Privater Kaufvertrag ohne vollständige Zahlung?

Hallo, ich bräuchte einen rechtlichen Rat von euch. Und zwar geht es darum, dass ich Event-Tickets verkaufe, da ich leider doch nicht hinkann bzw. falsche Tickets gekauft habe und eine Rückgabe nicht möglich ist.

Ich habe die Tickets online gestellt und nun ist folgendes geschehen (Zahlen entsprechen nicht 100% dem Vorfall (Beispiel):

Event-Tickets werden für 105€ ins Internet gestellt + evtl. Versandkosten.

  1. Interessent meldet sich und möchte einen Versand für 4.50€ (Gesamt 109.50€), sagt er überweist 115€.
  2. Verkäufer ist einverstanden und gibt Kontodaten heraus, Käufer übermittelt Adressdaten.
  3. Käufer sendet einen Überweisungsbeleg mit 107€
  4. Verkäufer spricht ihn auf den anderen Zahlungsbetrag an und Käufer meint, dass es auch eine andere Versandart gäbe, die weniger kosten würde.

So nun zur Frage: Meines Wissens wurde der Kaufvertrag mit einer Summe von 109,50€ bzw. 115€ geschlossen, der Käufer überweist also nicht die komplette Summe, dann wäre der Kaufvertrag nicht erfüllt, sehe ich das richtig?

Da es sich um Event-Tickets handelt und noch eine Menge andere Interessenten habe, habe ich gesagt, ich überweise ihm das Geld zurück. Er meinte aber der Kaufvertrag wäre abgeschlossen und das würde Konsequenzen für mich haben.

Es geht hier ausschließlich um die rechtliche Seite. Bitte keine Moral-Kommentare, dass ich ihm doch die paar Euro schenken soll. Ich finde man überweist den abgemachten Vertrag – bei einem Unternehmen kann ich das schließlich auch nicht tun.

Vielen Dank schon einmal.

 

Recht, Kaufvertrag, Vertrag, Kauf, Verkauf, Vertragsrecht
7 Antworten
Ich habe ca. 10.000€ Schulden und möchte nicht in die Privat Insolvenz rutschen. Gibt es da eine Lösung?

Hi erst einmal,

Kurz gefasst habe ich 10.000€ Schulden durch meine ex. Sie hatte im Sommer letztes Jahres Sachen (Kleidung, ein Fahrrad, zwei Handys mit Vertrag) auf meinen Namen bestellt, aber nicht zahlen können/wollen. Die Mahnungen und Rechnungen hat sie mir verheimlicht und versteckt. Ich war zu der Zeit in Stationärer Behandlung, wegen Depressionen, Persönlichkeitsstörung, borderline und anderes. Als ich wieder zuhause war, hatte sie die Post hoch geholt.

Ich habe sie in der Klinik kennengelernt und sie worde 4 Wochen zuvor entlassen. Woraufhin sie gleich bei mir einzog. (Dummer Fehler) Dann wohnten wir ca. 8 Monate zusammen. Danach machte ich Schluss, sie zog aus und wir gingen getrennte Wege.

Innerhalb der 4 Wochen allein zuhause und den restlichen monaten, bestellte sie die Sachen, ohne mein Wissen, auf mein Namen. Dummerweise, war ich so doof und habe auch noch ein Handy Vertrag bei der Telekom für sie gemacht.

Im letzten und diesem Jahr häuften sich die Schulden, da ich nur Krankengeld bekam und jetzt nur ALG I.

Jetzt ist der Stand das ich ein schuldenberater habe der mir empfohlen hat in die Privat Insolvenz zu gehen. Doch ich hoffe noch das es irgendeine andere Lösung geben muss außer die Privat Insolvenz.

Zusätzlich hatte ich eine Freundin, die mich sehr unterstützt hat. Die sich aber wegen ihrer unglücklichkeit, nicht reisen zu können, von mir trennte. Ich kann ja nicht mit reisen, durch diese Schulden.

Sie unterstützte mich finanziell, aber auch Psychisch. Denn meine Depressionen ging zurück, ich schaffe es gegen die Borderline-Erkrankung anzukämpfen. Doch ihr Leben ist auch das Reisen, was ich durch die Schulden leider nicht kann. Ich bin auch fest überzeugt das mir diese Reise gut tun wird und mich und meine Sichtweise auf mein Leben ändern wird, wenn ich erstmal sehe das sich die Erde nicht nur hier in meinem/r Dorf/kleinen Stadt befindet.

Ich bin komplett verzweifelt und stecke meine ganze Kraft darein, meine Schulden los zu werden und nicht in die Privat Insolvenz zu müssen.

Ich frage euch alle um Hilfe, ich brauche eure Hilfe. Danke schonmal im voraus.

Liebe Grüße M. Blackbourn

Insolvenz, Schulden, Recht, Kaufvertrag, Zivilrecht, leben verändern
9 Antworten
Welche Rechte habe ich, wenn ich gelieferte Ware zurückschicken und mein Geld wieder bekommen möchte?

Ich war letztes Jahr auf einem Markt unterwegs. Dort wurde ich im Vorbeigehen angesprochen, ob ich Kostproben probieren wolle. Ich wurde immer mehr ins Gespräch verwickelt und dann zum Kauf eines Topfsets gedrängt. Trotz Messerabatts war es kein Schnäppchen. Einige Zeit später kam ein großes Paket. Da die Töpfe einige patentierte Besonderheiten hatten und tatsächlich nicht so intuitiv funktionieren (Z.B. mit Sensor, der die Temperatur im Topf überwacht und automatisch die Energiezufuhr steuert, sodass man nicht am Herd stehen bleiben muss), wurde ich zu einem Kochkurs eingeladen. Ich fuhr hin. Doch es gab keinen Kochkurs. Stattdessen wurden neue Produkte vorgestellt. Nach der Vorstellung wurde jeder Gast von einem Betreuer weggeführt und von den anderen Gästen getrennt. Dann wurde ich vom Chef gedrängt diese neuen Produkte auch zu kaufen. Ich wollte nichts kaufen, aber er drängte mich weiter, gab mir einen riesen Rabatt (auch mit Rabatt war es noch sehr teuer) und er sagte mir, dass der Kauf laut Vertrag erst 12 Monate später vollzogen wird. Das heißt, dass ich Mitte September 2018 ein Paket mit dem neuen Set erhalten werde und anbei eine sehr hohe Rechnung. Dieses Geld steht mir gerade nicht zur Verfügung. Das neue Set möchte ich ebenso nicht. Mit dem alten Set komme ich nicht mal zurecht.

Es gibt doch die Möglichkeit bei Erhalt der Ware, die Ware zu prüfen und bei Unzufriedenheit die Ware zurückzuschicken. Ist das so richtig? Kann ich Mitte September das Paket zurückschicken und nicht bezahlen? Wie muss ich dabei vorgehen? Muss ich das Paket verschlossen lassen? Soll ich sagen, dass die "alten" Töpfe nicht funktionieren, wie beschrieben und ich deswegen die neuen nicht möchte?

Kaufvertrag, offline, rücktrittsrecht
2 Antworten
Ford Fiesta vom Kaufvertrag zurücktreten?

Hallo

ich habe folgende Situation.

ich habe mir dieses Jahr im April einen 2 Jahre alten Ford Fiesta bei einem Händler zugelegt. Das Fahrzeug hatte seit Herstellerdatum 2 Jahre Werksgarantie, welche aber mit einem Schutzbrief auf 5 Jahre verlängert wurde. Hier ist aber wichtig zu wissen das der Schutzbrief keine volle Garantie ist sondern nur bei technischen Mängeln Wie Motorproblemen greift. Die Werksgarantie ist bereits im Juni schon abgelaufen.

Vor ca 5 Wochen ist beim fahren eine motorkontrolleuchte aufgegangen. Mein Auto konnte auch augenblicklich nicht mehr beschleunigen und hat an Geschwindigkeit verloren. Auf einer Raststätte habe ich den Motor aus und wieder angeschaltet und sofort war die Leuchte weg und ich konnte normal weiterfahren. Ich habe das Fahrzeug danach zu einer Werkstatt gebracht um dies überprüfen zu lassen, diese konnten jedoch keinerlei Marderschäden oder sonstiges beim auslesen des fehlercodes finden. Mir wurde empfohlen das Fahrzeug weiterzufahren und falls der Fehler wieder auftreten sollte, sollte ich mich melden.

Heute morgen ist mir genau dasselbe passiert und ich habe es wieder zur Werkstatt gebracht.

Jetzt ist meine Frage: Kann ich falls wieder nicht festgestellt werden kann was der Fehler ist von meinem Kaufvertrag zurücktreten? Oder welche Möglichkeiten hätte ich hier um irgendetwas für mich geltend zu machen?

Auto, Kaufvertrag, Ford, Ford Fiesta, Auto und Motorrad
3 Antworten
Wann darf ich mich beim Käuferschutz melden/ Kaufvertrag annulieren?

Hallo, mein Anliegen lautet wie folgt:

Ich habe ein Ticket via Ebay Kleinanzeigen verkauft und es über PayPal mit Käuferschutz abgewickelt, nun habe ich es mit einem Zeugen bei der Post abgeschickt und guten Gewissens dachte ich alles sei in Ordnung, da sehe ich eine Negatives Guthaben auf PayPal und die Zahlung steht auf Offen/Pendelt. Verwirrt ging ich auf meine E-Mails um der Sache auf den Grund zu gehen, da sehe ich der Käuferschutz wurde eingeschaltet und der Käufer hat sich geäußert " Ware wurde angeblich rausgeschickt vor 6 Werktagen, bis jetzt aber nichts angekommen" Ist dies überhaupt rechtens sich so früh an PayPal zu wenden? Da ich wie gesagt den Brief mit Zeugen weggeschickt habe, kann ich ja belegen das er verschickt wurde.

Es wurde desweiteren keine Frist ausgemacht wann der Brief/Ticket spätestens da sein soll, daher war ich etwas irritiert, ich schrieb ihn also bei Ebay wieder an und fragte warum er das Geld zurückgezogen hat, darauf antwortete er, "damit der Ablauf von PayPal schneller geht falls das Ticket wirklich nicht ankommt, falls es jedoch ankommt annuliere ich natürlich wieder alles und gebe dir das Geld" Das klingt für mein Rechtsempfinden auch ziemlich seltsam.

Würde mich über Antworten/Meinungen freuen

Mit freundlichen Grüßen

Recht, Anwalt, Kaufvertrag, kaeufer, Käuferschutz, Konzert, PayPal, Ticket, Verkäufer, annulieren, rechtlich
7 Antworten
Kann ich dem Gebrauchtwagenhändler arglistige Täuschung nachweisen und vom Kaufvertrag zurück treten?

Ich hab mir vor rund 3 Monaten einen Gebrauchtwagen beim Händler gekauft der meiner unprofessionellen Meinung nach ganz gut aussah. (E46 316i 190000km, 1.Hand, Unfallfrei mit nahezu Vollausstattung für 3400€)

Im Kaufvertrag wurde nichts weiter festgehalten außer, dass das auto jetzt mir gehört und ich 12 Monate Gewährleistung habe.

Jetzt sind mir im Nachhinein ein paar Dinge aufgefallen wie, dass das Lenkrad etwas schief ist, was auf eine verzogene Spur hinweisen könnte (Internet-Recherche. Bin nicht vom Fach). Außerdem hat mich ein Bekannter darauf hingewiesen, dass an bestimmten Stellen nachlackiert wurde und ich habe ganz kleine Glassplitter im Innenraum gefunden.

Ich bin mir nun ziemlich sicher, dass es sich bei dem Wagen um einen Unfallwagen handelt und finde ich habe meiner Meinung nach zu viel Geld dafür bezahlt da mir Mündlich mit Zeugen dabei zugesichert wurde, dass der Wagen Unfallfrei und aus erster Hand ist (was sich nach ein bisschen Nachforschung auch als eine Lüge herausgestellt hat).

Ich möchte jetzt entweder einen großen teil des Kaufpreises zurück haben oder den Wagen komplett zurück geben und mein Geld wieder haben.

Wie kann ich dabei jetzt vorgehen? Ich hatte überlegt einen Gutachter aufzusuchen weil die ja einen Unfallschaden nachweisen können. Anschließend möchte ich den Verkäufer Konfrontieren und nach Absprache mit einem Anwalt oder der Verbraucherzentrale meine Forderungen unterbreiten. Was wenn der Händler behauptet er hätte mich auf den Unfallschaden aufmerksam gemacht? Müsste derartiges nicht auch im Vertrag festgehalten sein?

Danke schonmal für die Antworten

Gebrauchtwagen, Recht, Kaufvertrag, Autokauf, Gebrauchtwagenkauf, Gebrauchtwagenhändler, Auto und Motorrad
10 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kaufvertrag

Rücktrittsmöglichkeit vom Kaufvertrag bei XXXLutz?

4 Antworten

unterschied zwischen erfüllungs - und verpflichtungsgeschäft?

3 Antworten

Brauche Hilfe zum Ausfüllen eines Kaufvertrags

3 Antworten

Auto Kaufvertrag co2-Effizienzklasse?

2 Antworten

Wie lange dauert es ca von Einigung mit dem Verkäufer bis zur Kaufvertragsunterschrift(Hauskauf)

7 Antworten

Kaufvertrag, Handschriftlich?!

4 Antworten

Braucht man einen Kaufvertrag, um ein Auto anzumelden?

10 Antworten

eBay Kleinanzeigen - Rechtsgültiger Kaufvertrag bei Angebot Annahme?!

5 Antworten

Darf man bei allen Anbietern das Handy nach Vertragsende behalten?

4 Antworten

Kaufvertrag - Neue und gute Antworten