Erst Ausbildung und dann Duales Studium machen?

Moin Leute,

Ich bin 21 Jahre alt und bin derzeit noch in der 12ten Klasse einer FOS Schule. Meine Prüfungen habe ich hinter mir, aber ob ich bestehe bleibt abzuwarten auf die Ergebnisse. Mal eine Frage an euch. Ich habe sehr wenig für die Schule getan und immer nur das mindeste. Ich habe das um ehrlich zu sein, nicht wirklich ernst genommen. Deshalb waren meine Noten jetzt auch nicht sehr gut. Sondern im 3-4er Bereich.

Mein Traum seit Jahren ist es aber, ein Duales Studium als Wirtschaftsingenieur zu machen!

Sollte ich es nicht schaffen mit dem Fachabi:

Würde (oder müsste) ich eine Ausbildung machen.

Ich würde dann gerne eine Ausbildung machen, was schon den Tätigkeiten eines Ingenieurs ähnelt.

  1. Frage: Was gibt es denn da so?

Nach der Ausbildung würde ich es dann wieder mit der FOS versuchen, aber natürlich dann nicht den selben Fehler machen, sondern mir einen verdammt guten Abschluss in die Tasche packen und dann anschließend mein Duales Studium machen als Wirtschaftsingenieur!

Aber dann wäre da auch schon meine 2. Frage:

Ich bin jetzt schon 21 Jahre alt. Nach der Ausbildung wäre ich 24. Dann nach einem Jahr FOS 25.. Ich will eure ehrliche Meinung! Findet ihr das nicht peinlich mit 25 erst eine Ausbildung fertig zu haben und dann mit dem Studium anzufangen, was auch seine 4-5 Jahre dauern wird?

Was würdet ihr an meiner Stelle machen?

Studium, Schule, Ausbildung, Duales Studium, Fachabitur, Fachhochschulreife, FOS, ingenieurwesen, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort
ERFAHRUNGEN MIT DER FOS bzw FOS 13? in Bayern (Technik)?

Hallo zusammen,

welche Erfahrungen habt ihr mit der Fachoberschule in Bayern also ich war zuerst auf einer Realschule im Mathematischen-Zweig habe dann meinen Abschluss mit 1,4 gemacht, fand ich persönlich noch recht schlecht für meine erbrachte Leistung, dann bin ich auf das Gymnasium gewechselt habe die Einführungsklasse gemacht, diese habe ich auch relativ gut gemeistert musste Französisch von Beginn an neu lernen jetzt bin ich in der 11 Klasse mein Schnitt war zum Halbjahr 2,8 hätte besser sein können mein Problem war dass ich seit der Einführungsklasse ständig im Krankenhaus wahr oder bei diversen Ärzten mein Blutdruck hochgeschossen hat aber was nicht am Stress lag, in diesen zwei Jahren konnte ich schlecht einschlafen mein Kopf hat gedrückt wegen dem Blutdruck nach der kardiologischen Behandlung hat es sich verbessert nur haben die Medikamente meinen Rücken verkalkt wodurch es schwer war aufrecht zu sitzen lange ohne Schmerzen zu haben und hatte in der 11 Klasse viele Fehltage und weiß nicht ob ich in die 12 versetzt werden darf ich habe schon zum Halbjahr mich auf eine Fos angemeldet (Technischer Zweig), da ich mich sehr für Physik und Technik interessiere ich programmiere, baue PCs zusammen etc. nun wegen Corona hatten wir 6 Wochen keine Schule in Bayern und ich weiß nicht ob ich noch in den letzten Wochen zur Schule gehen kann, ich will zwar aber ich habe auch Angst vor den Folgen weil bin noch in kardiologischer Behandlung und habe mich entschlossen ab September neu anzufangen auf der FOS also könnt ihr mir paar Erfahrungen schildern denkt ihr für einen Gymnasiasten der von der 11 kommt ist der Schnitt für die 13 machbar also ps ein studium an der fachhochschule wer auch kein problem für mich weiß eh nicht was ich machen will , weiß nur dass ich im IT-Sektor was studieren will

Danke für eure Antworten und Entschuldigung für die Rechtschreibung hab den Text am Handy getippt

Studium, Schule, Leistung, Abitur, Bayern, FOS, Gymnasium, Coronavirus, Ausbildung und Studium
0 Antworten
Ist mein Bewerbungsschreiben für ein Praktikum beim Tierarzt so in Ordnung?

Guten Tag,

ist dieses Bewerbungsschreiben für ein Schülerpraktikum beim Tierarzt so gut?, Kann ich noch was verbessern? Gibt es Rechtschreibfehler im Text? Ist das zu viel?

Schon mal vielen Dank im vorraus!

Bewerbungsschreiben:

Meine Adresse + Tele. + E-mail

Adresse vom Tierarzt

Stadt, Datum

Bewerbung um einen Praktikumsplatz im Bereich soziales und gesundheitswesen (fos) ab... Bis....

Sehr geehrte Frau..,

Für den gelungenen Einstieg in die elfte Klasse des .....(Schule) Im Bereich soziales und gesundheitswesen, möchte ich gerne ein Jahrespraktikum in Ihrer Praxis absolvieren. Da mich die Tiermedizin sehr interessiert und ich mir durch das Praktikum ein realistisches Bild von dem Beruf als Tiermedizinische Fachangestellte machen kann.

Es ist mir eine Freunde mit verschiedenen Menschen im Team zusammen zu arbeiten. Da ich mit Haustieren aufgewachsen bin, habe ich bereits Erfahrungenen mit Pflege und Erziehung. Aufgrund meiner Motivation und der Liebe zu Tieren, denke ich dass ein Praktikum in ihrer Praxis genau das richtige wäre.

Zu meinen Stärken zählen Verantwortungsbewusstsein, Ordnungssinn, körperliche Belastbarkeit, sowie der sensible Umgang mit Tieren. Darüber hinaus bin ich eine offene und flexible Person, die auf neue und ungewohnte Situationen mit Offenheit herangeht und sich nach jeweiligen Anforderungen richtet. Ich habe mich für ihre Praxis entschieden, da nicht nur ich sondern auch Freunde mit ihrer Praxis gute Erfahrungen gemacht haben.

Ich freue mich, Sie bei einem Gespräch persönlich kennen zu lernen und sie von meinen Fähigkeiten zu überzeugen.

Mit freundlichen Grüßen...

Schule, Bewerbung, Tierarzt, FOS, Praktikum, Jahrespraktikum, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
3 Antworten
Was würdet ihr wählen bzw besser finden?

Also ich stehe momentan vor 2 Wahlen. Entweder ich gehe nächstes Jahr auf die FOS (Fachoberschule) und mache da in 3 Jahren mein Abitur oder ich mache eine Ausbildung an einer Fachakademie und erhalte den allgemeinen Hochschulzugang womit ich auch studieren könnte. Wenn ich auf die FOS ginge hätte ich mit 20 mein Abitur. Wenn ich die Ausbildung mache dan hätte ich meinen Abschluss je nach dem mit 21 oder 22. Irgendwie neige ich eher dazu die Ausbildung zu machen, da es mir mehr bringen würde denn ich hätte alles in einem: Berufserfahrung, Ausbildung und den allg Hochschulzugang und verdiene nebenbei noch Geld womit ich mir mein Führerschein finanzieren könnte und am Ende kann ich dann wie als wenn ich Abi hätte auch studieren. Somit läuft es eigentlich aufs gleiche hinaus nur, dass ich 1-2 Jahre später mit dem Studium anfange. Aber mein Papa möchte unbedingt, dass ich auf die FOS gehe weil er mit der Ausbildung die ich gerne mache würde nicht ganz einverstanden ist und seiner Meinung nach die FOS besser ist. Könntet ihr mir bitte aus eurer Sicht sagen welchen Weg IHR machen würdet und welchen ihr besser findet. (Bitte schreibt nicht sowas wie ich müsse das selber entscheiden, das weiß ich. Ich möchte nur mal sehen wie es andere denn sehen oder welche Erfahrungen ihr gemacht habt etc. Danke ;))

Ausbildung 92%
FOS 8%
Leben, Studium, Schule, München, Zukunft, Alter, Ausbildung, Abi, Abitur, allgemeine-hochschulreife, Bayern, Entscheidung, Fachoberschule, FOS, schwer, studieren, schwere-entscheidung, Werdegang, Ausbildung und Studium, Schlecht, Besser, Beruf und Büro
4 Antworten
Welchen sollte Weg sollte ich einschlagen?

Guten Abend,

ich bin der Adil und ich strebe nach meinem Mittleren Schulabschluss eine Ausbildung zum Notfallsanitäter an. Mir gefällt einfach so sehr der Tätigkeitsbereich und die Abwechslung, die der Beruf mit sich bringt und deshalb stelle ich mir meine Zukunft im Rettungsdienst vor.

Ich erfülle alle Einstellungsvoraussetzungen die ich für eine Einstellung zum NFS bräuchte (Hier nochmal für alle zum Mitlesen):

https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Kreisverwaltungsreferat/Branddirektion-Muenchen/Karriere/Notfallsanit-ter.html

So nach der Ausbildung ist es aber so, dass ich keine feste Anstellung bekomme, sondern wenn dann noch eine einjährige Ausbildung zum Brandmeister dranhängen könnte (Hab mich bei der Einstellungsberatung erkundigt und Siehe verlinkte Stellenbeschreibung).

Finde ich zwar sehr schade, aber na gut es kommt wie es nun mal kommt.
Nach den „zwei“ Ausbildungen möchte ich unbedingt Rettungsingenieurswesen in Köln oder Hamburg (einzige Studienstandorte) studieren um dann Führungsaufgaben bei der Feuerwehr übernehmen zu können.

Medizin kommt auch bei erfolgreichen Bestehen des NC nicht in Frage (Ich weiß, viele haben die Ausbildung zum NFS als Sprungbrett für das Medizin-Studium gesehen...).

So wie oben schon gesagt mache ich nächstes Jahr meine Mittlere Reife und mir stehen nach wie vor verschiedene Wege offen.

Weg 1 wäre nämlich die Ausbildung zum NFS. Anschließend bei erfolgreichen Bestehen die BOS um Abi anstreben zu können.

Weg 2 wäre direkt die FOS. Nach der 12ten (FHS im Gesundheitswesen) bsw. 13ten (All. Hochschulreife) würde ich dann die Ausbildung angehen. In der 11ten habe ich ein sogenanntes Praktikum, dieses könnte wenn möglich im Rettungsdienst abgeleistet werden.
Bei diesem Weg hätte ich dann den sogenannten Rettungshelfer und evtl gleich den C1-Führerschein.

Welchen Weg ich jetzt gehen werde, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Nämlich meiner Noten, meinem Engagement und meinem Durchhaltevermögen.

Und noch so neben bei:

Ich bereite mich schon jetzart für den Schriftlichen Test bei der Stadt München vor und wollte nachfragen ob oder welchen Testtrainer ihr empfehlen würdet. Ich weiß, jeder Test ist verschieden und hängt von der jeweiligen Organisation ab (BRK, Malteser usw.). Paar haben auch gar keine schriftlichen Tests sondern nur Assessment Center oder Beratungsgespräch oder oder oder.

Ich bewerbe ich bei der FW die aber über die Stadt München geht und deshalb dache ich mal, ich schaue nach so einem Testtrainer:

https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID136363560.html?ProvID=11000522&gclid=Cj0KCQjw0pfzBRCOARIsANi0g0vdDZaeRL_AgrwfCXiRJMfrsy2tnBofc4XiQYhCsSi4-xLWaPcnxyEaAjtKEALw_wcB

Ich würde mich auf 1-2 Antworten freuen, gerne mehr. Ich bedanke mich fürs Lesen und wünsche noch einen schönen Abend. Adil

Medizin, Arbeit, Beruf, Schule, Zukunft, Feuerwehr, Ausbildung, DRK, BOS, FOS, Notfallmedizin, Rettungsdienst, Rettungshelfer, Feuerwehrmann, BRK, Führungsposition, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort
11. Klasse abbrechen, an einer anderen Schule wiederholen?

Nächstes Jahr wechsele ich von einem Gymnasium auf eine Fachoberschule. Dort muss ich zwangsläufig die 11. Klasse wiederholen. Die gegenwärtig laufende 11. Klasse meines Gymnasiums erschöpft mich tierisch und ich habe keine Zeit, mir außerschulische Qualifikationen und Sachkenntnisse zu unterrichten, wie Unternehmertum, Psychologie oder neue Sprachen.

Ebendeshalb wollte ich fragen, ob es legal realisierbar ist, die derzeitige 11. Klasse abzubrechen und nach den Sommerferien die 11. Klasse auf der FOS abzuschließen, sodass ich im Grunde genommen ein verkürztes 'Gap Year' habe. Ich bedanke mich für jede Antwort.

Freizeit, Medizin, Lernen, Kunst, Studium, Mobbing, Schule, Zukunft, Prüfung, Stress, Geschichte, Sprache, Freunde, Deutschland, Ausbildung, Kultur, Recht, Veränderung, Psychologie, keine-freunde, Abitur, Auslandsjahr, Fachabitur, Fachhochschule, Fachoberschule, FOS, Gegenwart, Gesetzeslage, Gestaltung, Gymnasium, Hauptschulabschluss, Hausaufgaben, ingenieurwesen, Jahre, Kenntnisse, Legalität, Niedersachsen, Oberstufe, Oldenburg, Persönlichkeitsentwicklung, Philosophie, Qualifikation, Realschulabschluss, Schule wechseln, Schulstress, Schulwechsel, Sommerferien, Universität, Unternehmertum, Verantwortung, Vergangenheit, Wiederholung, Zeit, 10. Klasse, 11. Klasse, 12 klasse, 13 klasse, 18 Jahre alt, Gap Year, neues leben, schule abbrechen, wenig Zeit, Ausbildung und Studium, keine lust, Beruf und Büro
3 Antworten
Wie läuft das FSJ im Rettungsdienst ab und hat jemand schon Erfahrung gesammelt?

Mache nächstes Jahr Mittlere Reife und wollte dann auf die FOS. So mich interessiert auch das FSJ im Rettungsdienst, nur meinten viele dieses sei reine Ausbeutung da ich so viel und hart wie eine Vollzeitkraft arbeite für einen Hungerlohn im Monat 450€.

Aber ich möchte das FSJ trotzdem machen, weil ich den Rettungsdienst sehr interessiert und abwechslungsreich finde und ich mir eine Zukunft als NFS vorstellen könnte. Gibt halt keine Aufstiegschancen aber egal...

Hab ich durch das FSJ bessere Chancen für eine Ausbildung als NFS (Bayrisches Kreuz, FW Johanniter, DRK, etc.)? Die sind nämlich sehr begehrt und die Konkurrenz ist groß. Bin dann bei Beginn des FSJ 17Jahre und könnte dann auch gleich den B und C1 Führerschein machen.

Wenn es mit der Ausbildung nach dem FSJ nicht klappen sollte, wollte ich auf die FOS und volles Abi machen. Was meint ihr zuerst FOS bis 13 dann FSJ oder FSJ danach FOS oder direkt FOS ohne FSJ?

Abi möchte ich schon gerne anstreben, denn wenn das mit dem Rettungsdienst und der FOS nicht klappen sollte würde ich gerne was im Bereich Rechtspflege oder Jura machen.

Hattet ihr schonmal Erfahrungen im Rettungsdienst oder habt einfach nur noch Tipps und Ratschläge?

Vielen dank für alle hilfreichen Antworten

Liebe Grüße

Beruf, Schule, FOS, FSJ, Gesundheit und Medizin, Rettungsdienst, Zukunftsangst, Ausbildung und Studium
2 Antworten
Nach CTA Ausbildung FOS Form B?

Guten Tag,

wie der Überschrift zu entnehmen ist, würde ich gerne nach meiner CTA Ausbildung die Form B einer FOS besuchen und den Abschluss dort erlangen, halt in einem Jahr, anstatt in zwei.

Ich hab mich an einer Schule beworben mit dem Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung, dabei habe ich eine absage bekommen und folgende Aussage "Dieser Beruf ist aufgrund seines Berufsprofils dem Schwerpunkt chemisch/physikalische Technik zuzuordnen.", obwohl die Leistung stimmt.

Danach habe ich dort angerufen und gesagt, dass es nicht unter den Anforderungen für die Aufnahme in die Form B stand und ich diese erfülle, dazu sagte ich noch, dass es nicht abhängig sei von der Berufsausbildung, welchen Schwerpunkt man hat, darauf wurde mir wieder gesagt, dass es Abhängig sei (wie oben in dick markiert).

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auf deren Website steht folgendes:
Berufsausbildung, nachgewiesen durch:

  • Abschlussprüfung in einem einschlägig anerkannten Ausbildungsberuf oder
  • Abschluss einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung durch eine staatliche Prüfung oder
  • einschlägige Laufbahnprüfung im öffentlichen Dienst oder
  • mindestens dreijährige berufliche Tätigkeit in einem anerkannten einschlägigen Ausbildungsberuf anstelle einer abgeschlossenen einschlägigen Berufsausbildung.

und auf der Seite des Hessischen Kulturministerium steht:

https://kultusministerium.hessen.de/schulsystem/schulwahl/schulformen/berufliche-schulen/fachoberschule

Die Aufnahme in die Organisationsform B setzt – neben den Aufnahmevoraussetzungen wie bei Organisationsform A – Folgendes voraus: Abschlussprüfung in einem einschlägig anerkannten Ausbildungsberuf oder Abschluss einer mindestens zweijährigen einschlägigen Berufsausbildung durch eine staatliche Prüfung oder einschlägige Laufbahnprüfung im öffentlichen Dienst oder eine mindestens dreijährige berufliche Tätigkeit in einem anerkannten einschlägigen Ausbildungsberuf.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dabei erfülle ich alle Voraussetzungen usw., stimmt es, dass ich folglich nicht mein FOS B Form Abschluss in Wirtschaft und Verwaltung absolvieren kann, dafür aber nur in der chemisch/physikalische Technik ?

Schule, Zukunft, Abschluss, Fachhochschule, FOS, Weiterbildung, CTA, schulische Ausbildung, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema FOS