Geld, Gehalt, verloren?

Ich bin nach einer erfolgreichen OP und vorher 9 Jahren höllischer Schmerzen in Frührente gegangen, obwohl meine Chefs, Kollegen und meine Frau wollten, dass ich auf Arbeit bleibe. Im Betrieb brauchten sie mich mit meinen Erfahrungen für neue Projekte. Aber ich ging in Rente, obwohl ich das Risiko kannte, schwere Depression, Erfahrungen der Arbeitslosigkeit, weil ich ohne Job psychisch abstürze und die Rentefür mich über einen gewissen Zeitraum als Arbeitslosigkeit sehe. Ich Idiot sagte noch zu den Kollegen und meiner Frau, ich brauche kein Geld, Hauptsache gesund. Warum ich solchen Unsinn erzählte weiß ich nicht. Ich fragte mich auch, ist es nicht besser Geld zu verdienen als in Rente zu gehen. Meine Antwort war mich, für wen, für die Kinder, sollen sie selber Geld verdienen, für die Enkel, andere Opas und Omas leben auch so mit den Enkeln, wenn sie Rentner sind, an meine Frau dachte ich überhaupt nicht, hinsichtlich Geld verdienen. Jetzt jammere ich, dass ich nicht weiter arbeiten gegangen bin, weil meine Frau sehr sauer ist, weil ich eine schwere Depression seit 4 Jahren habe, ohne Aussicht auf Besserung, und sie sagte, besser wäre es gewesen Geld zu verdienen, für die Kinder jeden Monat 300 €, für die Enkel eine Ausbildungsfinanzierung. Für meine sehr liebe und sehr bescheidene Frau möchte ich jetzt mein Geld verdienen, für Reisen, Elektrofahrrad und für mich ein neues Auto. Das alles geht nicht mehr. Ich war x mal in der Psychiatrie, weil ich ohne meinen Job nicht leben kann und zurück in die Vergangenheit will, um den Fehler zu korrigieren. Die 4 Jahre hätte ich locker auf Arbeit bleiben können, hätte ca. 170.000 € verdient und mir und uns wäre mein Terror mit der schweren Depression und die hohen Krankenhauskosten und weitere medizinischen Kosten erspart geblieben. Über den gravierenden Fehler der Frührente komme ich einfach nicht hinweg, will den Fehler der Vergangenheit immer wieder korrigieren, was selbstverständlich nicht geht. Ich kann als Rentner nicht leben, obwohl ich die beste Frau, Kinder, Enkel habe, brauche meinen Job zurück, den es nicht mehr gibt und bin zum Monster geworden. Minijob, Sport, Ehrenamt, habe ich abgebrochen, Enkelbetreuung macht keine Freude, wie alles keine Freude mehr macht. Mein Leben war bestimmt von meinem Superjob und dem Satz, "Gott sei Dank, ich habe Arbeit". Mit diesem Satz motivierte ich mich für alle Aktivitäten. Ohne diesen Satz bin ich nur noch ein schwer psychisch Kranker. Schäme mich so vor allen, insbesondere vor meiner Familie, der ich ein besseres finanzielles Leben ermöglichen konnte und mir einen Selbstwert erarbeiten konnte.Schon einmal, 1993 habe ich versagt, als ich arbeitslos wurde und nicht sofort sehr gute Angebote annahm, anfing viel Alkohol zu trinken und von einer Weiterbildung zur anderen zog. Verlasse seit der Rente kaum noch das Haus, jammere immer wieder das gleiche, was ich anders machen hätte können.

Arbeit, Geld, Gehalt, Verlust
6 Antworten
Wie schaffe ich es mein Pflege Pferd loszulassen?

Unsere Reitlehrerin hat den Reiterhof verlassen weil sie es nicht mehr mit ansehen konnte wie die neue Lehrerin falschen Unterricht macht und die Pferde von uns Kaputt reitet. Wir wollen zu unser Reitlehrerin die jetzt ein oder zwei Dörfer auf einen neuen Hof arbeitet. Circa 5km oder so. Wir wollen gerne zu ihr und da ordentlichen Unterricht weiter bekommen aber der Chef wird ganz sicher nicht erlauben das wir da mit unseren Pflege Pferden Unterricht nehmen. Unsere Reitlehrerin wollte fragen ob sie eventuell wenigstens Freitags unsere Reitgruppe Trainieren darf. Das wird er aber sicherlich auch nicht erlauben und unsere Lehrerin hat bei uns 18 Jahre gearbeitet. Nun reite ich mein Pony schon 5 Jahre und es wird ganz sicher drauf hinauslaufen das ich ihn verlassen muss um guten unterricht zu haben weil die neue einfach alles falsch macht was man nur falsch machen kann. Alle wissen das nur der Chef will es nicht einsehen. Ich habe große angst vor dem Tag an dem ich mein Schatzi das letzte mal reite. Habt ihr vielleicht ideen wie ich bei ihm bleiben kann mit guten unterricht und was soll ich tun wenn ich ihn wirklich verlassen muss. Das kann ich einfach nicht dann geh ich endgültig kaputt und ich habs nicht so einfach. Dieses Pony war immer für mich da. Bei Panik Attacken hab ich immer nur an ihn gedacht um mich zu beruhigen. Und ich hab einiges mit ihm durch. Soagar eine zeit in der ich sehr angst hatte ihn zu reiten weil ich schlimm runter gefallen bin. Ich heul schon seit mehren Tagen. Wir wissen alle im moment kein richtigen rat.......

Pferde, Angst, Trauer, Reiten, Verlust, Verlustangst
2 Antworten
Wie könnte ich die Freundschaft zu meiner "besten Freundin" am besten beenden?

Guten Tag, ich hätte da mal eine Frage an alle, die so etwas vllt schon einmal durchgemacht haben, oder von Freunden erfahren haben. Ich habe seit über zwei Jahren eine Internetfreundin, mit der ich mich nächstes Jahr auch vorhabe zu treffen (bzw. es steht schon fest, da wir uns bei einem Event treffen, für das wir beide bereits Karten haben). Sie hat sich allerdings im Verlauf des letzten Jahres sehr verändert, worüber wir auch schon oft gesprochen haben, allerdings mit wenig Erfolg (das bedeutet zwischen uns hat sich nichts verändert), denn wir streiten sehr oft. Es bleibt mittlerweile nicht mal mehr bei einem Streit in der Woche, sondern es handelt sich teilweise um drei oder mehr und sie gibt mir auch nur selten die Werte, die mir in einer Freundschaft wichtig sind. Das bedeutet, sie zeigt kaum Interesse an meinem Leben, interessiert sich nicht für meine Sorgen und Gefühle, erzählt mir kaum mehr etwas aus ihrem Leben, seidenn ich sage ihr, sie soll mir mal genau etwas erzählen, aber dann tut sie dies nur genervt. Ich habe auch mit anderen Freundinnen schon sehr viel darüber geredet, was diese tun würden und sie kennen die besagte Person ebenfalls und wissen, dass sie sich sehr verändert hat. Meine Entscheidung ist eigentlich schon sucht wie gefallen, weshalb meine Frage eher etwas präziser ist. Wie würdet ihr die Freundschaft beenden? Ich würde ihr gerne einen langen Text verfassen, jedoch weiß ich nicht, ob mich das nicht letztendlich vielleicht selbst wieder umstimmen sollte, wenn sie versuchen sollte mich zu überreden (oder ähnliches), weshalb meine Freundinnen meinten, ich solle lieber einen kurzen Text schreiben. Was würdet ihr tun? Und was würdet ihr in den Text packen? Ich möchte ihr nicht ihre Fehler vorhalten, wenn es vielleicht die letzte Nachricht ist, die ich ihr schreibe..

Internet, Freundschaft, Angst, Freunde, Beziehung, beste Freundin, Freundin, Liebe und Beziehung, Verlust, Beenden, Freundschaftbeenden
4 Antworten
Hat wirklich alles seinen Grund?

Hallo :) Ich bin letzter Zeit viel am Grübeln, ob wirklich alles was passiert seinen Grund hat. Ich selbst glaube schon, auch wenn ich beispielsweise daran denke, weshalb alte Freundschaften in die Brüche gegangen sind, es ist anfangs schmerzhaft, aber man versteht weshalb, wenn die Person falsch ist oder hinterhältig etc. Eine Sache ist mir aber total unklar, es geht um Liebe. Man sagt ja "das was füreinander bestimmt ist bleibt, oder "denk daran, wie du ohne diese person glücklicher geworden bist" auch bei Beziehungen, machte es sinn. Jedoch nicht bei meiner letzten Beziehung. Bei ihr und mir (bin auch weiblich) war es zwar ein hin und her, aber sie und ich konnten nie ohne einander. Sie hatte ebenfalls große Angst mich zu verlieren.. Und sie und ich waren immer füreinander da, und haben sehr viel schöne Zeiten gehabt, und wir beide waren sehr glücklich.. Bis zu diesem einen Tag.. Sie wurde erneut vergewaltigt von einem Mann, und wollte daraufhin keine Beziehung mehr mit mir.. Ich wusste erstmal davon nichts, und urteilte viel zu früh, weshalb sie sich von mir distanziert. Daraufhin meinte sie das sie alles mit mir bereut, zwar mich noch liebt, aber das alles nicht mehr kann, hat mich überall blockiert, sie war voller Zorn.. Das tat verdammt weh.. Seitdem gehts mir sehr schlecht.. Es war schon einmal Funkstille, für einen Monat, iwann gab sie aber durch mich nach, weil ich eine Freundin von ihr anschrieb.. Jedenfalls.. frage ich mich, ich bin ohne sie nicht glücklicher.. Es ging alles so schnell, nur wie soll man jemanden vergessen? vor allem nach so etwas?? Bin total verzweifelt, und kann mir nicht vorstellen, dass es auch ein Grund hat, weshalb ich sie verloren habe, besonders wenns ihr so schlecht ging aufgrund dieses traumas.. was meint ihr? Hoffe ihr seid nicht überfragt.. :( Danke schonmal für Antworten

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Psychologie, lesbisch, Liebe und Beziehung, Paar, Schicksal, Sinn, Verlust
5 Antworten
Gaming PC gegen Macbook Pro + Geld?

Hey Liebe Community , ich wollte mich mal bezüglich eines Deal schlau machen und Fragen ob dieser WIRTSCHAFTLICH Sinnvoll ist ( rational vom Wert her)

Ich besitze seit ca. April/Mai 2017 einen selbstgebauten Gaming PC

Diesen habe ich damals mit folgenden Komponenten gekauft und zusammengebaut:

i7 7700k

MSI Z270 Pro Carbon Mainboard

16 GB Ram G-Skill 3200 Mhz

MSI Nvidia GTX 1070

250 GB Kingston SSD

1 TB Toshiba HDD

Sowie ein Paar Bequit Lüfter und einen Haupt Kühler von Bequit (Name ist mir engangen^^) Wert. ca 40 Euro

Case: Bitfenix Shinobi ca. 40-50 Euro

Insgesamt habe ich für den PC 1450 Euro ausgegeben

Original Verpackungen sowie Rechnungen noch da

und wollte mal fragen bezüglich des Tausches

Gegen ein gut gebrauchtes

MacBook Pro (Retina, 13", Anfang 2015)

i5 2,7 Ghz

128 GB SSD

8 GB Ram

sprich die kleinste Ausführung

hat damals 2015/2016 1300 Euro gekostet

hat ca. 100 Ladezyklen und sonst keinen Kratzer , Macke oder sonst was ...

Original Verpackung sowie Rechnung sind noch dabei ...

Meine Frage ist , inwiefern mein Gaming System an Wert verloren hat und ob sich der Tausch Lohnt .. da ich noch 400 Euro bekomme neben dem Macbook

PS: bitte keine individuellen Vorlieben mit in die Argumentation einfließen lassen^^

mir geht es rein um den Wert .. ob ich Plus minus Null mache , Verlust oder doch sogar Gewinn

Danke im Voraus :-)

MFG Legitimist

Computer, Technik, Geld, tauschen, MacBook, Gewinn, Technologie, Verlust, Spiele und Gaming
2 Antworten
Freundin hat sich getrennt, wie komme ich damit klar?

Hallo,
Wie am Titel bereits unschwer zu erkennen ist hat sich meine Freundin heute leider nach nicht allzu langer Beziehung von mir getrennt, auch wenn die Beziehung nicht lange gedauert hat bin ich irgendwie jetzt komplett am Boden zerstört, wir hatten vor gut einer Woche einen heftigen Streit bei dem alles schon kaputt schien aber wir gaben uns eine 2. Chance und bis heute passierte auch nicht viel, das einzige was mir auffiel ist das sie mir weniger per WhatsApp schrieb als sonst aber für mich war das verständlich und auch zurückzuführen auf ihre heftigen Migräne Kopfschmerzen die sie oft hat. Heute dann bekam ich eine Nachricht mit „Okay wir müssen reden“ und mir ahnte da schon böses und ja dann begann sie zu erzählen mit: Es tut ihr leid aber sie kann das alles nicht mehr, sie hat Probleme hier Probleme da, es tut ihr selber weh aber es wäre das beste, sie hasst sich selber und all sowas und sie müsse sich jetzt erstmal selber Lieben wieder bevor sie jemand anderen Lieben könnte, für mich verständlich ich war ihr erster Freund für sie war alles neu und das war such öfter mal ein Streitgrund weil meine Erwartungen von ihr an die Beziehung (die schon echt gering waren) dennoch nicht erfüllt werden konnten und ich meinen Unmut doch schon etwas Kraft verleihen wollte hab ich das auch auch öfters angesprochen, mir wurde oft gesagt sie gibt ihr bestes und ändert es jetzt aber naja draus geworden ist nie wirklich was... Heute zog sie also dann den Schlussstrich und trotz all der Streits, Erwartungen die unerfüllt blieben und so weiter bin ich komplett kaputt, ich habe geweint weil es mich so berührt, diese Beziehung wurde so mühsam aufgebaut über Monate Kontakt gehabt und Freunde gewesen dann zusammen gekommen und jetzt zerbricht einfach so alles innerhalb von Minuten und jetzt ist alles weg, ich steh ohne den Menschen da der mich die letzten Monate immer begleitet hat, den ich geliebt hab und der mir immer die Motivation gab aufzustehen auch in einer Zeit wo ich wenig Motivation dafür hatte, die Person die mir im Krankenhaus Mut zugesprochen hat das alles gut wird und jetzt einfach weg ist... Ich komme drauf nicht klar das sie einfach weg ist, wahrscheinlich in ein paar Monaten einen neuen hat und ich Luft bin. Wie soll ich jetzt klarkommen ?! Hat jemand Tipps wie man schnell über sowas hinwegkommt ?

Freundschaft, alleine, Trauer, Beziehung, Trennung, Psychologie, Freundin, Kontakt, Liebe und Beziehung, Streit, Verlust, weinen, Kontaktabbruch
9 Antworten
Er hat schluss gemacht... soll ich ihm noch mal schreiben??

Hallo Ihr Lieben...
Zu meiner Situation...
Bin seit ca 4 Wochen im Ausland bei meiner Familie. Wir pflegen meinen Opa, der leider an Krebs erkrankt ist. Natürlich haben wir während dieser Zeit auch schöne Sachen unternommen, um in den Alltag Abwechslung reinzubringen. Aufgrund dieser Abwehsendheit konnte ich nicht sofort telefonisch erreichbar sein oder sofort zurückschreiben (whatsapp!). Mein Ex hat daraus ein Problem gemacht und auch gesagt, dass ich immer Stress machen würde. Jedoch weiss man, dass es nicht einfach ist, wenn ein Familienmitglied an Krebs erkrankt ist- man ist emotional am Boden- auch wenn man es von außen nocht zeigt! Ich war die Tage traurig, gereizt, empfinglich/ sensibel... Leider kam die Entscheidung von Ihm, die Beziehung zu beenden... dazu meinte er dass mein Verhalten nicht mit Opas Krankheit zu tun hat und ich nicht ständig damit ankommen soll! Danach habe ich aus Frust, Wut, Schock- nur noch geweint und einen Autoumfall gehabt! Durch Freunde hat er es mitbekommen und sich zwsichendurch gemeldet (nicht jeden Tag!)... davor hattem wir kurz per whats app besprochen (auf meinen Wunsch) nach meiner Rückkehr uns noch mal zu treffe und alles in Ruhe zu besprechen...

Aber ich bin ehrlich gesagt sehr enttäuscht! Soll ich ihn auf dieses Treffen ansprechen, um ihn einfach nur klar zu machen, wie erbermlich sein Verhalten war? Er hatte auch vor einigen Tagen gefragt wann ich zurück kommen werde...
Bitte um eure Ratschläge, da ich wegen vielen Sachen, evtl keine sinnvolle Entscheidung treffen könnte...(habe noch sehr starke Gefühle zu ihm...).
Danke im Voraus.

Beratung, Liebe, Männer, Familie, Freundschaft, Stress, Gefühle, Menschen, Freunde, Trauer, Frauen, Beziehung, Krankheit, Trennung, Psychologie, Ehe, Emotionen, Entfernung, Entscheidung, Ex, Krebs, Liebe und Beziehung, Philosophie, Soziologie, Verlust, vermissen, Umfall
5 Antworten
Wann gehts weiter nach trennung?

Hallo zusammen

ich (M23)hatte eine wunderbare fernbeziehung die etwas über ein jahr gedauert hat. Wir haben uns oft gesehen und die momente die wir verbrachten waren unvorstellbar intensiv und schön. Wenn wir uns nicht gesehen haben, telefonierten wir mind. 1 stunde am tag..

wir wollten zusammenziehen, was aber aufgrund beruflicher situation erst in ein paar jahren hätte möglich sein können. Genau das war der grund das sie sich nun getrennt hat. Zu viel risiko, da niemand die garantie gibt, dass sir es wirklich schaffen zusammenzuziehen wegen den jobs. Das ist nun 11 wochen her, jemand neues ist wahrscheinlich nicht im spiel, da ich auf den social media accounts von ihr immernoch überall auf bildern mit ihr bin. Also gegen aussen merkt niemand das wir getrennt sind. Es sieht noch immer so aus als ob wir zusammen wären.

Was ich wissen will ist, wie komme ich damit klar? Ich habe diese frau ùber alles geliebt und wollte für immer mit ihr zusammen sein. Ich weiss es war nicht sehr lange, aberes war echt auf den ersten blick auf beiden seiten damals... und ich fühle mich zu keiner mehr hingezogen.. ich weiss nicht was ich noch tun soll. Ich bin mehrere sitzungen pro woche beim psychiater, nehme anti depressiva.. ich komme einfach nicht damit klar. Es ist als wäre meine ganze welt wie ein kartenhaus zusammengestürzt. Ich möchte aufhören den ganzen tag an sie zu denken und entlich weiterkommen. Ich weiss schmerz ist normal doch ich habe mir schon beinahe das leben genommen (traute mich dann doch nicht). Ich weiss nicht was los ist. Ich hab mich vorher nie verliebt, mir waren solche sachen egal, dann kommt sie und verändert einfach alles. Ich will doch nur wieder mein leben zurück, bevor ich sie kannte war ich ja auch glücklich.

An die gerichtet, die wirklich schon mal solchen schmerz hatten (will nicht unhòflich sein, aber 17 jährig und schulliebe verloren zähle ich da nicht dazu), wie seid ihr damit klar gekommen. Und kommt nicht mit “ja einfach nicht daran denken, herumvögeln und spass haben” . Denn wer das schon mal so gespürt hat weiss, das geht so nicht..

schmerz ist normal, aber seit es vorbei ist wirds nur schlimmer und schlimmer und nichts bereitet mir mehr freude. Ich ess ja nicht mal mehr.

Kann mir irgendjemand der vergleichbares erlebte von seinem weg zur heilung berichten?

Falls jemand dasgleiche durchmacht, geht auch ne persönliche nachricht und wir können uns austauschen denn reden hilft.

Bin gespannt.

Schmerzen, Trennung, Beziehungsende, Depression, Heilung, Liebe und Beziehung, Verlust
2 Antworten
Ist das Verhalten meiner Mitbewohnerin normal oder übertreibe ich?

Ich (20) wohne seit 2 Jahren mit einer Freundin (29) zusammen, die ich seit meinem 11. Lebensjahr kenne. Sie ist quasi schon eine Art Familienmitglied geworden, seitdem meine Mutter sie in unsere Familie integriert hat.

Das heißt meine Mutter und sie verbringen auch viel Zeit miteinander. Ich würde sogar sagen mehr als ich es mit meiner Mutter tue.

Ihre Mutter war Alkoholikerin und verließ ihre Familie als sie acht Jahre alt war. Das sie dies nicht verarbeitet hat, merkt man sehr oft daran das sie große Verlustängste hat. Meine Mutter wohnt nicht weitweg von uns. Daher besucht meine Mitbewohnerin sie täglich.

Nun ist es so das meine Schwester und ihr Freund bald heiraten wollen und vorgeschlagen haben, meine Mutter in ihr Haus aufzunehmen, da sie die jetzige Miete bald nicht mehr zahlen kann. Als sie dies besprochen hatten, gefiel es meiner Mitbewohnerin überhaupt nicht. Sie hat über eine halbe Stunde auf meine Schwester und meine Mutter eingeredet und versucht Gründe zu finden, die dagegen sprechen könnten. Irgendwann mischte ich mich ein weil es mir zu blöd wurde und fragte meine Mitbewohnerin ob es was mit ihr zu tun hätte, das sie nun daraus eine riesen Diskussion machen muss. Sie streitete es ab, meinte das es ihr egal wäre. Wenn es dir egal ist, dann lass die Diskussion doch einfach. Es ist ihre Sache, antwortete ich. Dann gab sie zu ein wenig Angst zu haben meine Mutter nicht mehr oft sehen zu können.

Meine Mutter hat versucht sie zu beruhigen und gesagt das sie meine Mutter trotzdem weiterhin besuchen darf. Meine Mitbewohnerin antwortete darauf das sie dann jeden Tag vorbei kommen würde und sie "Nerven" kommen würde.

Meine Schwester und ihr Freund haben mit meiner Mutter alleine noch mal geredet und besprochen das sie sie nicht jeden Tag bei sich haben wollen. Und sie kein Schlüssel für die Wohnung bekommen soll. Nur weiß meine Mitbewohnerin das noch nicht. Meine Mutter willigte ein und meinte sie werde es, wenn es so weit ist, mit ihr besprechen.

Wenn meine Mutter arbeitet, dann bin ich die jenige an die sich meine Mitbewohnerin hängt. Ich gehe mit einer Freundin raus die sie auch ganz gut kennt: sie möchte unbedingt dabei sein. Wenn ich sage das ich mal was alleine machen möchte, fühlt sie sich beleidigt und verletzt und denkt ich möchte sie ausschließen. Sie hat auch große Probleme damit. Ich bin gestern mit meiner Schwester unterwegs gewesen und meine Mitbewohnerin schlief noch bevor ich ging. Als ich und meine Schwester zu mir nach Hause kamen, beschwerte sich meine Mitbewohnerin warum wir sie nicht gefragt haben ob sie mit kommen möchte.

Versteht das nicht falsch. Ich mache gerne mal was mit meiner Mitbewohnerin, aber sie möchte fast 24 Stunden mit uns, also mit mir und meiner Mutter verbringen. Und ich kann nicht 24/7 nur mit der selben Person verbringen.

Ist das Verhalten normal? Und was kann ich machen? Mit ihr geredet habe ich schon oft.

Mutter, Familie, Wohnung, Verhalten, Freundschaft, Angst, verlassen, Alkohol, Freunde, Lieb, Liebe und Beziehung, Schwester, Verlust, mitbewohnerin, übertrieben, normal
13 Antworten
Töte ich meinen Freund?

Hallo,

die Frage ist absichtlich überspitzt formuliert, da ich dringend Rat brauche. Es plagen mich schreckliche Schuldgefühle.

Ein Freund von mir hat sich freiwillig in die Psychiatrie einweisen lassen, nachdem er mir seine Suizidpläne verriet und ich ein Gespräch mit seinen Eltern organisierte. Weitere Details zu den Umständen finden sich in meiner letzten Frage.

Gerade erst habe ich den Grund erfahren. Er wollte sich umbringen, weil mein künftiger Studienplatz 6h von seinem entfernt liegt. Wir beide haben Gefühle füreinander und er bereut es, sich erneut auf eine Frau eingelassen zu haben.

Nun der zweite Grund für meine Angst: Bei meinem letzten Besuch beichtete er mir, dass er sich innerhalb einer Woche 5 Mal versucht hat das Leben zu nehmen. Seine Beine und Arme waren zerkratzt, den Eltern hatte er versichert es ginge ihm gut. In meinen Augen ist er instabil. Er vertraute mir traumatische Erlebnissen seiner Kindheit an, die bisher noch niemand wusste und ich versicherte ihm, diese nicht den Eltern zu erzählen. Lediglich bei erneuten Suizidgedanken würde ich sie informieren.

Jetzt besteht die Chance, dass er auf eine offene Station oder sogar Tagesklinik verlegt wird. Ich habe tierische Angst, dass er nur auf eine Lockerung der Sicherheitsmaßnahmen wartet, um sich das Leben zu nehmen.

Diese Ungewissheit lässt mich seit Tagen nicht schlafen. Trage ich die (Mit)schuld, wenn ihm etwas zustößt? Wie seht ihr das?

Liebe, Männer, Angst, sterben, Trauer, Tod, Beziehung, Psychologie, Freitod, Geist, Klinik, Psyche, Psychiatrie, Schuld, Schuldgefühle, Selbstmord, Suizid, Toeten, Verlust
11 Antworten
Wie kann ich den exfreund vergessen?

Hallo, ich hoffe ich kann hier einige hilfreiche antworten erhalten.Ich bin 28 jahre alt. Ich weiß ehrlich nicht wie ich anfangen soll. Ich war in einer beziehung (2 Jahre) diese beziehung ist seit 6 jahren her. Die beziehung verlief sehr harmonisch. Bis zu einem Teil. Er ist hier in deutschland polizist. Wir waren unzertrennlich und haben uns jeden tag gesehen.Ich war zu dieser Zeit noch in der ausbildung und meine Schule war weiters weg, dort hatte ich blockunterricht. Er war auch mein erster im Bett (nach 1,5 jahren). An einem tag meinte er zu mir, dass er in den urlaub für 3 Wochen mit seinen eltern fliegt. Sein cousin würde dort heiraten..dann kam die frage, ob ich mit ihm gemeinsam einen schicken anzug aussuchen möchte.Den anzug habe ich ihm dann ausgesucht und er hat ihn gekauft. Er ist gegangen..als er wieder kam, war er ein komplett anderer mensch.Er wollte mich kaum sehen..hatte immer ausreden.. seine blicke mir gegenüber waren so fremd..für eine frau natürlich eine sehr schlimme Situation..die antwort auf meine fragen habe ich nie wirklich bekommen.. ich überspringe mal einiges und komme auf den punkt.. diese phase zog sich ca 6 monate.Als ich in der schule zur prüfungsvorbereitung, meldete ich mich auf facebook wieder an.(Musste mich damals abmelden, weil er es nicht wollte)..ich habe ihn gesucht und nicht gefunden.Bin dann auf das profil von seiner schwester und von dort aus bin ich auf einem Profil einer frau gelandet.Mein inneres ich sagte mir „hey scroll mal paar monate runter“auf einmal sah ich verlobungsfotos mit einer frau aus seiner heimat..in dem anzug, den ich ihm ausgesucht hatte..Wie es mir ging kann man sich kaum vorstellen..ich habe das foto 10 minuten angestart..geweint.. gelacht gleichzeitig.. geschrien.. mir kamen alle gefühle aufeinmal hoch.. die beziehung habe ich dann natürlich beendet und ich habe ihn nie wieder gesehen..ich habe jahre lang geschwiegen.. war auch beim psychologen eine zeitlang in behandlung.. ich aß nichts mehr und saß in dunklen zimmern..der psychologe konnte mir nicht wirklich helfen..ichwusste, dass das leben weitergehen muss..ich hatte hinterher zwar bekanntschaften und auch einen freund, der hat mich aber ebenfall betrogen.. es sind wie gesagt 6 jahre vergangen..wieso vermisse ich ihn immernoch? Obwohl er mir sowas angetan hat? Wieso kann ich ihn nicht vergessen? Ich schleppe das seit 6 jahren mit mir und es wird kein bisschen besser..ich denke wenn Jmd sterben würde könnte man es verarbeiten.. aber ich weiß dass er lebt..und er genießt natürlich sein leben.. woher ich das weiß? Durch seine nachbarin..trotzdem schweige ich..bei mir läuft beruflich alles super.. aber er raubt mir so viel energie.. ich kann nicht aufhören an ihn zu denken.. wenn ich jemanden kennenlerne wird es auch nichts weil ich zu misstrauisch geworden bin.. ich würde es so gerne abstellen.. aber es geht einfach nicht.. vielleicht ist hier jemand etwas Weiße und kann mir einen ratschlag geben.. ich kann einfach nicht mehr..

Freundschaft, Liebeskummer, Beziehung, Liebe und Beziehung, Neuanfang, Verlust, vermissen, Trennungsschmerzen
6 Antworten
Hat sie ihre Finger im Spiel?

Gerade geht es mir nicht so gut und fühle mich ziemlich alleine. Das liegt daran, das mehrere Leute kürzlich den Kontakt zu mir abgebrochen haben. Diese Leute habe ich über FB kennen gelernt und letzen Monat schließlich auch Real getroffen, (zwei davon kannte ich bereits Real). Zum Treffen habe ich eine gute Freundin ( welche ich schon ewig kenne) mitgenommen, da wir letzes Jahr schon ähnliches mit anderen Leuten gemacht haben und sie wieder dabei sein wollte.
Leider verlief das Treffen zumindest für mich, nicht sehr schön, da mich alle schon mehr oder weniger kannten, einander aber nicht, wurde ich mehr oder weniger vergessen und fühlte mich alleine, Andeutungen, dass ich mich Ausgeschlossen fühlte wurden ignoriert, weswegen ich mich zurück zog und mich vor lauter Kummer ein zwei Freunden anvertraute.
Auf jeden Fall ist die Freundin, welche ich mitgenommen habe, sauer auf mich da ich angeblich falsche Gerüchte verbreiten würde und hat vor erst denn Kontakt zu mir abgebrochen. Auch die anderen Freunde, mit welchen ich mich bis vor dem Treffen mit ihr, sehr gut verstand, melden sich nicht mehr bei mir oder zicken mich an bzw ignorieren mich. Untereinander verstehen sie sich aber noch haben bereits wieder Treffen geplant bzw haben sich schon getroffen und überall ist diese Freundin ganz vorne mit dabei.
Meine Skeptik ihrer gegen über kommt daher, das genau das Selbe bereits schon mal passiert war. Auch mit den Leuten, mit welchen, sie und ich letztes Jahr weg waren, haben kurz drauf den Kontakt zu mir abgebrochen, halten ihn zu ihr jedoch aufrecht, obwohl sie mich viel länger kannten.
Ich finde es komisch, das bereits zwei mal, immer mehrere Leute den Kontakt zu mir abbrachen, nachdem sie meine Freundin kennengelernt hatten , obwohl es wir zuvor mega toll hatten.
Wenn ich sie Frage geht sie entweder nicht drauf ein, ignoriert mich oder schiebst die Schuld sofort auf mich ab. Zwar bin ich tatsächlich alles andere als ein Unschuldslamm und habe echt viel mist gebaut, aber dennoch.
Glaubt ihr das es Zufall ist oder sie die Finger im Spiel hat?

Freizeit, Freundschaft, traurig, Facebook, Freunde, Liebe und Beziehung, Streit, Verlust
5 Antworten
Partner hat sich in eine Freundin von sich verliebt 😞? Wie gehe ich am besten damit um? Habt ihr Tipps?

Hey,

Logischerweise folgt nun die Trennung. Aber wie komme ich am besten damit klar ? Ich hatte schon lange Zeit davor immer die Vermutung gehabt, dass dort mehr lief. Zumindest aus seiner Sicht. Er wollte sie damals schon ins Bett kriegen um zu "übernachten" und überhäufte sie auch schon dort mit Komplimenten. Allerdings liess er mich mit meinen Zweifeln schon damals allein und gab selbst nen Scheiss auf meine Gefühle als ich ihm unter Tränen zu verstehen gab ,wie sehr es mich verletzt. Ich denke dennoch nicht, dass sie etwas von ihm will. Sie friendzonte ihn schon damals und auch sonst steht sie auf asiatisch aussehende Typen. Er ist Schweizer eher dicklich und ja. Optisch gesehen geht er sehr in die Nerd Schiene. Bislang bemühte sie sich auch kaum um ein Treffen mit ihm. Er musste immer zu ihr fahren, sie schrieb ihm selbst auf wa kaum zurück, Treffen fanden nur sehr unregelmässig statt.. nun klappte 1 Treffen mal wieder seit langem und er ist schon verliebt. Er meinte sie sei ne tolle Person und sehr angenehm. Er kann sich mehr mit ihr vorstellen..trägt sie deswegen auch auf Händen und rennt ihr hinterher. Zu mir war er hingegen die letzten paar Monate ein absolutes Aloch 😞 Selbst als ich aufgrund der vorher genannten Zweifel die Nähe abblockte, zwang er mich halb zum Sex und gab nen 🖕 wies mir dabei ging..

Wie komme ich nun am besten damit klar ? Ich fühle mich einfach so verarscht..

Liebe, Freundschaft, Liebeskummer, Trauer, Beziehung, Ex, Liebe und Beziehung, Verlust
14 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Verlust

Ab wie viel Liter Blutverlust wird es für einen Menschen gefährlich?

5 Antworten

Zu starke Mundspülung? und dadurch verlust der Geschmacksnerven?

3 Antworten

Was tun, wenn ein Geldautomat zu wenig Geld auszahlt?

11 Antworten

EC-Karte gefunden, was tun?

14 Antworten

Kann man eine Packstationssendung ohne Goldcard abholen?

6 Antworten

Tickets sind auf dem Postweg verloren gegangen. Was kann ich tun?

6 Antworten

Geldbeutel verloren - darf ich trotzdem Auto fahren?

18 Antworten

Tod durch Überdosis Kokain - Wie schlimm sind die Schmerzen?

14 Antworten

BMW 318i e46 verliert permanent kühlflüssigkeit, warum?

6 Antworten

Verlust - Neue und gute Antworten