Verliebt doch weiss nicht weiter?

Hallo liebe Community

Ja ja, ich weiss. Immer diese Fragen. Aber es ist eben nicht das gleiche, wenn ich einfach die Antworten einer ähnlichen Frage lese. Darum bitt ich euch nicht zu haten und so, ihr müsst ja weder die Frage lesen noch antworten. 🙃

Also und nun zu meinem „Problem“. Und zwar bin ich seit einer ziemlichen Weile in ein Mädchen verliebt.
Da ich aber recht schüchtern bin, hab ich mich bis heute nie getraut irgendwie richtig auf sie zuzugehen. Zudem bin ich mir eh nicht sicher, was sie allgemein von mir hält.
Also wir kennen uns jetzt ne Weile und sie ist auch immer mega lieb zu mir. Aber ich weiss halt nicht so genau, wie sehr sie das bei allen auch ist. Wir verstehen uns recht gut. In manchen Dingen ticken wir auch recht gleich.
Aber ja... ich weiss eben trotzdem nicht genau was sie von mir denkt.
Ich muss aber definitiv sagen, dass ich klar dazu tendiere dass sie nicht in mich verliebt ist oder so. Um nicht eine genaue Vorhersage zu machen, die dann nicht stimmt, würd ich einfach schätzten, dass sie aus meinen Augen noch zu ETWA 20% auch mich speziell mag.

Und nun geht es weiter: Wir sind „aktuell“ zusammen in der Klasse. Doch nach den Sommerferien trennen sich unsere Wege. Diese Ferien beginnen in sieben Wochen (zum Zeitpunkt an dem ich diese Frage stelle).
Und jetzt bin ich absolut verzweifelt.
Ich trau mich nicht auf sie zuzugehen.

Ich seh sie in zwei Wochen in der Schule wieder und das dann für noch letzte fünf Wochen.
Jetzt sind meine Fragen:
1) Wenn, wie soll ich dann auf sie zugehen? Ich weiss grundsätzlich schon was tun. Doch habt ihr irgendwelche Tipps wie ich mich überwinden kann?
2) Ich sehe sie in der Schule noch sieben, respektive wirklich noch fünf, Wochen. Wann wäre eurer Meinung nach der Richtige Zeitpunkt dafür? In den nächsten zwei Wochen schon zB. mit Schreiben und so? Oder besser erst später persönlich?

Ich hab auch bisschen Schiss, dass es peinlich werden könnte da ich nach bald zwei Jahren in den letzten Wochen auf sie zugehen würde.

Ich hoffe ich hab die Situation ausreichend erklärt und meine Fragen genügend beschrieben.
Ihr könnt mir alle sehr gerne einfach alles schreiben, was ihr mir als Tipp geben könnt. Eben zum Beispiel „wann?“ „wo?“ „wie?“ „überhaupt?“ etc.

Wenn es noch Unklarheiten bezüglich eben meiner Erläuterung geben sollte, dann könnt ihr sehr gerne nachfragen und zum Beispiel eine Nachfrage stellen. 🙃

Ich bedanke mich jetzt schon über alle Antworten und Tipps. 🙏

Bleibt alle gesund und wenn möglich immernoch zuhause. 🍀😉

Liebe, Schule, Freundschaft, Mädchen, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung, verliebt, Verzweiflung
1 Antwort
Bereue ich nach 3 Monaten die Trennung?

Hallo zusammen,

in einem älteren Beitrag von mir habe ich beschrieben wie ich nach 5 Jahren Beziehung plötzlich heftige Panikattacken bekam und Trennungsgedanken hatte(mit Panickattacken habe ich immer zutun wenn sich etwas in meinem Leben verändert oder verändern muss). Ich habe mich letztendlich tatsächlich getrennt. Kurz nach der Trennung ging es mir recht gut. Die Panikattacken waren weg und ich dachte das ist die richtige Entscheidung gewesen.
Zu unserer Beziehung muss man sagen, wir haben in den 5 Jahren sehr viel erlebt. Wir haben 4 Jahre zusammen gelebt, hatten zwei gemeinsame Katzen usw. Wir kamen zusammen als ich 19 war, ich bin quasi mit ihm erwachsen geworden. Wir haben viele Probleme durchgestanden und mehr als einmal hatte ich das Gefühl, dass wir in unseren 5 Jahren Beziehung so viel durchgemacht haben wie manche Menschen in 50 Ehejahren 🙈 Er war immer mein bester Freund und mein absoluter Traum. Ich wurde noch nie so sehr geliebt und habe auch noch nie so geliebt. Bei ihm war ich zu 100% ich selbst.. und das konnte ich zuvor in meinem Leben bei niemandem. Niemals wollte ich ihn verlieren. Trotz allem schönen war mein Partner auch kein einfacher Mensch. Er hatte in seiner Vergangenheit mit seiner Familie große Probleme. Nun ist er dadurch ein sehr impulsiver Mensch und flippt das ein oder andere Mal in einem Konflikt aus. Er war quasi eine tickende Zeitbombe. Dazu muss ich sagen, dass er mir körperlich nie etwas angetan hat. Außerdem hat er sich gegen Ende der Beziehung ziemlich ,,gehen lassen“. Ich bin absolut kein oberflächlicher Mensch aber ihn hat es selber gestört und dadurch war er oft schlecht gelaunt und mir tats leid ihn so zu sehen.

so.. nun habe ich mich also getrennt. Ich durchlebe höhen und tiefen.. Tage an denen es mir gut geht und Tage, an denen ich nur am heulen bin und ihn ganz schrecklich vermisse. Das das normal nach einer Trennung ist, weiß ich. Nur werde ich trotzdem einfach den Gedanken nicht los das das ganze ein Fehler war. Dadurch das wir uns einen Freundeskreis teilen,sehen wir uns nach wie vor auch noch gelegentlich. Das möchten wir auch definitiv weiterhin weil es uns gut tut miteinander zu sprechen.

ich vermisse ihn sehr... und alles gewohnte... ich fühle mich unfassbar einsam und habe das Gefühl nichts alleine zu schaffen. Es fehlt am Abend nachhause zu kommen und jemanden zu haben der auf dich wartet... und dem du im Nachtdienst Abends gute Nacht schreiben kannst.. und jemanden mit dem du jeden Blödsinn machen kannst... da waren halt 5 Jahre lang immer wir zwei.. und jetzt bin da nurnoch ich.
ich habe keine Lust auf einen anderen und wäre jetzt gerne angekommen im Leben, mit Haus und Kind usw. nur hat halt mein Herz ganz plötzlich entschieden das er scheinbar nicht der Richtige dafür ist. Ich habe ein riesen Chaos in mir, habe niemanden mit dem ich richtig offen darüber sprechen kann.

ich fühle mich als hätte mir jemand eine Hälfte meines Herzens geklaut.
danke schonmal für die Hilfe♥️

Familie, Freundschaft, Beziehung, Trennung, Psychologie, Beziehungsprobleme, Liebe und Beziehung, Panikattacken, vermissen, Verzweiflung
2 Antworten
Niemand wird mich lieben?

Hallo,

ich habe in letzter Zeit oft „Gedankliche Schwankungen“. Das heißt, im einen Moment fühle ich mich super, weil ich viele Freunde habe, denen ich volles Vertrauen schenke und akzeptiert werde, und gleichzeitig denke ich mir, dass ich zu „schlecht/anders/uninteressant“ bin, um (romantisch) geliebt zu werden.

Diese Gedanken mache ich mir vor allem, weil in unserer SEHR engen Freundesgruppe zwei Leute zusammengefunden haben und jetzt nunmal auch zusammen sind. Das stört mich nicht. Ich bin mit ihr sehr gut und vertraulich befreundet und wir sind durch die ganze Aktion eigentlich nur noch einfühlsamer und vertraulicher miteinander geworden. Er ist seit 4 Jahren mein bester Freund und so haben wir ein extrem gutes Verhältnis. Wir sind also alle eigentlich beste Freunde...

Wir haben auch untereinander kein Problem damit, wenn ich jetzt mit ihr kuschel, eben weil wir so close sind und nunmal die „Bedürfnisse“ der anderen ernst nehmen und uns helfen wollen.

Es wirkt nur so, als ob jeder von irgendwem wirklich geliebt wird und das es immer diese eine Gruppe „Verlierer“ gibt, die das Glück nicht hat.
Zu eben dieser Gruppe habe ich mich im Leben schon oft gezählt. Nun kommt das ganze aber wieder auf, da ich einfach nicht das Gefühl habe, jemals eine Freundin zu finden. Es fühlt sich manchmal einfach so an, als wäre ich es nicht wert.

Oft finde ich mich einfach zu hässlich, zu komisch, zu nervig, oder schlicht nicht gewollt. Die kleinsten Macken, die ich an mir finde, steigern mich da nur mehr rein, weil ich dann denke, dass solange ich diese Macken habe (egal ob optische oder persönliche), ich auf andere „ekelig“ oder einfach nicht begehrenswert wirke. Ich fühle mich einfach manchmal wie der Typ, der nur nervt, von keinem wirklich gemocht wird, und immer einsam bleiben wird.

Im Prinzip denke ich, werde ich meinen Partner - wenn überhaupt - zufällig kennenlernen, oder eine Freundschaft entwickelt sich. Zweiteres ist im Moment aber nicht wirklich wahrscheinlich.

Ich hoffe jemand kennt das Problem oder kann mir helfen. Entschuldigung für den langen Text🙃

Danke

Freundschaft, Selbsthilfe, Psychologie, Freundin, hilflos, Liebe und Beziehung, Selbsthass, Verzweiflung
5 Antworten
Warum kann ich keine Liebe für meine Eltern empfinden?

Hallo erstmal, ich bin schon echt verzweifelt das ich hier meine Frage stelle...

Mein leben verlief bis jetzt ziemlich komisch, mein leiblicher Vater will nichts von mir wissen

meine Mutter sah mich anfangs nicht als ihr Kind an was zur Folge hatte das meine Oma sich eine Zeit lang um mich gekümmert hat da war ich vielleicht 1 oder 2...

meine Mutter lernte dann als ich 4/5 war einen neuen Partner kennen meinen Stiefvater sozusagen, da war auch alles tip top bis mein Bruder auf die Welt kam... wie es halt so ist drehte sich nur noch alles um meinen Bruder leider ist das bis heute so, als das ganz klassische Bild, er bekommt alles, ist ein Musterschüler ich bin an allem schuld und muss es ausbügeln und joar Ist halt das leibliche Kind von beiden. Unterbewusst bekomme ich das schon zu spüren...

jedes mal wenn meine Eltern sich gestritten haben war mein Stiefvater immer automatisch sauer auf mich ( ,,ich gehöre ja quasi zu meiner Mutter“)

manchmal flogen Teller

teilweise war es sogar so schlimm das mein Stiefvater mehrere Tage nicht mit mir gesprochen hat ( ich war ca. 9)

egal was ich getan habe es war nie genug für meine Eltern und immer war ich die dumme

dazu kommt das ich im Jugendalter mehrfach vergewaltigt wurde von einem Freund der Familie...

meine Mutter sagt ständig ich liebe dich zu mir ich kann es aber nicht erwidern ich bringe es einfach nicht über die Lippen...

im gleichem Atemzug kommt aber wieder ein dummer Spruch von meiner Mutter ( als ich zb einer älteren Dame geholfen habe beim einkaufen war sie so dermaßen angepisst darüber das sie meinte sie müsste sich also auch so hilflos verhalten damit ich was für sie tun)

Ich unterstütze trotzallem meine Eltern sehr oft aber sie schätzen es einfach nicht

ich habe meinen Bruder meine Mutter und meine Stiefvater echt gern

aber ich habe dich lieb zusagen ist einfach nicht möglich

ich weiß echt nicht mehr weiter... manchmal liege ich einfach im Bett und weine und suche die Fehler bei mir... aber Keine ahnung was Ich falsch mache

Ich bin einfach der Meinung das meine Eltern sich nicht ausreichend um mich gekümmert haben...

Würde gern mal die Meinung eines Außenstehenden hören und ggf Tipps

Mutter, Familie, Freundschaft, Psychologie, Vergewaltigung, Depression, Kindheit, Liebe und Beziehung, Streit, Verzweiflung
7 Antworten
50 Tage nach meiner Letzten Periode SST Negativ und der Arzt sieht nichts?

Bitte Leute ich werde Verrückt .. ich bin 21 schon Mama von einem Kind eigentlich kenne ich das schon ..

Kleine Vorgeschichte: Mein Mum hat es auch nicht sofort gesehen das sie schwanger ist mit mir ..

Ich habe im Jahr 2012 ein jungen zur Welt gebracht gesund und munter.. letzte Periode war am 30.12.2011 ich bin Mitte Januar zu FA gegangen weil die Regel aus blieb das übliche mir wurde BLUT abgenommen und man hat nichts gesehen .. 16.02.2012 ich mache einen billig Test von Rossmann Positiv 17.02.12 Ultraschall Bild ich bin Ende 2 Monat ok ..

2013 Fehlgeburt - Schwangerschaft auch erst Ende 2 Monat gesehen

2018 Gezwungenermaßen Abtreibung

Jetzt hatte ich vom 21.03.2020 - 26.03.2020 meine Regel mein ich war am 12.05.2020 beim frauenarzt davor 10 Test gemacht alles Negativ .. ich habe schon alles gegoogelt warum sieht man eine Schwangerschaft bei mir so spät erst.. Hcg wert ist wahrscheinlich niedrig mein alter frauenarzt hat dicht gemacht ist in Rente bin jetzt bei einen neuen .. weiss jemand warum oder irgendwas ich bin wirklich schon am verzweifeln bin ich oder nicht und wenn nicht wieso kommen meine tage nicht wieso sieht man nichts falls ich es bin geht es dem Kind gut .. eine Eileiter Schwangerschaft kann es auch nicht sein ich würde komplett untersucht am 12.05.2020 habe jetzt wieder ein Test gemacht ebend 14.05.2020 negativ aber mit fetten Ergebnis streifen noch nicht mal ein Hauch von einer zweiten Linie.. habe am 02.06. Den nächsten Termin aber habe Angst irgendwie

Schwangerschaft, Gesundheit und Medizin, Periode, schwanger, Schwangerschaftstest, Verzweiflung, überfällig, Überfällige Periode
4 Antworten
Essverhalten Diabetes Übergewicht?

hallo, ich habe den verdacht Diabetes zu haben.

ich bin übergewichtig 106 Kilo , auf 1.74, BMI bei 35 ! :(

wie mir das in den sinn gekommen ist, mir ist selbst aufgefallen das ich andauernd was süßes brauche, ich kann garnicht mehr ohne.

ich wache sehr oft auf mitten in der Nacht und habe sau hunger auf süßes, und fresse wirklich um 3 Uhr nachts was süßes... mir ist auch aufgefallen ich habe kein Settigungsgefühl habe gefühlt immer immer hunger das ist kein Witz. ich hatte auch mal dieses Symptom genannt (heißer fuß) das hatte ich eine zeit lang das der Fuß sozusagen ganz warm wird... das hatte ich wirklich nur wenn ich viel süßes gegessen habe oder öfter gegessen habe! ich hatte einen online Test gemacht laut meinen aussage habe ich hohes Diabetes ! ich hab mich etwas informiert, und Diabetes kommt vom hohen Übergewicht, Müdigkeit , und warme und kribbeln im fuß. ich habe fast jeden tag Kopfschmerzen ich bin täglich lustlos und hab zu nix bock.

Es stimmt alles zu. kann es zu treffen..? sollte ich zum Arzt ? es checken lasse.

UND JA ICH MÖCHTE ABNEHMEN ! bevor dumme Kommentare kommen. Es ist für mich nicht einfach ich habe gerade eine Beschissene Zeit , die mich ziemlich fertig macht, (Familien Grund) daher habe ich meines Gefühls (Depressionen)

ich hatte mich schon informiert über eine Magenband Op die kam überall nicht gut an, da mir unterstellt wurde ich sei Faul... ich solle meinen Arsch bewegen.. und und und, und werde Teilweise schon (mobbing) und ja was soll ich sagen es ist ein Hilferuf, ich habe wirklich niemanden der mein Problem versteht, ich weiß ich muss meinen Arsch bewegen! um was zu schaffen. NUR ICH KANN NICHT! ich weiß nicht wieso.. ich weiß einfach nicht mehr weiter! ich kriege nur blöde Kommentare .. und das macht mich fertig !! ich hoffe es gibt hier jemanden der mich versteht und mir Wirklich weiter helfen kann! ich habe schon per Mail Kontakt zur Krankenkasse aufgenommen. mein Gewicht ist mir nur noch unangenehm, ich kenne mich am besten... und habe das Gefühl das evtl was anderes dahinter steckt....

mein essverhalten schockt mich nurnoch, ich habe schon alles versucht, Kopfsache ich weiß, nein bei mir klappt das nicht! und ich weiß nicht wieso!

ich habe schon zahlreiche scheiße ausprobiert und vergiss es ich schaff es nicht.

Ich brauche dringend HILFE!!!!

abnehmen, Diabetes, Gesundheit und Medizin, Übergewichtig, Verzweiflung
5 Antworten
Mir geht's absolut scheiße!?

Hey,

Ich habe ein Problem.

Ich habe mich supergut mit einem Jungen verstanden, der mich angeschrieben hat und ich dachte, ich hätte einen Crush auf ihn(was ich dann doch nicht hatte) und wir haben immer so lang geschrieben und dann hab ich einer guten Freundin von ihm erzählt, die ihn dann auf Snapchat angeschrieben hat.

Heute hat sie mir erzählt, dass sie jetzt mit ihm Zusammen ist, obwohl sie genau wusste, dass ich evtl. Auf ihn stand. Naja Erst mal war ich ziemlich traurig, da wir uns blind vertrauen.

Aber dann meinte sie : Hey. Ich glaube er meint es nicht ernst und dann hab ich versucht ihr zu helfen und ich weiß, dass er mit meiner Bf mit Herzchen schreibt, was ich ihr auch gesagt habe und naja.

Mir ist aufgefallen wie scheiße er eigentlich ist weil er mit ihr zusammen ist, mit mir geschrieben hat und mir Hoffnungen gemacht hat und mit meiner Bf geschrieben hat und fast mit ihr Zusammen war und bin zu dem Schluss gekommen, dass er ein Playboy ist da er immer nach der letzten Freundin eine neue am Start hat.

Ich war echt traurig auf ihn weil ich dachte er wär so ein lieber der niemals ein Playboy sein könnte und hab mit ihm Kontaktabbruch gemacht, aber nicht Blockiert, nur Ignoriert. Jetzt geht es mir irgendwie voll scheiße weil ich ihn voll gerne mochte aber er anscheinend mehr wollte als nur eine Freundschaft.

Ich hätte gerne wieder Kontakt zu ihm aber weiß selber, dass es mir nicht gut tut. Was soll ich machen?

Verzweifelte Grüße :(

Freundschaft, Fehler, traurig, Liebe und Beziehung, Streit, Verzweiflung, soziale-medien
2 Antworten
Liebeskummer und Verwirrt?

Hey erstmal..

Also.. Vor 1 Jahr war ich mit jemanden zusammen. Ja, ich weiß ich bin sehr jung. Aber ich weiß was ich hier mache. Er hat Schluss gemacht und wir hatten erstmal keinen Kontakt. Nach knapp 5 Monaten meldete er sich wieder. Aber nicht normal, nein. Er hatte sich einen Account gemacht und sich als jemand anderes ausgegeben. Er hat mir immer geholfen, war immer für mich da und verteidigte mich. Ich konnte ihm wirklich vertrauen. Ich hatte aber Verdacht geschöpft, dass er es sein könnte. Ich hab ihn einmal gefragt, aber er hat nein gesagt. Erst nach 2 Monaten oder so, hatte er mir das gebeichtet. Naja, ich war glücklich, aber auch ein wenig sauer.. Jetzt sind wir beste Freunde und er hatte eine Freundin. Sie war wirklich mehr als nur eifersüchtig wenn ich zu ihm sagte, dass ich ihn lieb habe. In der Zeit wo er eine Freundin hatte, flirtete er auch öfters mit mir.. Vor einem Monat glaub ich, hatte er mit ihr Schluss gemacht. Und... ich denke, ich liebe ihn. Nicht diese Kinder liebe, nein. Ich habe WIRKLICH Gefühle für ihn. Nur, bei mir ist es immer so offensichtlich.. Vor einer Woche fing es damit an. Er zog sich zurück, denke ich mal. Er schreibt mir kein "Guten Morgen" oder "Gute Nacht" mehr. Er schreibt mir auch wirklich selten. Ich bin fast immer die erste die ihn anschreibt. Ein hab dich lieb oder "love you" kriege ich auch VIEL seltener als sonst.. Naja, ignoriert werde ich auch teilweise. Könnt ihr mir vielleicht sagen was er denkt oder was los ist? Ich bin echt komplett verzweifelt...

flirten, Liebe, Freundschaft, Liebeskummer, Liebe und Beziehung, Verzweiflung
5 Antworten
Verliebt, aber ich weiß nicht weiter..?

Hallo, ich habe langsam echt ein Problem. Ich weiß viele haben Vorurteile gegenüber den Geschichten, wenn Leute in ihrem Dozenten verliebt sind.. Trotzdem brauche ich mal Hilfe.

Ich bin seit ca einem Jahr in ihn verliebt und habe es mir bisher nicht eingestehen wollen, aber das ständige drüber nachdenken macht mich kaputt.

Kurze Zusammenfassung: ich habe Blockseminare (immer eine Woche in zwei Monaten). Er war einer meiner Dozenten, ist jetzt zwar mein Klassenlehrer, unterrichtet mich aber nicht mehr. Er hat nur noch organisatorische Aufgaben. Vor einem Jahr ging es mir einen Tag nicht gut und er war für mich da, ich hab mich dort im Büro hingelegt und geschlafen. Er hat die Mittagspause auch dort verbracht und gewartet bis ich aufwache.. Und sein Lächeln war das erste was ich damals sah. Es war für mich ein unvergesslicher Moment. Sein Lächeln war zum dahinschmelzen. Seitdem hatten wir mehr Blickkontakt im Unterricht und lächeln uns mal an. Bei einer Klausur kam ich nicht weiter und er stellte sich samt Lösung direkt neben mich. Er saß in meiner mündlichen Prüfung und gab mir exakt die Punktzahl, die ich für einen super Schnitt brauchte. Am Ende meinte er "Wir sehen uns im April wieder" mit einem Lächeln und leichten Zwinkern.

Wegen Corona ist ja alles bisher ausgefallen und wir haben uns nicht mehr gesehen. Da alles online ist und ich eine Frage hatte, hab ich ihm über sein Diensthandy geschrieben und er antwortete "hätten sie evtl. Zeit mich anzurufen? Dann erkläre ich es gerne".. Ich rief an und wusste am Anfang nicht was ich zu ihm sagen sollte. Es war so schön seine Stimme zu hören. Am Ende als wir eig nur tschüss sagen und auflegen wollten, hat plötzlich keiner geredet.. Naja, all das ist bisher zwischen uns passiert. Er war immer so zuvorkommend, charmant und ist in seiner Art sooo süß .. Ich frage mich, ob alles was passierte, einfach Zufall war oder ob auch er irgendwas für mich empfindet.. Er ist 6 Jahre älter als ich und wohnt leider etwas weiter weg, was für mich jedoch kein Hindernis wäre. Ich sehe ihn hoffentlich nächsten Monat wieder. In einem Jahr bin ich fertig, aber ich will ihn nicht verlieren. Aber ich würde gerne wissen was er denkt. Ob wir vllt doch keine Zukunft haben.

Ich hoffe irgendjemand von euch versteht mein Problem und hat einen Rat für mich was ich nun tun soll. Ich bekomme ihn nicht mehr aus meinen Kopf. Ich denke 24/7 an ihn und wenn ich andere Männer sehe, will ich nichts mit ihnen "anfangen", weil ich das Gefühl habe, zu ihm zu gehören.. Tut mir leid, wenn das schräg klingt. Danke an die, die mir trotz des langen Textes antworten und mir vllt helfen können :)

Gedanken, Dozent, verliebt, Verzweiflung
1 Antwort
Unzufrieden mit Berufswahl, Enttäuschung, Weiterbildung?

Hey Leute,

seit Monaten beschäftigt mich immer wieder das Thema Berufswahl,Beruf und meine Zukunft diesbezüglich, oft bin ich einfach nur verzweifelt.

Kurz zu meiner Laufbahn. Ich war immer eine sehr gute Grundschülerin, bin ohne Probleme aufs Gymnasium. War dann eher eine faule Schülerin, bin aber immer gut durchgekommen. Mein einziges Problem: Mathe. Seit der 6. Klasse habe ich die 5 mit mir mitgezogen und in der Oberstufe war ich mit Abstand die Schlechteste der ganzen Stufe. Ich war wütend und frustriert, habe nach einigen Nachhilfefehlschlägen auch „keinen Bock“ mehr gehabt, auch nur irgendetwas dafür zu tun. Mir fehlten immer die einfachsten Grundlagen, ich hatte so gut wie keinen Stoff inhaltlich parat. Wer weiß ob ich nicht durchs Mathe-Abi geflogen wäre....

Dann kam es so, dass ich kurz vorm Abitur, in der Q12 2018, die Schule geschmissen habe. Das dümmste was ich je getan habe, ich bereue es so sehr. Damals war ich dumm und naiv, ich dachte ich würde es auch ohne zu irgendwas bringen.

Ich fing eine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpflegerin an und tja was soll ich sagen, ich bin maßlos enttäuscht von diesem Beruf an sich und auch von mir, dass ich diesen Weg gegangen bin. Ich kann es mir 0 vorstellen, diesen Beruf nach der Ausbildung auszuüben.
Ich möchte so gerne mehr aus mir machen. Mehr erreichen.

Ich mache mir viele Gedanken was ich danach tun soll. Ich würde so gerne noch auf die BOS gehen und mein Abi nachholen. Was ich danach machen soll, weiß ich nicht wirklich, aber alleine weil ich 8 Jahre lang auf dem Gymnasium war, juckt es mich in den Fingern.
Ich bin so unsicher. Kann ich das trotz meiner Mathedefizite ausgleichen? Kann ich es schaffen? Bin ich dann mit 23 nicht zu alt? Wie finanziere ich mir das? (Meine Eltern unterstützen mich nicht wirklich, auch nicht was einen Wohnplatz angeht und in München sind selbst Zimmer so unglaublich teuer.) Lohnt es sich überhaupt das Abi noch nachzuholen? Sollte ich lieber arbeiten und versuchen irgendwie aufzusteigen? Da ich nicht einmal weiß, ob ich danach zwingend studieren möchte, oder ob ich mir das finanzieren kann, stelle ich mir so viele Fragen. Ich weiß nicht wohin es mich zieht, nur dass der erhoffte soziale Beruf, mich einfach fertig macht. Deswegen sehne ich mich so sehr danach, mir selbst zu zeigen, dass auch ich es irgendwie schaffen, und ich mich selber stolz machen kann.

Ich weiß, es gibt hierauf keine richtigen Antworten, ich suche nur evtl. nach anderen Gedankengängen oder ähnlich Betroffenen oder was auch immer. :)

Beruf, Schule, Ausbildung, BOS, Unsicherheit, Verzweiflung, Zukunftsangst, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort
Depression ängste und Suizid, was tun?

Hey an alle,

Ich schreibe hier mal einfach in der Hoffnung ein wenig Hilfe zubekommen da ich nun seit langer zeit nicht mehr weiter weiß und den letzten Ausweg nur noch darin sehe zu gehen. Also was hab ich schon groß zu verlieren ?

Ehrlich gesagt Bin Ich am Ende meiner Kräfte. Ich hatte eine wirklich schreckliche Vergangenheit, die wenn ich sie erzählen würde den rahmen sprengt.

Zurzeit ist es so das ich seit Jahren mit einer Anpassungsstörrung, PTBS und Schwergradigen Depressiven Episoden zu kämpfen habe. Ich habe keinerlei Sozialen Kontakt mehr bis auf das Gespräch mit meinem Therapeuten. Da es für mich einfach nicht mehr weiter gehen kann, und es so sehr schmerzt sehe Ich definitiv einen Ausweg im Suizid. Mittlerweile habe ich diverse Pläne wie ich es Umsätzen würde und habe auch wie gesagt nichts mehr zu verlieren also sind diese sehr schnell umzusetzen. Ich möchte aber nicht sterben sondern endlich wieder leben können, das ist das einzige was mich da ran hindert.

Ich war mehrfach in Psychatrischer Behandlung wobei Ich sehr schlimme Dinge erlebt habe, wie zb. eine Überdosis an Diazepam.Ich werde da keinen Fuß mehr rein setzen! Ich weiß auch ehrlich gesagt gar nicht wieso ich hier versuche Hilfe zu finden ... Vielleicht hat ja einer von Euch irgend eine Idee die mir ein wenig Hoffnung gibt. (Bitte kommt mir nicht mit ich soll mit meinem Therapeuten da rüber reden, wie bereits gesagt setze ich keinen Fuß mehr in eine Psychatrie und als ich es das letzte mal Ansprach kam genau das als Vorschlag zurück, da irgendwie jeder mit mir überfordert ist.)

Danke für Euer Verständnis ...

Verstehst du mich ? 59%
Geht es dir gleich? 24%
Ging es dir gleich ? 18%
Angst, Tod, Psychologie, Depression, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Soziales, Suizid, Verzweiflung
13 Antworten
Ich habe mein Freund betrogen?

Hallo zusammen,

zunächst mal möchte ich sagen das es mir sehr unangenehm ist darüber zu reden, da ich mich wirklich sehr schäme daher bitte Verständnis zeigen. Ich bin Türkin und mein Freund ist Kurde. Ich bin hier geboren und er ist vor ca. 8 Jahren hergekommen. Das war nie ein Problem für mich, da er sehr gut deutsch kann und wir uns verstehen. ( Er spricht kurdisch und arabisch und ich Türkisch daher reden wir immer auf Deutsch.) Wir sind beide Mitte 20 und sind nicht mehr im Kindesalter wo man sagen kann das ist nichts ernstes. Wir haben zwar nie über eine Hochzeit geredet, aber wollen es beide.Ich liebe ihn. Das ist keine Frage nur kann er mir seine Liebe nicht zeigen. Manchmal ist er so süß zu mir, aber meistens ist er einfach kalt und abweisend. Er ruft mich manchmal tagelang nicht an. Wir wohnen zwar nicht zusammen, aber sehen und täglich mehrmals. Er hat zurzeit sehr viele Probleme mit seiner Familie und hat oft schlechte Laune was sich auch auf mich auswirkt. Wir streiten uns sehr oft über unnötige Dinge. Und daher das auch mein ex mich betrogen hat habe ich sehr komplexe mit mir selbst. Ich wurde auch zwei mal missbraucht und vertraue daher niemanden. Das ist eine sehr schlechte Eigenschaft von mir das weiß ich. Nun komm ich zum Thema. Ich habe mit einem anderen Jungen mich auf Instagram kennengelernt. Wir haben den ganzen Tag telefoniert. Ich hatte zwar ein schlechtes Gewissen, habe es aber trotzdem sehr genossen. Am nächsten Tag haben wir uns getroffen. Ich habe ihm davor gesagt das ich ein Freund habe und es mir sehr leid tut. Er wollte sich trotzdem treffen. Beim Treffen haben wir ein Spaziergang gemacht und es kam zu einem Kuss. Das ist jetzt ein Monat her. Seit her ruft er mich einmal die Woche an und fragt mich ob wir noch zusammen sind.
Ich liebe mein Freund und will ihn nicht verlieren.
Was soll ich tun??

Liebe, Freundschaft, Angst, Beziehung, betrogen, Enttäuschung, Fremdgehen, Gewissen, Liebe und Beziehung, Reue, Verzweiflung
4 Antworten
Forever gefriendzoned?

Hallo Allerseits..

Nun ich habe seit 2 Jahren ein Problem welches auf friendzone beruht. Ich hab einen Typ kennengelernt der zunächst viele Gemeinsamkeiten mit mir hat.. also der lieblingsport, die Musikrichtung und das Zocken. Als er erfahren hat das ich zocke wollte er das ich mir ein spiel hole und das haben wir dann auch mind. 30 stunden in den Sommerferien gespielt aber auch so hatten wir viel gemacht. Nach den Sommerferien war das aufgrund von Schule nicht mehr möglich. Aber ich hatte mich bis dato schon verliebt.

Habe also versucht ihm zu schreiben um ein Treffen zu zweit zu organisieren was aber nur mit Freunden klappte oder er eher nicht antwortete (dazu ist vielleicht wichtig das er noch nie eine Freundin hatte und nicht viel mit Mädchen zutun hat). Auf Festen und ähnlichem war er auch immer ganz herzlich, umarmte mich und ich war oft der Gesprächsstoff.

Nach einem halben Jahr wagte ich ihm zu sagen wie viel er mir bedeutet, doch das endete in der Friendzone. Das ganze Jahr über schwärmte ich weiter und sagte mir nach den Sommerferien andere Schule und weg bin ich...

Klappte auch ganz gut.. habe einen kennengelernt der sich aber meine freundin geschnappt hat.

Ich, am Boden zerstört, erreiche eine Nachricht aus der alten Friendzone nach 5 Monaten funkstille ob ich denn vorbeikommen will um zu zocken (wir hatten seitdem nichts voneinander gehört)

Ah shit here we go again..

Danach war ein Geburtstag als wir uns gut verstanden haben und er aufgrund Alkohol auf mich aufgepasst hat (hatte erfahren das er mich auf eine Veranstaltung mit begrenzten Begleitpersonen mitnehmen wollte) XD wir waren zusammen auf einem Fest und ein paar Tage später fing er an ein unbekanntes Spiel zu spielen was ich zur Zeit suchte.. Ich schrieb ihn an und wir spielten von Anfang März bis Ende April jeden Tag stundenlang und er provozierte mich immer auf lustige Art und wir haben nun viele lustige Nächte mit dem zocken verbracht und würde nun gerne unseren Kontakt halten, also schreiben und endlich mal treffen. Er schrieb mir oft wann wir denn zocken und wann er wieder da ist und so weiter...

Frage ist jetzt wie kann ich weitermachen und ist es möglich das er nach allem Gefühle für mich haben kann?

Videospiele, Hoffnung, Angst, Gefühle, Freunde, Kontakt, Korb, Liebe und Beziehung, Partner, Ratlosigkeit, Verzweiflung, Gemeinsamkeiten, Friendzone
1 Antwort
Wieso hat er mir so weh getan?

Hey

Also bevor ich aufs Thema zugehe,gibt es vielleicht das ein oder andere was ihr wissen solltet. Ich bin 16 Jahre alt und ich würde behaupten,dass ich es nicht leicht gehabt habe. Ich lebe in einer Wohngruppe und mache momentan eigentlich eine stationäre Therapie,die aufgrund von Corona unterbrochen ist.

Meine Eltern sind getrennt und eigentlich habe ich immer bei meiner Mama die mich sehr verzogen hat gewohnt.Meine Mutter hat allerdings neu geheiratet und der neue Partner meiner Mutter hat mich geschlagen und auch so andere Dinge gemacht,daraufhin musste ich in eine Wohngruppe und ihr könnt es euch vllt denken,aber ich habe alles schwarz gesehen.
Ich habe nicht mehr an diese Schönen Gefühle wie liebe,Glück,Geborgenheit geglaubt bis mein Freund jetzt Ex Freund in mein Leben kam.

Ich hatte anfangs große Angst mich zu binden,da bei mir auch eine Bindungsstörung und eine Posttraumatischebelastungsstörung vorliegt.Es ist mir aber irgendwann gelungen,ihn an mich ranzulassen und er hat mich all diese schönen Gefühle spüren lassen,erstmal.
Er wusste ganz genau wie zerbrechlich ich bin und er hat mir immer wieder weh getan,immer wieder hat er es beendet und wollte das ich um ihn kämpfe und ich habe gekämpft so oft bin ich zu ihm zurückgekrochen, ich hab uns auch wenn er mir immer wieder weh getan hat nicht aufgegeben.Er hat mir gesagt das ich ein schlechter Mensch bin immer wieder und ich habe angefangen mir für alles was in meinem Leben passiert ist die Schuld zugeben.

Dann letzte Woche,hat er mir über WhatsApp geschrieben,dass er Gefühle für ein anderes Mädchen hat und ihm es egal ist was mit mir passiert und das er was besseres als mich verdient hat und dieses Mädchen was besseres ist und ich habe mir geschworen dieses Mal kämpfe ich nicht mehr und komme nicht angekrochen.

Allerdings hat er angefangen mir Fotos von irgendwelchen Handynummern zu schicken wo er mit anderen Mädchen drauf ist oder sprachnachrichten usw.

Ich habe das Gefühl er will mich wirklich leiden lassen aber ich verstehe nicht wieso,habt ihr Ideen und Tipps wie ich gut über diesen Kummer hinweg komme?

LG

Liebeskummer, Verzweiflung
1 Antwort
Er braucht plötzlich Zeit aber Sex ist okay?

Hallo, ich (w, 21) habe eine Frage an euch. Ich versuche kurz die Vorgeschichte zusammenzufassen.

Also hatte einen Typen kennengelernt in Lovoo Ende letzen Jahres (2019) wir haben super viel geschrieben bis wir uns nach langem getroffen haben anfang 2020, da ich öfters abgesagt habe, weil ich zu schüchtern war.

Jedenfalls fand er es sehr schön das Treffen und findet meine schüchterne Art auch sehr süß. Trafen uns dann noch 3-4 mal und dann hatten wir Sex. War auch echt schön fand er auch. Dann hat er mich eingeladen mit seinen Mitbewohnern und deren Freundinnen bei denen Zuhause zu feiern, ich habe natürlich ja gesagt und es war richtig schön der Abend wir hatten dann sehr oft Sex in der Nacht und am nächsten Tag.

Nun seither schreibt er ziemlich komisch bzw. weniger und lustloser. Habe ihn darauf angesprochen er meinte er zockt eben viel da schreibt er keinem zurück. Jedenfalls dachte ich erst es liege daran, dass ich ihn erwischt habe wie er beim Sex von uns ein Bild gemacht hat, also ich sahs auf ihm aber mit dem Rücken und ich bin ja nicht blöd und habe das nicht gemerkt.

Jedenfalls hat er nichts gesagt bis ich dann gefragt habe ob er denn vorhin ein Bild gemacht hat und er total hektisch sein Handy rausgeholt und mir es gezeigt weil ich es sehen wollte und sofort gelöscht und sich gefühlt tausendmal entschuldigt aber er meinte er finde das erregend und geil, aber hatte schon in der Nacht nein zu einem Bild gesagt deshalb verstehe ich nicht wieso er das dann trotzdem gemacht hat und mir es wahrscheinlich eh nicht gesagt hätte.

Nun habe ich herausgefunden, dass er wieder Lovoo hat. Habe ihn gefragt also in Whatsapp, dass er ja schon mit mir eine Beziehung möchte wie er es schon oft gesagt hat und er meinte er wollte. Dann haben wir hin und her geschrieben er meinte dann eben ihm liegt schon etwas an mir aber ietwas fehlt ihm er weiß es aber nicht genau was, evtl. den nervenkitzel oder dass er sich einfach noch nicht verlieben kann, ist ihm doch noch zu früh.

Nun hat meine bf ihn in Lovoo angeschrieben und er hat mit ihr geflirtet und als Traumfrau bezeichnet und wollte Nacktbilder mit ihr austauschen und sag zu ihr er möchte eig eine Beziehung aber gegen Sex hätte er auch nichts. Was ist das für ein H.

Jetzt überlege ich Kontakt mit ihm abzubrechen weil er meinte vllt verliebt er sich ja noch in mich. Klar wie denn, wenn wir uns nicht sehen (er wohnt in Bayern, dort ist ja Ausgangssperre) und plötzlich sei es auch zu riskant, dass ich trotzdem komme. Jedenfalls meinte er es kann schon noch passieren, dass er sich in mich verliebt ich solle ihm doch Zeit geben. Nur die Frage ist wenn ich ihm nur minimal Wichtig wäre, hätte er doch kein Lovoo und würde drum kämpfen, dass er mich sieht etc.

Schreiben tun wir noch normal in Whatsapp aber ja ich denke es ist besser wenn ich den Kontakt abbreche oder? Habe mich nämlich schon in ihn verliebt.

Was meint ihr dazu? Bitte sachlich bleiben danke.

Freundschaft, Angst, Liebeskummer, Sex, Arschlöcher, Hass, Liebe und Beziehung, verliebt, Verzweiflung
16 Antworten
Ex Freundin zurückgewinnen, doch wie? Fernbeziehung?

Hallo Community!

ich muss es bissl kurzfassen..

Ich lernte ein Mädchen 2017 über meine Cousine und Instagram kennen, welche 280km weit weg wohnte.. Wir schrieben und schrieben und wie verstanden uns immer mehr und mehr und ich schätzte sie als Person sehr. Ich mochte sie wirklich unnormal und habe mich unwiderstehlich in ihr Charakter verguckt. Bei uns ging es auch wirklich immer mehr zur Sache. Unser Kontakt und unsere Bindung zueinander wurde immer ernster. Und dann haben wir uns im Oktober 2018 das erste Mal getroffen und es war ein wunderschöner Tag. Dann folgt im Monat darauf das zweite Treffen. und beim 3ten oder 4ten Treffen habe ich ihr gesagt, dass ich glaube, sie zu lieben. Sie war sehr pessimistisch eingestellt bezüglich Beziehung dies und das, da sie zuvor noch nie eine Beziehung hatte und einfach mit dem ersten Freund dann auch für immer zusammen sein wollte. Deshalb passte sie 2 mal auf. Ich gab ihr viele Versprechen wie, dass ich zu ihr ziehen werde (da Fernbeziehung für uns nicht in Frage kam), zudem sagte ich ihr, dass ich ihr ihre sorgen nehmen werde, sie immer lieben und beschützen werde, dies und jenes.. Das sagte ich alles aber nicht um sie zu beeindrucken.. Sondern es kam vom tiefsten Herzen und ich war von mir selbst so überzeugt, sie glücklich zu machen.. ich wollte das wirklich.. das tat ich dann auch die ersten Monate, nach dem wir dann Anfang 2019 zusammengekommen sind. Also nach dem 3ten oder 4ten Treff.

Wir kamen zusammen und hatten den Plan:

Im Sommer, nach meiner Fachhochschulreife ziehe ich zu ihr in die Stadt und werde dort studieren! Das war auch wirklich mein Traum!!! Ich stand soo viele Tage am PC und schaute einfach weil ich so motiviert war, nach Wohnungen und konnte es kaum abwarten, umzuziehen.

Doch unsere Beziehung ging so langsam aber stetig den Bach runter.  Wir beide haben viele Fehler gemacht aber ich habe Fehler gemacht, die sie wirklich sehr verletzten und sie kalt machten.. Aber dennoch liebte sie mich und hatte genau so wie ich Hoffnung! Wir dachten es wird schon wieder, wenn ich dann keine 280km mehr von ihr wohne.. Leider kam es zu keinem Umzug. Ich habe die Klasse in der FOS wiederholt und musste 1 Jahr länger zuhause bleiben. Für sie ging eine Welt auseinander. Sie litt mehrere Wochen. hatten auch 4 Wochen keinen Kontakt mehr. Als ich mich dann wieder bei ihr meldete, war sie anders. Seit diesem Tag an

Wir haben seitdem wieder Kontakt bis heute.. Aber stück für stück wurde unsere Bindung zueinander immer schlimmer, bis sie heute offen und ehrlich zu mir sagt, „ey du hör mal, ich liebe dich nicht mehr und es wird auch zu 99% zu keiner Beziehung mehr kommen“ Aber ich muss dazu auch sagen, sie hat Gefühle für mich.. das hat sie mir auch gelegentlich auch mal gesagt, dass sie irgendwo noch was für mich empfindet aber sie hat einfach keinen Bock mehr. Seitdem „renne ich ihr hinter“

Ich versuche unsere Liebe irgendwie zu retten aber ich weiß nicht wie

Schaut auf meinen Kommtar! kleine Fortsetzung!

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Ex zurückgewinnen, Fernbeziehung, Liebe und Beziehung, Verzweiflung, Liebe und Beziehungen, Ex freundin zurückgewinnen
4 Antworten
Soll ich Von zuhause wegziehen?

Hallo ,

ich habe schon seit klein an Probleme mit meiner Mutter und ständig kritisiert Sie mich egal was ich mache sie meint ich bin dumm und nicht gut genug für die Gesellschaft und so so wie ich bin werde ich Probleme in der Zukunft bekommen. Meine Mutter kann kein Deutsch und ist Hartz 4 Empfängerin und allein erziehend . Zur mein Vater hatte ich nie Kontakt , er hat nie Verantwortung für mich meine Schwester übernommen. Fast immer habe ich mit meine Mutter Streit , Stress etc auch meine Schwester hat Stress mit ihr . Manchmal weine ich und frage mich warum mein Leben so schrecklich ist . Meine Mutter sagt immer du bist so wie dein Vater und die Familie von dein Vater so schlecht und grausam . Die Familie von mein Vater haben meine Mutter geärgert etc und mein Vater ist nur für seine Geschwister und Eltern da uns hat er im Stich gelassen. Ich sag immer zu ihr wenn du uns nicht wolltest warum hast du uns überhaupt geboren! Immer regt sie sich über uns auf und meint aus mir wird nichts , ich verstehe sie nicht sie denkt immer sie weiß alles besser . Ich hasse mein Vater und zu meine Mutter hab ich auch keine gute Beziehung ich mag meine Mutter sehr und ich bin dankbar das Sie mich aufgezogen hat aber irgendwie will ich nicht mehr zuhause bleiben und will eine Wohnung suchen , aber ich bin Studentin und bekomme Bafög und es ist schwer noch die Miete für eine Studentenwohnheim zu bezahlen.

ich weiß nicht was ich tun soll, wenn meine Mutter mich kritisiert heul ich ich denke ich soll einfach nicht mehr leben fühle mich so schlecht und wertlos und finde ich bin nicht nützlich und voll dumm .

wir haben sehr schlimme finanzielle Lage und häufig Streit und Stress ich kann nicht mehr so leben ich brauche Veränderungen in meine Leben .

Irgendwie bin ich wirklich enttäuscht von meine Eltern und verzweifelt über mich ich hab überhaupt kein Selbstbewusstsein und wenn ich was falsch mache zuhause oder draußen wenn ich mit meine Mutter unterwegs bin werde ich von meine Mutter erniedrigt.

Was soll ich nun tun, ich bin voll verzweifelt und fühle mich schlecht und langsam werde ich depressiv 😩 😱😱😕😖😭😭😭😭😭😢😢😢😢😢😰😥😓😪

bitte um eure Unterstützung.

Vielen Dank im Voraus 😊☺️

Familie, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, Streit, Verzweiflung
6 Antworten
Wie suche ich mir schnellstmöglich Hilfe?

Liebe GuteFrage.net-Community,

Zunächst möchte ich euch bitten, keine Vorurteile bezüglich meiner Situation als Ratschlag zu verkaufen. Damit meine ich: Ich bin für jeden Ratschlag dankbar, aber nicht für Behauptungen die sich auf mein Alter oder andere oberflächliche Merkmale beziehen.

Ich habe seit 4 Jahren mit meiner physischen und psychischen Verfassung zu kämpfen. Ich bin extrem schweigsam und habe daher Schwierigkeiten mich hinsichtlich meiner Probleme bei anderen zu äußern. Anfang dieses Jahres konnte ich es nicht mehr aushalten, ich musste die Schule abbrechen, ich habe den Kontakt zu meinen Freunden abgebrochen, ich habe mich in meinem Zimmer isoliert. Ich habe versucht meinen Eltern (Trotz meiner schwierigen Beziehung gegenüber ihnen) die Situation zu schildern und sie wirkten zunächst verständnisvoll. Dabei habe ich ihnen nicht alles anvertraut, sondern nur das in meinen Augen nötigste, um mir die Hilfe zu gewährleisten, nach der ich dringend suchte. Ich war bei unzähligen Ärzten, doch wurde nichts auffälliges gefunden und meine Beschwerden wurden psychischen Hintergründen zugeordnet. Es wurde sich nicht wirklich darum bemüht, physische Gründe zu finden. Das lag an meinem Verhalten gegenüber den Ärzten. Ich wirkte stets nervös, verängstigt, kindisch, übertreibend,.. Es tut mir Leid. Aus der Verzweiflung herraus habe ich versucht mir das Leben zu nehmen. Das hat das ganze nur noch mehr ins psychische Krankheitsbild gezogen und ich konnte nichts dagegen unternehmen weil meine Persönlichkeit mir den Weg versperrte. Meine anfangs schon leicht gereizte psychische Verfassung hat mir den nötigen Schritt genommen, und nun ziehen mich Körper und Psyche gegenseitig immer mehr an die Grenze meiner Kräfte.

Kurz: Es wird einfach zuviel für mich, ich kann es garnicht mehr richtig beschreiben worin genau das Problem liegt. Ich denke ich habe Angst. Ich wurde für eine stationäre Therapie angemeldet, die Zeit rennt, ich habe Angst es wird zu spät sein, ich habe Angst es ist nicht das richtige, (Ich habe bereits Erfahrungen gemacht, durch meinen Selbstmordversuch und ich weiß nicht, dort wird einem auch nicht zugehört, ich werde nicht ernst/wahrgenommen) ich weiß es ist nötig aber es gibt Dinge die sich davor klären müssen, wie bspw. meine physischen Probleme die einige meiner psychischen Probleme provozieren, ich weiß nicht wie ich das alles umsetzten soll. ich muss diesen Vorgang beschleunigen, ich brauche Hilfe, sonst habe ich Bedenken ich könnte etwas schlimmes anrichten. Ich weiß es ist schwierig sich darauf zu beziehen, (durch Gedächnisprobleme kann es sein, dass ich sehr unverständlich schreibe) aber ich bin für jeden Ratschlag dankbar.

Leben, Gesundheit, Schule, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Verständnis, Verzweiflung
7 Antworten
Ich brauche einen Neuanfang bin aber erst 15 was tun?

Hallo

ich würde gerne ernst und ausführlich erklären was das Problem ist und hoffe sehr das ihr mir Ernst gemeinte Ratschläge und Tipps geben könnt.

Ich bin Marie Bin noch 15 Jahre alt und ich brauche einen Neuanfang.

Ich lebe in einer sehr kleinen Stadt wo so gut wie jeder jeden kennt und wenn dort dinge über einen rum gehen kann es echt fies werden so werde ich zum beispiel auch auf der Straße angesprochen und als Schlmpe beleidigt.

Ich habe lange damit versucht einfach so umzugehen doch das habe ich nicht so wirklich hin bekommen da ich schon eine ziemlich komplizierte Kindheit hatte. Ich habe nur bis ich ca 2 Jahre alt war bei meinen Eltern gelebt danach bei meinen Großeltern dort lebe ich bis heute.

Ende letzten Jahres hatte ich ein ziemliches tief. Nachdem haben meine Großeltern entschieden das ich in eine Klinik gehen sollte die hat mich jedoch nur noch mehr kaputt gemacht

Sie wollten mich in eine Wohngruppe stecken was sie mit dem Jugendamt beschlossen hatten und haben mir über 4 Wochen den Kontakt zu meinen Großeltern verboten

Am ende habe ich es doch noch geschafft nach hause zu kommen jedoch als LETZTE CHANCE

Mein Therapeut und die vom Jugendamt sind alle sehr negativ zu mir eingestellt und es fühlt sich an als würden sie alles kaputt machen wollen

Jedanfalls halte ich den druck nicht mehr aus auf die alte schule zu gehen das alles generell klappen muss was es eben nicht tut.

Ich habe einen Freund der wohnt jedoch 700 km weit weg in Berlin bzw nähe und ich würde dort gerne ein neues leben anfangen weil ich meins einfach nicht mehr aushalte ich habe sämtliches versucht doch nichts hat funktioniert.

Ich bedanke mich im Vorraus dafür das du mir zugehört hast und hoffe das du mir helfen kannst

Marie

Liebe, Leben, wohnen, Liebe und Beziehung, Verzweiflung
8 Antworten
Welche Geschlechtsidentität passt in meiner Situation am besten?

Es ist so. Ich bin 17 Jahre alt, lesbisch und biologisch weiblich. Schon früh habe ich mich nicht für die Norm interessiert, also dass Mädchen rosa tragen und mit Puppen spielen. Zwar habe ich auch das getan, gleichzeitig trug ich aber auch schon damals gerne Jungenkleidung meines älteren Bruders und spielte mit Autos, Piratenplaymobil, Lego, Fußbällen etc. Also recht gemischt. Durch meine ganze Kindheit hindurch hatte ich Tage, an denen ich meine Kleidchen liebte und dann aber auch wieder Tage, an denen ich irgendwie gern einen Penis gehabt hätte. Mit der Pubertät und dem Wachstum meiner Brüste etc habe ich das alles kaum noch beachtet, mich weiblich gekleidet und verhalten. Schminke mochte ich allerdings nie so wirklich. Nun bin ich wie gesagt 17 und seit ich mich als lesbisch geoutet habe, traue ich mich auch wieder mehr, zu mir selbst zu stehen. Ich trage an einigen Tagen Männerkleidung und unter der Mütze versteckte Haare, an anderen weibliche Outfits und offene Haare. Meistens fühle ich mich jedoch männlich und mich stört meine sehr große Oberweite, die sich nicht abbinden lässt (C-Körbchen). Einen Penis wünsche ich mir nicht mehr, so wie in der Grundschule, ich mag meine Vagina. Dennoch fühle ich mich meist als Frau nicht wirklich wohl, kann mir aber auch nicht vorstellen, in einem Herrenanzug zu Feierlichkeiten zu gehen. Hemd und Hose sind mir trotzdem lieber, als Kleid oder Rock. Ich habe mir auch heimlich den Namen Jonas gegeben, mit dem ich mich meist besser identifizieren kann, als mit meinem Rufnamen. Davon weiß jedoch niemand. Ich fühle mich einfach so oft als Mann, obwohl ich die männliche Behaarung und so nicht mag. Da ich ja keinen Penis möchte, glaube ich noch dazu nicht, dass ich trans bin. Aber was bin ich dann? Ein ganz normales Mädchen keinesfalls. Vielleicht Genderfluid, Tomboy oder irgendsowas? Oder gibt es auch Transmänner, die keinen Penis und Bart und andere Behaarung möchten?

Kennt jemand meine Situation und kann mir irgendwie weiterhelfen? Was kann ich tun, um mich selbst zu finden?

männlich, Mädchen, Gefühle, Junge, Pubertät, Gender, Geschlecht, Identität, Liebe und Beziehung, Phase, Psyche, Selbstfindung, Transgender, Verwirrung, Verzweiflung, weiblich, tomboy, trans, genderfluid , non-binary
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Verzweiflung