Wie unterscheiden sich die Aufgaben eines Bundespolizisten im Mittleren und Gehobenen Dienst?

Hey ich hätte da mal eine Frage.

Ich gehe aktuell noch aufs Gymnasium, aber mein Abschluss rückt langsam näher und ich weiß schon länger, dass ich danach gerne eine Karriere bei der Bundespolizei(also nicht Landspolizei) anstrebe würde.
Ich habe mich schon über das meiste informiert jedoch bin ich dann recht früh zu der Frage gekommen was denn der Unterschied in den Aufgaben zwischen dem mittleren und dem Gehobenem Dienst ist.

Mir ist bewusst, dass der Mittlere Dienst die mittlere Hochschulreife und der Gehobene Dienst die allgemeine Hochschulreife voraussetzt, ebenso wie, dass man ein duales Studium absolvieren muss, um in den Gehobene Dienst zu kommen(außer man arbeitet sich aus dem mittlerem Dienst hoch und macht später die Ausbildung mach) und, dass diese Art der Ausbildung den Anwärter auch eher auf Führungsrollen vorbereitet, als die Ausbildung zum Mittlerem Dienst und auch mehr Aufstiegschancen bietet, jedoch stellt sich mir dann die Frage, wie die Aufgaben eines Bundespolizisten im Gehoben Dienst aussehen, weil ich habe besonderes Interesse and diesem Beruf, da er ja mit viel Körperlichen Aktivität und Abwechslung lockt, hier habe ich aber die Befürchtung, dass der gehobene Dienst dann eher einem Schreibtischjob gleicht. 

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand der sich da besser auskennt das nochmal erklären könnte.  

Vielen Dank und Liebe Grüße 

Beruf, Schule, Job, Polizei, Karriere, Bundespolizei, Gymnasium, gehobener-dienst, mittlerer Dienst, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
3 Antworten
Ist Whatsapp beleidigen, weitergeben eine Straftat?

Hey,

also in den letzten wochen haben ich und meine Freunde auch mit einem Mädchen gespielt. Eines Tages ging sie weg und wollte mit ein paar von uns nichts mehr zu tun haben. Gestern hat dann der einzige meiner Freunde der die Nummer hat, sie in unsere Whatsapp Gruppe hinzugefügt. Dort wurde sie dann von einem anderen von uns beleidigt. Daraufhin habe ich ihre Nummer an eine gruppe gesendet. Dann wurde sie von 8 Leuten ageschrieben. Daraufhin rief die Mutter des Mädchens immer wieder beide meiner Freunde anonym an und bedrohte sie mit Anzeigen etc. Sie sagten das die ganze Familie Polizisten sein und sie deswegen extra rechte haben uns zu bestrafen. Der eine ist 12 und der andere 14 sowie ich. Sie wurde danach noch von einem neunten angeschrieben. Dabei hatte ich ihre Nummer schon wieder aus der Gruppe gelöscht und allen gesagt sie sollen aufhören ihr crash codes zu senden etc.

Das Mädchen meinte ihr Handy wäre fast kaputt und der eine meiner Freunde müsste es neu bezahlen. Sie sagen sie zeigen meine beiden Freunde heute an. Ich würde nun gerne einmal wissen was für eine Strafe auf den Beleidiger , was auf meinen Freund, der sie in die Gruppe gepackt hat und auch beleidgt hat zutrifft. Und was auf mich zutrifft, da ich ihre Nummer ja weitergegeben habe.

Im Internet stehen zu viele verschiedene Seiten, mit verschiedenen sichten. Bis jetzt habe ich es so verstanden, das die weitergabe nicht verboten ist, da ich keine Firma bin, sondern ich eine Privatnummeran Privatpersonen weitergegeben habe.

Bitte nur ernstgemeinte Antworten, am besten von einem Anwalt.

Freundschaft, Polizei, Menschen, Recht, Anwalt, Anzeige, Beleidigung, Bundespolizei, Straftat, WhatsApp
6 Antworten
Bundespolizei, werde ich deshalb abgelehnt?

Schönen Guten Tag,

ich dachte ich versuche es einfach mal auf diesem Wege hier, ich habe folgendes "Problem"!

Ich habe mich bei der Bundespolizei für den mittleren Dienst beworben, habe den schrifltichen-Teil, sportlichen-Teil, sowie den mündlichen-Teil bestanden. Nun steht die ärtzliche Untersuchung an.

Auf der Bundespolizei-Internetseite steht folgendes:

Ausschlussgründe:

Allergische Erkrankungen

■ Asthma bronchiale, bronchiale Hyperreagibilität

■ ganzjährige und/oder starke Allergien mit erforderlicher Dauermedikation

■ Hausstaubmilbenallergie (ganzjährige Allergie) mit Symptomen und Therapie

wie Encasing

■ zur Zeit laufende Hyposensibilisierung

Ich habe 2018 einen Hausstaubmilbenallergie-Test (Pricktest) beim Hautarzt machen lassen, der wurde danach auf Milben postitiv getestete, heißt das nun das ich bei der ärztlichen Untersuchung durchfallen werde und nicht genommen werde? Ich habe keinerlei Probleme mit der anscheinend festegestellten "Milbenallergie", ich mache ebenso kein Encasing und auch keine Therapie, denn ich spüre von den Milben komplett nichts! Es treten keinerlei Symphome wegen den Milben auf, ebenso wurde ich deshalb noch nie behandelt.

Ich habe jetzt große Sorgen, dass ich deswegen druchfalle/abgelehnt werde!

- Kontrolliert denn die Bundespolizei im Bluttest auf Allergien?

- Holt die Bundespolizei/Polizeiarzt die Daten von der Krankenkasse ein?

Besten Dank, bitte nur antworten, wenn man sich einigermaßen sicher dabei ist!

Bundespolizei, Gesundheit und Medizin
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Bundespolizei