Seine neue/alte Freundin. Was kann ich tun?

Hallo,

das ist mein erster Eintrag hier und den schreibe ich jetzt, weil ich wirklich mal Meinungen und Tipps von Außenstehenden brauche.

Mein Freund lebt in England, ich in Deutschland. Wir haben uns übers Zocken kennengelernt und sind jetzt seit über 2 Jahren zusammen. Wenn wir uns sehen läuft alles perfekt und wir sind sehr glücklich. Jedoch hat sich eine Sache verändert. Das Zocken.

Normalerweise haben wir immer so 4-5x die Woche abends für ein paar Stunden gezockt, aber seit neustem ist es beschränkt auf 3x. Der Grund: Seine neuen/alten Freunde.

Er kennt diese Leute aus der Schulzeit und sie hatten 5 Jahren keinen Kontakt, haben aber jetzt alle wieder Kontakt aufgenommen. An sich alles kein Problem, sie gehen an Wochenenden immer zusammen feiern und zocken auch mehrmals die Woche. Da ist allerdings ein Mädel dabei, seitdem sie hier ist, fühle ich mich komplett unwohl. Wir hatten deswegen auch schon einen sehr großen Streit, weil ich mich sehr ausgeschlossen gefühlt habe und dann immer gefragt habe ob sie explizit beim Feiern dabei ist, oder vor allem beim Zocken. Ich vertrau ihm, dass sie wirklich nur eine gute Freundin ist, auch wenn sie meiner Meinung nach etwas sehr viel Aufmerksamkeit nur von meinem Freund will (wartet immer bis er online kommt, hat auch mit und nur von ihm Bilder auf ihrem Instagram gepostet)

Wir haben schon etliche Male darüber geredet. Ich habe das mit den Bildern angesprochen und er meinte es tut ihm Leid, das versteht er und wird in Zukunft auch nicht mehr vorkommen. Er hat mir auch versichert “nur weil ich sie attraktiv finde, heißt das nicht, dass ich was von ihr will. Ich kenne sie viel zu lange dafür und sie ist wie ein Bro für mich. Finde es komisch über mehr mit ihr auch nur nachzudenken.” Ich hatte das mal mit dem Kennenlernen vorgeschlagen, also dass wir einfach mal alle zusammen zocken, aber er meinte das kommt mit der Zeit und wenn er mit seinen Freunden ist, will er auch mal Zeit für sich, ist ja auch verständlich.

Ich weiß aber ehrlich gesagt nicht mehr wie ich damit umgehen soll. Ich dachte es wäre in Ordnung für mich, dass wenn sie jetzt in seinem Leben ist und aus dem nichts die beiden zocken (obwohl wir beide das früher immer so oft gemacht haben) und dass ich es ganz normal akzeptieren könnte. Aber ich fühle mich ersetzt. Ich weiß, da spricht das Kind in mir und ich muss auch an mir arbeiten, und ich versuche es wirklich jeden Tag aber wenn auch immer sie zusammen zocken, bekomme ich den ganzen Tag Bauchschmerzen und habe einfach Kummer. Ich weiß, dass ich mit ihm darüber reden muss, jedoch frage ich mich, wie oft noch?! Er wird irgendwann davon genervt sein, weil wir schon so oft über sie geredet haben, aber ich fühle mich einfach nur noch komisch und allein.

Ich vermisse es einfach, dass es früher nur er, ich und manchmal auch sein bester Kumpel waren. Jetzt sind es er, ich, sein bester Kumpel und wenn nicht ich dabei bin, sind es er, sie und sein bester Kumpel.

Liebe, Tipps, Freundschaft, Liebeskummer, Freunde, beste Freundin, Fernbeziehung, Hoffnungslos, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, Verzweiflung, zocken online, Eifersucht in Beziehung
Ich will die Religion wechseln?

Hi, das könnte jez ein etwas längerer Text werden.

Also ich bin 13/w und wurde mein Leben lang im katholischen Glauben erzogen. Ich hab die Taufe, 1. Kommunion und Firmung gemacht.

Vor schon etwas längerer Zeit habe ich aber bemerkt dass mich rein gar nichts mehr mit diesem „einen Gott“ bindet, sondern ich eher an die griechische Religion (Hellenismos) glaube.

Kurz gesagt: ich will keine Christin mehr sein, sondern Hellenistin!

Meine Mutter und mein Bruder sind katholisch und mein Vater war auch lange ein Christ, ist jez aber Atheist.

Meine Fragen sind jez:

  1. Wie kann ich Hellenistin werden? Muss ich da irgendwas ähnliches machen wie die Taufe im Christentum? Oder gibts bestimmte Anforderungen? Und wenn ja (wie) kann ich die erfüllen als 13 jährige?
  2. Wie und wann soll ich mit meiner Familie und meinen Freunden darüber reden? Es weiß wirklich NIEMAND davon, dass ich auch überhaupt nur WEIß, was Hellenismos bedeutet!!! Geschweige denn dass ich die Religion wechseln will!!
  3. Wann ist der beste Zeitpunkt mich endgültig zum Hellenismos zu bekennen? Wie gesagt bin ich ja erst 13 und gehe zur Zeit in die 7.Klasse. Ich gehe noch in den katholischen Religionsunterricht, da ja niemand weiß was ich wirklich sein will. Und jez wollte ich wissen, ob ich erst so in denn Sommerferien mit meinen Eltern darüber reden soll, damit ich im neuen Schuljahr in Ethik wechseln kann? Oder soll ich schon früher mit ihnen reden. Zum einen hab ich Angst davor, zum anderen will ich auch endlich mal wieder Klarheit in mein Leben bringen!!!
  4. Kann ich mit 13 schon selbst ständig die Religion wechseln?
  5. Gibt es sonst noch etwas dass ich beachten muss?🥴

Sry wenn dieser lange Text etwas unverständlich und kompliziert ist, aber ich hoffe wirklich dass mir hier ein paar helfen können.

Mir ist auch bewusst, das manche jez erst mal schreiben würden das ich mir das noch mal gut überlegen soll, oder das dass nur alberne Fantasien sind und ich beim Christentum bleiben soll.
Doch ich hab mir das wirklich gut und sehr lange überlegt und ich fühle mich wohl und richtig dabei.

Würde mich sehr freuen wenn ihr wenigstens ein paar Fragen beantworten könntet und bei Fragen einfach fragen.😅😂

Danke fürs durchlesen👍
LG Eure Suberzicke

PS: Tut mir leid für mögliche Rechtschreibfehler

Hier noch eine Umfrage zu Frage 3:

Nach Sommerferien zum Hellenismos konvertieren(Wieso ???) 63%
Bis zu Sommerferien warten 25%
Vor Sommerferien zum Hellenismos konvertieren 13%
Leben, Religion, Schule, Familie, konvertieren, Eltern, Entscheidung, Glaube, griechische Götter, Griechische Mythologie, heidentum, Verzweiflung, neopaganismus, paganismus, Religionswechsel, Umfrage
Mit 18 von zuhause abhauen/ausziehen?

hallo zusammen,

also ich erkläre kurz in was für einer Lage ich bin und zwar hab ich schon seit ich klein bin kein gutes Verhältnis mit meinen Eltern(ich könnte tausende beispiele nennen wo ihr auch alles nachvollziehen könntet das erspar ich euch aber lieber), da ich in drei Monaten 18 werde und schon mein eigenes Geld verdiene das auch nicht wenig also momentan bin ich bei der Bundeswehr und das auch noch für weitere sieben Jahre also das Geld für eine Wohnung hätte ich ja und auch für die ganzen Nebenkosten das wäre also kein Problem. Zum Verständnis ich bin Türkin und meine Eltern sind sehr religiös und sehr streng es ist leider sehr schlimm geworden dass ich es kaum noch zu Hause aushalte deswegen wäre jetzt meine Frage was dagegen spricht wenn ich mir einfach in drei Monaten wenn ich 18 bin eine Wohnung Miete und einfach abhaue, könnten mich meine Eltern dann suchen und eventuell nach Hause zwingen? Oder wenn mich die Polizei sucht könnten die mich auch nach Hause bringen? Außerdem hat meine Mutter meine kompletten Bankdaten sowohl online als auch Karten kann ich da irgendwas machen dass sie keinen Zugriff mehr drauf hat? Und wie soll ich das mit dem Vermieter klären weil er ja eine Kaution braucht die ich erst abheben muss was meine Mutter sehen wird weil sie meinen online Daten hat.

Ihr braucht mir nicht davon abraten oder sonstiges ich bin mir sicher dass ich gehen werde ich bräuchte halt nur ein bisschen Hilfe und bisschen Auskunft weil ich nicht die meiste Ahnung hab.

wie gesagt das nötige Kleingeld habe ich aber habe halt nur Angst dass mein Vater mich suchen wird und mich dann auch wirklich findet, weil es dann schon sehr schlimm ausgehen könnte und ich weiß halt nur nicht wie ich das mit der Bank machen soll weil meine Eltern meine ganzen Bankdaten haben. Und was sind so die wichtigsten Sachen die ich mitnehmen muss? Sowas wie Reisepass und Ausweis ist ja klar aber den Rest weiß ich jetzt nicht genau

Familie, Eltern, abhauen, ausziehen, familienprobleme, hilflos, Strenge Eltern, Verzweiflung
Ich habe mich in eine gute Freundin verliebt, was nun?

Seit ein Paar Monaten bin ich mit einem Mädchen aus meiner Stufe befreundet. Auf der Stufenfahrt am Anfang des Jahres habe ich sie besser kennengelernt. Wir haben uns gut verstanden und ich habe sie in meinen Freundeskreis gelotzt. Seiddem schreiben wir eigentlich jeden Tag und oft vergeht die Zeit wie im Pflug. Aber irgendwie glaube ich, dass meine Gefühle zu ihr nicht nur Freundschaftlich sind.

So vermisse ich sie oft, wenn wir gerade nicht schreiben, fühle mich total aufgeregt wenn ich bei ihr bin oder mit ihr schreibe und denke oft über sie nach, sodass das Einschlafen schwerer fällt. Meine ganze Freundesgruppe hat mich schon darauf angesprochen. Sie meinen es sei offensichtlich dass ich verknallt sei. Sie selbst jedoch hat diese Vermutung nicht, zumindest hat sie sich es nie anmerken lassen.

Ich glaube nicht wirklich, dass sie mich auch so mag wie ich sie. Und jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. Ich wurde schon öfter verletzt und habe angst erneut in ein Loch zu fallen. Aber zu gleich weiß ich nicht ob es einfach so weiter gehen kann. Ich kann nicht jede Nacht wach im Bett liegen und nur an sie denken und mit ihr befreundet sein obwohl ich eigentlich mehr will.

Auf Youtube habe ich mir Videos von einer "Beziehungs Expertin" angeschaut. Dort hieß es, es sei nicht schlau in einer sochen Situation mit der Tür ins Haus zu fallen. Mann müsste Abstand halten und Desinteresse zeigen um eine Frau ungeduldig/neugierig zu machen. Zudem hieß es, es sei gut freche und oft leicht anstößig bemkungen, auf eine lustige Art und Weise zu bringen. Aber ich weiß nicht ob ich das kann. Ich würde mich schlecht fühlen solche Dinge zu sagen. Das Problem ist, ich bin eigentlich ein ehrlicher Mensch der seine Gefühle schnell zeigt. Zudem habe ich angst, dass bei Desinteresse unsere Freundschaft geschädigt werden könnte. Ich bin mir nicht sicher ob diese Tipps nicht vielleicht doch bei vielen Mädchen ziehen aber zugleich passt das nicht zu mir und ich will dass sie mich so mag wie ich bin und nicht weil ich mich verstelle.

Mir ist aufgefallen, dass sie viel lockerer ist wenn wir telefonieren, schreiben oder alleine sind. Doch bei der Anwesenheit der Freundesgruppe ist sie deutlich verschlossener. Ist es wegen den anderen? Außerdem wollten wir Freitag was zusammen machen, da wir beide frei haben. Doch sie geht spontan mit ihrer Mutter shoppen und hat mich vergessen. Hat sie vielleicht doch gemerkt, dass ich ein "crush" auf sie habe oder hat sie es wirklich nur vergessen?

Wie soll ich jetzt vorgehen? Soll ich einfach ich sebst sein und ihr persönlich sagen, dass sie liebe mit dem Risiko, dass ich wieder verletzt werde? Soll ich die Tipps/Tricks ausprobieren und mich damit verstellen? Oder soll ich meine Gefühle unterdrücken? Vielleicht habt ihr noch andere Ideen, andere Tipps oder Ratschläge? Finden Mädels so etwas vielleicht doch "Atrativer". Vielleicht könntet ihr mir helfen, ich habe echt Angst etwas falsch zu machen.

Danke an alle die mir veruchen zu Helfen!

Liebe, Freundschaft, Angst, Mädchen, tipps-und-tricks, Psychologie, Liebe und Beziehung, Physik, Ungewissheit, Verzweiflung
Weiß nicht wie ich damit umgehen soll und was ich machen kann?

Hallo ich hatte schon vor 15 Tagen eine frage dazu gestellt wer möchte kann da ja mal rein schauen. Es geht hier um das gleiche es hat sich nur etwas verändert. Ich hab diese Mädchen halt immernoch sehr gerne und ja wir haben auch immer mit Herz und so geschrieben und alle sagten immer da läuft was zwischen uns was es aber nicht tat. Also wir beide wussten das es mehr ist aber haben nie darüber gesprochen deshalb hab ich jetzt einmal all meinen Mut zusammen gepackt und sie gefragt wie sie das zwischen uns beiden sieht ich musste es einfach fragen. Man muss noch dazu sagen das sie ,keine Ahnung ca 10 Tage zuvor etwas mit einer anderen am Läufen hatte und sie sie dann nach ca 10 Monaten betrogen wurde und ja generell war das ziemlich toxisch. Aber ja ,ich und sie haben halt trotzdem immer so geschrieben dies das halt angenähert süße sticker geschickt und so halt. Fand es nur wichtig zu wissen, jetzt das was sie geantwortet hat und wie es jetzt aussieht.

Also sie sagte das sie sich erstmal von der Beziehung erholen muss und sie erstmal wieder sich selbst finden muss und es jetzt gegenüber mir nicht fair wäre wenn wir eine Beziehung führen würden und das es ihr leid tut. Ich meine halt das dass doch kein problem ist, ich hab das halt auch alles mitbekommen und das ich es verstehen kann. Han sie dann noch gefragt ob sich jetzt etwas zwischen uns geändert hat und da sagt sie auch nein was ja auch ok so ist, wir sind ja jetzt nicht aufeinmal zusammen. Doch ihrgentwie hab ich das Gefühl das sich doch was geändert hat, sie schreibt nicht mehr mit Herz und schickt auch keine süßen sticker mehr und ja keine Ahnung weiß nicht führ mich hatte das halt immer eine große Bedeutung und ich denke halt auch immer sehr viel nach also viel zu viel aber ja.

Ich weiß nicht was ich evtl machen könnte das sich das wieder bessert, weil ich geb mir wirklich sehr viel mühe, ich hab sie ja auch wirklich sehr gern und sie hat mich auch ihrgentwie gern doch grade ist es echt herzzerbrechend für mich. Gerne auch einfach eure meinung zu der situation bin für alle andworten dankbar

LG hoffe man versteh es wenn nicht bitte Rückfragen.

Liebe, Freundschaft, Psychologie, Kummer, Liebe und Beziehung, Sorgen, Verzweiflung
Ich bin verzweifelt und weiß nicht was ich machen soll?

Hallo erstmal, mein Name ist Lauren und bin 19 Jahre alt. Jetzt zu meiner frage.

Ich hab da so ein Mädchen aus meiner Klasse sehr gerne und sie mich auch ihrgentwie hab ich erfahren, haben uns nach 3 Jahren Freundschaft etwas mehr angenähert und haben in letzter Zeit immer mit Herz und so geschrieben aber ihrgentwie waren wir nie mehr als freunde obwohl wir beide und auch alle anderen wussten das es doch mehr ist als nur freunde. Während wir uns angenähert haben hat sie zu der Zeit noch eine toxische Fernbedienung geführt wo sie dann vor kurzem betrogen wurde, ich hab immer alles mitbekommen und es war echt schwer für sie. Doch hatte mich es halt immer fertig gemacht was denn zwischen uns beiden ist, ich hab jeden Tag deswegen geweint, doch vor 3 Tagen wo sie vor ca 7 Tagen betrogen wurde hab ich sie mal gefragt was denn zwischen uns beiden ist und sie sagt das sie sich jetzt erstmal erholen muss von der letzten beziehung und jetzt erstmal zu sich selbst wieder finden muss und das es jetzt mir gegenüber nicht fair gewesen wäre wenn wir eine Beziehung führen würden. Es tut ihr auch sehr leid und sie sagt das sie mir sehr wichtig ist und so. Ich hab gesagt das ich das ja alles verstehen kann und so, tu ich auch. Hab dann auch nochmal gefragt ob sich jetzt was zwischen uns geändert hat und führ sie hat sich nichts geändert wo ich ja schonmal froh drum war. Aber in letzter Zeit schreibt sie mir nicht mehr mit Herz und so ich weiß nicht was los ist. Ihrgentwie wirkt sie mir gegenüber etwas abweisender und so und ich weiß jetzt nicht was ich machen soll das es sich vielleicht wieder bessert oder so. Ich werde aufjdenfall nicht aufgeben, dafür ist sie mir viel zu wichtig doch trotzdem zieht es mich total runter. Ich denke viel zu viel nach und so und frage mich halt woran kann das liegen, wie soll ich das interpretieren und so, hat sich doch was verändert, ich weiß es nicht was los ist. Helft mir bitte es tut so weh ich weiß sie braucht zeit aber sie meinte doch es hat sich ichs geändert aber ja.

LG bin für jede andwort dankbar.

Ich erzähle auch gerne mehr/genauer über privat Nachricht wenn mir jemand helfen möchte oder so😪

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Kummer, Liebe und Beziehung, Verzweiflung
Soll ich weiter Zeit investieren oder weiter nach vorne schauen?

Hallo zusammen, 

Mein Ex hat mich im Januar nach 11 Jahren Beziehung verlassen, nach einer starken Trauerphase war ich Anfang März darüber hinweg, auch weil ich mehrfach betrogen wurde. 

ich schaute nach vorne und meldete mich bei Lovoo an. Dort lernte ich einen netten Mann kennen der in der selben Situation war und sogar am selben Tag verlassen wurde. Wir leben beide vorübergehend bei unseren Eltern. Er muss die Schlüsselübergabe jedoch noch machen für die Wohnung mit seiner Ex. 

wir trafen uns und verstanden uns direkt sehr gut.Nach dem Date schrieb er mir, dass auch er eine starke Anziehung spürt und das es gefunkt hat. In den darauffolgenden Tagen und Wochen schrieben wir täglich und trafen uns fast jeden Tag. Wir landeten ziemlich schnell im Bett was ich heute bereue. 

Wir machten Tagesausflüge und hatten Spaß. Eines Tages schrieb er mir, dass er erst die Schlüsselübergabe machen muss um vom Kopf her frei zu sein. Aber er sagte er finde mich so toll und wir wären auf einen guten Weg. 

er wollte meine Eltern kennenlernen und mich unbedingt sehen. Er sagte er könne sich noch nicht ganz öffnen aber das würde bald kommen. 

ich weiß nicht was passiert ist, jedenfalls nach unseren letzten Tagesausflug distanzierte er sich merklich, alles kam nur noch von mir. 

Ich fragte ihn gestern und er sagte mir, dass ich eher so eine Art beste Freundin bin mit der er so gerne Zeit verbringt. Er da aber nicht mehr aufbauen kann. Er merkt das von mir mehr kommt und das soll so nicht sein. Im gleichen Atemzug sagte er, dass das nur eine aktuelle Tendenz wäre und es sich ja noch ändern kann, er mich jedoch nicht verlieren möchte, jedoch auch nicht meine Zeit verschwenden möchte.

Für mich brach eine Welt zusammen, da ich nach der intensiven Zeit bereits Gefühle entwickelt habe. 

am Wochenende treffen wir uns wieder und ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll. Sollte ich mich bis dahin vielleicht nicht mehr melden und nicht so wie sonst immer ?ich habe den Fehler gemacht, dass ich immer verfügbar war.

Gestern Abend machte er mir dann plötzlich Komplimente🤷🏻‍♀️ 

kann sich an der Situation noch was ändern ? Lohnt es sich meine Zeit weiter zu investieren?

Männer, Freundschaft, Date, Liebeskummer, Beziehung, Liebe und Beziehung, Mann und Frau, unerwiderte Liebe, verzweifelte Liebe, Verzweiflung, freundschaft-plus, Friendzone
was soll ich tun?

Hallo,

ich habe mit einem jungen auf snapchat kontakt. Er hat schon oft gesagt das er mich hübsch und süß findet und ich einen netten eindruck mache (wir haben uns noch nie gesehen). Er ist nie wirklich Gesprächig also schreibt sehr selten und schickt nur Bilder. Von jetzt auf nachher hat er mich dann gefragt ob ich nicht lust hätte was zu unternehmen und ich habe natürlich zu gesagt (da ich ihn total attraktiv finde). Wir wollten am Ostermontag was machen aber am Sonntag davor hat er dann plötzlich abgesagt weil ihm jetzt erst eingefallen ist das da Fußball ist. Ich war mega traurig aber naja. Jedenfalls meinte er das wir das auf jeden fall nachholen werden. Er hätte mich sogar abgeholt (1ne stunde fahrt). Er meinte auch schon das wir unbedingt mal was zusammen trinken müssen also nur wenn ich wöllte... Bis jetzt haben wir noch keinen "Termin". Und ich will ihn nicht ständig fragen und anschreiben (zudem hat er meinen Snap von heute morgen nicht mal geöffnet obwohl er schon mehr Mals auf snap in der zeit war). Meine Schwester meint das er Anzeichen eines fuckboys hat aber das glaub ich nicht. Außerdem hat er mich auch einen ganzen Abend ignoriert wo er unterwegs war auf einem Geburtstag. Das hab ich nicht verstanden. Ich weiß gar nicht was ic machen soll. Ich hab ihn auch schonmal einen Tag ignoriert und dann hat er tatsächlich einen normalen snap also kein rundsnap geschickt. Ich glaube ich steh auf ihn also klar ich kans nicht genau sagen weil man die person auch erstmal in reallife sehen muss. Ich brauch einfach einen Rat wie ich weiter vorgehen soll. So ignorieren nur noch paar mal bis überhaupt nicht zurück snapen (verliert er dann die "interesse" an mir oder im gegenteil ist er dann interessierter?) Was würdet ihr tun?

Liebe, Freundschaft, verliebt, Verzweiflung, crush, Rat
Ist es Schicksal oder Einbildung was denkt ihr über diese Art von Beziehung?

Seid ca. 2 Jahren gibt es einen Typen in meinem Leben. Seit dem 1. Moment als wir uns angeschaut haben, war da so ein intensives Gefühl. Dieses Gefühl wurde immer intensiver über die Zeit, bis jetzt. Wir kennen uns kaum aber ich merke das irgendwas zwischen uns ist. Er hat mich damals schlecht gemacht bei meinem Freund indem er ihm erzählt hat, dass ich mich an ihn andauernd rangemacht hätte. Was natürlich nicht stimmte, weil ich treu war und ihn geliebt hatte. Mitlerweile denke ich das er das einfach aus Eifersucht oder Neid getan hat, weil er mich haben wollte aber es nicht konnte, weil er ebenfalls in einer Beziehung steckte.

Wir sind mitlerweile nun an einem Punkt nach 2 Jahren angekommen, an dem wir beide Single sind. Er hat aber noch Kontakt zu seiner Ex, die Blicke mir gegenüber haben sich aber nicht geändert sondern verstärkt.Da frage ich mich dann schon, wieso hält er den Kontakt, obwohl er mich offensichtlich gut findet und sie nicht liebt, denn ich habe durch Freunde mitbekommen das er sich mit anderen Weibern vergnügt.

ist das an der Stelle eventuell nur laberei, weil er will das ich davon mitbekomme?! Also anturnen tut mich das bestimmt nicht…

Er ist mitlerweile so präsent in meinem Leben wie noch nie. Und ich verstehe es einfach nicht.. ich sehe ihn STÄNDIG. Es ist egal wo ich bin, sei es beim einkaufen, im gym, beim Auto fahren, auf Partys etc. Und wir reden hier nicht von einmal in 2 Wochen sondern 5 mal gefühlt in der Woche. Und so extrem war das noch nie. Es ist erst so intensiv geworden seitdem wir beide Single sind.
was ich beobachten konnte ist, dass er es nicht gut haben kann wenn andere Typen im Spiel sind. Also der guckt dann scheiße und beachtet mich dann garnicht mehr. Aber es ist egal wo wir uns sehen, sobald er einen Raum betritt sucht er nach mir. Und sobald wir uns anschauen , schaut irgendwer von uns verlegen weg. Er imponiert zum Teil auch vor mir. Und dann denke ich mir auch immer wieso sollte ein Mensch der kein Interesse an mir hat , mir so viel Aufmerksamkeit zuwenden. Das macht doch garkeinen Sinn.
Zudem ist es so, das wir sehr viel gemeinsam haben: gleicher Style, Musikgeschmack , Interessen und Charakter zum Teil und kennen auch zum Teil gleich Leute. Wir posten sogar zum Teil die gleichen Sachen & haben gleiche Ansichten. In seiner Freundesgruppe wurde ich sogar schon als weibliche Form von ihm selbst dargestellt und andere sagen schon wir hätten einen gleichen Charakter obwohl wir uns kaum kennen. Alles sehr merkwürdig und hatte sowas noch nie mit einem Menschen…ich weis ehrlich gesagt nicht was ich davon halten sollt. Was ich weis ist, das die Gefühle über die Zeit einfach nicht verblassen, dabei scheint er keine guten Charaktereigenschaften zu haben wenn er mich schlecht redet & seiner Ex Hoffnungen macht obwohl er sich mit anderen weinend vergnügt. Trotz dessen ist da ein großen Verlangen , er zieht mich an und ich kann nichts dagegen machen.

Liebe, Gefühle, Beziehung, intensiv, Gedanken, Anziehung, Psychologie, Einbildung, Liebe und Beziehung, Meinung, Schicksal, Verbindung, Verzweiflung, unentschlossen
Hey Leute da draußen, ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll?

es geht um meinen crush. Unsere Eltern hatten vor kurzem Kontakt Abbruch mit seinen Eltern gemacht. Wir kennen uns halt schon seit klein an. Trotz das unsere Eltern nicht mehr befreundet sind, sind wir es halt immer noch so. Nur seit 2 Jahren ist er halt anders zu mir geworden. Er versucht ständig, halt so oft es geht ein Gespräch aufzubauen, ist meistens so smalltalk mäßig. Er baut auch ständig körper Kontakt auf aber auch blick Kontakt, nur wenn er mich jedes Mal anschaut und ich ihn dann zufällig angucke bemerkt er es halt nie und schaut mich immer weiter an. Man kann hier aber eher von einem starren reden als von einem normalem Blick. Wenn dies aber umgekehrt passiert dann schaut er immer sofort weg. Einen tiefen und längeren Blick Kontakt hatten wir bisher noch nie. Man darf auch nicht vergessen das er auch sehr oft meine Nähe sucht, bei jeder Gelegenheit. Jedoch jedes Mal wenn Wir unter unseren Eltern sind verhält er sich ganz normal. Manchmal gibt er mir ständig welche Signale die ich nicht ganz zuordnen kann ob er es freundschaftlich meint oder halt ob es mehr bedeutet wie beispielsweise ein ,,ich hab dich länger nicht gesehen nh’‘ oder eine etwas längere Umarmung mit einem etwas festeren Druck dazu noch. Und ja was soll ich halt zu all dem noch groß zu sagen. Ich hab halt sein insta auch raus gefunden, dies aber schon vor einem Jahr, nur ich hatte nie den Mut gehabt ihm zu folgen, da ich mir jedesmal unsicher war und auch nicht wirklich den Mut dazu hatte. Hab ihn aber immer wieder gestalkt so wie das eigentlich auch jeder macht. Doch vor kurzem hab ich entdeckt das er so einem Mädchen folgt, mit der ich auch befreundet bin und sie ihn auch zurück folgt. Es folgt mir auch so ein Mädchen von ihm, die er auch mal gefolgt hat aber jetzt nicht mehr.

Bitte helft mir was soll ich tun? Soll ich ihn nun auf insta folgen oder nicht?

Liebe, Freundschaft, Jungen und Mädchen, Liebe und Beziehung, Verzweiflung
Verzweifelt?

Hallo,

ich bin echt innerlich zerrissen. Und zwar hatte ich vor einer Woche Geburtstag und habe Bilder von meiner Feier in meine Insta-Story getan. Daraufhin hat sich ein Mädchen bei mir gemeldet, was mir schon etwas länger folgt, und hat mir gratuliert. Sie wohnt aber 400km von mir weg. Wir kamen ins Gespräch und sie hat mir geschrieben, dass sie mich sehr hübsch findet. Danach haben wir uns gegenseitig Bilder geschickt, wie wir aussehen. Ich habe mich in sie verliebt. Wir schreiben uns jeden Tag, senden uns Herzchen und sagen, dass wir uns gegenseitig lieben und am liebsten treffen würden.

Jetzt aber das Problem: Ich habe sie mehrmals gefragt ob wir auf WhatsApp weiterschreiben können und habe ihr auch meine Nummer gegeben. Sie sagte dass sie mir auf WhatsApp schreiben will. Jedoch bleibt sie die ganze Zeit auf Instagram und deshalb habe ich zweifel ob sie mich nicht trollt.Auch als ich sie gefragt habe, ob wir telefonieren wollen, sagte sie "Ja Klar", haben es aber bis heute nicht gemacht. Und wenn sie mir Bilder schickt über Insta, dann macht sie das so, dass ich die Bilder nur einmal angucken kann. Und sie erzählt auch nicht viel über sich. Wenn man fragt was sie mache, sagt sie "Nichts" und ich versuche immer sehr ausführlich zu antworten wenn sie was fragt.

Es ist das erste Mal, dass ich so richtig verliebt bin und habe angst, dass sie es nicht ernst meint. Was meint ihr, kann ich ihr vertrauen oder sind meine Zweifel berechtigt? Wir schreiben jeden Tag über Insta und sie schreibt sowas wie "Liebe dich" "Habe dich lieb" etc.

Hoffe ihr könnt mir helfen

MfG

Liebe, Freundschaft, Liebeskummer, Jungsprobleme, Liebe und Beziehung, verzweifelt, Verzweiflung
Ich bin verzweifelt?

Dies wird ein langer Text, doch wenn ich keine Hilfe bräuchte, würde ich es euch ersparen.

Es gibt momentan zwei Dinge, die mich sehr beschäftigen. Die eine Sache habe ich hier bei Gutefrage schon besprochen, es geht um ein klärendes Gespräch mit der Schulsozialarbeiterin. Muss ich mich selber entscheiden..

Die zweite Sache ist etwas komplizierter. Ich gehe aktuell in die 10. Klasse. In circa drei Monaten beginnt meine Ausbildung als Köchin die ich bei meiner Schwester im Restaurant machen werde. 400 km von meinen Eltern entfernt. Von meiner Mutter. Meine Mutter ist sehr traurig, dass ich bald weg bin. Ich habe ein schlechtes Gewissen, sie einfach so zurückzulassen? Meinem Vater ist das leider scheiß egal. Was ich auch nicht so toll finde, aber okay.

In der Schule ist einfach die Luft raus. Hab keinen Bock mehr und es ist verdammt anstrengend. Ich habe seit drei Monaten keinen richtigen Englischunterricht, weil die Lehrerin krank ist. In nicht mal vier Wochen schreiben wir die Abschlussprüfung!!

Ich weiß, dass es der schlechteste Moment ist damit die Luft raus ist, kurz vorm Abschluss, aber ich habe irgendwie nicht das Bedürfnis es zu ändern. Auch wenn ich weiß, dass ich es sollte.

Es fühlt sich alles falsch an. Ist es richtig, meine Mutter alleine zu lassen, nur um eine Ausbildung zu machen? Aber ich freue mich drauf. Doch weiß ich genau, wie sehr meine Mutter deshalb leider.

Und dann die Sache mit der Schulsozialarbeiterin..

Liebe, Schule, Familie, Angst, Unsicherheit, Verzweiflung, Ausbildung und Studium
Ich bin verloren.. und brauche wirklich drigend Hilfe in Bezug auf Schule/Ausbildung. Was tust du, wenn du einfach nie gut in der Schule warst/wirst?

Zunächst die Dinge, die ihr Wissen solltet:

  1. Ich komme aus Baden-Württemberg in der nähe von Mannheim/Heidelberg.
  2. Ich bin 22 Jahre alt und eine Frau.
  3. Ich habe einen Hauptschulabschluss mit den Durchschnitt 3,6.
  4. Ich habe im Zeugnis eine 5, vier 4er und vier 3er.
  5. Bin sehr schlecht in Mathematik, leider auch etwas in Englisch (schreiben/verstehen/sprechen) und ein bisschen in Deutsch (aber ich kann fließend deutsch sprechen).
  6. Ich habe eine schulische Lernschwäche (wahrscheinlich stark). In dem Sinne: keine Behinderung oder Krankheit sondern eher auf den theoretische Teil der Schule. Theorie ist mein größtes Problem (Mathe, Englisch usw.)
  7. Das bezieht sich auch sehr stark auf's Lernen für Prüfungen etc. Manche Dinge sind einfach zu Lernen, aber viele Themen wiederum nicht, was es schwer macht dein Wissen unter beweis zu stellen und dadurch habe ich oft schlechte Noten bekommen und bin durchgefallen.
  8. Die Lernschwäche habe ich seit der Grundschule, aber festgestellt wurde sie erst als ich 16/17 Jahre alt war und zu der Zeit musste ich mich durch die 8 Klasse kämpfen.
  9. Ich hatte auch eine schreckliche Kindheit gehabt und es hat natürlich Schäden hinterlassen. Das hat auch dazu beigetragen, dass ich schlechter in der Schule wurde.
  10. Klasse für Klasse hatte ich Probleme mit dem schulischen Stoff und einmal bin ich sogar sitzen geblieben (3. Klasse).
  11. Ich habe keine Stärken (wirklich offensichtliche), aber mehr Schwächen.
  12. Ich bin auch keine Selbstbewusste Person und habe wenig Selbstvertrauen.
  13. Ich habe auch große Angst davor Fehler zu begehen bei der Ausbildung. Fehler, die mich erneut in Richtung.. Versagerin formt.
  14. Und zu guter Letzt: ich habe keine nahestehende Personen an denen ich mich wenden könnte und Verständnis erhoffen kann.
  15. Und ich bin ganz sicher nicht Faul.
Jetzt zum Problem..

Ich hoffe, die knappen Fakten über mich waren verständlich genung und das ich nichts vergessen habe.

Ich frage mich, was ich beruflich werden könnte mit dem was ich habe. Ehrlich gesagt habe ich immer das Gefühl, das genau solche Menschen wie ich kaum eine Chance haben etwas zu erreichen.

Eventuell möchte ich Verkäufer werden oder irgendwie im Lager arbeiten. Es muss etwas sein, was körperlich nicht zu sehr belastend ist. Über die Jahre hat sich eine unerklärliche Krankheit an meinen Händen und Füßen entwickelt, die zunehmend schmerzlich werden, wenn ich körperlich tätig bin, deshalb bin ich sogar etwas mehr eingeschränkt. Dennoch möchte ich etwas Versuchen. Verkäufer oder im Lager.. keine Ahnung. Was wird da alles benötigt? Muss ich erneut zur Schule und bestehen? Ist eine Kürzung eventuell möglich? Wie verläuft die Ausbildungszeit? Welche Fächer werden benötigt? Wie viel Kraft und Können ist erforderlich? Was musst du definitiv können? Oder gibt's andere Berufe, die besser für mich wären? So viele Fragen.. ich weiß nicht was ich tun soll. Ich bin überfordert und verzweifelt. Ich möchte so viel mehr sagen.

Jeder Ratschlag, Erfahrungen und Wissen.. wäre wirklich nett.

Leben, Beruf, Schule, Ausbildung, Reha, Berufsleben, Frustration, Hauptschulabschluss, hilflosigkeit, Verzweiflung, Schule und Ausbildung, Ausbildung und Studium
Wie kann ich liebe zeigen? Bindungsangst, nähe?

Hey leute ich bin w/21 jahre alt

Undzwar ist es so.. ich habe ein Problem womit ich schon lange zu kämpfen habe ich habe einen typen kennengelernt /26 Jahre alt er weiß was er will und ist sich sicher das wir beide eine schöne Zukunft zusammen haben werden. Das denke ich natürlich auch deswegen habe ich ihn auch meiner Mutter vorgestellt und er mich auch seiner Mutter was er vorher noch nie gemacht hat. Nun ist es so ich fühle mich sehr zu ihm hingezogen und uns verbindet so einiges. Da ich aber in der Vergangenheit schon schlechte Erfahrungen mit Beziehungen gehabt habe.. ist es für mich schwer geworden meine Gefühle zu zeigen oder vertrauen aufzubauen Ich habe in meiner Kindheit nie liebe bekommen oder überhaupt gelernt bekommen wie man wirklich liebt und was es heißt wirklich zu lieben. Zudem muss ich sagen das ich wirklich nur verletzt und enttäuscht wurde von meiner familie oder generell von den menschen die mir wichtig gewesen sind.

Naja vielleicht liegt es daran weil ich einfach nur das gute in einem sehe egal wie man behandelt wird.

ich will ihn unbedingt in meiner Nähe haben weil ich mich sicher fühle und er mich schätzt das problem ist jetzt das ich ihn kaum in die Augen schauen kann und er schaut mich immer so verliebt und lange an er hält meine Hände immer ganz fest und zeigt mir wie wichtig ich ihm bin Ich kann das irgendwie nicht so wiedergeben wie ich möchte .. Immer wenn er mich berührt oder umarmt halte ich es nicht lange aus ich merke auch das er das gleiche auch von mir erwartet und immer wenn ich zuhause bin fange ich an zu weinen weil mich das so aufrisst das ich nichts dergleichen zurück geben kann obwohl er es einfach nur verdient das erste mal fühl ich mich von jemanden so gut behandelt wie es noch nie jemand getan hat.. das ist so ungewohnt und es macht mir mega angst..

ich brauche bitte einen rat ich weiß nicht mehr was ich machen soll ich will ihn einfach nicht verlieren ..

und sorry für die Rechtschreibung ich weiß ist jetzt nicht gerade die beste :)

Freundschaft, Angst, Beziehung, Psychologie, Bindung, Liebe und Beziehung, Nähe, Verzweiflung, Zuneigung, bindungsaengste, Bindungsangst, Schlechte Erfahrungen
Abhängig sein von jemanden?

Hallo,

ich denke andauernd an meinen freund. Immer. Ständig wenn wir nicht zusammen sind. Und es nervt mich wirklich weil es mich so verletzt dass wir nicht zusammen sind. Ich weis überhaupt nicht wie ich damit umgehen soll, allgemein, ich KANN damit nicjt umgehen. Vor allem wenn man halt nicht abgelenkt ist. Sonst geht es ja, aber in diesen Momenten vermiss ich ihn so sehr, dass mich das alles abfuckt und ich eigentlich auch die ganze Beziehung in Frage stelle. Es tut halt mehr weh dann als das ich positive Gefühle zu ihm fühle.
ich weis dass es eigentlich süs ist dass ich ihn so vermisse aber für mich ist es wirklich kein Segen und es kotzt mich total an! Vor allem weil es zu dem Zeitpunkt auch nicht möglich ist immer zusammen zu sein. Und ob er das überhaupt will? Ich stelle halt auch oft in frage ob er mich liebt. Ich meine, er macht oft Sachen die zeigen, das er mich nicht liebt: er gibt ungern Geld für mich aus, seine Freunde sind ihm wichtiger, er beschützt mich nicht wenn jemand mir gegenüber handgreiflich wird, er vermisst mich wahrscheinlich nicht so krass wie ich ihn immer. Er meint das ja nicht böse, er liebt mich einfach nicht genug. Wie auch immer. Ich bin nicht imstande Schluss zu machen weil ich keine Person bin die sich trennt weil checkt die Personen eben nicht verlieren will. Also ich bin es gewohnt dass die Personen dann aus meinem Leben gehen und das ist auch okay dann für mich (ich kann dann auch damit abschließen). Aber dass ich dann selbst das Ruder in die Hand nehme ist zu viel für mich ( ich ziehe es nicht durch ). Ja… schreibt mir gerne eure Gedanken zu dem Thema auf. Ich bin einfach nur verzweifelt. Alles Liebe

Christin

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Gehirn, Gedanken, Psychologie, Abhängigkeit, Liebe und Beziehung, Verzweiflung
Person hat kein Interesse, man selbst aber irgendwie schon?

Hi, ich m(15) hatte damals eine Beziehung mit einem Mädchen, wo sie dann damals Schluss gemacht hatte. Ich nenne sie einfach Mal ,,Marie"

Die ganze Zeit bis heute vor einen Monat, sah es immer so aus als würde Marie noch was für mich empfinden und sie ist auch in meinen Augen ultra schön geworden. Das schlimme für mich ist, dass sie in meiner Klasse ist ich dadurch sie natürlich auch immer sehe und auch denken muss.

Leider ist auch meine letzte Beziehung, die fast ein halbes Jahr ging, vor 3 Wochen auch kaputt gegangen. Und seit dem kommen keine "Anzeichen" von Marie bzw. sie distanziert sich total und hat auch gar kein Interesse mehr an mir, zumindest sieht es so aus.

Das komische an der ganze Sache ist, dass ich seit dem ich wusste, dass meine letzte Beziehung nicht mehr so gut lief, ich total wieder Interesse an Marie bekommen habe und auch irgendwie etwas aufdringlich wurde. Aber dass mit dem Interesse, so wie's aussah, war ich total zu spät.

Ich wollte, allerdings auch damals nicht, wärend meiner noch bestehenden Beziehung mit einer anderen Rumflirten oder ähnliches, weil ich auch noch irgendwie Hoffnung hatte, dass die damals bröckelnde Beziehung, vlt. doch noch sich wieder normalisiert. Und deswegen hab ich mich auch damals zurückgezogen von ihr.

Jetzte bin ich wieder Single und bin auch jeden Abend und Morgen immer alleine und das tut mir halt auch immer weh. Weil ich auch noch nicht 100% von meiner letzten Ex bzw. Beziehung los bin

Ich weiß nicht ob ich irgendwie noch Gefühle hab, von damals, für Marie oder ob das nur diese Verzweiflung in meinem Kopf ist und der sich das nur einbildet. Weil sie halt nunmal so unglaublich schön in meinen Augen geworden ist.

Ich habe Marie auch gefragt, warum sie nichts mehr mit mir macht und sie meinte nur, dass es halt nunmal so sei und dass sie einfach einen neuen Freundeskreis in den Tagen bekommen hätte. Ich war am Boden zerstört, als ich das hörte und so wirklich genau warum weiß ich bis heute immernoch nicht.(Das habe ich 4-5 Tage später gefragt, wo sie nichts mehr mit mir machte.)

Ich habe auch von ihrem Freunden mitbekommen, dass sie 0 Interesse an mir aufeinmal hat, weder als Person, noch als Freund und auf gar keinen Fall als Partner.

Wie gesagt, ich bin total verwirrt, sowie verzweifelt und weiß selber nicht mehr was mein Kopf von mir will.

Für Tipps und Ratschläge wäre ich echt dankbar.

Danke für's lesen. ❤️

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Ex, jugendlich, Jugendliebe, Liebe und Beziehung, Verzweiflung
Rechenschwäche wird nicht besser?

Ich war auf dem Gymnasium und Mathe war immer mein Feind. Ich hatte dort auch mal eine 5 im Zeugnis. Ich bin jahrelang zur Nachhilfe (Schülerhilfe) gegangen (3 Jahre) und was habe ich in Mathe gelernt? Nichts. Beim Mathelernen mit meinem Vater habe ich immer angefangen zu weinen und es ist darin geendet, dass wir uns angeschrien haben. Mein Vater war auch ganz verzweifelt und enttäuscht, da er Abi gemacht hat mit dem Schwerpunkt Mathematik. Ich habe die Schule wegen Mathe und Biologie abgebrochen, weil ich einen Ausbildungsplatz wollte und ich sicher eine 6 in Mathe im Zeugnis bekommen hätte und dann wäre es das mit dem Ausbildungsplatz gewesen. Ich war letztens bei einem Test bei der Bundesagentur für Arbeit. Da wurden meine Leistungen in einem Test mit denen normaler Realschüler verglichen. In Deutsch war ich überdurchschnittlich gut, aber in Mathe unter dem Niveau von Realschülern-auf Niveau Hauptschule. Egal wie viel ich mich anstrenge, ich kann Mathe nicht verstehen. Die Frau bei der Arbeitsagentur meinte ich habe keine Dyskalkulie, aber schon eine Rechenschwäche. Dyskalkulie wäre schlimmer. Ich habe eine Ausbildungsstelle als Kauffrau für Büromanagement angenommen und da kommt ja Rechnungswesen vor. Sie meinte ich kann das mit Nachhilfe schaffen, aber nicht mal Nachhilfe hat etwas gebracht. Ich schaffe einfachste Aufgaben nicht. Ich weiß einfach nicht mehr, was ich machen soll. Was für Möglichkeiten habe ich und habt ihr Tipps? :(

Schule, Mathe, verbessern, rechnen, Ausbildung, Schwierigkeiten, Verzweiflung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Ausweglosigkeit durch Schule?

Hallo, ich bin aktuell in der Oberstufe und muss eine sogenannte Präsentationsleistung im Fach Mathe ablegen. Diese ersetzt eine Klausur und ist eine Präsentation bei der ich 10 Minuten vortrage und 20min abgefragt werde. Nun ist es so dass ich generell schlecht in Mathe bin und ich ein Thema erhalten habe welches ist überhaupt nicht verstehe. Heute muss ich eine sogenannte Dokumentation abschicken in der ich eigentlich die Ergebnisse meiner Aufgabe schonmal beantworte und ich habe Angst da ich die Aufgabenstellung nicht beantworten kann. Es erscheint alles so Auswegslos. Ich bin auch nicht in der Lage jemanden zu fragen da wir das Thema bisher nicht behandelt haben. Zur Verfügung stehen mir theoretisch nur YouTube und diese Videos verstehe ich auch kaum. Ich verzweifle komplett. Die Vorstellung, dass ich nichts verstehe und in einer Woche dann präsentieren muss ist der komplette Horror. Ich verstehe das Thema schlicht und ergreifend nicht und nichts und niemand kann mir helfen und der Termin für die Dokumentation und die Vorstellung steht und kommt immer näher und ich bin nicht vorbereitet und meine Prokrastination verschlimmert alles nur noch mehr. Es scheint alles einfach ausweglos und ich fühle mich sehr schlecht. Es bereitet mir Bauchschmerzen sowie Kopfschmerzen und bin psychisch einfach an meiner Grenze denke ich. Ich habe keine konkrete Frage aber vielleicht hat jemand eine selbe Situation durchlebt und kann mir eventuell helfen…

Schule, Mathematik, Angst, Abitur, Angstzustände, furcht, Verzweiflung, Dilemma
Warum empfinde ich keine Liebe und Leidenschaft mehr?

Ich habe keine Interessen, keine Liebe und keine Leidenschaft mehr. Ich habe z. B früher meine langen Haare geliebt und hätte gedacht das ich sie mir niemals abschneiden würde. Das wäre mein Albtraum gewesen. Plötzlich hatte ich kein Bock mehr auf meine Haare, das waschen, bürsten und pflegen war mir lässtig und ich habe sie abgeschnitten. Früher hatte ich eine Lieblingsband für die ich ein vermögen ausgegeben habe, von denen ich alles gesammelt habe, tatoos habe von ihnen, seit 15 Jahren war ich der größte fan, aber sie über alles geliebt. Plötzlich finde ich die Musik langweilig und die Band blöd, obwohl sie sich nicht geändert haben. Früher waren tanzen, singen, Akrobatik (pole dance) nicht nur meine Hobbys, es war meine Leidenschaf und ich wollte diese zu meinem Beruf machen. Habe jahrelang hart dafür trainiert und alles gegeben. Plötzlich macht mir nichts von dem mehr Spaß. Und ich habe auch keine neuen, anderen hobbies statt dessen, ich interessiere mich einfach für garnichts mehr. Habe keine Lust auf nichts. Alles was ich noch liebe ist mein Hund. Liegt ee daran das ich allgemein keine Lebensfreude mehr habe? Werde ich wieder zu dem was mir wichtig war zurück finden oder sind diese Gefühle für immer verschwunden? Ich habe das Gefühl von meiner Persönlichkeit ist nichts mehr übrig. Ich will einfach nur noch schlafen, essen, Haushalt machen, arbeiten, den Tag rum kriegen. Freue mich zwar auch über Kleinigkeiten wie schönes Wetter beim spazieren gehen, aber sonst nichts.

Kennt ihr das? Geht das vorbei irgendwie? Kann ich was daran ändern oder ist es jetzt einfach so wie es ist?

Ich empfinde nur noch Hass und Wut, und wenn ich das nich empfinden, empfinde ich garnichts, innere leere. Das leben geht weiter, wie eine Uhr die eben sich dreht und dreht, aber es ist nichts mehr dabei. Mir ist alles gleichgültig geworden. Ich will nicht sterben, eigentlich will ich das alles wieder so ist wie früher aber ich denke das wird nicht so sein, dann will ich nur noch meine Ruhe und irgendwie leben, aber das ist sinnlos, dann zerbreche ich mir den Kopf und falle von n ein Loch, dann versuche ich mich raus zu holen in dem ich Dinge tue die mir früher immer Freude bereitet haben, aber ich empfinde nichts dabei und dann lasse ich es wieder.

Keine Ahnung was ich mich machen soll...

Freundschaft, sinnlos, Psychologie, Liebe und Beziehung, lustlos, Verzweiflung
Hab ich ihr zu viel Aufmerksamkeit gegeben?

Hi Leute,

es gibt da eine Freundin, die ich wirklich sehr mag und wertschätze. Ich gebe ihr zwischendurch mal Geschenke und jedes Wochende frage ich sie wie es ihr geht oder versuche ein Gespräch aufzubauen. In der Schule allerdings hat sie ihre eigene Freundesgruppe und ich meine. Also verbringen wir keine Zeit zusammen. Auch nach der Schule nicht. Ich würde aber wirklich gerne mit ihr mehr Zeit verbringen. Vor ein paar Wochen liefen unsere Gespräche immer gut, doch mittlerweile antwortet sie mir des öfteren nach sehr sehr vielen Stunden erst. Ich sehe sie aber zwischendurch auch online. Heisst für andere hat sie Zeit für mich nicht, oder wie? Und sie hat auch nie ein Gespräch mit mir angefangen. Immer bin ich diejenige, die anfängt. So langsam tut es echt weh und ich bin mit meiner Geduld an der Grenze. Einerseits möchte ich sie vergessen und ihr nicht mehr Aufmerksamkeit geben, andererseits wäre ich schon gerne mit ihr befreundet. Da wäre noch, dass sie mit ihren ihr engeren Freunden mehr unternimmt und sobald ich es sehe oder sie mir es sagt werde ich etwas eifersüchtig. Und sie ist ständig beschäftigt, immer erledigt sie aufgaben. Das benutzt sie auch als "Ausrede" und entschuldigt ihre späte amtwort. Ich weiss echt nicht mehr weiter. Erstens findet ihr sie hat keine Interesse und zweitens was sollte ich von nun an tun? Sie auch ignorieren? Ihr sagen wie ich mich fühle? Mich fern von ihr halten? Kann es sein dass sie meine guten taten und meine Zuneigung ihr gegenüber ausnutzt?

Falls es jemanden weiterbringen sollte sie ist wahrscheinlich ein entj (w) ich bin ein infj (w). Sie hat mir mal erzählt, dass sie nie weint und nichts persönlich nimmt. Sie verhält sich jedem gegenüber gleich und ist eigentlich ganz nett und lieb. Arbeitet für die schule aber ständig und ist öfters müde bzw ihr blick sieht so aus. Viele denken immer deswegen sie verteilt anderen bit ch blicke.

Danke im voraus

Freundschaft, Psychologie, Aufmerksamkeit, Ausnutzen, Eifersucht, Liebe und Beziehung, Verzweiflung
Wie finde ich Freunde, wenn meine mir nicht ausreichen?

Ich bin männlich, 19 und habe kaum Freunde.

Mein Freundeskreis besteht zur Zeit aus einer Freundin, die ich seit Kindheitsjahren kenne, die hat jedoch starke Depressionen, und findet deshalb extrem selten Zeit, und wenn Mal, dann sitzt man bei ihr im Zimmer rum und spricht darüber, wie schlimm und anstrengend das Leben ist, weil sie nicht genug Kraft hat rauszugehen.

Und aus einer anderen Freundin, welche noch seltener Zeit hat (ca. 4 Mal im Jahr). Meine Nachrichten und Anrufe ignoriert sie komplett, meist antwortet sie 2 Wochen später damit, dass sie keine Zeit hat. Durch sie habe ich andere Leute kennengelernt, die sich jedoch weigern, mit mir ohne ihre Anwesenheit Zeit zu verbringen uns sind ebenso sehr beschäftigt.

Alle vorherigen Freunde haben mir die Freundschaft gekündigt, weil ich diese entweder belastet habe und die mich deshalb ständig ignoriert haben, bis sie nach Jahren warten lassen den entscheidenden Schritt wagten, oder weil diese mir rückgemeldet haben, andere Menschen mit komplett anderen Interessen zu sein.

Im Jahrgang werde ich gehasst, da die absolute Mehrheit sich selbst als linksradikale antirassistische queer-feministische Aktivisten betitelt, was eine Art von Mensch ist, mit der ich nicht klarkomme. Wir hatten eine Diskussion nach einem Referat in Politik, dass ich hielt, wonach ich offiziell jahrgangsweit gecancelt wurde.

Nun stehe ich alleine dar, und leide an dieser Einsamkeit schon seit über 4 Jahren. Da ich extrem extrovertiert bin, belastet es mich umso stärker.

Letztes Jahr bin ich einige Male auf Sex-Dates gegangen. Dies war eine kurzfristig gute Lösung der Einsamkeit zu entkommen, und das Bedürfnis von Nähe und Gesellschaft zu erfüllen, nur war das nie zielführend, weil ich als Person jener Person egal war, es war rein oberflächliche gegenseitige Bedürfnisbefriedigung, fast schon Tauschgeschäft.

Gibt es noch irgendetwas, was ich tun kann, um Freunde zu finden?

Schule, Freundschaft, alleine, einsam, Einsamkeit, Freunde, Trauer, Persönlichkeit, Psychologie, keine-freunde, Gesellschaft, Liebe und Beziehung, Verzweiflung
Ist es wert, für die Werte des Lebens zu kämpfen?

Meine Traurigkeit und meine Wut gehen Hand in Hand empor. Gemeinsam sind sie allmählich dabei, Wissen, Motivation, Lebensfreude und Vertrauen abzubauen. Stets im Dunkeln errichtet sich eine hohe Mauer, über die es niemand zu blicken vermag.

Panik und Angst breitet sich aus. Energie geht verloren, Zeit wird falsch eingesetzt. Eine Herausforderung steht bevor, doch ich kann sie nicht meistern. Dumm wie ich bin, wird dies gewiss nicht so schnell geändert werden. Ist sämtliche Mühe, die investiert wurde, vergebens? Gibt es eine Chance, erneut Glück anzustreben und noch einmal zu kämpfen? Weshalb bin ich in diesem Loch geendet? Mit welchem Grund schreite ich voran, mit dem Leben?

Liebe, Mut, Zuversicht und Optimismus sind Dinge, nach denen ich mich sehne. Die Hölle, die sich zu meiner Wohnung gebreitet hat, kann man nicht verlassen. Das Leben wird verfolgt von Qual und Leid, Hass und Distanz, Desinteresse und Verachtung.

Niemand ist dazu befähigt, die Nachteile des eigenen Lebens zu verstehen. Sie halten dich für klug, intelligent, verantwortungsbewusst.. All das ist nicht wahr.

Weder klug, noch besonders intelligent, bin ich. Der eiserne Wille, zu lernen, schwindet langsam. Die Möglichkeit, nochmal in den letzten Tagen und Wochen mit 100% reinzuhauen, vergeht. Es ist schade darum, doch meine Hoffnung verblasst in all dem langen Gerede.

Von Zutraulichkeit gibt es zu viel auf der Erde, doch an Liebe und Vertrauen, Lebensfreude und Zuneigung fehlt es. Einsamkeit zu bekämpfen ist eine Sache der Ambition.

Wofür setzt man sich ein? Weshalb dreht man durch, wenn ein persönliches Exemplar zu Brüchen geht? Womit bekräftigen sich all die Menschen, welche einmal am Abgrund standen? Wie überqueren sie die Tiefe der Schlucht, um auf der anderen Seite weitergehen zu können?

Leben, Kampf, Psychologie, Lebensfreude, Liebe und Beziehung, Verzweiflung, Anstrengung, Demotivation, Moral und Ethik, Philosophie und Gesellschaft, 16Jahregutefrage
Seit Jahren täglich Übelkeit?

Hallo, ich bin ein 16-jähriges Mädchen und habe seit Jahren starke Gesundheitsprobleme.Angefangen hat es an einem Tag, circa in der siebten Klasse ,da war mir plötzlich in der Schule extrem übel und von dort dann ist es nie wieder weggegangen. Wochen lang war mir so übel dass ich kaum essen konnte und den ganzen Sommer lag ich nur im Bett. Es hat sich dann etwas gelegt und ich konnte wieder zur Schule aber seitdem ist nichts gleich. es hat sich phasenweise gebessert, aber seit dem plagt mich tägliche Übelkeit.

Früher war es vor allem ,oder nur in der Schule und sobald ich zu Hause war ging es wieder. Ungefähr drei Jahre später, als ich wegen psychischen Problemen zu einer Therapeutin ging, Wurde mir gesagt das ich eine soziale Angst Störung habe. Das ist nun ungefähr drei Jahre her. Erst dachte ich „endlich habe ich eine Diagnose und es kann besser werden“, doch es gab bis jetzt keine Linderung der Beschwerden. es gab Zeiten wo es besser oder auch ein paar Wochen so gut wie weg war aber es kam immer wieder.

Mittlerweile habe ich auch einen Psychatrie Aufenthalt hinter mir und nehme Antidepressiva, bei welchen ich hoffte, dass sie gegen meine Symptome helfen aber auch das hat nichts gebracht. Bevor ich die Diagnose Angststörung bekam, dachte ich jahrelang ich hätte irgendeine schwere Krankheit, habe mir im Kopf alle möglichen Krankheiten ausgemalt. Nach der Diagnose war ich erst einmal beruhigt da es Alles endlich Sinn machte.

Ich bin seit einem Jahr wieder von der Psychatrie zu Hause und ich habe das Gefühl es wird eher stärker als irgendwie besser. Es kamen über das Jahr verteilt mehr und mehr Symptome dazu. Ich hatte einige migräneartige Phasen, extreme Schlappheit und kaum Kraft aufzustehen, Wochen lang anhaltende Übelkeit aber immer ohne Erbrechen, Kopfschmerzen, Wärmeempfindlichkeit und Hitzegefühl, Schwindel bis zum umkippen, Herzrasen, fast Immer Appetitlosigkeit und starke Müdigkeit.

Phasenweise komme ich klar, aber auf Dauer wird es echt anstrengend und ich möchte einfach nur eine Lösung finden. Ich habe schon etliche Ärzte gefragt, habe es mit allen möglichen Heilmitteln versucht (chinesische Heil Tees, Heilpraxis, Kräutertees, Therapien usw) Aber bis jetzt hat nichts eine dauerhafte Lösung geschaffen. Ich habe bisher schon mehrere Male abklären lassen, ob das ganze nicht auch körperliche Ursachen haben könnte, aber neben einem Eisenmangel scheint alles in Ordnung zu sein. Die Eisentabletten dagegen nehme ich auch schon eine Weile aber Sie ändern an den Symptomen nichts.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das alles psychosomatisch sein soll und hoffe immer noch dass eine körperliche Ursache gefunden wird, aber langsam weiß ich nicht mehr weiter. Viele der Symptome passen auf Schilddrüsen unter Funktion und niedrigen Blutzucker aber meine Schilddrüsen sind okay.

Bei den Ärzten heißt es immer nur ich soll weiter daran arbeiten. Ich fuehle mich nicht gesehen und keiner nimmt es ernst. Vielleicht hat jemand Tipps oder Hilfe, Danke.

Psychologie, Gesundheit und Medizin, Psychosomatik, Übelkeit, Verzweiflung
Warum habe ich das geträumt? Was bedeutet der Traum?

Hey ihr Lieben.

Ihr kennt das sicher alle. Ihr seid gerade am träumen, könnt den Traum nur mit Mühe aufrechterhalten, wechselt eure Position in eine etwas bequemere und Puff ist der Traum weg. Vorbei. Das ist mir heute mal wieder (mit Traum Nr. 3) passiert. Diese Nacht hatte ich einen ziemlich seltsamen aber auch schönen Traum. Genauer gesagt waren es 3, aber an die anderen beiden kann ich mich nicht mehr richtig erinnern. Lediglich an den Haupttraum.

In diesem Traum war ich erst ein Mensch (glaube ich) und dann ein Eisbär (glaube ich) oder eine Art Hybrid. Der Traum spielte in einem "arktischen" Park oder in der Arktis. Es gab eine Gruppe, welche aus irgend einem Grund hinter mir her war und alles daran setzte mich zu fangen. Dies gelang ihnen auch. Ich war in einem Becken und wurde dort festgesetzt. Dieses Becken war vom Becken in dem sich meine Freunde (im Traum) befanden, mit einer Wand getrennt. Ich befand mich also in diesem Becken und versuchte zu entkommen. Irgendwann warfen die, die mich fangen wollten, ein Netz über das Becken in dem sich meine Freunde befanden. Sie sagten, wenn ich mich nicht fangen liesse, würden sie meine Freunde fangen und warfen das Netz über das Becken. In dem Moment schrie ich und eine Welt brach für mich zusammen, weil mir meine Freunde alles bedeuteten. Ich versuchte sie zu retten und stürmte das Netz, welches die Wand runter hing hinauf. Anschliessend gab ich auf, weil sie mir das wichtigste genommen hatten und liess mich widerstandslos fangen.

Ich schwamm dann in dem Becken (auf dem Rücken), in dem sie mich gefangen hatten und brütete über einen Fluchtplan. Ich fing dann an, irgendetwas mit meinem Fell zu machen und zupfte mir da Fell ab und formte es zu kleinen Kugeln. Durch das lud sich mein Fell statisch auf und stand in alle Richtungen ab. Ich unterhielt mich währenddessen mit den Wachen, welche jetzt Eisbären waren (oder waren sie es vorher schon?) und erklärte ihnen, was es mit meinem Fell auf sich hatte. Ich erklärte ihnen, dass es mir so ermöglichen würde auf jeder Flüssigkeit zu schwimmen und alles abweisen würde. Ich bereitete also alles für meine Flucht und die meiner Freunde vor. Ich beschoss den Wächter zu meiner Linken mit so einer Fellkugel und dieser wurde sogleich von irgend einem Wasserrad weggezogen. Es gelang mir dann irgendwie in das Becken meiner Freunde zu gelangen und irgendwie mit ihnen zu flüchten.

Die Flucht im Traum war ein riesen Chaos und irgendwann währenddessen setzte dann Traum Nummer 3 ein.

Was bedeutet dieser Traum?

Er bedeutet mir iwie sehr viel und es wäre schön, diesen nochmal träumen zu können. Wisst ihr wie das geht?

Danke schon im Voraus für eure lieben Antworten.

Emily

P.S: Ich glaube, ich war die ganze Zeit über ein Eisbär (irgendwie).

Freundschaft, Gefühle, Träume, Schlaf, Bedeutung, Freunde, Beziehung, schlafen, Traum, Psychologie, arktis, flucht, Träume deuten, Traumdeutung, Verfolgung, Verlust, Verzweiflung, Eisbär, träumen traumdeutung

Meistgelesene Fragen zum Thema Verzweiflung