Welche Studiengang passt zu mir?

Guten Tag und danke im Voraus. Erst mal zu mir ich habe vor mein Fachabi zu machen und möchte studieren . Ich weiß nur leider wie es fielen geht ,nicht was. Ich hab zwar noch etwas Zeit da ich erst mein Fachabi machen möchte und nächstes Jahr erst mein Real Abschluss fertig habe, doch mir würde es einfacher fallen wenn ich wüsste in welche Richtung. Mich interessieren nämlich sehr viele Sachen in verschiedene Richtung. Ich würde gerne in die Polizei beziehungsweise criminal Richtung gehen denn ich liebe über alles Kriminalfälle und generell ich weiß es ist nicht so wie im Fernsehen doch ich gucke das schon mein Leben lang und mich interessiert es einfach sehr,auch die Richtung und bei der Polizei sexualdelikte. Dazu noch zu mir es Kann sein das ich was mit Sport zu tun habe nicht machen kann da ich eine Knieverletzung habe. Obwohl das auch noch nicht fest steht aber keiner weiß es da ich eine chronische Krankheit habe. Ich interessiere mich aber auch sehr für Geschichte ich liebe Geschichte und Archäologie und so weiter doch bei dem Thema ist ja so das man später nicht so wirklich Jobs findet da ich zum nächsten Thema, ich möchte was studieren wo ich dann auch weiß dass ich nachher einen Job habe wie jetzt zum Beispiel bei Archäologie da ist es ja so da man es nicht weiß da es nicht so viel gefragt ist ich hoffe ihr wisst was ich meine. Andererseits interessiere ich mich aber auch Filme und Geschichten und Film Design und Game Design und so weiter. Andererseits interessiere ich mich aber auch sehr für Horrorfilme also make up technisch obwohl ich in der Hinsicht noch keine Erfahrung habe da ich mit Make up nicht wirklich was am Hut habe. Ich hätte aber auch Lust irgendwas in der Forschung zu machen sowas wie Meeresbiologen oder Zoologen finde ich auch ganz cool also macht was mit Tieren und was erforschen finde ich eigentlich ganz interessant doch wegen Bio und Chemie weiß ich noch nicht ganz ob das was für mich ist. Ich finde auch Rettungssanitäter auch ganz cool doch das würde wahrscheinlich nicht in meinem Knie gehen außerdem verdient man da nicht so viel und ich möchte ja etwas studieren. Jetzt zum Geld ich will jetzt nicht Geld geil klingen aber ich finde schon man sollte auf das Geld gucken wie viel man dort verdient ich möchte ungefähr so zwischen 3-4000 € verdienen ich weiß es ist viel und ich weiß es geht auch nicht überall doch ich würde es mir wünschen. Außerdem wäre es noch ein cooler nebeneffekt wenn dieser Beruf auch im Ausland gefragt ist da ich auf gar keinen Fall in Deutschland bleiben will und dementsprechend muss der Beruf auch im Ausland gefragt sein so dass man nicht noch mal extra eine Ausbildung machen muss oder so sondern dann rein theoretisch direkt anfangen könnte. Ihr seht ich interessiere mich viel in verschiedenen Rechtsrichtungen und weiß aber nicht was ich machen soll und niemand kann mir da wirklich was sagen weil ich auch nicht weiß nach was ich googeln soll danke für Ihre Zeit ich hoffe ihr habt ein paar Ideen 💡

Tiere, Studium, Schule, Geld, Geschichte, Polizei, Pädagogik, Archäologie, rettungssanitaeter, Zoologie, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Wie viel Energie steckt in einem Handyakku?

Könnte man mit der Energie eines gewöhnlichen Smartphone-Akkus (sagen wir, eines der größeren Modelle, wie bei iPhones):

  • eine Defibrillation durchführen?
  • einem Auto Starthilfe geben?

Habe da mal was aus dem Bereich der Azubistreiche gehört. Eine Freundin von mir, die eine Ausbildung zur Notfallsanitäterin macht, ist nämlich auch schon mehrmals zum Opfer solcher derber Scherze geworden. Neben dem "13er-Zugang", den es nicht gibt, wurde sie auch schon nach der "Defi-App" gefragt.

Die es aber natürlich so nicht gibt. Wobei es mich trotzdem interessiert, ob man mit einem Smartphone-Akku defibrillieren könnte (ohne Berücksichtigung der Ladezeit und der notwendigen Hochtransformation der Spannung, rein nach Betrachtung der Energie).

Ähnlich ist es mit der "ADAC-Starthilfe-App". Nachdem ich in einschlägigen Online-"Shops" (traumshop.net) Scherzartikel wie ein USB-Starthilfekabel gesehen habe, frage ich mich, ob ein normaler Handyakku ein Auto starten könnte und besagte Starthilfe-App tatsächlich funktionieren würde.

Einige größere Powerbanks können das ja sogar.

Hat also irgendjemand Zahlen dazu und kann das ausrechnen, ob ein Handyakku für eine Defibrillation bzw. Starthilfe ausreicht (und wenn ja, wie oft geht es mit 1 Akkuladung?)?

Handy, Akku, Smartphone, Defibrillator, Mathematik, Technik, Apps, Strom, Energie, ADAC, Autobatterie, Automobil, Elektrizität, Gesundheit und Medizin, Joule, Krankenwagen, Mobiltelefon, Notfallmedizin, Physik, PKW, Rettungsdienst, rettungssanitaeter, Technologie, Starthilfe, Anlasser, Powerbank, notfallsanitäter, Auto und Motorrad
Rettungssanitäter Eignung?

Hi!

Ich möchte in eine paar Monaten die Qualifikation zum Rettungssanitäter machen. Nun liest man ja ständig über die "gesundheitliche Eignung". Aber es wird selten stichhaltig dargelegt, was denn nun die Anforderungen sind. Ist sicherlich auch von Träger zu Träger unterschiedlich und kommt wahrscheinlich auf den Bewerber an sich an.

Aber vielleicht gibt es hier ja Rettungsdienstler die Erfahrungen haben und mir vielleicht weiterhelfen können.

Ich habe damals in der Schulzeit (wo ich auch keine Modelmaße hatte) schonmal ein 2-wöchiges Schulpraktikum beim Rettungsdienst gemacht. Soweit ich mich erinnere hatte ich da keinerlei Probleme.

Ich bin mittlerweile 20 Jahre jung und habe einen BMI von knapp 30. bin also ein bisschen kräftiger. Ich bin aber auch ca. 1,90m groß.

Ich habe seit frühster Kindheit eine Frühblüher Allergie, die damals stark ausgeprägt war aber nach einer Immunisierung sehr an intensität verloren hat.

Ich nehme an Tagen, wo Sie denn mal intensiv ist Tabletten dagegen. (Citirizin oder so) Danach habe ich garkeine Probleme mehr.

Ich habe wohl auch eine chronische Bronchitis seit Kindheit, wie mir meine Mutter vor einiger Zeit gesagt hat, wovon ich noch nichts wusste, da ich das nie persönlich von meinem Hausarzt diagnostiziert bekommen habe. Naja. Auf jeden Fall hatte ich seit über 5 Jahren keine Bronchitis mehr. Also, geheilt? Ich weiß es nicht.

Das war soweit alles, was meine Gesundheit angeht. Ich hatte in der Schulzeit selten Probleme mit dem Schulsport. War natürlich schneller aus der Puste als andere, aber ich habe gute Ausdauer und Kraft für meine körperlichen Verhältnisse. Mir haben nicht unbedingt Sprungdisziplinen gelegen. Aber Ausdauer und Sprint waren nie ein Problem.

Ich werde natürlich im Rettungsdienst viel körperlich gefordert und werde dann auch in meiner Freizeit anfangen Sport zu machen. Außerdem verkaufe ich mein Auto und kaufe mir ein Fahrrad :D Da der Weg zur Wache eh besser und schneller mit dem Fahrrad zu erreichen ist.

Ich habe wirklich ein bisschen Angst, dass mein Traum von Rettungsdienst platzt.

Ob das begründet ist, weiß ich nicht und bitte euch um eure Meinung und/oder Erfahrungen.

VIelen Dank im Vorraus.

Gesundheit und Medizin, rettungssanitaeter, Rettungssanitäter Ausbildung
Kann man dieses Bewerbungsschreiben so lassen?

Es geht um eine Ausbildung als Rettungssanitäter im Rahmen eines BFD'. Gerne auf grammatikalische Fehler aufmerksam machen oder schlechte Formulierungen.:

(Die schlechte Formatierung z.B. im ersten Abschnitt liegt an Gutefrage)

Sehr geehrter Herr xxx,

 

die Arbeit mit dem Menschen, die Vielfalt dieser Tätigkeit, der Aufenthalt im Freien – es

gibt viele Gründe, warum ich gerne Rettungssanitäter werden möchte. Ich arbeite jetzt schon viel mit Menschen zusammen, und möchte dies auch künftig im Rahmen der Arbeit beim Deutschen Roten Kreuz tun.

 

Aktuell führe ich ein Freiwilliges Soziales Jahr auf einer Dialysestation durch. Dabei habe ich durchweg schon sehr gute Erfahrungen in der Arbeit mit dem Menschen machen dürfen. In meinen Schulpraktika habe ich vorher schon kleine Einblicke in diesem Bereich als Erzieher sowie Altenpfleger gewonnen. Zu dem Zeitpunkt wurde mir klar – ich werde mit Menschen zusammenarbeiten, denn das macht mir unheimlich viel Spaß.

Ich habe schon mein halbes Leben großes Interesse an der Medizin, Schwerpunkt Notfallmedizin, dementsprechend habe ich mir schon teilweise Grundwissen darüber angeeignet, aber möchte unbedingt mehr darüber lernen.

 

Weil mir nichts mehr Freude bereitet als der Umgang mit Menschen, weil ich mich sozial engagieren möchte und dabei noch etwas über die Notfallmedizin lernen kann, bin ich überzeugt, dass der Beruf als Rettungssanitäter der

Richtige für mich ist. Falls ich Ihr Interesse wecken konnte, überzeuge ich Sie davon gerne in

einem persönlichen Gespräch.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

xxxxxx

Bewerbung, Bewerbungsschreiben, bfd, Rettungsdienst, rettungssanitaeter, Ausbildung und Studium
Organisatorischer Leiter Rettungsdienst: machen oder nicht?

Hallo zusammen.

Hintergrund der Frage

In unserem Landkreis haben zwei Organisatorische Leiter aufgehört bzw. wollen aufhören und es geht um die Nachbesetzung. Bundesland Rheinland-Pfalz.

Aus den Reihen unseres spärlichen Ehrenamts im Landkreis gibt es nicht besonders viele Kandidaten, so wurde ich durch unseren Bereitschaftsleiter neben einem anderen Kandidaten vorgeschlagen.

Meine Voraussetzungen

Rettungssanitäter 1993 gemacht, Zivi im Rettungsdienst, einige Jahre ehrenamtlich gefahren, lange Jahre Pause im Rettungsdienst, seit 2018 wieder regelmäßig aktiv als Ehrenamtlicher.

Dazu noch Mitglied der DRK-Bereitschaft seit 1996, fortlaufend aktiv, Helfergrundausbildung komplett. Gruppenführerausbildung (Unterführer aller Fachdienste) vor etwa einem Jahr absolviert, nicht berufen.

Beruflich in einer Führungsposition mit weitgehend freier Zeiteinteilung. Lehrgang wäre kein Problem, im Einsatzfall auch tagsüber problemlos verfügbar.

Was will ich wissen?

Ich wünsche mir etwas "Input" von Leuten aus dem Fach (Rettungsdienst, Kat-Schutz...). Ich bin mir nicht sicher, ob ich eine gute Wahl für die Position wäre (kein Hauptamt, nur RS, lange aus dem Rettungsdienst draußen, keine Führungserfahrung im Einsatz).

Also in kurz: meint ihr, ich soll zusagen?

MFG

Nein 60%
Ja 20%
Andere Antwort 20%
Schule, Feuerwehr, DRK, Deutsches Rotes Kreuz, Ehrenamt, Katastrophenschutz, Rettungsdienst, rettungssanitaeter, Weiterbildung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro

Meistgelesene Fragen zum Thema Rettungssanitaeter