Was tun, wenn man mehr Platz zum Gefrieren braucht?

Hm, es ist so, dass ich vor 4-5 Jahren ca. gedacht habe, ich könnte mir einen Froster in den Keller stellen.

Habe dann einen mit 80 Liter gekauft.

Das war praktisch. Ich wollte dann mehr Platz und habe noch einen gleichgroßen gekauft.

Jetzt sind es 2 und mir ist der Platz ehrlich gesagt zu klein.

Ich liebäugele gerade mit einem 250 Liter gerät für rund 500€.

Jedoch sind die 2 anderen Froster noch neu und arbeiten tadellos.

Verkaufen? Würde sich das lohnen?

Ich meine, das Geld auf dem Konto haben ist auch was Schönes, aber es ist so praktisch, wenn man Brötchen, Pizzen, Kuchen etc. einfrieren kann und wenn man Lust hat, holt man es raus und muss nicht erst einkaufen, wegen einem Teil.

Zudem: Wenn Lebensmittel im Angebot sind, haben die oft 30-50% Rabatt und wenn man kauft dann eine Ladung auf Vorrat kauft hat auch was.

Ja, dann ist da noch das mit dem Stromverbrauch… Nun, da achte ich bewusst nicht drauf, was ich brauche zahle ich halt. Da will ich mich nicht einschränken und solange ich (nicht wie beim Wasser) so viel brauche wie 4 - 5 Personen ist es auch egal…

Würdet ihr den großen Froster kaufen und die kleinen verkaufen? Was ist, wenn die kleinen keiner will?

Es sind auch keine teuren, sondern nur ganz billige Froster von OK (Saturn Eigenmarke).

essen, Gerät, Pizza, Finanzen, Kühlschrank, Wohnung, wohnen, Geld, einkaufen, Strom, Energie, Küchengeräte, Gefrierschrank, Lagerung, Haushaltsgeräte, Essen und Trinken, Keller, Saturn, Supermarkt, Tiefkühlpizza, Vorratshaltung, Tiefkühltruhe, Mietshaus
5 Antworten
Welche Küchenmaschine passt zu mir?

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einer neuen Küchenmaschine. Ich favorisiere derzeit eine Kitchenaid Artisan oder eine Küchenmaschine von Kenwood. Die Kitchenaid finde ich allerdings sehr teuer. Da wäre eine Kenwood schon eher im Preisrahmen. Vielleicht gibt es aber auch einmal ein Schnäppchen.

Verwendung: Ich backe sehr gerne (Haushalt: 5 Personen) - ca. alle 2-3 Wochen. Bei Festen (z. B. Geburtstag, Ostern, …) backe ich auch 2-3x in der Woche. Teilweise auch etwas größere Mengen, also das doppelte Rezept. Sie sollte eine einigermaßen große Schüssel haben, sowie mehrere Geschwindigkeitsstufen. Ein Anschluss für bzw. Zerkleinerer, Fleischwolf, … wäre erwünscht. Sie sollte produktiv sein (d. h. eine gute (viel) Leistung haben)! Ich bereite Kuchen, einfache Torten und Kleingebäck (Waffeln, Hefezopf, Cookies, ...) zu.

Denkt ihr, zu mir würde eher eine Kitchenaid oder eine Kenwood passen? Vielleicht denkt ihr auch, dass eine andere Maschine besser geeignet wäre. (UMFRAGE -> BITTE BEGRÜNDEN!) Bitte auch, welches Modell bspw. von Kenwood, da sehr viele angeboten werden. Gerne auch eigene Erfahrungen! ;)

Meine alte Maschine ist nun deutlich in die Jahre gekommen und sehr schwach. Sie hat bei großen Teigmengen echt Probleme (Bosch).

Ich freue mich auf eure Empfehlungen

Kaufe eine Küchenmaschine von Kenwood! (Welches Modell?) 36%
Ich denke, eine andere Küchenmaschine würde besser zu dir passen! 36%
Kaufe eine Kitchenaid! 27%
backen, Kuchen, Küche, Küchengeräte, Torte, Küchenmaschine, Kenwood, Kitchenaid
8 Antworten
Ofen - Kondenwasser zwischen Scheiben?

Hey zusammen,

meine Frage ist folgende, und zwar haben wir eine neue Küche mit Neff Geräten. Der Einbaubackofen ist das Modell B3CCE2AN0/03.

So, jetzt zu dem Problem: bei jedem Backprozess und anschließendem öffnen der Tür, sammelt sich Kondenswasser an der Innenseite der Außenscheibe. Zuerst dachten wir, uns ist da ausversehen durch die Lüftungsschlitze etwas reingelaufen, haben dann die Anleitung durchforstet und eine halbe Stunde lang diese mistige Tür auseinander gebaut und zerlegt, um dann die letzte Scheibe von innen zu Reinigen.

so weit, so gut, oder auch nicht.... denn das passierte fortan jedes Mal, beim öffnen der Tür läuft Wasser zwischen die Scheiben.

Naja, der Service Techniker von Zurbrüggen war wegen eines anderen Problemes hier und da haben wir das gleich mit angemerkt. Er meinte daraufhin, dass sei normal, hat dann aber alles Mal sauber gemacht.

Da das aber jedes Mal passiert entschloss ich mich, den Service direkt von Neff in Anspruch zu nehmen. Die Frau am Telefon meinte, "oh nein, dass ist definitiv nicht normal", hat uns dann einen Techniker Termin festgemacht.

Dieser Techniker war eben hier, unglücklicherweise der selbe, wie beim letzten Mal.

Der meinte dann, er kann hier nicht jedes Mal antanzen für ein nicht vorhandenes Problem. Das ist Physik und bei jedem Ofen so, Neff, Miele, AEG ... Wohl immer das selbe und hat er ganz oft. Wenn ich nochmal Anrufe, dann muss er mir das in Rechnung stellen, aber heute denkt er sich irgendwas aus z.b Scharnier muss neu eingestellt werden... Ich meinte daraufhin, dass das nicht sein kann und wohl nicht im Sinne des Erfinders ist. Er erwiderte, dass es normal ist öfter Mal oder auch nach jedem Gebrauch, die Tür auseinander zu bauen und dann zu reinigen. Ich habe aber nicht das Bedürfnis, nach jeder Ofenbenutzung alles komplett auseinander bauen zu müssen, nur weil ich eine schöne und saubere Küche haben möchte.

Hat jemand von euch schon ähnliches erlebt oder einen Lösungsvorschlag?

Vielen Dank!

Ofen - Kondenwasser zwischen Scheiben?
Technik, Küche, Küchengeräte, Backofen, Ofen, Physik, NEFF
3 Antworten
Was ist das für ein (Küchen?)-Gerät?

Merkwürdiges Gerät gefunden. Wozu dient das?

  • Ohne Strom, aber mit Mechanik
  • Vorne eine Schale, die man entfernen kann, darüber ein Deckel mit Scharnier
  • Wenn man den Deckel öffnet, versinkt der Boden in den zwei links und rechts befindlichen eierbecher-ähnlichen Öffnungen.
  • Wenn man den Deckel schliesst, kommt von unten auch wieder der Boden hoch dieser "Eierbecher".
  • Dabei waren 3 Löffel mit überlangem Stiel und ein Pinsel
  • Auf der Schachtel, in der das Zeug war, ist ein Bild davon und steht "Lady Sugar" und "Made in Switzerland"

  • Ergänzungen vom 9.3.2020 aufgrund der vielen Nachfragen und Vermutungen:
  • zusätzliche Fotos
  • die blaue Schale ist aus Glas
  • Das Gehäuse ist schwer, metallisch, nicht ferromagnetisch und auch sicher nicht Aluminium: da so typisch "angelaufen" ist entweder alles aus Silber, oder versilbertes Messing oder sowas.
  • Zur Mechanik: Die Wirkungsweise ist wohl umgekehrt als zunächst angenommen: Nicht der Deckel wird von Hand bewegt und steuert die "Eierbecher", sondern durch die Entnahme eines oder beider Löffel auf der Lagergrube ("Eierbecher") öffnet sich der Deckel. Nur wenn beide Löffel zurückgelegt sind, schliesst er sich.
  • für den Pinsel gibt es keinen Lager-Ort. Der Deckel schliesst auch nicht, wenn man nur einen Löffel und den Pinsel in die "Eierbecher" stellt.

Was ist das für ein (Küchen?)-Gerät?
kochen, Gerät, backen, Technik, Küchengeräte, Zucker, Gastronomie, Küchenmaschine
14 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Küchengeräte