Sind Dates nach 22 Uhr eher ein Zeichen für sexuelles Interesse?

Also das Wiedersehen nach dem 1 Date ist gemeint. Wenn es dem ganzen Tag über verschoben wird bzw keine konkrete Uhrzeit genannt mit dem Worten sich zu melden

Hallo ihr lieben,

Ich hätte jetzt gleich (irgendwann) im Laufe des Abends das 2 Date mit einem Mann, den ich zu Anfang sehr sympathisch aber auch irgendwie nicht sehr gesprächig erlebt habe.

Hier Stichpunkte zu dem ersten Date die mir etwas zu Denken gegeben haben:

- Er erzählt mir von einer älteren Frau die verheiratet war, mit der er was hatte und sich mit dem Ehemann angelegt hat. Die Frau hatte den selben Namen wie seine Mutter, sie hätte vom Alter her auch seine Mutter sein können.

- Er erwähnte an dem Ort wo wir Essen waren auch mit der Frau gewesen zu sein

- Wir saßen nicht Gegenüber sondern regelrecht Nebeneinander, ich hatte den Eindruck er scheute Blickkontakt lachte aber wenn ich lachen musste. Er fragte mich nach meinem Schulabschluss

- Er schaute einer Frau mit riesen Dingern hinterher

Wir sind so verblieben das wir uns nochmal treffen. Er hat sich am selben Abend nochmal bei mir gemeldet und mir regelmäßig geschrieben.

Die Treffen habe ich dann zunächst abgesagt für heute aber sicher zugesagt

Heute Morgen meldete er sich von sich aus nicht. Er habe wohl länger geschlafen und wollte dann wissen um wie viel Uhr wir uns dann treffen. Dann war er 2 Stunden nicht online.

Nach 2 Stunden rief er mich an, ich ging zunächst nicht ran und meldete mich 1 Std später bei ihm und habe einen Treffpunkt vereinbart und er stimmte zu, er müsse nur noch was essen und würde sich dann melden...

Eigentlich war ausgemacht das wir ins Kino gehen (davor bat er mir am das wir gemeinsam schwimmen gehen)

aber ich habe das Geld von der Arbeit noch nicht erhalten, was ich ihm auch so mitgeteilt habe wegen dem Kino. Er schlug vor mich ins Kino einzuladen wenn ich das wolle, ich fragte dann von mir aus ob Kino oder Trinken gehen, er fand trinken gehen auch okay

Jetzt sitze ich zuhause und denke mir, irgendwie sind das doch blöde Spielchen oder? Ich habe ehrlich gesagt garkeine Lust mehr. Sicherlich werde ich nicht springen, falls er sich gleich meldet sollte.

Was denkt ihr? Übertreibe ich? Sollte ich etwas anderes kommunizieren? Würdest du an meiner Stelle gleich noch ausgehen? Oder ist das alles "ganz normal"?

Am Rande habe ich im Bus noch mitbekommen das Typen einen Mann mit dem selben Namen wie mein Date anriefen. Das kann zwar Zufall gewesen sein, dachte mir aber den Namen gibt es jetzt auch nicht soo oft. Aber Nein die kannten mich nicht. Soll nur bedeuten das er zeitlich derzeit eingebunden ist.

Soll ich das erstmal abhaken? Andererseits wirkt er auch nicht erfahren und unterstelle ihm da nichts böses. Vielleicht hat er auch Sorge für mich aufkommen zu müssen?

Nein 78%
Anderes: 21%
Ja 0%
Dating, Freundschaft, Geld, Date, Menschen, Sex, denken, Ausrede, Beschäftigung, Entscheidung, Gesellschaft, Liebe und Beziehung, Mann und Frau, Spielchen, Strategiespiel, Treffen, Zeit, Zweifel, Zeitpunkt, Datingportal, Trieb, Fuckboys, Fuckboy, Abstimmung, Umfrage
8 Antworten
Gibt es Anzeichen das ich mich in einer toxischen Beziehung befinde?

Hallo zusammen,

Ich habe neulich eine Frau im der Stadt kennengelernt, mit der ich ins Gespräch kam und habe nach den Treffen des öfteren das Gefühl "ausgesaugt" zu sein und fühle mich leer. Wir haben uns zunächst 2x in Cafés verabredet und geredet. Sie stellte mir sehr viele Fragen und hörte aufmerksam zu. Während dessen fühlte sich mein Körper so an als würde er weg wollen bzw. Flucht ergreifen.

Die Frau an sich scheint ein sehr einnehbares Wesen zu haben und ist auch sympathisch, man selbst hat manchmal den Eindruck kaum zu Wort zu kommen oder wenn man eben mehr redet eine gewisse ich bin gelangweilt ausgestrahlt wird. Sie bezeichnet mich als ihre Freundin... Alles was mir gefällt, gefällt ihr, sie spiegelt mich im allem was ich bin und sagt mir einen besonders hohen Stellenwert in ihrem Leben zu haben und ist auf Unternehmungen mit mir aus

Beim 3 Treffen waren wir im Freibad und der Tag war schön. Ich hatte das Gefühl nach langer Zeit wieder Energie zu tanken und habe nochmal darüber nachgedacht ob ich zu vorschnell geurteilt habe... Sie schrieb mir das ich eine liebe Person sei und schickte mir eine FA auf FB und likte unzählige meiner Bilder. Gestern war das 4 Treffen und ich hatte wieder den gleichen Zustand. Wir waren beim Friseur und sie schafft es schnell zu fremden Menschen eine Art Verbindung aufzubauen als würde man sich ewig kennen. Sie nannte die Frisuren Schatz und genießt es generell sehr im Mittelpunkt zu stehen. Es hatte an sich etwas sehr künstliches anderseits dachte ich mir, jeder Mensch ist anders und ich sollte nicht urteilen.

Als die Friseurin sich verabschiedete sagte sie mir, ich solle mich zukünftig nicht mehr verarschen lassen, da ich halt bei anderen Frisuren sehr viel bezahlt habe... Meine Freundin verdrehte nach dieser Aussage die Augen. Gegen Ende des Treffens schickte sie mir Fotos von Haarprodukten von meiner Wunschhaarfarbe und hat sich für den tollen Tag bei mir bedankt.

Die Sache ist: Ich frage mich nach wie vor warum mich mein Körper vor ihr warnt, sie so viel Interesse an mir zu haben scheint und mich ihre Freundin nennt. Sie gibt einem das Gefühl besonders zu sein andererseits zeigt sie eine gewisse gelangweilte Haltung in verschiedenen Abständen und möchte permanent im Mittelpunkt stehen und schafft es innerhalb kürzester Zeit Menschen für sich zu gewinnen.

Ich habe diesbezüglich schon so einige Erfahrungen mit "toxischen" mir nicht wohlgesonnen Menschen und hatte da ein ähnliches Gefühl bzw. gab es die selben Anzeichen. Anderseits habe ich Angst das selbe durchzumachen wie früher und erst wenn es zu spät ist aufzuwachen!!! Und einerseits habe ich ja das Gefühl von den Treffen zu profitieren da ich ihr Wesen mag aber es hat eine Art Nachgeschmack

Schwer zu sagen 52%
Ja 41%
Nein 5%
Gefahr, Schule, Verhalten, Freundschaft, Menschen, Energie, Seele, Beziehung, Psychologie, Abhängigkeit, Anzeichen, Aufmerksamkeit, Austausch, Kontakt, Liebe und Beziehung, Manipulation, Narzissmus, Opfer, Psyche, Raubtiere, Soziales, Vertrauen, Zweifel, Täter, Bedenken, toxisch, Umfrage
14 Antworten
Ich will alles erleben, aber schaffe ich das?

Hallo

ich (m,22) möchte im Leben einfach ALLES erleben und nichts bereuen. Ich habe aber Angst, das nicht zu schaffen.

Ich möchte gerne etwas studieren, gleichzeitig möchte ich etwas aufbauen und mein eigenes Unternehmen besitzen. Zudem will ich Regisseur sein und erfolgreich eigene Filme machen. Außerdem will ich eine Familie haben und für diese auch da sein.

Es ist nicht so, dass ich keinen Plan habe, aber mir kommt es so vor, dass ich vielleicht nicht alles schaffen kann. Ich spüre, dass mir meine Zeit davonläuft. Man lebt nur einmal und ich will alles versuche und machen. Ich würde gerne studieren und lernen. Ich will Filme machen, meine Leidenschaft und Traum ausleben und inspirieren. Ich möchte gerne ein eigenes Unternehmen gründen, etwas eigenes aufbauen und auch erfolgreich sein.

Habt ihr ein paar Tipps und Ratschläge für mich?

PS: Bevor einige mich kritisieren wollen. Ich habe nach meinem Abi gearbeitet, ein soziales Jahr gemacht und Erfahrungen gesammelt. Im letzten Jahr ist meine Familie durch eine schwere Zeit gegangen und ich musste und mussihr erst einmal helfen.

Liebe, Leben, Arbeit, Beruf, Tipps, Ratgeber, Studium, Familie, Zukunft, Glück, Angst, Bildung, Beziehung, Traum, Freude, Abenteuer, erleben, Erlebnis, Glaube, Kontakt, Leidenschaft, Ratschlag, Ungewissheit, Universität, Unsicherheit, Zeit, Zufriedenheit, Zweifel, Zukunftsangst, hilferuf, Passion, was-mache-ich, Ausbildung und Studium, richtig, Erfahrungen, Bitte
21 Antworten
Wie kann man herausfinden ob man ne Therapie braucht?

Hallo,

also an alle die jetzt wieder anfangen und das Profil und die vorherige Frage durchlesen es hat sich nichts daran geändert dass ich mir eigentlich Hilfe suchen möchte. Aber meine Zweifel werden eben immer mehr. Ich weis nicht wie ich selbst beurteilen soll ob das notwendig ist. Oder ob ich mich nicht lächerlich mache mit allem.

Mir geht’s seit längerer Zeit scheise. Ich heule viel und regelmäßig (aber nur wenn ich alleine bin)Bin entweder dauerhaft traurig oder fühle So NICHTS außer total komische Traurigkeit.Kann mich irgendwie nicht mehr freuen und ja irgendwie halt Allens net so geil.

Hab/Hatte seit nem 3/4 Jahr Kontakt mit E-Mail Beratung Bonn numemr gegen Kummer. Die beraterin hat mir Anfang Januar schon gesagt dass sie mitnehmen net mehr helfen kann und sie professionellen hilfe für sinnvoll erachtet.(Ich hatte da auch schon so rüber nachgedacht hab das also nicht einfach nur eingeredet bekommen....)

Verdacht geht Richtung Depressionen usw.(WeTieres gedöns steht in meiner anderen Frage.)

naja aber jetzt ist es eben so dass ich mich erfühlt ständig im kreis drehe mal weis ich dass das nicht normal ist und möchte mir ja wirklich hilfe suchen aber dann kommen die zweifel und ich frage mich wie wo was? Und dann eben OB das überhaupt notwendig ist. Also gibt es irgendwelche Wege wie man das selbst beurteilen kann ob das überhaupt notwendig ist ??? Oder ist Selbstwahrnehmung einfach grundsätzlich scheise.....

Ich weis auch nicht ich würde eben gerne wieder glücklich sein aber ich hab das Gefühl umso länger ich drüber nachdenke desto mehr Zweifel und Ängste kommen .......

Danke an alle die das gelesen haben und mit antworten.

Liebe Grüße

Cinja123

Therapie, Angst, Depression, Liebe und Beziehung, Psychotherapie, Zweifel
6 Antworten
Das ist mein Leben.In so etwa. Kann mir jmd helfen?

Hi :/
Ich habe da so ein Problem. Kennt ihr das,wenn ihr etwas verbockt habt und euch dafür richtig schämt ?
Bei mir ist das immer so . Aber meistens ,wenn ich schlafen gehe dann denke ich daran .Auch an Ereignisse von längerem Zeitabstand. Es macht mich einfach nur runter . Ich bin nur an kleinen Momenten glücklich doch dann .. einfach wieder verdammt traurig .Ich beschreibe es immer als ´Leer´.
Ich hatte nie eine richtige Beziehung oder eine/n Partner/in. Alle schwärmten immer über andere Personen und da gab es mich. Es gab schon Pesonen,die ich attracktiv fand aber keiner intressierte sich für mich und ich fiel in schwarzes Loch voller Einsamkeit und Angst (Isolation) . Auch weil meine Eltern sich,als ich in der 2.Klasse war trennten . Ich begann aus Frust zu essen . Und ich hasste mich dafür so hart. Da begann mein Selbsthass. ´Du bist hässlich .. Dich will niemand..Verpiss dich .. Geh sterben ..!´ Es sind Stimmen in meinem Kopf ,die mir das ständig sagen . Bsp : Schlechte Note in einem Schulfach
´Und du willst das Abitur schaffen ? Wer will dich schon am Studioset haben ? Du hast eine scheiß Stimme . Schmink dir Synchronsprechen ab . Du wirst niemals eine gute Stimme haben .´
Es macht mir Angst . Ich war schon einmal kurz einen Abschiedsbrief zu schreiben .
Und ich bin nicht so dünn und beschwere mich häufig über mein Aussehen und wie hübsch andere Mädchen sind. Mein Hass fühlt sich manchmal ,wie eine Depression an . Ich weine in letzter Zeit öfters als sonst . Es tut einfach weh.

Meiner Mutter will ich nichts sagen .Sie ist gerade so glücklich,weil sie vor fast enem Monat einen neuen Freund gefunden hat und er ist der netteste Mann, mit dem ich jemals gesprochen hatte. Das ihr durch meine Probleme kaputt zu machen,will ich nicht. Ich habe schon eine Therapeutin aber sie ist sehr überfüllt von Terminen . Dreimal musste sie schon absagen . Ich vertraue niemandem so richtig .
Mein Hass auf mich macht mich einfach kaputt. Es ist wie ein Tier,was mich innerlich ,auffrisst. Ich fühle mich so schrecklich .
Hast du vielleicht eine Idee ?

LG Reby

Leben, Freundschaft, Psychologie, Hass, Liebe und Beziehung, Selbsthass, Zweifel
5 Antworten
Sexuelle Anspielung vom Chef?

Ich bin derzeit auf der Suche nach einer Arbeit da ich derzeit in einem 1€ Job bin. Eine Freundin hat mir diesbezüglich eine Tätigkeit im Nagelstudio vorgeschlagen, in der sie derzeit auch tätig ist. Nun haben wir uns Samstag getroffen und Sie ist mit mir in den Salon gegangen wo der Chef arbeitet.

Kaum dort angetroffen sagte er mir ich könnte dort bleiben und meine Begleitung ging wieder in den anderen Salon zurück. Ich habe mir zunächst die Frage gestellt, da ja nichts konkretes vereinbart wurde, warum ich dort verbleiben soll, dachte mir aber okay ist halt so.

Ich fragte meine Bekannte und die Kollegin wie viel man dort verdienen könne und mir konnte nichts konkretes benannt werden. Das sei halt unterschiedlich 50% würde ich erhalten und die Hälfte der Chef.

Weder meine Freundin noch die andere Kollegin verfügen über eine Kosmetikausbildung und würden lediglich 3 Monate eingearbeitet bevor sie dann "übernommen" wurden. Auch riet mir die Freundin dem Jobcenter nichts zu erzählen und auf die Frage ob sie noch Geld vom Jobcenter erhalte, sagte sie ihr Mann gehe arbeiten. Also mit anderen Worten ich weiß nicht ob die Mitarbeiter dem Jobcenter gemeldet sind obwohl die Kollegin sagte, sie wäre beim Jobcenter wäre das da mit dem Geld immer unterschiedlich.

Ich fragte den Chef ob ich dann erstmal ein Praktikum machen solle und er schlug 3 Monate vor. Ich habe aber auch erwähnt ich müsste das mit dem Jobcenter abklären weil ich ja derzeit noch arbeite. Er sagte das wäre kein Problem, er könnte mir auch Papiere ausstellen, welche er auch immer meint... Ein Bekannter riet mir davon ab 3 Monate dort kostenfrei zu arbeiten da der Chef wohl auch Geld vom Jobcenter erhalten würde und ich wahrscheinlich NICHTS erhalte?

Nun war mein Gesamteindruck von dem Chef nicht gerade sehr positiv. Er wirkt auf mich sehr unsympathisch. Aufgedreht, distanzgemindert, grenzüberschreitend aber meine Naturnägel wären der Hammer sagte er. Ich fühlte nur Kälte in seiner Anwesenheit und sah völlig leere Augen.

Auch fragte er meine Freundin ob sie denn wieder schwanger sei (Hände in der Jackentasche) und wollte von mir wissen ob ich Kinder hätte. Als ich Nein antwortete, wollte er wissen warum. Soweit ich weiß sind Fragen über Schwangerschaft im Normalfall unterlassen?

Gegen Ende fragte ich ob ich gehen dürfte was ich da ja nichts konkretes vereinbart wurde schon etwas sehr merkwürdig empfand.

Er sagte, ich wolle doch noch den Keller aufräumen....

Diese Bemerkung fand ich nicht lustig und lächelte und antworte: "Heute wäre ja mein" erster" Tag. Er wollte wissen ob ich am Montag wieder komme...und mich nach Hause fahren.

Handelt es sich hierbei wirklich noch um eine seriöse Stelle und bin ich irgendwie für blöd verkauft worden? Was heißt hier, keiner weiß wie viel man da verdienen könne? Überwiegend handelt es sich um ausländische "Angestellte" oder was auch immer. Warum sollte man da eine Deutsche einstellen? Male ich das alles schwarz? Was denkt ihr?

Finger weg! 95%
Ja 4%
Nein 0%
Arbeit, Tipps, Betrug, Angst, Arbeitssuche, Chef, Jobcenter, Praktikum, Psyche, Soziales, Zweifel, Schwarzmarkt, anspielung, Kellerraum, Umfrage
9 Antworten
Sind meine Zweifel am Anfang einer Beziehung berechtigt oder bin ich zu "verkopft"?

Ich war lange in einer Beziehung, in der der Mann mich sehr schlecht behandelt hat. Nach der Trennung hab ich lange niemanden an mich herangelassen…

Nun hab ich vor ein paar Monaten jemanden kennengelernt und bin seit dem schwer verschossen. Von Anfang an hat es super gepasst zwischen uns, wir verbringen eigentlich jede freie Minute miteinander und die Vertrautheit zwischen uns ist total krass. Er ist super aufmerksam, liebevoll und eigentlich alles, was ich in der Beziehung vorher vermisst habe… Aber obwohl ich sehr verliebt bin, bekomme ich immer wieder Zweifel, ob das mit uns eine Zukunft hat - natürlich meist dann, wenn mir bewußt wird, dass wir in bestimmten Bereichen recht unterschiedlich ticken.

Mir ist klar, dass die Anfangsphase einer Beziehung ja gerade dafür da ist, sich kennenzulernen und herauszufinden, ob man langfristig zusammen paßt. Ich fühl mich nur schlecht, wenn ich so kritische Gedanken habe und frage mich, ob das Abwägen „normal“ ist oder ob ich einfach kalte Füße bekomme, etc. Ich will ihn unter keinen Umständen verletzen, male mir aber schon aus, wie es dann in ein paar Monaten, wenn ich merke, dass es doch nicht paßt, für ihn ist, Schluss zu machen und das macht mich fertig.

Ich weiß, am Ende muss ich ja wissen, was ich für ihn empfinde…Ich wäre nur über einen Rat oder eine Einschätzung dankbar, weil mich die Situation sehr verwirrt. Vielleicht hat jemand ähnliches erlebt und kann sagen, wie ich damit umgehen soll - Danke :-)

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung, Zweifel
7 Antworten
Mein Selbstvertrauen ist jeden Tag aufs neue zerstört?

ich wache morgens auf und schlafe wieder ein. Nichts gibt es, das mich motiviert aufzustehen.
Ich mache regelmäßig Sport doch habe immer noch Komplexe wegen meiner Figur.
Ich fühle mich angreifbar und unzulänglich. Wenn ich in einer Gruppe von Menschen stehe fühle ich mich bedrückt und kann kaum reden. Ich würde am liebsten jeden Kontakt abbrechen und irgendwo untertauchen. Dieses Defensive Verhalten verursacht jedoch Einsamkeit die auch an mir nagt. Zudem bin ich durch meine Unsicherheit - die vermutlich daher kommt, weil ich gemobbt worden bin, relativ, für mein Empfinden etwas zu "Arrogant", heißt eigentlich das mir Leute sagen das ich auf sie im ersten Moment arrogant gewirkt habe. Das macht mich auch unsicher. Irgendwie habe ich eine so große Inkongruenz in meinem Erleben und Verhalten... Ich kann mich sehr gut selbst reflektieren. Dennoch finde ich keinen Ausweg. Es ist als wäre ich alles und nichts zugleich! Ich informiere mich im Internet, lese Selbsthilfe Artikel, schaue Motivationsvideos, sage mir Affirmationen auf etc... Aber nichts hilft. Ich bin auch sehr Empathievoll - was ich in großen Gruppen hasse. Sobald ein Mensch zum Beispiel eine andere Aussprache hat, wie ein anderer - z.B. der "S"-Laut macht viele Menschen nervös.. mich irgendwie auch, da es jeden nervös macht. Das hasse ich auch an Leuten... Ich kann nicht normal reden ohne dass die Menschen Unwohlsein empfinden. Wenn jemand kein Unwohlsein empfindet, mache ich dies, da ich Angst habe es gleich darauf bei Ihm auszulösen. Ich spreche das S wie viel andere auch nicht immer 100% perfekt aus. Da ich das aber mal wollte, bin ich auch mal bei einer Logopädie gewesen. Diese konnte mir aber nicht helfen.
Ich kenne auch einen Erwachsenen Mann der sich sehr ängstlich verhält - Er sieht einen immer lange in die Augen ohne zu blinzeln und ist einfach ein komischer Kerl. Ich habe Angst auch so zu Enden. Der Kerl ist fragil wie eine Seifenblase. Ich selbst bin auch so - zumindest empfinde ich mich so. Und dennoch halten mich Menschen für Arrogant. Ich überspiele oft meine Gefühle da ich oft Angst empfinde. Das ist ein Teufelskreis. Ich weiß nicht was mir hilft. Ich bin, wenn es mir schlecht geht, eher zynisch und sage was ich meine, auch wenn es die Gefühle anderer Verletzt.
Ich reflektiere und analysiere mein Verhalten und dennoch bin ich so... Ich bin mehr Introvertiert - wobei ich sehr gerne mit anderen Menschen lache. Ich rede auch sehr gerne mit fremden Menschen. Ich bin eigentlich nicht ängstlich. Dennoch werde ich z.B. sehr stark nervös wenn ich etwas sagen möchte z.B. ich melde mich in der Schule und der Lehrer nimmt erst andere Schüler dran.. Dann werde ich immer nervöser und nervöser bis ich leichte Panik bekomme.. Dann bekomme ich oft ein rotes Gesicht... ^^
Ich möchte keine großen Geschichten von euch hören.. Nur wenn Ihr mir wirklich helfen könnt.
Danke im Vorraus.

Gefühle, Selbstbewusstsein, Psychologie, Kognition, Selbstvertrauen, verstand, Zweifel
5 Antworten
Warum zweifelt sie oder ist das normal? Geht die Beziehung auseinander?

Hallo,

zweifelt sie an einer Fernbeziehung? Also meine Freundin (22) und ich studieren zusammen und sind jetzt über 9 Monate zusammen. Wir sind auch im gleichen Semester und eigentlich hatte sie im Sommer auch ihren Master haben können, aber sie hat vor 4 Semestern noch einen weiteren Bachelorstudiengang begonnen und das dauert halt noch länger. Ab September habe ich aber einen Job.

Gestern kam die Zusage! Ich bin derzeit nicht bei meiner Freundin, aber ich berichtete ihr natürlich drüber... Jedenfalls machte sie eine Sprachnachricht und sie war sehr froh über die Zusage und sagte, dass sie sich mit mir freuen würde. Ihre Stimme war ganz aufgeregt und fast so, als ob sie den Tränen nahe sei, aber eher freudigen.

Seit wir zusammengekommen sind und auch schon vorher wusste sie es, wie es mal kommen wird. Und immer meinte sie, dass wir das schaffen und sie dann ein Jahr später nachziehen wird. Und, dass sie in den letzten Semestern eh nicht mehr viel zu tun hat und dann eher bei mir sein kann.

So war es auch... Heute habe ich mit ihr telefoniert und dann merkte ich aber, dass es sie schon etwas bedrückte. Zwar sagte sie auch: "Ja, man muss es nur wollen und es ist ja ein überschaubarer Zeitrahmen". Es war nicht mehr so ganz überzeugt. Ich weiß auch nicht warum.

Dann meinte ich auch noch, dass mir keine andere mehr suchen will und sie sagte nichts... Dann meinte ich: "Soll ich mir eine andere suchen?" Sie: "Nein, das sollst du nicht!"

Wie seht ihr das? Es sind auch nur 200km, die uns trennen werden und sie hat ein Semesterticket wo sie überall umsonst fahren kann. Am Anfang unserer Beziehung hat sie immer so getan, als ob ich ihr ein und alles sei und sie keinen anderen mehr will.

Liebe, Freundschaft, Frauen, Beziehung, Trennung, Fernbeziehung, Freundin, Liebe und Beziehung, Vertrauen, Zweifel
4 Antworten
Liegt es an der Ausbildung?

Hallo

Am 01.08.2016 habe ich eine Ausbildung als Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik angefangen. Ich war damals nie gut in der Schule. Eher mittelmäsig bis abundzu Gut. In der Berufsschule ist es schlimmer. Ich verstehe selten etwas und vergess das meiste immer wieder.

Ich bin jetzt im 3 Lehrjahr (Die Ausbildung geht 3 einhalb Jahre) und hab die Zwischenprüfung auch ziemlich verkackt (Theorie 5 und Praktisch 3). Im zeugnis hab ich auch immer nur so nen 3-4 Durchschnitt.

Ich bin mittlerweile soweit, das ich nurnoch dasitze und die Zeit rumkriegen will. Manche Aufgaben kapiere ich und mach sie dann auch aber wenn es an SPS geht hörts zum beispiel auf.

Ich hab das Gefühl das ich echt zublöd für den Beruf bin. Selbst wenn ich versuch zulernen verstehe ich nichts. Wenn ich mich mal im unterricht melde und etwas sage, ist es auch Falsch.

Zukunftsmäßig habe ich auch sehr große Angst. Ich weis nichtmal wie ich den nächsten Tag rumkriegen soll.

Dabei macht die Ausbildung an sich Spaß. Aber ich hab immer mehr Angst davor das es vielleicht die Falsche wahl wahr. Nur sind 3 Gesellen in der Abteilung, die nie ein L8b herausbringen. Der eine sagt auch immer, das wir Azubis blöd währen, und die Firma lieber die Praktikanten einstellen sollten. Unser Meister tickt ähnlich.

Wenn ich einen der 3 etwas Frage, kommt meist sowas wie ,,Das musst du wissen,, bla bla bla das Übliche halt.

Ich weis langsam echt nicht mehr was ich machen soll. Ein Knappes Jahr vor der Prüfung abzubrechen währe doch dämlich oder ?

Danke im voraus

Beruf, Schule, Ausbildung, Zweifel, Zukunftsangst, Ausbildung und Studium
7 Antworten
Ich glaube ich bin nicht für diese Welt geschaffen?

Hallo,

vorab; der text wird wahrscheinlich etwas länger und ich bin für jeden dankbar der mir helfen möchte.

Ich weiß garnicht wo ich anfangen soll. Ich bin komplett überfordert mit dem Leben. In vielerlei Hinsichten.

  1. Ich gehe aktuell noch in die Schule, mache in 1 Monat Abi und da fängt es auch schon an. Ich bin mit dem Stoff überfordert, egal wieviel ich lerne, auf die Frage in der Klausur kann ich trotzdem nicht antworten. Ich bin total überfordert und ich denke, dass ich das Abi nicht schaffen werde. Ich möchte das Thema jetzt nicht genauer aufgreifen, da es mir sehr sehr zu schaffen macht und es schwer ist darüber zu schreiben.
  2. Dann kommen wir zum zweiten Punkt: Freunde, soziale Kontakte etc. Ich bin w/17 und hatte weder meinen ersten Kuss noch eine Beziehung. Ich bin nicht hässlich aber es liegt wahrscheinlich an meiner Schüchternheit. Ich gehe sehr sehr selten in eine Disko, weil meine 'Freunde' dazu keine Lust haben oder ich keine Motivation habe alle zusammenzutrommeln. Ich will ja auch nicht, dass die initiative immer nur von mir ausgeht. Ich werde schon mal angesprochen, aber das kommt auch nur selten vor. Selber ansprechen? Bin ich viel zu schüchtern für.
  3. Jetzt kommt mein größtes Problem: die Zukunft. Ich habe Angst vor der Zukunft, da ich überhaupt nicht weiss was ich mal beruflich machen soll, wo ich leben will, weil alle meine Freunde wegziehen oder irgendetwas planen wo sie nicht hier sein werden. Ich habe Angst alleine hier zu versauern mit einer Ausbildung die ich eigentlich garnicht will.

Ich weiß auch nicht was ich mir davon erhoffe hier die Frage zu stellen. Ich brauche einfach jemanden der mich in den Arm nimmt und mir sagt, dass alles gut wird.

LG Mara

Leben, Schule, Freundschaft, Liebe und Beziehung, Zweifel
10 Antworten
Warum wünsche ich mir, dass er mich will obwohl ich ihn nicht liebe?

Hallo, Ich(W,18) muss ständig an (M,28) denken muss, obwohl ich nicht viel über ihn weiß. Er war mal mit meiner Tante zusammen und hat mit ihr Kinder (er weiß, dass sie ihn betrogen hat und er ihr das verziehen hat) Ich wünschte, dass er mich will. Ich möchte in seinen Armen einschlafen und vieles mehr. Aber immer wenn ich dann in seiner Nähe bin sind diese Gedanken schwach. Immer wenn wir etwas getrunken haben (natürlich bin ich nie alleine mit ihm) gibt er mir das Gefühl, dass er wirklich Interesse an mir haben könnte. Doch so wie er zu mir ist war er auch schon zu anderen. Er wird so, wenn er trinkt.Anhänglich, macht einem schöne Augen Jedesmal, wenn wir uns sehen und er ist nüchtern, scheint es so, als wäre ich für ihn Luft. Auch wenn ich ihn ansehe spüre ich kein Kribbeln. Ich weiß nicht mehr weiter. Er sagt mir dinge, die mir noch nie jemand gesagt hat und dann bin ich für ihn unsichtbar. Jedesmal wenn ich etwas über ihn höre träume ich darauf von uns. Ich weiß nicht, wie ich zu ihm und meinen Gefühlen für ihn Stehe. Ich weiß nicht, was ich machen und wie ich damit umgehen soll. Ein Teil von mir will das alles hinter sich lassen und alles vergessen. Aber ein anderer Teil in mir kann das nicht. Dieser Teil wünscht sich immer bei ihm zu sein. Immer wenn ich Lieder höre in denen es um Liebe geht, muss ich an ihn denken. Ob ich will oder nicht. Ich versuche es schon mit aller Kraft mich davon abzuhalten. Aber es geht irgendwie nicht. Nun bräuchte ich einen Guten Rat was ich machen soll. Soll ich ihn vergessen? Wenn ja, wie? oder gibt es für mich überhaupt andere Optionen? Ich weiß, dass ich ihn nicht haben kann und darf. Auch ist mir klar, dass er nichts für mich empfindet. Und die Situation an sich ist auch komisch, da er ja so viel älter ist und auch die oben genannten Familiären Umstände würden das nicht erlauben. Ich würde gerne eure Meinung dazu hören.

Liebe, Freundschaft, Liebeskummer, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung, Zweifel
4 Antworten
Erkennt sich jemand wieder?

Hallo, ich brauche ehrliche Meinungen.. Wie würdet ihr handeln?

Mein Freund und ich, beide 20, führen seit fast einem Jahr eine Fern Beziehung. Wir lieben uns beide sehr, Vertrauen uns und können wirklich über alles reden.. Was auch wichtig ist in einer Fern Beziehung..finden wir beide. Wir sind im Endeffekt wie beste freunde, die sie sehr lieben und nicht ohne einander wollen. Aber da ist etwas das meinem freund grosse Schwierigkeiten macht.. Und zwar hat es vor etwa 3 Monaten mal angefangen.. Da find er an zu zweifeln, ich hab mir nie was dabei gedacht.. Es ist gut zu zweifeln wir haben es nicht leicht und ich erwarte nicht von ihm, dass er alles gut findet. Er erwähnt trotzdem nach jedem Mal.. Wenn er mal wieder nachdenklich ist u alles negativ sieht wie sehr er mich liebt.. Jetzt, nach drei Monaten.. Ist er sich nicht mehr sicher dabei, er sagt zu bleiben wäre nicht richtig.. Zu gehen sowieso nicht..es ist wie als würd ihn nicht mehr bei mir halten.. Aber auch soviel. Mir tut das alles wirklich weh aber ich weiss genau das nach einem Telefonat alles gut wird.. Aber jetzt möchte er nicht mehr das alles gut wird, er kämpft nicht mehr dagegen an.. Sozusagen u sieht es als Zeichen das es nicht passt. Wir haben beide zusammen gekämpft das wir soweit sind.. Das wir unsere Zukunft planen können.. Wie wir uns öfter sehen können, dass weiss er alles u an Momenten wo er ganz er ist.. Also ganz entspannt ist freut er sich total u wirkt so glücklich aber wenn diese nachdenklichkeit kommt.. Dann ist es so als wäre alles in ihm taub, er möchte dann nichts mehr.. Aber auch alles mit Mir.

Ich weiss es nicht.. Also nicht mehr weiter, es ist das selbe wenn wir uns streiten.. Da fängt er nach jedem Streit oder an nachzudenken u es lässt ihn keine Ruhe.. Bis ich mit ihm rede und sozusagen beruhige das doch alles gut ist, ich versuche ihm die Angst zu nehmen die er hat.. Ich weiss nicht ob es die Angst ist.. Er weiss ja selbst nicht was genau es ist. Vielleicht erkennt sich ja jemand wieder u kann mir etwas weiterhelfen.. Ich möcht ihn glücklich sehen, es ist mir wichtig. Danke 

Freundschaft, Angst, Gefühle, Beziehung, Fernbeziehung, Liebe und Beziehung, Meinung, Zweifel, Erfahrungen
6 Antworten
Ich bitte um Hilfe&Ratschläge ich mache bald eine Ausbildung als Arzthelferin?

Hallo Leute, ich fange dieses Jahr mit einer Ausbildung an als Arzthelferin (mfa) und ich habe schon beim Rheumatologen (auch Orthopäde) ein Ausbildungsvertrag unterschrieben und ich hatte noch eine Einladung zum Vorstellungsgespräch beim Kardiologen und ich habe das Gespräch abgesagt. Meine Mutter wollte das ich von Anfang an dahin gehe weil sie selber dort Patient ist und dass ein sehr guter Arzt sein soll. Ich habe mich mit einer guten Freundin seit langen wieder mal unterhalten sie macht auch Arzthelferin und ist schon im 3. Lehrjahr. Sie meinte das man beim Orthopäden nicht so viel lernt auch in der Schule soll man nicht so viel über Knochen, Muskeln, Gelenke etc. lernen... Sie meinte das ich dumm sei das ich das Vorstellungsgespräch abgesagt habe weil das ein guter Arzt sein soll und das es dort beim Kardiologen interessanter sein soll und mehr abwechslungsreich. Nun habe ich beim Kardiologen angerufen und entschuldigt ob Sie mich nocheinmal einladen würden. Ich habe ein neuen Termin bekommen und nun bin ich am überlegen wohin ich gehen soll... Das Praxisteam beim Rheumatologen waren alle freundlich auch die Chefin und der Chef (die sind ein Ehepaar) und die Uhrzeiten sind sehr gut die haben nicht so spät schluss und in den Schulferien nur bis 15Uhr geöffnet und ich hätte Vorteile meinte die Frau weil die Mitarbeiter alle jung sind. Und wenn ich zum Kardiologen gehe muss ich erstmal schauen ob es mir da gefällt die Frau am Telefon war auch sehr nett und falls ich doch nicht zum Kardiologen möchte ist mir das viel zu peinlich um wieder abzusagen... Was würdet ihr empfehlen hat irgendjemand Erfahrungen? Ich bedanke mich im Vorraus für jede Antwort!

Ausbildung, Arzthelferin, Medizinische Fachangestellte, Zweifel, Ausbildung und Studium
2 Antworten
Treffen mit dem anderen Geschlecht?

Hallo,

mein Freund und ich sind bald 2 Jahre zusammen und Anfang der Beziehung wollte er zu keinem Mädchen Kontakt haben und ich wollte das zuerst nicht , weil wenn man eine lange Beziehung führen möchte funktioniert das dann ja nicht, aber früher war da nicht gegen einzusprechen . So und vor kurzem hatten wir eine kleine Pause und wollten die Beziehung neu angehen und da meinte er das er sich jetzt doch mit Freundinnen treffen möchte , was an sich überhaupt nicht schlimm ist, aber es ist so komisch , weil er fast 2 Jahre mit keinem Kontakt hatte und nie ein Mädchen da war und es so schwer ist sich so schnell zu ändern. Es mag vielleicht egoistisch klingen , aber hatte mich irgendwie daran gewöhnt. Und er hat sich jetzt schon 3 mal mit verschiedenen Mädchen alleine getroffen und ich fühle mich dann einfach echt mies und habe auch etwas geweint ist das normal? Weil die eine Freundin mal was von ihm wollte und die sich vor meiner Zeit auch geküsst haben und er meinte er hätte sie früher haben können , aber sie sind nie zusammen gekommen und er liebt mich, aber es ist echt schwer , weil er mit ihr am Besten klarkommt von allen. Ich verbiete ihm garnichts und ich möchte auch das er sich mit ihr trifft , weil ich ja merke das ihm die Freundschaft wichtig ist ,aber ich habe Angst das ich das nicht hinbekomme das mich das irgendwann nicht mehr so stört , weil sich die Beziehung dann ja nicht wirklich verbessert hat.

Vielleicht könnt ihr mir ja sagen wie ihr zum Thema steht.

Freundschaft, Beziehung, Liebe und Beziehung, Zweifel
5 Antworten
Beziehung mit Freund nach erster Trennung anders geworden. Was tun?

Ich bin 16, mein Freund ist 17. Wir führen eine 'Fernbeziehung (Hamburg-Schleswig Holstein)

(STORY TIME - wichtig)

Im Sommer 2018 waren wir das erste mal zusammen für 3 Monate. Ich hatte mich getrennt, weil ich dachte er liebt mich nicht richtig oder verliert Interesse. Da habe ich vergessen daran zu denken, dass in seinem Zimmer doch eine Collage von meinen und seinen Bildern hing und, dass er eine Handy Hülle selber gemacht hatte mit meinem Namen drauf und die immer bei sich trug. Nachdem ich mich von ihm trennte hat er alle diese Sachen entfernt und er war schwer verletzt. Er liebte mich nämlich! ca.1 Woche später kam ich zurück zu ihm, da ich die Trennung bereut habe (ja war dumm) und er mir wirklich fehlte. Wir waren wieder zusammen und alles war gut, bis ER sich nach 1 Monat von mir trennte.. Da waren komplizierte Themen noch dabei (dauert zu lange um es hier jetzt zu erklären, hat nichts mit Betrug oder so zu tun).

Ihm ging es anscheinend oke.. Mir hingegen ging es richtig beschis8en. 3 Monate lang hatten wir gar kein Kontakt mehr, denn er sagte ich soll ihn vergessen usw. Im Januar 2019 hat er sich bei mir gemeldet und wollte reden. Das taten wir. Er sagte er brauchte Ruhe von allen Menschen weil er viel viel Stress hatte und gerne alleine damit klarkommen wollte.... Fand ich erstmal komisch..Haben aber weiter geredet und ab dem Moment sind wir wieder zusammen. (beide glücklich!)

ABER Ich habe einfach Angst, dass seine Liebe zu mir verschwand, als wir unsere erste Trennung hatten..... Jedoch beweist sein Zurückkommen, dass er mich braucht.

Man merkt halt erst später was für schöne Sachen eine Person getan hat.. Die Collage von uns in seinem Zimmer, seine Handy Hülle, Bilder die er mir geschenkt hatte.. Das waren alles so süße Sachen, die eben nach der ersten Trennung nicht mehr geschahen. Das beunruhigt mich.

Das was mir jetzt in den Sinn gekommen ist ist, dass ich mit ihm GANZ GUT UND GENAU über die erste Trennung nochmal reden sollte....und zwar, dass es ein Fehler war und ich mir bewusst bin wie viel ich dadurch zerstört habe... was sagt ihr dazu?

Liebe, Tipps, Freundschaft, Angst, Gefühle, kaputt, Beziehung, Jugendliche, Trennung, BZ, Ehrlichkeit, Fernbeziehung, Fürsorge, Kummer, Liebe und Beziehung, Partner, Partnerschaft, Ratschlag, Treue, Zweifel, hilfe benötigt, hilferuf, jung, Rat
3 Antworten
An Beziehung zweifeln und keinen Bock mehr? Ist das normal?

Hallo zusammen,

ich weiß gerade nicht so recht, wie es mit mir geschieht. Meine Freundin (22) und ich, sind jetzt seit 7 Monaten zusammen. Es läuft auch eigentlich immer alles gut, aber seit letzter Woche, habe ich manchmal Zweifel. Es kommen jetzt Verhaltensweisen an den Tag, wo ich manchmal denke, dass es nicht wahr sein kann.

Sie ist eine liebe Frau, aber zu oft ist sie verpeilt, weil sie einfach zu viele Dinge im Kopf hat. Alles ist wichtiger als die Beziehung und ich soll nach ihrer Pfeife tanzen, so kommt es mir manchmal vor. Sie ist der Zeit im Prüfungsstress in der Uni und ich habe nur eine Prüfung in der Uni, von daher kann ich das schon verstehen, aber manches Verhalten nervt mich einfach.

Ich bin schon überzeugt, dass wir gut harmonieren und manche Verhaltensweisen, lassen mich schmunzeln und es sind die Sachen, die ich an ihr liebe. Aber z.B. "bestraft" sie mich extra damit, dass sie sich über Stunden sich nicht bei mir meldet, wenn ich mal nicht bei ihr sein kann. Sie ist online und gleichzeitig am Lernen, aber mir auf meine Nachricht zu antworten, das schiebt sie extra lange raus und die Antwort ist auch noch Mau. Dann denke ich mir immer, dass ich kommunizieren möchte, aber sie es ja nicht schafft.

Ist es normal, dass man plötzlich zweifel bekommt und genervt ist?

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Kommunikation, Beziehungsprobleme, Freundin, Liebe und Beziehung, Zweifel
8 Antworten
> Fühle mich in der Nähe des Mädchens unwohl (mag sie sehr)?

Hi, ich habe ein Problem damit, wie ich mich in der Nähe des Mädchens verhalte, welches ich schon ziemlich lange wirklich mag und gerne kennen lernen würde. (Ich bin zu schüchtern, sie endlich anzusprechen).

Jedenfalls stehe ich schon seit ca. 2 Jahren auf sie und anfangs sah es wirklich gut aus. Wir hatten oft Augenkontakt, haben uns schüchtern angeschaut und sie hat ziemlich sicher meine Nähe gesucht.

Jedenfalls war ich im Gegensatz zu jetzt früher sogar noch selbstbewusster und nicht ganz so schüchtern.
Ich war mir sicher, dass ich gut aussehe (wenig Selbstzweifel), habe Augenkontakt mit ihr gesucht und habe sie sogar angeschrieben.

Doch seit dem Tag, an dem wir miteinander geschrieben haben, ich sie aber dennoch nicht einmal persönlich gegrüßt habe, hat sich was verändert.

Ich fühle mich in ihrer Nähe nur noch schüchtern, schwach, werde unglaublich nervös und es fällt mir sehr schwierig, ruhig zu bleiben und möchte der Situation eigentlich gerne entkommen. (Obwohl da vielleicht immer noch was sein könnte und ich mich denke ich in sie verliebt habe)

Wenn ich Zuhause bin, denke ich oft an sie. Dann höre ich z. B. Musik, schaue in den Spiegel und bin sehr selbstbewusst und ich weiß, dass ich es auch beim nächsten Mal sein werde, wenn ich ihr begegne.

Doch sobald ich sie sehe, verfliegt all das wieder und ich fühle mich erneut wie ein Versager. :(

Hat jemand Tipps für mich?
(Ich weiß, dass ich sie endlich ansprechen muss)

Liebe, Schule, Freundschaft, Schwarm, Mädchen, Menschen, Teenager, Mut, Junge, Pubertät, Psychologie, Liebe und Beziehung, schüchtern, Soziales, verliebt, Versagen, verzweifelt, Zweifel, maedchen-ansprechen
1 Antwort
zweifel am Studium? Hilfe?

hey Freunde,

ich weiß nicht so recht, wie ich mein Problem hier in Worte fassen soll, aber ich werd's jetzt einfach mal probieren :D

ich studiere momentan Erziehungswissenschaften - ich bin gerade im ersten Semester und werde vermutlich auch noch das zweite durchziehen. allerdings bin ich von meinem Studium nicht so wirklich begeistert. ich muss mich wirklich, zwingen die Vorlesungen und Seminare zu besuchen und habe um ehrlich zu sein auch so gut wie gar kein Interesse an den Themen und Inhalten. ich würde nicht sagen, dass es mich unglücklich macht, aber ich habe definitiv nicht viel spaß daran.

ich spiele also mit dem Gedanken, nach dem zweiten Semester abzubrechen, falls es da nicht besser werden sollte.

nun habe ich allerdings das Problem, dass so gut wie alles andere richtig gut passt: ich habe ein paar freunde an der uni gefunden (darunter eine ziemlich gute Freundin, mit der ich immer zusammensitze) und kann aufgrund der nähe zu meinem zu hause auch noch bei meinen Eltern leben. ich kann alle meine alten freunde sehen und habe auch das Problem mit dem Heimweh oder dem neu-eingewöhnen nicht, weil ich die Umgebung hier einfach schon richtig gut kenne.

das hört sich jetzt vielleicht blöd, an aber ich bin deswegen echt im Zwiespalt. ich bin die ganze zeit am hin- und herüberlegen und habe keine Ahnung, was ich jetzt mit mir anfangen soll. ich will nichts studieren, was mir nicht zu 100% zusagt, habe aber auch angst, jetzt an einem anderen ort nochmal von vorne anzufangen (ich habe leider noch keinen plan, was ich stattdessen studieren sollte)

ich weiß, dass ihr mir hier vermutlich nicht sonderlich weiterhelfen könnt, aber ich hoffe, dass es mir dennoch hilft, vielleicht mal ein paar eurer Meinungen zu hören. was würdet ihr mir raten? habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

ich freue mich (wirklich!!) über jede eurer antworten!! und ich hoffe, dass ihr mir damit vielleicht auch ein bisschen mut schenken könnt uff ok das war's jetzt schon mal danke im voraus <33

Studium, Schule, Zukunft, Freundschaft, Angst, seminar, Liebe und Beziehung, Studiengang, Uni, Zweifel, lustlosigkeit, Vorlesung, Ausbildung und Studium
6 Antworten
Zweifel am Studium.. Lieber was neues beginnen?

Ich befinde mich zur Zeit in der totalen Krise. Ich mache mir viel zu sehr Sorgen um mein Studium und meine Zukunft. Ich studiere nämlich im 1. Semester Wirtschaftswissenschaften und Spanisch im Kombi. Da kommt schon die erste Frage: ist diese Kombi sinnvoll? An meiner Uni sagen die Dozenten ständig, es sei sinnlos Wiwi nicht als 1-Fach Bachelor zu studieren, vor allem wenn man sowas wie spanisch dazu macht. Außerdem merke ich, dass mir Spanisch gar kein Spaß macht und ich mich nicht dazu motivieren kann. Deswegen überlege ich vielleicht doch Englisch zu nehmen, weil ich es liebe und sehr gut drin bin (analysieren, schreiben, sprechen, lesen, alles). Aber das wäre wieder eine Sprache und noch dazu eine, die sowieso in jedem Beruf gefragt ist. Wiwi für seinen Teil habe ich eigentlich nicht mal geplant zu studieren, weil ich grottenschlecht in Mathe bin. Mir gefällt jedoch der Rest, der eher weniger mit anspruchsvoller Mathematik zu tun hat (Marketing, Managment etc). Ich weiß echt nicht was ich machen soll. Ich habe Angst mich durchzuquälen, um am Ende sowieso nur schlechte Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu haben. Und Lehramt käme keineswegs in Frage.

Wie würdet ihr eures Wissens nach eine solche Kombi bewerten? Sollte ich vielleicht einen komplett anderen Studiengang annehmen, indem ich auch Englisch mit drin hätte, aber immer noch gute Jobchancen, wenn ja welchen?

Beruf, Schule, Bwl Studium, Zweifel, Studiumwechsel, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
3 Antworten
Ist man sich je sicher, ob man Kinder will?

Ich (w, 19) habe als Kind immer gern mit meiner Baby Born gespielt, sie im Wagen herumgefahren und ihr hübsche Kleidchen angezogen. Aber in all den Jahren kam nie der Wunsch in mir auf, irgendwann Kinder zu kriegen - auch jetzt nicht. Zwar verbringe ich gern Zeit mit Kindern, sie verbreiten so gute Laune und sind echt niedlich. Aber ich weiß nicht, ob ich mal eigene haben will. Ich weiß, dass ich wahrscheinlich eine gute, liebevolle Mutter wäre. Aber es spricht auch so vieles dagegen, weshalb ich mich vorm Mutter sein sträube.

  • die Schwangerschaft und Geburt, die Schmerzen
  • die jahrelange Verantwortung und dass man diese nicht einfach abgeben kann
  • der finanzielle Aspekt
  • die Unabhängigkeit und der Job (beginne bald meinen Traumjob)
  • dass sie, vor allem als Babys, ständig weinen, die schlaflosen Nächte
  • dass sie so oft krank werden (so kenne ich es jedenfalls von vielen Kindern)
  • während meines FSJ im Kindergarten habe ich mich so dämlich gefühlt und gar nicht wie eine Erwachsene. Ständig das Bücher vorlesen, Spiele spielen, in "Kindersprache reden"
  • und noch mehr

Sorry dass es so lang ist. Jedenfalls, mein Freund will später mal Kinder kriegen. Er ist meine große Liebe und ich selbst bin sehr zwiegespalten, was Kinder angeht. Manchmal ist die Vorstellung schön, manchmal grauenhaft.

Nun zu meiner Frage: wann wusstet ihr, dass ihr Kinder wollt? Wart ihr euch dabei 100% sicher?

Kinder, Familie, Zukunft, Beziehung, Kinder und Erziehung, Zweifel
10 Antworten
Mit 17 Ausgezogen um eine Ausbildung an einer Modeschule zu beginnen doch jetzt Zweifel und starkes Heimweh?

Ich bin kurz nach meinem 17 Geburtstag in einen 1 stunde entfernten Ort gezogen um dort meine Ausbildung an einer Modeschule zu beginnen. Ich lebe dort in einer wg. Anfangs hab ich mich sehr darauf gefreut endlich alleine zu wohnen also ich meine ohne Eltern. Doch nur kurz darauf hat mich schweres Heimweh gepackt. Ich habe versucht mich mit neuen freunden die ich dort gefunden habe abzulenken. Es ging auch eine Zeit doch momentan habe ich wieder starkes Heimweh. Doch wenn ich jedes Wochenende nachhause fahre dann habe ich das gefühl das dass auch nicht gut ist. denn ich warte dann die ganze Woche sehensüchtig bis ich wieder nachhause kann und bin traurig. doch bin ich dann zuhause bin ich auch traurig da ich Sonntag schon wieder zurück muss. Zuhause habe ich 2 Geschwister eine Katze und einen Hund und natürlich meine Eltern. ich war also nie alleine. doch wenn ich in meiner Wg bin habe ich das gefühl alleine und verlassen zu sein und weine oft. vor allem abends. ich würde mich am liebsten den ganzen tag in meinem Bett verziehen und weinen. Außerdem habe ich mittlerweile auch Zweifel ob Mode das richtige für mich ist da ich eine große Leidenschaft für kunst habe. Ich würde am liebsten alles hinschmeißen und wieder nachhause ziehen . vermisse meine Eltern so sehr. Andererseits will ich auch nicht wieder nachhause ich genieße es am abend wann ich will wegzugehen und die Freiheit die ich nun habe. aber wenn ich dann wiederum mal alleine bin am abend und alles so leise ist in meiner wg dann musss ich weinen weil ich meine Familie so sehr vermisse. Ich war jetzt über die Weihnachtsferien für 2 Wochen zuhause und fahre heute wieder zurück in meine Wg, mir ging es schon die letzten tage nicht so gut da ich sehr traurig war wieder weg zu müssen. Ich könnte die ganze zeit weinen. Ab morgen geht die Ausbildung weiter und ich spüre innerlich einfach einen extremen druck wenn ich in meiner wg bin. Ich habe das Gefühl das ich dort einfach nicht richtig abschalten kann. Zuhause jedoch fühle ich mich so wohl. Habt ihr irgendwelche tipps für mich wie ich mein Heimweh endlich loswerden ??? ich kann so nicht weitermachen aber möchte eigentlich auch nicht die Ausbildung deswegen abbrechen ich will das durchziehen und dann stolz auf mich sein können. Wie gesagt eigentlich ist das starke Heimweh und das dass ich meine Eltern so sehr vermisse das einzige was mir im weg steht. Was kann ich dagegen tun ????

Familie, Freundschaft, Ausbildung, Psychologie, Heimweh, Liebe und Beziehung, WG, Zweifel
2 Antworten
Sind sie noch echte Freunde?

Also ich habe zwei sehr gute Freundinnen und irgendwie sind sie was meine Auswahl insbesondere an männlichen Freunden angeht manchmal, aber auch nicht immer, total komisch.

Beispielsweise mögen sie beide meinen Nachbarn nicht, mit dem ich überhaupt nichts zu tun habe und dann meinten sie letztens so: "Wenn du jemals mit dem zusammen sein solltest oder so, dann tschüss." Und ich will gar nichts von ihm, ich sage lediglich mal "Hallo" oder sowas.

Und dann noch ein anderes Beispiel was mehr mit meiner Beschreibung zu tun hat: Ich schreibe seid neuestem wieder mit nem alten Kumpel, auf den ich ne Zeit lang sauer war, aber jetzt haben wir uns wieder vertragen, und sobald ich ihn einmal erwähn schauen sie beide total angewidert und ziehen voll über ihn her, weil sie ihn nicht mögen. Ich mag ihn aber. Und es is total schlimm für mich, wenn sie immer schon fast sauer sind, wenn ich erzähl ich schreib mit ihm. Heute hab ich mich mit ihm getroffen und ich will ihnen das nicht erzählen, weil ich genau weiß wie sie reagieren werden.

Und oft wenn ich jemanden gut fand meinten sie halt, dass der voll dumm is, obwohl sie ihn ja gar nicht richtig kennen.

Jetzt komm ich so ein bisschen ins zweifeln, ob sie wirklich noch echte Freunde sind. Ich mein echte Freunde würden sich doch für dich freuen, wenn du jemanden gefunden hast, der dich glücklich macht oder wenn du wieder mit einem alten Freund schreibst und ihr euch wieder vertragen habt, auch wenn sie denjenigen vielleicht nicht mögen, oder?

Liebe, Freundschaft, Angst, Freunde, echt, Freundin, Kumpel, Liebe und Beziehung, Zweifel
2 Antworten
Im Internet Mädchen kennegelernt?

Hey,

Ich hatte erst kürzlich von meinem Internet Kumpel eine Nummer bekommen von einem Mädchen, was ich sehr attraktiv fand.

Ich hatte sie gestern dann angeschrieben das ich sie sympathisch etc. fand.

Wir kamen auch in Gespräch rein und hatten miteinander geschrieben.

Sie war auch an mir interessiert (hatte man bemerkt...)

Irgendwann hatte ich geschrieben das ich erstmal weg bin und ihr morgen wieder schreibe.

Sie hatte daraufhin "Warum?" geschrieben.

Ich hatte ihr dann geschrieben "weil ich wichtige Sachen ereldigen muss"

sie meinte daraufhin "ok" und eine Stunde später hatte sich mit angeschrieben mit "und?hast du deine wichtiges sachen ereldigt", dann hatte ich daraufhin nicht geantwortet,

da ich keine Zeit hatte.

Ich habe zwar die Nachricht gelesen aber nicht geantwortet, da ich keine Zeit hatte.

Am nächsten Tag hatte sie mir geschrieben "ich glaube mit dem kennenlernen wird es nichts", dann habe ich geschrieben "warum?"

daraufhin hatte sie geschrieben "weil ich menschen hasse die nachrichten lesen und nicht antworten" daraufhin habe ich ihr erklärt warum ich ihr nicht antworten konnte.

Ich habe ihr erklärt das ich gestern viel zu tuen hatte und ihr, somit nicht antworten konnte.

Daraufhin hatte sie Verständis und wir hatten weiterhin Kontakt aufgebaut.

Ich hatte dann bisschen mit ihr geschrieben aber sie hatte da nur noch kurze Antworten drauf gegeben manchmal hatte sie sogar keine Gegenfrage von ihr bekommen bzw generell irgendwie Interesse.

Irgendwann hat sich unser Chat richtig in die Tiefe entwickelt und dann hatte ich ihr geschrieben "bin erstmal weg treffe mich paar kollegen schreibe dir heute abend wieder".

Daraufhin hatte sie "ok" geschrieben und so ging unsere Konversation zu Ende.

Jetzt die Frage an euch!

Wie soll ich am besten heute Abend vorgehen, wenn ich ihr wieder schreibe und was könnte ich evlt. besser machen?

Und wie könnte ich mit ihr in Gespräch kommen z.b über etwas schreiben was uns beiden interessieren würde.

Ich bin derzeit sehr verzweifelt und weiß nicht was ich machen soll...

Habt bitte im Hinterkopf das wir beide 14 sind und das ich 3 Stunden von ihr entfernt wohne und das ich sie über das Internet derzeit nur kennenlerne.

Ich bedanke mich schonmal im vorraus für die zahlreichen Antworten!

Liebe Grüße.

Mango

flirten, Liebe, Schule, Freundschaft, kennenlernen, Liebe und Beziehung, Zweifel
4 Antworten
Why sagt er nicht "Ich liebe dich" auch?

Zuerst einmal bin ich seit 6 Monaten mit meinem Freund zsm. Anfangs lief alles super wir haben uns oft gesehen und die Zeit mit ihm war echt schön. Er hat mir nach ungefähr 1 Monat bz gesagt, dass er mich liebt und seitdem nie mehr von seiner Seite aus.. Ich habe ihn dann auch öfters gesagt, dass ich ihn liebe worauf er gemeint hat, dass er mich auch liebt. Nun seit ein paar Monaten antwortet er garnicht mehr auf mein "Ich liebe dich" und langsam fang ich an zu zweifeln.. ich muss dazu sagen, dass wir uns ziemlich oft streiten wegen ziemlich unnötigen Sachen und eigentlich bin ich dann immer die jenige die sich dafür entschuldigt. Nunja ich habe das Gefühl das wir uns nur noch zum Sex treffen.. da er mich vor ein paar Tagen bei sich rausgeschmissen hat weil es nicht nach seiner Nase ging daraufhin kam von seiner Seite aus nicht mal eine Entschuldigung. Ich habe mich gestern mit ihm getroffen es lief alles super und wir hatten mal wieder Sex.. daraufhin habe ich ihm dann gesagt das ich ihn liebe und wie es mir eigentlich klar war kam keine antwort zurück. Ich habe ihn dann daraufhin angeschrieben und gefragt warum er mir nicht mehr sagt, dass er mich liebt und dann hat er gemeint ihm war heute nicht danach.. wie soll ich das verstehen ich meine es ist ja nicht das erste mal wo ich keine antwort darauf bekommen habe. Nun was soll ich denn jz machen?.. nutzt er mich nur zum sex aus? Ich muss dazu sagen er hat gemeint, dass er den sex nicht unbedingt braucht aber sobald es zu einem treffen kommt passiert es eh. Außerdem meldet er sich nicht mehr wirklich oft bei mir und ich habe das Gefühl, dass er mir irgendwas verheimlicht da er immer wenn ich bei ihm bin sein Handy in der Hand hat und zum schreiben dann weit weg von mir geht.. Könnt ihr mir weiter helfen? 😓

Liebe, Freundschaft, Liebe und Beziehung, Zweifel
10 Antworten
Macht das Gotteskonzept der Christen und Muslime überhaupt Sinn?

Also es gibt einen allwissenden Gott. Dieser Gott gibt seiner Schöpfung den FREIEN WILLEN. Trotzdem ist Gott allwissend. Er weiß also, was passieren wird. Nun entscheiden sich viele seiner Geschöpfe nicht so zu leben wie er es wollte. Er wusste dies aber schon von Anfang an und schickt diese Menschen in die Hölle - Ungläubige sogar für immer.

Im Islam erklären einige das so, dass er möchte, dass die Menschen Diener Gottes sind und sich Gott als Vorbild nehmen. Dies ändert aber nichts an der Argumentation. Gott wusste schon immer, wer die Prüfung bestehen wird und wer nicht und welche Defizite die einzelnen Menschen haben werden und welche Defizite dazu führen, dass sie den Islam nicht annehmen. Er hat also Lebewesen geschaffen, die nur dafür bestimmt waren in die ewige Hölle zu kommen.

Christen entschärfen das ein wenig, in dem man bei ihnen im wesentlichen "nur" an Jesus glauben muss. Jesus selbst sagt aber, dass in der letzten Phase der Endzeit niemand mehr an ihn glauben wird (alle werden den Glauben an ihn verlieren und dann werde er kommen). Jeder, der aber nicht an ihn glaubt, kommt in die Hölle.

Kann mir hier irgend jemand erklären, wieso Gott trotzdem als "gut" bezeichnet wird, wenn er im Grunde weiß, dass er Lebewesen nur für die Hölle produziert hat?

Religion, Islam, Christentum, Hölle, paradies, Psychologie, böse, Gott, Widerspruch, Zweifel, Philosophie und Gesellschaft
28 Antworten
Wie kann ich weniger perfektionistisch werden?

Ich bin unglaublich perfektionistisch und extrem kritisch mit mir selber. Bei anderen Leuten bin ich nicht so schlimm und sehe vieles entspannter. Trotzdem habe ich vermutlich an andere Personen auch höhere Ansprüche als andere Leute das haben.

Ich absolviere eine Ausbildung und bin an der Berufsschule Schülersprecherin. Ich mag die Funktion und war früher an meiner Schule auch schon stellvertretende Schülersprecherin sowie Klassensprecherin. Ich liebe es, quasi Vorträge vor vielen Leuten zu halten oder auch Referate vorzutragen.

Vor den Weihnachtsferien durfte ich als Schülersprecherin an der Berufsschule eben einiges am Mikrophon sagen. Der Vortrag hat ungefähr 10 Minuten gedauert und an einer Stelle bin ich zur ins Stottert gekommen. Ich habe den Faden verloren und 2 oder 3 Sekunden überlegt, was ich sagen wollte. Danach habe ich von den anderen Schülern und Lehrern ein dickes Lob bekommen ala "Wow, du hast das so schön gemacht.Respekt. Ich könnte es nicht. Du bist die geborene Sprecherin etc." und meine Antwort war: "Meinst du echt? Ich habe in der Mitte nicht mehr gewusst, welcher Punkt als nächstes gekommen wäre. Ich bin voll aus dem Konzept geraten". Und jeder: "Echt? Das ist überhaupt nicht aufgefallen".-

Ich fühle mich jetzt jedenfalls seit fast einer Woche total schlecht, weil ich den Faden verloren habe. Ich zweifel total an mir, ob ich nicht mein "Amt" aufgeben sollte, weil ich so frustriert bin. Vielleicht bin ich aber auch zu perfektionistisch. Wie kann ich das abstellen?????? DANKE

Schule, traurig, Psychologie, verzweifelt, Zweifel, Kritisch, Perfekt
2 Antworten
Treffen aus dem weg gehen?

Hey Leute!😊

Hätte malwieder eine frage..Also, ich versuche mich so kurz wie möglich zu halten, auch wenn das sicherlich nicht klappen wird. Also: Ich bin eine Person, die sehr gerne SEHR viel Abstand zur Außenwelt nimmt. ich bin einfach gerne alleine und bin das so auch gewöhnt & finde das selbst auch nicht suuuuuper schlimm. Jedenfalls Träume ich daher oft von bzw. einer Beziehung o.Ä. Dich rede mir das ziemlich schnell wieder aus, weil ich damit nicht wirklich umgehen könnte (denke ich), da ich eben meistends überhaupt keine Lust auf irgentjemanden habe & am liebsten alleine in meinem Zimemr bin. Ich bin nicht so diese „man sieht sich jeden Tag und geht sich auf die Nerven“ Person. Es ist ein Hin & Her, was ich denn nun möchte & was nicht. -> um zu meinem „Problem“ zu kommen: ich kenne jetzt seit geraumer Zeit einen Jungen, mitdem ich mich eigentlich recht gut verstehe und der auch immer das Gespräch bzw. treffen etc. mit mir sucht. Wir sehen uns (gezwungenermaßen) eh öfter & haben uns bisher erst einmal getroffen - ABER. Ich merke jetzt schon, das ich einfach keine Motivation habe, mich mit ihm zu treffen, da ich eben das Alleinsein gewöhnt bin & auch „recht gut finde“. Wie soll ich ihn das sagen? Soll uch das überhaupt sagen? Soll ich ihm (für ein treffen morgen) absagen? ..Angenommen ich gehe hin, ich möchte nicht (im gegensatz zu ihm) ins Schwimmbad mit ihm (gibt aber keinen bestimmten Grund dafür, deswegen denke ich das das dann auch dumm rüberkommt wenn ich einfach so ne dazu sag,oder?), Was. Soll. Ich. Machen.

ich habe auch das Gefühl, dass trotz dasswir uns verstehen nicht soooo gut miteinander reden konnen, da ich gerne sehr tiefgründig in ein Gespräch eintauche & diskutiere etc. und er nicht das allerbeste Deutsch hat😂 & mich glaub ich nicht immer versteht?..

ich hoffe ihr könnt mir eventuell helfen. Schönen Tag euch allen!🤷🏻‍♀️🙋🏻‍♀️❤️

Liebe, Gedanken, allein, Liebe und Beziehung, Treffen, Zweifel, treffen mit jungen
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Zweifel