Umfrage: Sollte es kugelsichere Rettungswägen geben?

Hallo,

Ich habe mich schon des öfteren gefragt ob Rettungswägen nicht kugelsicher gebaut werden sollten da, wenn es zu Schüssen kommt weder der Patient im Rettungswagen noch die Sanitäter und Notärzte dabei gefährdet werden sollten. Im Notfall könnte man diesen auch benutzen um Angehörige, unbeteiligte aber gefährdete in Sicherheit zu bringen.

Auch finden ja immer öfter Angriffe auf den Rettungsdienst statt und es wurden dabei schon mehrfach Schusswaffen verwendet.

Klar ist sowas sehr Teuer und aufwändig und die in Zürich haben bereits welche aber wie seht ihr das? Was ist eure Meinung dazu? Findet ihr das Sinnvoll oder eher unnötig?

Ich selbst würde sagen das es in bestimmten Städten und Gebieten in Deutschland es mindestens einen kugelsicheren Rettungswagen pro Wache geben sollte. So kann man ihn bei einer Alarmierung, in der Schüsse fallen (können) einsetzen, das würde auch viel mehr Eigenschutz bieten und ermöglicht vielleicht auch eine schnellerere Rettung und Hilfe des Patienten. Auch wenn die Gefahr besteht das jemand schießen könnte (etwa wie bei Demonstrationen oder Versammlungen die anfällig für Amokläufer und Schießereien sind) wäre es sinnvoll welche zu haben. In Gebieten in denen Schießereien gehäuft vorkommen würde ich auch sagen das diese ein Anrecht auf mindestens 2 kugelsichere Rettungswägen haben.

Wie seht ihr das? Habt ihr eine andere Meinung?

Sollte es kugelsichere Rettungswägen geben?

Nein 56%
Ja 38%
andere Antwort 6%
Meinung, Notarzt, Rettungsdienst, Rettungswagen, Sanitäter, Abstimmung, Umfrage
Angenommen du rettest einer Frau das Leben und als dank dafür will sie dir dieses Angebot machen, würdest du dieses Angebot annehmen?

Frage an die Männer:

Angenommen du wartest am Bahnhof auf den Zug und sieht eine Frau, die plötzlich ausrutscht und auf den Schienen liegt. Sie schafft es nicht aufzustehen, weil sie sich mit ihrem Kleid an den Schienen verhängt hat und du siehst schon wie sich ein schneller Zug dem Bahnhof nähert. Du springst schnell auf die Schienen und reißt mit voller Kraft das Kleid von der Frau und bringst sie in Sicherheit. 5 Sekunden später fährt der Zug durch und ihr habt beide knapp überlebt. Sie ist schockiert und liegt halb nackt auf deinen Armen. Ihr Kleid ist zerrissen und ihr Oberkörper ist frei. Du ziehst dein Pullover aus und gibst es ihr. Sie bedankt sich bei dir unendlich und ist extrem erleichtert und schaut dich dabei ständig an. Sie sagt das sie noch nie so einen mutigen Mann wie dich gesehen hat und dir ein Leben lang was schuldig sein wird. Du gehst mit ihr zum Park und sie beruhigt sich und ihr fangt an mit einander immer mehr zu reden. Sie macht dir ein ernstes Angebot und bietet sich als deine Dienerin für den Rest deines Lebens an. Du bist schockiert und fragst sie, ob sie es ernst meint und sie sagt ja, weil das in ihrer Kultur üblich ist, dass man dem Lebensretter als gerettete dienen muss und dass sie es auch so will, weil sie so von dir beeindruckt ist. Dann fragt sie dich durch nach deinen Sexuellen Vorlieben und nach deinen größten Sexträumen und sagt dabei, dass sie dir jeden deiner sexuellen Träume erfüllen wird, solange es nicht zu übertrieben ist und sie dich jederzeit sexuell befriedigen wird, wenn du Lust hast und sie sich auch allgemein in deinem Leben für dich immer putzen und kochen wird, wenn du es willst. Du schaust sie an und du findest sie Optisch Mittelattraktiv und Mittelsexy also nicht Hässlich aber auch nicht mega Schön. Sie schaut dich verführerisch an und wartet nun auf eine Antwort von dir.

Für was wirst du dich entscheiden ?

Ja ich will oder nein ich will nicht ?

Nein 68%
Ja 32%
Liebe, Leben, Männer, Aussehen, Frauen, Sex, Rettung, sexy, Kleid, Bahn, Deutsche Bahn, Sexualität, retten, Psychologie, vorlieben, Angebot, Attraktivität, Dienstleistung, Feminismus, Liebe und Beziehung, Männer und Frauen, männlichkeit, Rettungsdienst, Sanitäter, Dienen, Feministen, Frauen und Männer, Gleis, Traumfrau, Traummann, Moral und Ethik, Philosophie und Gesellschaft, Umfrage
6-Monate FSJ im Rettungsdienst?

Hallo! Ich würde mich sehr gerne auf einen Medizinstudienplatz bewerben, parallel aber ein FSJ im Rettungsdienst starten (da ich gerne neben dem Studium als RettSan arbeiten würde + nicht damit rechne direkt einen Platz zu bekommen).

Die Ausbildung zum RettSan + C1 würden dann ungefähr 4 Monate dauern, sodass dann anschließend mein FSJ beginnen würde.
Wenn ich nun (sehr unwahrscheinlicherweise) theoretisch bei meinem zweiten Anlauf einen Studienplatz bekomme, den RettSan + C1 schon hätte und nur 2 Monate im FSJ tätig wäre, könnte ich das FSJ dann frühzeitig abbrechen?

(Es würde mir dann natürlich ziemlich leid tun, dass die Orga mir das Ganze bezahlt und ich sie dann einfach alleine lasse. Aber sry, für ein Medizinstudienplatz würde ich auch so etwas tun :/. Vielleicht kann ich ja dann „später“ als ehrenamtlicher Notarzt meine Helferstunden wieder gut machen 😉)

Wäre meine Ausbildung zum RettSan trotzdem noch gültig, sodass ich dann als Nebenjob neben dem Studium tätig werden könnte?

Müsste ich in der Bewerbung zum FSJ mein Paralleles Bemühen um einen Studienplatz erwähnen? (würden Sie mich dann nicht direkt ablehnen?)

Werde ich irgendeine Art von „Arbeitsvertrag“ unterschreiben müssen, der mich verpflichtet dieses Jahr bei ihnen zu bleiben?

Danke für alle Antworten :)

Medizin, Schule, Rettungsdienst, Sanitäter, Studienplatz, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
KSK Sanitätsspezialzug alle Kommandosoldaten?

Hallo Leute,

ich wollte fragen, ob beim KSK SanSpezZug alle Kommandosoldaten im Trupp sind, denn wenn man die Antworten unter dem Video (KSK Sanitätsspezialzug / Bundeswehr) der Bundeswehr liest, heißt es, dass nur Der Truppführer Kommandosoldat ist.

Antwort der Bundeswehr:

Der vor etwa einem Jahr neu aufgestellte SanitätsSpezialzug des KSK besteht aus vier Gruppen-Alpha,Bravo, Charlie und Delta.Jede Gruppe besteht aus drei Trupps mit unterschiedlichen Spezialisierungen, wie der Höhen-und technischen Rettung oder dem medizinischen ABC-Schutz, also der Verwundetenversorgung unter ABC-Bedrohung. Die Trupps sind Luftlanderettungstrupps-alle im Team sind Fallschirmspringer. Zu jedem Trupp gehören zwei Feldwebel mit der Ausbildung zum Rettungsassistenten oder Notfallsanitäter und ein Unteroffizier als Einsatzsanitäter.Je nach Szenario kann jedem Trupp auch ein Arzt zugeteilt werden, der dadurch zum Luftbeweglichem Arzttrupp wird. Der Truppführer ist als Kommandosoldat ausgebildet. Alle anderen im Team haben zu ihren Sanitätsdienstlichen eine zusätzliche militärische Ausbildung, um mit den Kommandosoldaten Schritt halten zu können. Jeder der vier Gruppen ist einer Einsatzkompanie des KSK zugeordnet. Nahkampfausbildung,Luftlandeeinsatzverfahren aber auch Grundlagen im Kommandokampf wie Orts-und Häuserkampf sind Teil ihres militärischen Trainings.

Und was sind mit den Sanitäter im Trupp? Wurden sie wirklich nur speziell Ausgebildet und sind keine Kommandosoldaten?

Die Antworten würden mich interessieren

:)

lg

Bundeswehr, KSK, Sanitäter

Meistgelesene Fragen zum Thema Sanitäter