etwas in einem Topf erwärmen auf zB 240°, ohne ihn in einen Ofen zu stellen und ohne dass die Wärmequelle die gewünschte Temperatur übersteigt?

Wie würde man sowas realisieren?

wenn ich den Topf auf einen Herd stelle oder über ein Feuer hänge, ist die abgegebene Temperatur der Wärmequelle voraussichtlich viel höher oder ich kann sie schlecht bis gar nicht einstellen....

ich hab mittlerweile etwas Plastikmüll angesammelt durch 3d Druck (ich sammle sortenrein alle Fehldrucke und Abfall der dabei so entsteht...- ist noch weit davon entfernt, dass es wirklich Platz in Anspruch nimmt... ich hab vllt eine halbe Eurobox PLA Müll)

das ganze mechanisch zu zerkleinern, ist bei größeren Mengen vermutlich effizienter, aber bei den Mengen von den ich rede und den dennoch "sperrigen, massiven" Teilen lohnt sich halt ein mechanischer Shredder überhaupt nicht.

Die Idee ist es also sagen wir 500g Plastik zu schmelzen, bei einer definierten Temperatur (zb 240-250° bei PLA ... bei mehr verbrennt es) und über eine "Düse" (ein dünnes Rohr) am Ablauf einen undefiniert dicken Faden zu erzeugen 1-5mm... das ganze sollte sich danach mechanisch zu einem relativ homogenen Granulat weiterverarbeiten lassen

wenn ich das ganze in einem Ofen machen würde, seh ich das Problem, dass beim langsamen gießen die Temperatur zu schnell sinkt und das Plastik wieder aushärtet, bevor es das soll....

PLA war nur ein Beispiel, ich hab auch ASA und PETG Reste... bei denen die Temperatur höher sein müsste

meine bisherige Idee ist, eine Heizschlange um einen, vermutlich isolierten, Edelstahltrichter zu legen und das ganze langsam zu erwärmen.

Kunststoff, Technik, Heizung, Wärme, Ofen, Physik, Plastik, schmelzen
Kamin Ofen anschließen, Schamotte Rohr?

Hallo,

so jetzt nochmal:

ich möchte mein Kaminofen anschließen (Ofenrohr 130 mm). Es ist im Schornstein ein SchamotteRohr mit 160mm Innendurchmesser aussendurchmesser 200 Verbaut.

Ich würde wie folgt vorgehen:

zunächst bohre ich selber durch den Mantelstein mit einen Schlagbohrer und stemme auf.

Das Würde ich bei einem Durchmesser von 22cm machen, damit Platz zwischen Bohrung und den Sattelstück welches daraufhin montiert wird sind befindet.

Später kommt noch zwischen Mantelstein und Sattelstück Wolle rein oder sowas.

Nun müsste ich erstmal, wenn das Loch im Schornstein bzw. Mantelstein drinne ist, abschecken wie tief das Loch/Bohrung ist, damit ich das richtige Sattelstück bestellen kann, da es hier verschiedene Längen gibt, sprich ich kein zu kurzes habe.

Standart sind 8,5 cm länge.

Nächster Schritt: Hier würde ich jemanden beauftragen, welcher mir mit einer Kenrbohrung im SchamotteRohr eine sauber Bohrung ausführt. Sozusagen die 2. Bohrung.

Nun kommt das Sattelstück/stutze an das Rohr, es wird verklebt.

Am Schluss wird noch das Wandfutter in der Sattelstutze eingbracht. Dann as 130er Ofenrohr eingesetzt.

soweit korrekt oder Bedenken, irgendwas vergessen ?

Frage:

1.

Der Hohlraum zwischen Wandfutter und Sattelstück muss man auch ausstopfen bzw. es braucht einen Hohlraum, wegen Temperaturen ?

2.

Das Wandfutter darf nicht im Querschnitt des SchamotteRohr heineinreichen, aber wie kurz darf es denn sein, kann es auch "zu kurz" sein, gibt es Probleme wenn es "nur" ?

3.

Welche Materialien brauche ich zum abdichten insgesamt ?

4

Muss das Sattelstück bündig mit der Außenseite des Mantelsteins sein, sprich der Außenkante des Schornsteins, wenn es zu kurz wäre ?

Vielen Dank

Technik, schornstein, Kamin, Kaminofen, Ofen

Meistgelesene Fragen zum Thema Ofen