War die Mail an meinen Lehrer zu grob?

Hallo!

Ich habe eine Fachoberschule nach dem ersten Halbjahr im Bereich der Informatik mit nem Schnitt von 1,7 abgebrochen, um die Fachoberschule der Polizei (inkl. fester Einstellungszusage) besuchen zu können.

Um ein Abgangszeugnis zu erhalten, hatte ich meinem Klassenleiter eine Email geschrieben:

Ich bekam weder ne Antwort noch ne Bestätigung, wurde dafür dann aber kommentarlos vom Email Verteiler, welcher durch Covid19 entstanden ist entfernt ^^

Auf mein Abgangszeugnis habe ich jetzt 3 Wochen gewartet, aber auch nur wegen fast täglichen Anrufen beim Sekretariat, da sich keiner darum bemühte mir endlich mal eines anzufertigen... das bestätigte mir sogar die Schulleitung 🤧

Meine Mitschüler wurden auch nicht informiert :D Werde einfach geghostet vom Lehrer..

Habe ich irgendwas falsch gemacht? Eine negative Vorgeschichte gibt's nicht..

War die EMAIL In Ordnung?

Hätte man als Lehrer nicht zumindest mal ne Rückmeldung geben können? (Alles Gute für die Zukunft, etc...)

Vielen Dank 😅

Sehr geehrter Herr ////,

ich hoffe meine E-Mail an die Schulleitung ist bereits erfolgreich bei Ihnen angekommen!

Grund dafür ist, dass ich für das nächste Schuljahr in die Fachoberschule der Landespolizei aufgenommen wurde und zuvor noch einen freiwilligen Wehrdienst bei der Bundeswehr absolvieren werde.

Ich benötige noch ein Abgangszeugnis, darum bitte ich Sie mir eines auszustellen.

Vielen Dank und
Liebe Grüße
/// MEIN NAME

Deutsch, Schule, Polizei, E-Mail, Mail, Unterricht, Beamte, Grammatik, Lehrer, klassenkameraden, Ausbildung und Studium
3 Antworten
Lohnt sich die Beamtenlaufbahn mehr als die Wirtschaft?

Hey liebes Forum,ich absolviere nächstes jähr meinen B.Sc. in Media Management und möchte gerne einen Wechsel nach Beendigung anstreben zum Bundes Kriminal Amt.

Ich bin mir jedoch nicht so sicher bei dieser Entscheidung und brauche euren qualifizierten Rat :-).

Der Öffentliche Dienst und damit auch die Verbeamtung sind für mich Traumziele 

Zu meinen Eckdaten im Studium: 

Mischung aus Wirtschaft, Technik (IT), Design (50/35/15). 

Absolviertes Auslandssemester in einem "Master of Management"

2 Werkstudentenjobs bisher im Marketing, eher kurz (3-6 Monate)

1 Pflichtpraktikum von 6 Monaten werde ich noch absolvieren.

Engagiert in der studentischen UB meiner HS

Den Bachelor werde ich so mit 1.7-1.85 abschließen nächstes Jahr.

Die Gehaltsaussichten nach meinem derzeitigen Bachelor sind wohl eher unter 50K.

Die Aussichten nach diesem Bachelor waren eigentlich diese:Master im selben Bereich meines Bachelors, Sales&Marketing oder Teilzeit IT-Management.

Danach wäre ich gerne Richtung Digital Marketing, Brand Management, IT/UX-Consulting gegangen oder klassisch im Vertrieb.Ich denke mal das Einstiegsgehalt ist bei 38(Bachelor)-45K(Master in den Bereichen) und wird sich bis ich so 50-60 bin, nicht höher als 80K befinden.(Oder?)

Da das BKA nun Bachelorabsolventen gerne nimmt und sich dadurch das Studium auf 2 Jahre reduziert, würde ich mit 26 im gehobenen Dienst dann anfangen, wenn ich direkt im Anschluss den Bachelor bei der BKA mache.

Die A9 Besoldung sind umgerechnet 42K Bruttoin Wirtschaftsgehalt umgerechnet, wenn man die Kosten der PKV dazu nimmt.Falls man bis vor der Pension A12 erreicht, wären es fast 76K Brutto.

Mit A13 sogar noch mehr, aber A13 ist eher die Ausnahme soweit ich weiß.

Hinzu kommt die gesicherte Pension, die Unkündbarkeit, die sehr gute Work-Life-Balance durch geregelte 38.5 h Arbeitswochen und teilweise Unterforderung, keine Bange um Umbewerben und Stress durch Rezessionen und mehreren Vorzügen.

Was meint ihr von meinen Gedanken und ist es eine kluge Entscheidung, zum BKA zu gehen oder soll ich eher einen Master in den genannten Bereichen machen und in der Wirtschaft arbeiten? 

Geh zum BKA 80%
Master machen 20%
Nach Bachelor arbeiten 0%
Marketing, Schule, Wirtschaft, Polizei, Karriere, Bachelor, Beamte, BKA, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Beamte