Fos als Realschüler/ welchen Zweig könnt ihr "empfehlen"?

Hallo community,

ich gehe zurzeit in die 10. Klasse einer Realschule in Niedersachen und bin momentan einfach nur verzweifelt. Meine Noten, die ich im Halbjahreszeugnis bekommen werde, sind alles 2en und 3en, drei 4en und eine 5 in Mathe. Mein Mathelehrer sagt selbst zu mir, dass ich mehr kann und es eigentlich eher ein Ausrutscher war von mir. Ich bin in Mathe nicht die Beste, jedoch gebe ich mir wirklich sehr viel Mühe, melde mich sehr oft, gehe an die Tafel, damit er sieht, dass ich mich anstrenge und lernen will. Ich lerne jetzt schon für die Abschlussarbeiten, die in paar Monaten anstehen und bin eigentlich sicher, dass ich meinen Realschulabschluss kriegen werde. Ein erweiterter Realschulabschluss wäre natürlich noch besser, aber ich weiß nicht wirklich ob ich die 3,0 schaffe.. Jedenfalls sind jetzt die Anmeldungen für die Fachoberschule fällig und ich weiß nicht wirklich weiter. Wenn ich Wirtschaft und Verwaltung wähle, erwarten mich sehr viel Mathe und Rechnungswesen. Ich gehe schon zur Nachhilfe und zu dem Förderprogramm bei mir in der Schule und bin so schon überfordert.. In Gesundheitswesen stehe ich auf 3, also könnte ich im Prinzip den Zweig auch wählen, doch ich habe Zweifel, da es sehr viel mit Bio zu tun hat und meine Bio Note schon feststeht (4). Sonst würde mich noch der Bereich Gestaltung interessieren (zb. visuelles Marketing) Ich kann mich nicht entscheiden und will auch nicht einfach den "leichten" Weg wählen. Die Fachoberschule hört sich echt schwer an, ich weiß dass es kein Zuckerschlecken wird und habe auch Angst, wie es weitergeht. Hat jemand einen Rat für mich? oder Erfahrungen ?

Schule, Wirtschaft, Bildung, bbs, FOS, Gesundheitswesen, Realschule, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
3 Antworten
Fachoberschule (FOS), bafög und eigene Wohnung?

Hallo zusammen!

Ich werde kurz meine aktuelle und damalige Lage erläutern:

Ich, 20, habe einen Mittlerereife Abschluss und habe danach eine Ausbildung angefangen, in dieser bin ich jetzt 1 1/2 Jahre. An der Mittelschule habe ich im letzten Jahr, dadurch das ich nicht bei meinem Eltern wohnen konnte (so wurde das übrigends beim Amt auch angegeben) ALG 2 erhalten und habe in einer WG gewohnt. In diese bin ich schon mit 15 eingezogen.

Da ich meine jetzige Ausbildung doch unterschätzt habe und mir droht das zweite Ausbildungsjahr zu wiederholen habe ich mir überlegt als Neubeginn da ich dadurch auch in einer neuen Stadt wohne mein Fachabitur nachzuholen und damit meine Ausbildung abzubrechen. Diese würde im Semptember starten.

Ich wohne derzeit mit meinem Freund in einer Wohnung die wir eigentlich auch vor haben zu behalten. In meiner Stadt gibt es eine Fachoberschule. Meine Mutter wohnt ca. 45 km entfernt und mein Vater 16 km. Beide arbeiten nicht.

Nun zu meinen Fragen:

Habe ich Anspruch auf Bafög oder Alg2?

Wenn ja, wann beantrage ich das?

Wann sollte ich kündigen?

Kann ich einen Bafög Antrag einreichen der für September ist um zu schauen ob es möglich wäre?

Ich habe gelesen das die Entfernung zu den Eltern entscheidend ist da ich sonst zu ihnen ziehen müsste.

Allgemein konnte ich nichts finden was mir weiterhilft.

Danke schonmal im vorraus!! Ist mir echt wichtig.

Ich werde auch zum Amt schauen und mich erkundigen aber wenn hier von euch alles dagegen spricht dann überlege ich mir das alles noch genauer.

Kündigung, Schule, Ausbildung, ALG II, Arbeitslosengeld 2, BAFöG, Fachoberschule, FOS, Neubeginn, Ausbildung und Studium
3 Antworten
Wechsel von Gymnasium auf Fachoberschule (Bayern)?

Hallo erstmal :)

Ich habe einige Beweggründe auf die FOS zu wechseln, während gleichaltrige eher der Meinung sind dass es eine gute Entscheidung wäre sind meine Eltern und Bekannte dafür dass ich auf dem Gymnasium bleiben soll. Ich will kurz alles erzählen um euch ein Bild davon zu machen damit du ihr eine Meinung dazu bilden könnt.

Einer der Hauptgründe dass ich gemerkt habe dass das Gymnasium das ich momentan besuche schlichtwegs nichts für mich ist. Diese Schule hat sowieso einen sehr guten Ruf weil sie entsprechend schwer ist, aber hier pack ichs einfach nicht. Ich lerne und lerne und lerne und bekomme in der Schulaufgabe dann doch eine 5. Ich besuche momentan die 10. Klasse und es läuft in ein paar Fächern zwar besser als letztes Jahr, trotzdem habe ich einen "guten" 3er Schnitt, etwa 3,1. Damit verbunden ist auch dass ich gemerkt habe dass es mir schwerer Fällt für Fächer zu lernen die mich garnicht interessieren, ich muss mich dann immer förmlich dazu zwingen und die Motivation für die Schule geht dadurch komplett weg. Auf der Fachoberschule ist das so dass ich einen Zweig wählen muss, in meinem Fall Gesundheit, bei dem ich dann größtenteils Fächer wie Gesundheitswissenschaften, Biologie, Chemie etc. habe. Natürlich sind die grundlegenden Fächer wie Mathe auch dabei aber ich habe dann keine nervigen Nebenfächer wie Sport, Geographie, Geschichte. Dadurch habe ich einerseits mehr Interesse/Motivation am Lernen und andererseits habe ich diese Fächer dann intensiver und kann mich mehr darauf konzentrieren.

Dazu kommt noch dass man in der FOS 11 bzw. in der 11. Klasse ein einjähriges Praktikum haben das natürlich mit dem Zweig zusammenhängt das wir gewählt haben. Ich persönlich hänge schon ziemlich fest an dem Gedanken, später in den medizinischen Bereich zu gehen und da kommt man ins Studium wirklich sehr schwer ein, bis jetzt wurden die Zugangsvorraussetzungen immer strikter. Ich denke dass ich da erhöhte Chancen hätte wenn ich noch zusätzlich 1-jährige Erfahrung im Berufeben zum allgemeinen Abitur dazu hätte (welches man über FOS13 in Bayern erhalten kann). Andererseits hätte ich einfach gerne diese praktische Berufserfahrung gemacht.

Im Endeffekt habe ich das selbe Ergebnis, ein allgemeines Abitur. Aber ich habe das Gefühl das es bei mir auf der FOS besser ausfallen würde und andererseits habe ich eben das Praktikum im Pack dazu.

Was wäre eurer Meinung nach die richtige Entscheidung? Es gibt im Januar einen Infoabend an der FOS die ich gerne besuchen würde, Februar-März muss ich mich einschreiben. Ich habe auch schon einiges positives vom der Schule gehört.

Allg. Abitur über die Fachoberschule 50%
Allg. Abitur über das Gymnasium 50%
Medizin, Schule, Abitur, Fachoberschule, FOS, Schule wechseln, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
3 Antworten
Welche sprache soll ich wählen für fos?

Hallöchen :)

ich bin nun bald fertig mit meinem realabschluss und würde gerne auf die fos gehen (bis jetzt hab ich mich nur auf fos fixiert, wenn jemand Erfahrung über bos hat, kann sie auch hier reinschreiben) ich wohne in Bayern und hier muss man eine zweite Fremdsprache könne (neben englisch). Ich kann bereits eine andere Sprache (Kroatisch und die verschiedenen „Dialekte“ wie z.B. In Serbien, Bosnien) so aber ich glaube dies zählt leider nicht (schade :) ) sodass ich gezwungen bin eine neue Sprache zu erlernen.

Nun darf ich mich zwischen: Französisch, Italienisch, Russisch, Spanisch und Latein entscheiden. Aber da ich wirklich nicht sprachenbegabt bin (Die vorherigen, sind meine Muttersprachen) weiß ich nicht was ich wählen sollte. Latein hör ich ziemlich viel schlechtes, dass es schwer sei. Französisch mag ich die Sprache nicht so wirklich. Italienisch, meine Schwester hatte dies und meinte, dass es der größte Schwachsinn war (Sie war auf einem Gymnasium). Da bleibt nur noch Russisch und spanisch. Mein Vater hatte Russisch im Unterricht und meine Schwester studiert auf spanisch, heißt ich könnte von ihnen Hilfe kriegen. Aber ich möchte mich nicht nur auf die zwei sprachen beschränken, ich möchte mal eure Meinung dazu hören, was ihr gewählt habt. Freue mich schon auf antworten :)

Spanisch 60%
Russisch 40%
Französische 0%
Latein 0%
Italienisch 0%
Schule, Sprache, FOS, Ausbildung und Studium
4 Antworten
Damals falsche FOS-Fachrichtung gewählt, wie geht es jetzt am besten weiter?

Hallo zusammen,

den Titel der Frage habe ich spontan aus dem Stegreif gewählt, vielleicht trifft er daher die Problematik nicht ganz. Ich (19) besuche die 12. Jahrgangsstufe einer bayerischen FOS in der Fachrichtung Internationale Wirtschaft.

Damals an der Realschule habe ich nie Wirtschaft gehabt (bin nach meinem Wechsel vom Gymnasium im Kunstzweig gewesen). Als ich von einer Beratungslehrerin an der Realschule von dem Zweig Internationale Wirtschaft gehört habe, war ich Feuer und Flamme, da das genau das war, was ich eines Tages einmal machen wollte (In einem Internationalen Unternehmen, am liebsten in Japan, eine Führungsrolle übernehmen) und so habe ich mich schließlich dort angemeldet.

Inzwischen bin ich seit mehr als einem Jahr an der FOS und komme mit unserem Hauptfach IBV (Internationale Betriebs- und Volkswirtschaftslehre) einfach nicht klar, da ich gemerkt habe, dass Wirtschaft absolut nicht zu meinen Stärken gehört. Im ersten Halbjahr der 11. Klasse hat mir IBV viel Spaß gemacht und dementsprechend gut waren auch meine Noten (damals hatten wir Themen wie „Was ist Joint Venture?“, „Was ist Internationalisierung und was ist Globalisierung?“), jedoch habe ich heute nur noch Probleme und schlechte Noten in IBV. Besonders Teilkosten- und Vollkostenrechnung macht mir große Probleme.

Nun habe ich Angst, dass ich aufgrund meiner Probleme den Fachabiturschnitt von 3,0 nicht schaffe, um in die 13. Klasse gehen zu können. Und auch wenn ich es schaffen würde, wüsste ich nicht, wie ich das mit IBV am besten hinbekomme. Ich würde es ja dort noch ein weiteres Jahr haben. Nach der 13. Klasse würde ich gerne Japanologie mit Rechtswissenschaften als Nebenfach studieren.

Wenn ich heute noch einmal die Wahl hätte, auf welche FOS ich gehen möchte, hätte ich mich für die Gesundheits- oder Sozial-FOS entschieden. Für einen Wechsel ist es jetzt leider schon zu spät.

Nun frage ich mich, wie es jetzt am besten mit mir weitergeht :(
Vielleicht gibt es hier ja noch Andere, die das selbe Problem wie ich mit der falsch gewählten FOS haben/hatten und vielleicht ein paar Tipps geben können. Sonstige Tipps und Ratschläge sind natürlich auch gerne gesehen!

Vielen lieben Dank für das Lesen meiner (mal wieder) romanlangen Frage und einen schönen Sonntag!

Schule, Zukunft, Wirtschaft, Abitur, BWL, Fachabitur, Fachoberschule, FOS, Internationale Wirtschaft, Ausbildung und Studium, Fachoberschule Bayern, Beruf und Büro
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema FOS

Was bedeutet Front of Stage?

4 Antworten

Berufe für Fachabitur Wirtschaft und Verwaltung?

3 Antworten

Liefererschuld in Darlehensschuld umwandeln? Buchungssatz, Rechnungswesen

2 Antworten

Kann man mit Fachhochschulreife Jura studieren?

10 Antworten

FOS abbrechen? (11. Klasse)

3 Antworten

FOS Wirtschaft schwer?

5 Antworten

FOS - Sozialwesen, was kann man studieren?

3 Antworten

Probezeit in der Fos

1 Antwort

Fachreferat Themenvorschläge?

4 Antworten

FOS - Neue und gute Antworten