung zu diesem Fall.

Vielen Dank fürs durchlesen (-:

DRK, DLRG, Rettungsassistent, Rettungsdienst, rettungssanitaeter, BRK, rettungsschwimmer
2 Antworten
Hilfe? Krankenhaus?Studium?Ausbildung?Vor und Nachteile?

Hallo 🆘 ich will Gesundheits und Krankenpfleger werden und es gibt Gesundheits und Kinderkrankenpflege. Also eine für bis 18 Jahre alt und das andere für bis ganz alt Erwachsene ect.

Vor und Nachteile?

Gibt es einen Gehalts Unterschied zwischen diesen Berufen?

Wenn ich nach 3 berufsjahren studiere Bachelor in Pflege. Um wie viel verdiene ich mehr und was werde ich und wie werde ich danach arbeiten?

Kann ich mit nur eine Ausbildung als Krankenschwester und 3 Jahren berufstätigjeit auch ins Management studium gehen und bin dann Manager in der Pflege? Was verdiene ich und was mach ich als Manager in der Pflege?

Was soll ich studieren nach der Krankenschwester Ausbildung und 3 berufsjahren?

Bachelor of science in Pflege oder Bachelor Gesundheitswissenschaften oder Studium B.Sc. Physician Assistant (Ärzten assesiteren, Zusammenarbeit bei OP ect)

Was würdet ihr wählen und warum. Sagt mir alles was ihr wisst.

An die Krankenschwestern, hat jemand die Ausbildung bereut und was für Erfahrungen habt ihr?

Danke und habt einen schönen Abend und Tag 🆘♥️♥️♥️

Medizin, Ratgeber, Studium, Schule, Familie, Geld, Angst, Stress, Menschen, Informationen, Bezahlung, Bildung, Ausbildung, Mut, Schüler, Arzt, Erfahrungsberichte, Erwachsene, erwartungen, Gesundheits-und Krankenpflege, Krankenhaus, Krankenschwester, Manager, rettungssanitaeter, Verantwortung, Verdienst, Streik, bachelor-of-science, Charit, Vor und Nachteile, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten
ich möchte mich als Rettungssantitäterin bewerben, ist die Bewerbung so in Ordnung?

Sehr geehrte Herr XXXX,

über die Jobbörse der Agentur für Arbeit bin ich auf die im Betreff genannte Stelle gestoßen und bewerbe mich für den 01.09.2018 in Ihrem Unternehmen.

Ich möchte den Beruf des Rettungssanitäters ergreifen, da ich gerne eine verantwortungsvolle Tätigkeit im Gesundheitswesen ausüben möchte. Es gefällt mir beruflich immer unterwegs zu sein und anderen Menschen in Notfallsituationen helfen zu können, für Menschen da zu sein und Ihnen eine Unterstützung in solch Situationen zu bieten.

Da ich mein Berufliches Spektrum erweitern möchte, ergreife ich die Chance bei Ihnen im Unternehmen.

Durch meine Praktika konnte ich sehr interessante Einblicke in den Alltag sowie in Notfall Situationen bekommen.Diese Einblicke haben mir gezeigt, das ich dieses Berufsfeld näher kennenlernen möchte sowie auch ausüben.

Mein ausgeprägtes Helfersyndrom bietet mir die Möglichkeit schnell mit meinen Mitmenschen in Kontakt zu treten und auch eine schnelle Auffassungsgabe zu entwickeln. Meine Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit wird sehr geschätzt.

Ich möchte die Ausbildung zum Rettungssanitäter an Ihrem Unternehmen absolvieren, da sie landesweit einen sehr guten Ruf genießen und Sie durch interessante praktische Einsätze einen Einblick ins Berufsfeld bieten

Über eine Einladung zum Bewerbungsgespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen

Schule, Bewerbung, rettungssanitaeter, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Rettungssanitaeter