An welchen Vertrag muss ich mich richten?

Hallo liebe Community,

ich arbeite zurzeit/hatte? für eine studentische Zeitarbeitsfirma.

Mein Vertrag lief vom 2.8.18 bis 31.12.18.

Da ich einige Schulungen und Arbeitskleidungen für die Arbeit brauche, hat mir die Zeitarbeitsfirma jeweils die Kosten übernommen.

Laut dem Vertrag, muss ich also bis zum 31.12.18 arbeiten. Hier ein Auszug aus meinem Arbeitsvertrag:

  1. Grund für die Befristung des Arbeitsverhältnisses ist zum einen der ausdrückliche Wunsch des Arbeitnehmers, sich ab dem 31.12.2018 wieder vollumfänglich seinen Studium zu widmen. Hierüber hinaus begründet sich die Befristung im Wunsch des Arbeitnehmers, nur im ..... eingesetzt zu werden, welches am 31.12.18 endet.

Da ich Ende Januar bis Mitte Februar Klausuren schreibe und nicht mehr für das Unternehmen arbeiten möchte, habe ich mich auf diese Klausel verlassen und war jeweils nicht arbeiten.

Die Kostenübernahme, auf die ich hingewiesen wurde besagt, dass ich 6Monate an das Unternehmen gebunden bin. Falls eine Kündigung von meiner Seite oder des Arbeitgebers stattfindet, so müsse ich eine Vertragsstrafe zahlen.

Muss ich mich jetzt an meinem Arbeitsvertrag oder der Kostenübernahme richten? Durch den hohen Lernaufwand muss ich mich echt auf mein Studium konzentrieren.

Liebe Grüße

edit: Ich möchte gerne ungerne Kündigen, da ich ansonsten eine Vertragsstrafe zahlen muss!

Studium, Recht, Arbeitsrecht, Arbeitsvertrag, Vertrag, Arbeitsverhältnis, Rechtsfrage, Rechtslage, Studentenjob, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen
5 Antworten
Mobilcom debitel hat mich abgezockt. Was tun?

Ich war bis vor kurzem Kunde bei de mobilcom debitel (md). Während der Vertragsdauer habe ich in regelmäßigen Abständen Anrufe bekommen, die immer nach dem selben Muster verliefen:

"Da Sie so ein treuer Kunde sind würden wir Ihnen gerne etwas zurückgeben. Wie wäre es mit einer Probemitgliedschaft bei [Website XXX]? Wenn Sie einverstanden Sind schicken wir Ihnen gerne alle Infos dazu per SMS zu".

Nichts ahnend habe ich jedesmal zugesagt diese SMS zu erhalten, welche ich dann nichtmal mehr geöffnet hatte da ich sowieso nicht interessiert war. Jetzt der Schocker: Es ging nicht darum mir SMS mit Informationen zu schicken, ich wurde stattdessen für "Probeabos" bei den Diensten angemeldet, die dann nach einiger Zeit in Kostenpflichtige Abonnements umgeändert wurden. So haben sich teilweise monatl. Rechnungen über 60€ ergeben. Ich wohne im Ausland, habe den deutschen Vertrag nur so nebenbei genutzt und er lief über ein deutsches Konto, das ich nicht im Auge behalten hatte, wodurch mir das leider erst sehr spät aufgefallen ist.

Nun bin ich mit md in Verbindung getreten. Zunächst hatte mir die Dame beim Kundenservice gestanden dass das etwas ist, das vielen Kunden passiert und versicherte, dass mir das Geld zurückgezahlt wird. Nach ausbleibender Rückmeldung rief ich nun nocheinmal an und nun hieß es, man hätte sich die Aufzeichnungen der "Verkaufsgespräche" angehört und festgestellt, dass ich allem zugestimmt hatte.

Ich sehe hier eine Betrugsmasche um unaufmerksame Kunden abzuzocken. Ich habe nun zwei Fragen:

Gibt es Aussichten auf Erfolg rechtlich hiergegen vorzugehen?
Weiß jemand welche Verbraucherschutzorganisationen es am meisten Sinn macht hierauf aufmerksam zu machen?

Ich danke im Vorhinein für alle Antworten.

Recht, Handyvertrag, Rechtsfrage, mobilcom debitel, Verbraucherschutzgesetz
2 Antworten
Hat noch wer Probleme mit Kapten and Son?

Hallo meine Lieben,

leider weiß ich nicht mehr weiter.

Ich habe vor über 2 Wochen zwei Rucksäcke (Bergen und Malmö beide in all Black) bestellt. Nach der Bestellung wurde unverzüglich von mir die Zahlung getätigt und nach zwei Tagen habe ich auch die Bestätigung der Zahlung von Kapten and Son erhalten.

Wieder eine Woche später habe ich mich das erste Mal bei dem Unternehmen gemeldet, da ich noch keine Versandbestätigung erhalten habe und laut Vertrag der Versand nach Geldeingang getätigt wird.

Darauf bekam ich auch sofort (innerhalb eines Tages) eine Antwort und nach zwei Tagen habe ich die Versandbenachrichtigung erhalten.

Als das Paket endlich ankam musste ich feststellen, dass nur ein Rucksack (Bergen) vorhanden war. Der Rucksack (Malmö) fehlte. Natürlich habe ich mich sofort wieder an die vorherige Dame gewendet und bekam sofort eine Rückmeldung ich müsse eine eidestattliche Versicherung unterschreiben. Auch dies habe ich gemacht - ich habe ja auch wirklich keinen zweiten Rucksack erhalten - trotz Zahlung.

Nun bekomme ich seit über 5 Tagen keine Antwort mehr. Keine Versandbenachrichtigung - Nichts.

Da der Rucksack ein Weihnachtsgeschenk werden sollte bin ich nun schon recht Nervös und Hibbelig.

Kennt sich jemand von euch rechtlich aus? Bringt es mir etwas einen Rechtsanwalt einzuschalten um wenigstens mein Geld zurück zu bekommen? (Ist für micht schließlich viel Geld)

BITTE BITTE BITTE um ernstgemeinte Ratschläge.

Per Telefon komme ich NIE durch.

PS: Bitte nicht auf die Rechtschreibung achten.

Vielen Dank und liebe Grüße

m-lieschen

Rechtsanwalt, Recht, Rechte, Rechtsfrage, Rechtslage, Kaptenandson, Kapten and son , Kapten Son, Kapten und Son
1 Antwort
Forderungsstellung?

Hallo zusammen,

ich hätte da ein rechtliche Frage.

Ich habe von der Bundesagentur für Arbeit eine Rechnung bekommen in höhe von 1098,40€ und eine in höhe von 57,11€. Daraufhin habe ich dort angerufen und nachgefragt. Die nette Dame meinte da ich in einer Wohngemeinschaft(Meine Mutter, meine zwei Schwestern und ich) bin/war wäre diese Rechnung mein Teil dazu.

Meine Mutter hatte leider vor einem Jahr ein Herzstillstand und ist seit dem im Koma. Infolgedessen hat einen Betreuerin die Konten meiner Mutter übernommen und die Schulden der Wohngemeinschaft(ca. 4000), von den schon ca. 3000 abgezahlt sind, eingefroren.

Daraufhin habe ich meine Rechnungen bekommen.

Außerdem hat die Dame von der Arbeitsagentur mit mitgeteilt das es eine Möglichkeit gebe, diese Rechnungen nicht zu zahlen. Was diese Möglichkeit ist, durfte sie mir nicht sagen. Sie sagte, ich solle mir einen Anwalt suchen.

Ich habe etwas Recherchiert und ich denke das ich durch einen Überprüfungsantrag die Rechnungen nicht zahlen muss. Oder doch was anderes? Auch wenn ich mit dem Überprüfungsantrag richtig liege, habe ich leider keine Ahnung wie ich das anstellen soll. Es gibt Vorlagen im Netz, aber die sind mir zu abstrakt.

Ich bin derzeit in einer Ausbildung und lebe allein mit meinen Geschwistern, daher kann ich mir das natürlich nicht leisten, daher wär es sehr hilfreich wenn mir jemand sagen könnte wie ich vorgehen soll, bevor ich mir einen Anwalt suche.

Ich meine so einen Überprüfungsantrag kann ich selber schreiben, wenn mir jemand von euch hilft.

Natürlich könnte es auch was anderes sein. Wie soll ich vorgehen?

Ich bin über jede Hilfe dankbar.

Viele Grüße

Rechtsanwalt, Recht, Anwalt, Gesetz, Hartz IV, Nachzahlung, Rechtsfrage
3 Antworten
Mitarbeiter im Hauptjob krank geschrieben aber Verdacht das er im Nebenjob dennoch "genesungswiedrig" arbeitet, wie kann man dies als Arbeitgeber rausbekommen?

Hallo meien Besten,

ich habe einen guten Freund der ein große Firma leitet. Seit einige Jahren Quereinsteiger. Er hat einen Mitarbeiter der sich ständig im Hauptjob krank schreiben lässt, die AU sogar persönlich vorbeibringt aber nebenbei noch einen Nebenjob hat.

Er ist im Nebenjob Gebäudereiniger. Es besteht bei uns ein großer Verdacht das er in seinem Nebenjob ,,genesungwiedrig arbeitet". Wie kann man das rausbekommen sodass man wenigstens einmal abmahnen kann?

1.) bei der Krankenkasse anrufen und fragen ob die 2 AU´s bekommen haben?? Er müsste doch eimal eine von seinem Hauptjob losschicken und eine vom Nebenjob also zumindest schickt der AG das sofern er diese bekommt. Ist nur die vom Hauptjob bei der Krankenkasse angekommen, ist dies ein Beweiß das er im Nebenjob gearbeitet hat????

2.) Beim Arbeitgeber des Nebenjobs anrufen und fragen ob der Mitarbeiter XY in der Zeit "wo er krank war" garbeitet hat??

Habt Ihr andere Vorschläge wie man als Arbeitgeber der Vollzeitstelle rauskriegen kann das der eigene Mitarbeiter "genesungswidrig" in seinem Nebenjob gearbeitet hat??

Das Gebäude wo er putzt ist zu groß und komplex. Ihn dort zu finden ist unmöglich. Auch wenn ich Ihn dort sehe kann er ja immer noch sagen das er hier grad seine AU abgegeben hat oder einen Freund besucht hat während der Arbeit. Ich muss Ihn ja nicht mit dem Wischmop in der Hand erwischen oder doch? Generell ist putzen und Boden wischen ein genesungswiedriger Nebenjob??

Was kann ich machen?? Tipps??

Kündigung, Rechtsanwalt, Nebenjob, Recht, Abmahnung, Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Kündigungsrecht, Rechtsfrage, Vollzeitjob, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
5 Antworten
Internetbetrüger 500€?

Meine Frage ist, ob ich mein Geld jemals wieder sehen werde?

Vor über einem Jahr fing es an, ich habe über ebay Kleinanzeigen eine Grafikkarte gefunden, unzwar eine GTX 1080 Ti, leider wohnte der Verkäufer weit weg, deshalb haben wir uns darauf geeinigt, den Verkauf über ebay stattfinden zu lassen, da dort jeden Tag mit Versand gehandelt wird. Ich habe ihm 500€ per Banküberweisung bezahlt und die Grafikkarte nie erhalten.

Darauf kam die Antwort von ebay, dass lediglich bei Bezahlung über PayPal Käuferschutz garantiert wird, bei Banküberweisung können die nichts tun, das wusste ich natürlich im Vorfeld nicht.
Der Käufer hat die Situation monatelang hinausgezögert und die Schuld auf den Versand geschoben (DHL), er hat mir mitgeteilt, das Formulare, bürokratischer Kram etc. erledigt werden muss um das Geld von DHL wieder zu bekommen, allerdings ist bis zum heutigen Tag nichts passiert.
In der Zwischenzeit hatte ich dann auch in diesem Frühjahr die Polizei verständigt, allerdings wurde die Anzeige abgelehnt, da größere Straftaten auf den Täter warteten, auch meine zweite Anzeige wurde vor paar Wochen abgelehnt und ich wurde auf Rechtsbeistand hingewiesen.
Allerdings ist die Straftat jetzt mehr als 1 Jahr her und ich habe keine Rechtsversicherung, ich habe auch Angst im Nachhinein mit einem Minusbetrag aus der Sache zu gehen wenn ich mir extra einen Rechtsbeistand hinzuholen und ihn bezahlen muss.
Was denkt ihr?

Betrug, Rechtsanwalt, Geld, Recht, eBay, Internetbetrug, Rechtsfrage, rechtshilfe, Rechtslage, Rechtsbeistand
7 Antworten
Muss ich die Rechnung des Anwalts der meinen Bruder vertreten hat zahlen?

Hallo erstmal.

Also kurz und bündig, mein Bruder ist verhaftet und eingesperrt worden - er hat mir dann über das Telefon gesagt das ich einen Anwalt suchen soll.

Nachdem ich dann einen Anwalt für ihn gefunden habe hab ich ihm gesagt er soll sich mit ihm in verbindung setzen.

Das haben sie auch gemacht. Der Anwalt hat meinen Bruder besucht und ihm gefragt, ob er er ihn vertreten solle. Nachdem Gespräch ist mir gesagt worden das mein Bruder zugestimmt hat.

Er ließ mich Mandatsvertrag unterschreiben oder so. Obwohl nie die Rede war das ich die Rechnung zahle auch aus diesem Grund da ich Student bin und dies zu dieser Zeit garnicht konnte.

Nach einiger Zeit ist dann ein Brief, der an mich adressiert war, angekommen wo ich als Empfänger drinnen stand. Ich müsse die Rechnung von 2000,- Zahlen, da mein Bruder dies nicht gemacht hat nach einigen Mahnung.

Ich hab natürlich Einspruch eingelegt und mir einen Anwalt als Verfahrenshelfer geholt.

Er hat gesagt er kenne den gegnerischen Anwalt, aber er kann auch nicht genau sagen wie dieses Gerichtsverfahren ausgehen wird.

Ich habe morgen ein Gerichtsverfahren bei dem es darum geht ob die Rechnung übernehmen muss oder nicht.

Es war eigentlich nie die Rede das ich das Zahle. Muss ich jetzt trotzdem Zahlen obwohl ich keine Leistung des Anwalts in Anspruch genommen habe.?

Finanzen, Rechnung, Rechtsanwalt, Recht, Rechtsfrage
11 Antworten
Kostenlose, private Anzeige bei Ebay Kleinanzeigen gelöscht wegen Hinweis auf gewerblichen Hintergrund?

Hallo Zusammen,

ich biete auf Ebay-Kleinanzeigen als Privatperson eine kostenlose "Dienstleistung" an. Es gehört zu meinen Hobbies! Die Anzeige, die bereits in der "zu verschenken"-Kategorie eingeordnet ist, hat im Titel das Wort "kostenlos" und in der Beschreibung selbst wird ein weiteres Mal darauf hingewiesen, dass es sich um ein privates Angebot handelt und es keinen monetären Gewinn gibt und kein Gewerbe betrieben wird.

Wie kann Ebay unter diesen Umständen meine Anzeige unter der o.g. Begründung löschen? Ich meine, ein solcher Verdacht muss doch in irgendeiner Form begründbar sein, oder nicht? Ich verstehe natürlich, dass Kleinanzeigen theoretisch gar nicht verpflichtet ist, meine Anzeige zu hosten, aber für mich sieht das so aus, als würde sich ein zahlender Nutzer, der wahrscheinlich in der Tat ein Gewerbe betreibt und ein ähnliches aber kostenverbundenes Angebot hat, bedroht fühlt und die Anzeige mal auf gut Glück meldet.

Nun soll ich ein komplettes Impressum angeben von einem Gewerbe, das nicht existiert für einer Anzeige, mit der ich noch nicht einen Euro gemacht habe und nie machen werde!

Hat eventuell jemand einen Tipp, wie ich eventuell dafür Sorgen könnte, dass meine Anzeige doch wieder online gestellt wird? Das Beschwerdeformular habe ich bereits ausgefüllt, gehe jedoch davon aus, dass da nicht viel bei rumkommen wird!

Recht, eBay Kleinanzeigen, Gewerbeanmeldung, Rechtsfrage
4 Antworten
Ärzte verklagen, Geburt?

Ich hoffe man kann mir helfen.Am 28.05.2018 bin ich in ins Krankenhaus mit meiner Mutter (Mann im Ausland gewesen), weil ich geglaubt habe ich verlor Fruchtwasser.(2 Tage vor ET)Fruchtwassertest war negativ.Ich wurde ans Ctg angeschlossen und erstmal war alles ganz ok hatte leichte wehen aber sonst schien alles normal!Es kam dann die Oberärztin und meinte sie schaut sich das nochmal 10 Minuten an vom neben Raum.Paar Minuten später kam sie rein und sagte dass es meinem Baby nicht gut gehen würde, das er Stress hätte und es besser wäre wir holen ihn sofort!Ich war erstmal total geschockt aber auch glücklich zugleich. Dann hiess es normale Geburt wäre zu riskant. Kaiserschnitt muss her. Ich war am Boden.. er lag seid Anfang an richtig und bei den Vorsorgeuntersuchungen war immer alles Top Top. Ich habe gesagt wenn es für ihn das beste ist dann muss es so sein und ich wurde sofort bereit gemacht für die op (outfit) Meine Mutter musste schnell telefonieren weil ein bekannter uns gefahren hat und auf uns wartete falls wir wieder nachhause könnten. Sie Fragte die Ärztin ob sie eben raus gehen könnte telefonieren oder ob sie da bleiben müsste weil sie dabei sein wollte!!!! Die Ärztin sagt nur: ja !

Genau ein paar Sekunden später als meine Mutter raus ging wurde mir eine spritze gegeben wo ich nicht mal vorgewahnt wurde das ich mich unwohl fühlen könnte davon. Aufeinmal überfiel mich ein Gefühl als wäre ich auf alles Drogen die es gäbe, ich bekam Panik habe geheult und habe kaum Luft bekommen war die ganze Zeit Schnappartmig!

Mir wurde nur uneinfühlsam gesagt: beruhigen...

Sofort ins op Zimmer geschoben ohne das man mir erklärt was da jetzt passieren wird.

In einem kleinen op Saal standen mindestens! 4 Leute keiner sagte mir Hallo oder sonst was alles geschieh hektisch.

Ich wurde auf ne andere trage gelegt/getragen, ich die ganze Zeit am heulen.

Keiner sagte mir beruhigen sie sich oder redete gut mit mir. (Ich bin so fertig..)

Aufeinmal musste ich mich aufrecht und grade hinsetzen da nahm dann eine Ärztin meine Hand und mir wurde..(Ich kann es nicht mal richtig alles erklären da ich nicht richtig aufgeklärt wurde und ich die ganze horrorzeit unter Panik stand)

..ein Schlauch eingeführt für eine Betäubung. Als der Schlauch in mir drin war kriegte ich aufeinmal so einen Häftigen Schmerz das ich nicht mehr gerade sitzen konnte und nur geschriehen habe. Sie haben es nochmal probiert aber dieser Schmerz war unerträglich. Ich hatte panik konnte kaum atmen und Dann bekam ich eine Maske AUFEINMAL aufgesetzt und wurde langsam müde ...40 Minuten später hatte ich mein Baby im Arm.

Ich habe bis jetzt probiert es zu verdrängen weil ich nur für mein Baby da sein wollte. Aber jetzt kann ichs nicht mehr! Ich bin voller Wut und möchte die Ärzte verklagen!!!!! Nichts sehnlicher als das. Kann mir jemand helfen?

Rechtsanwalt, Arzt, Gesundheit und Medizin, medizinrecht, Rechtsfrage, Zivilrecht, Arzt verklagen
18 Antworten
Rechtsfrage Forderungsstellung eines Onlineversandhandels?

Hallo, ich benötige eine Rechtsfrage bzw. eine genrelle Meinung wie ich weiter vorgehen soll.

Es geht um folgendes. Ich habe im März 2018 Sachen bei dem Onlineversandhandel Asos bestellt. Es waren mehrere Teile und zwei Bestellungen innerhalb 2 Tage. 2-3 Sachen habe ich behalten. Den Rest habe ich zurück geschickt. Nach ein paar Wochen habe ich eine Rechnung erhalten. Da stand drin, dass ich noch eine Uhr bezahlen müsste. Dabei belief es sich um fast 200€. Diese Uhr hatte ich allerdinigs zurück geschickt. In der ersten Rechnung stand auch nichts von der Uhr, lediglich der Betrag. Ich hab dort angerufen und die Sachlage erklärt....Asos teilte mir mit, dass sie sich um den Fall kümmern. Nach einem Monat bekam ich ein Schreiben von einem Inkasso Unternehmen. Dieses wurde von Asos bzw Klarna beauftragt, da ja noch ein Betrag offen war. Ich habe dort angerufen und gesagt, dass der Fall noch offen ist. Ebenfalls habe ich mich mit Asos in Verbindung gesetzt. Die haben eiskalt gesagt ich muss mich selber darum kümmern. Mitterlweile hat Asos mir den Betrag für die Uhr erstattet. Was man dazu sagen muss, es war noch ein Betrag für einen Pulli (von 20€) offen. Ich habe damit allerdings gewartet,weil man von mir über 200€ gefordert hat. Als ich das okay bekam, dass die Uhr zurück erstattet wurde, habe ich umgehend den Pulli bezahlt sowie die Mahngebühren. Heute hab ich erneut ein Brief von dem Inkasso Unternehmen bekommen. Diese fordern von mir jetzt noch 74€. Diese 74€ sind lediglich Mahngebühren von 2€, sowie 72€ Inkassovergütung. Ich seh es allerdings nicht ein, diese 72€ zu bezahlen. Da Asos so lange gebraucht hat, den Fall mit der Uhr zu klären obwohl ich diese frühzeitig und korrekt zurück geschickt habe und mich umgehend mit den in Verbindung gesetzt hab.

Wie soll ich jetzt weiter vorgehen? Entschuldigung für den langen Text. Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Mfg.

Rechtsanwalt, Recht, Gesetz, Rechtsfrage, Onlinehandel Recht
1 Antwort
Welche Strafe ist bei einem DSGVO Verstoß zu erwarten?

Hey,

ich möchte bald meine Website veröffentlichten.

Über einiges an Recherche und diverse Online-Generatoren habe ich mir auch meine DSGVO und Impressum erstellt. Ich speichere soweit keine Daten bis auf die IP (In den Server logs) Und setze ein paar Cookies wo Seiteneinstellungen gespeichert werden. Desweiteren nutze ich Google Analytics und AdSense was ich natürlich alles in meiner DSGVO beachtet habe. Ich denke jedoch, dass es für einen Normalsterblichen nahezu unmöglich ist eine Perfekte und Rechtssichere DSGVo zu erstellen. Geld für einen Anwalt der das ganze checken lässt habe ich leider auch nicht (Bin Azubi). Gelesen habe ich, dass es Abmahnungen bis zu 20Millionen€ geben kann oder 2-4% des jährlichen Einkommens (Anscheinend eher auf die großen Firmen bezogen). Dies scheint mir aber in meinem Fall sehr sehr unwahrscheinlich. Mit was für strafen kann man bei kleineren Verstößen rechnen? Wurde schonmal jemand von euch bei einem Verstoß abgemahnt? Was musstet ihr bezahlen ? Nochmals zu mir ich mache das Projekt rein aus Spaß. Werbung schalte ich nur auf der Startseite um mir den Server hoffentlich zu finanzieren. Ich bin aktuell auch nicht auf Profit gerichtet. Ahh ja, es gibt ein Feld mit Benutzername (Ihr müsst wissen es handelt sich um ein spiel) dieser wird auch in einem Cookie gespeichert und auch an den Server übertragen und an die anderen mitspieler. Gibt es hier noch etwas zu beachten? Ich meine man könnte ja theoretisch seinen echten Namen eingeben.

Schoneinmal vielen vielen Dank für eure antworten.

Werbung, Datenschutz, Rechtsanwalt, Webseite, Anwalt, Abmahnung, AGB, Anwaltskosten, Impressum, Onlinerecht, Rechtsfrage, Rechtslage, Abmahnwelle, Datenschutzerklärung, Online Rechte, online Rechtsberatung, Datenschutz Grundverordnung, DSGVO Datenschutz
3 Antworten
Schadensersatz, wenn ich mein Studium nicht antreten kann?

Hey liebe Community,

ich habe ein sehr spezifisches Anliegen. Und hoffe, dass ihr mir da helfen könnt.

Kurz zu mir: Ich bin 18 Jahre alt und habe im Juni mein Abitur bestanden. Ich lebe seit meinem 18. Geburtstag alleine, da ich mich sicher und selbststädnig genug fühlte und das neben der Schule auch finanziell möglich war. Dachte ich jedenfalls. Ich ging/gehe als Aushilfe arbeiten und verdiene dabei rund 400€ (max 450€) im Monat. Ich bekomnme 194€ Kindergeld und seit ich alleine lebe, stehen mir 541€ Unterhalt durch meinen leiblichen Vater zu. Meine Mutter, welche mich alleine großzog, ist nicht unterhaltspflichtig, da sie das finanziell nicht stemmen könnte.

Mein Problem ist nun, dass ich damals vom Gericht in jungen Jahren noch einen Unterhaltstitel ausgestellt bekam, welcher nur bis zum 18. Lebensjahr andauerte, was heutzutage nicht mehr gemacht wird. Das merkten meine Mutter und ich erst, als der Unterhalt ausblieb. Da aber meine Kosten sehr gering sind im Monat, konnte ich mich bis jetzt durchschlagen. Momentan kümmert sich seit März, also seit der Unterhalt ausblieb, meine Anwältin drum, dass ich wieder Unterhalt bekomme. Das dauert aber noch ca. 3 Monate, bis ich wieder Unterhalt bekommen sollte. (Auf Nachfrage kann ich die Situation detaillierter schildern.) Da ich aber ab Oktober anfange, Rechtswissenschaft (Jura) zu studieren, kommen jetzt gleich zu Anfang Studiengebühren von ~300€ hinzu. Diese müssen von innerhalb acht Tagen überweisen sein. Bafög kann ich ohne Immatrikulationsbestätigung nicht beantragen, und die kriege ich erst, wenn die Gebühren überwiesen sind. Ich habe keine Möglichkeit, diese Gebühren zu bezahlen, ohne Dinge wie Miete oder Lebensmittel zu vernachlässigen.

So wie es momentan aussieht, kann ich zum Oktober kein Studium antreten.

Nun wollte ich fragen, ob jemand eine Möglichkeit kennt, diese Gebühren eventuell in Raten zu zahlen. Falls das nicht möglich ist, frage ich mich, ob mir dann nicht Schadensersatz von meinem Vater zusteht, da ich meine schulische Ausbildung aufgrund ausbleibender Unterhaltszahlungen nicht wahrnehmen kann.

Ich hoffe auf eure Unterstützung, denn meine Anwältin hat Urlaub.

Gruß Olli

Finanzen, Studium, Recht, Unterhalt, Rechtsfrage, Rechtslage, Unterhaltspflicht, Ausbildung und Studium
9 Antworten
Wie soll ich die Betreffzeilen des Rechtsanwalt bewerten?

Hallo liebe User...

folgender fiktiver Fall:

Frau Mustermann und Herr Niemand sind in einer Erbangelegenheit im Streiten. Frau Mustermann beauftragt einen Rechtsanwalt.

Am Anfang versucht der Rechtsanwalt vorerst nur zu intervenieren.

In dieser Zeit wird in den Anschreiben in der Betreffzeile stets Musterfrau ./. Niemand angegeben.

Im weiteren Verlauf des Rechtsstreites wurde die Betreffzeile dann wie folgt durch den Rechtsanwalt deklariert:

Betreff: Erbsache Musterfrau ./. Niemand Aktenzeichen 50/20

...aus gegebenen Anlass in o.g. Sache ist jeglicher Schriftwechsel nur noch über mein Büro zu führen......

Im weiteren Verlauf bezüglich des Rechtsstreites konnte Herr Niemand die Angelegenheiten stets zu seinen Gunsten beweisen und die Forderungen der Gegenseite (Frau Mustermann) abschmettern.

So...dann wurden wieder einmal persönliche Schriftstücke und Unterlagen von Frau Mustermann persönlich in den Briefkasten von Herr Niemand eingeworfen. (Keine Zustellung durch die DPAG...!!!!)

Herr Niemand hat daraufhin mit Bezug auf o.g. Betreff:

Erbsache Musterfrau ./. Niemand Aktenzeichen 50/20

denn Rechtsanwalt angeschrieben mit dem Verweis:

Sehr geehrter Herr ....

die als Anlage beigefügten Schriftstücke übersende ich Ihnen zur Kenntnisnahme, mit der Bitte um

Beachtung und Weiterleitung an ihre Mandantin Frau Mustermann!

Aus gegebenem Anlass in o.g. Sache, teile ich Ihnen hiermit mit,

sollten zukünftig weiterhin Schriftstücke, Versorgerrechnungen, Überweisungen oder Abrechnungen durch ihre Mandantin persönlich in meinen Briefkasten eingeworfen werden,

werde ich diese weder lesen bzw. betrachte diese als nie erhalten.

Herr Niemand hat jetzt eine Rückantwort erhalten...

ACHTUNG...!!!

...keine Betreffzeile mehr....!!!

Mustermann ./. Niemand

Sehr geehrter Herr Niemand,

in o.g. Sache teile ich Ihnen mit......

Frage:

Wie soll ich das jetzt einordnen...wie soll ich das jetzt bewerten...???

Wie soll ich in Zukunft weiter verfahren...???

Hat der Rechtsanwalt jetzt den Rückwärtsgang eingeschaltet....und interveniert nur noch wieder zwischen den Parteien...auf der Lauer sitzend bis Herr Niemand einen Fehler macht...und er dann wieder zum Aktenzeichen greifen kann...???

Ich bitte um aussagekräftige Antworten...denn ich bin nur Laie und habe keine Ahnung...???

Vielen, vielen Dank im Voraus...!!!

Rechtsanwalt, Recht, Rechtsfrage
8 Antworten
Schuldfrage nach zerstörtem Monitor nach Provokation?

Hallo, ich habe eine naja er lustige Geschichte... Gestern Abend, Spielarten ich und eine andere Person GTA Online.... Durch die neuen Nachtclub Mission waren alle ganz Gehüpfe auf die neuen Missionen. Diese müssten natürlich gleich ausgetestet werden... Ich fand es, so dumm es auch ist😂🤦🏼‍♂️, witzig mit einem Panzer hinter dieser herzufahren und gezielte Schüsse neben ihr her abzugeben... Problem: Kurz vor Schluss ihrer Mission hab ich sie getroffen was natürlich zur Beendigung der Mission geführt hat... Anschließend hört man nur ein Bumm durchs Hetsett und „F* do A** ich hab meine Maus in den Laptop Bildschirm geworfen“ Sie ist Disconnected und anschließend bekommt man dann durch Freund mit das sie erst vor gut 5 Tagen einen neuen Laptop bekommen hat... Sie am Boden zerstört, und gefühlte 1.000.000 Personen sind jetzt irgendwie angepisst und wollen nichts mehr mit mir zu tun haben weil ich ja ganz alleine dafür verantwortlich wäre das diese Person jetzt nicht mehr mit denen Zocken kann... Anschließend bekommt man dann irgendwelche Sachen mit Aggressions Problemen mit von denen ich nichts wissen konnte da wir uns erst seit 2 h kannte... Unter denn Angepissten Personen sind 4 aus meiner Klasse was jetzt auch nicht unbedingt sehr vorteilhaft ist... Die geschädigte Person lebt jedoch knapp 600 km von mir entfernt... Jetzt wüsste ich gerne wer ist schuld... Ich der abgefuckt hat oder sie weil sie sich Abgucken hat lassen...

Vielen Dank fürs Lesen😂

PC, GTA, Recht, Rechtsfrage, Streit, Tomatensaft, discord
7 Antworten
Muss ich es trotzdem zahlen Part 2?

kurze Zusammenfassung,da ich so eine ähnliche Frage schonmal gestellt habe.

also auf Shpock bin ich mit einer Käufern in „bindenden Kaufvertrag“eingegangen,als ich mich doch entschied den Artikel nicht zu kaufen,einigten wir uns darauf,dass der Vertrag somit nichtig ist.Am nächsten Tag,bittet sie mich zuerst freundlich den Artikel doch zu kaufen,als ich dann mit der Nichtigkeit des Kaufvertrags und ihr darauf folgendes Verhalten(Bewertung abgeben,Artikel noch neu reinstellen)argumentierte,legte sie eine ganz andere Platte auf.Sie droht mir mit Anwalt....mit lautem hin her,da ich natürlich Angst habe und sehr unsicher bin und mich schnell (was das angeht)beeinflussen lasse,hab ich nach Lösungen gesucht.Ich habe sogar für einen potentiellen Käufer gefunden,der ihr den Artikeln abkaufen würde,nur für 30€weniger...ich bot ihr 20€ zu zahlen,sie beharrte immernoch darauf.Letzendlich gab ich nach und sagte ihr die 30€ zu zahlen.Der potentielle Käufer (auf ebay)schickte einen Kaufvertrag,wo ich letzten Endes meine Daten(sowie Personalausweisnummer eingeben muss)Das ist Risiko ist mir zu hoch,da ich nicht weiß,ob der Artikel den Beschreibungen entspricht.Der potentielle Käufer hat viele Fragen gestellt,die ich ihr weitergeleitet hab,doch beantwortet hat sie nicht.Gestern Abend nach hin her und lauter Verzweiflung,habe ich sie auf Shpock gemeldet und blockiert. Jedenfalls,hat sie mich auf Facebook angeschrieben und versucht mich anzurufen.Sie will das Geld innerhalb von 5 Tagen auf ihr Konto haben,sonst bekomme ich am Montag Post von ihren Anwalt.Ich bin Schülerin und gerade am umziehen und habe nunmal nicht mehr soviel Geld,was sie weiß.Ich habe mir schon bereits ein anderen Artikel gekauft.

was soll ich tun?Mir ein Anwalt zu holen kann ich mir nicht leisten.

btw,viele meiner Freunde meinen,dass sie bluffen würde:

1.wer macht wegen sowas ein Aufstand,denn sie hat schließlich ja noch ihr Artikel und kann es ja weiterhin verkaufen

2.sie hat erwähnt,dass sie selber Studeten sein und das Geld unbedingt bräuchte,da sie sich dummerweise was Geld gekauft was garnicht hat...von meinem theoretischen Geld

Recht, Rechtsfrage, Shpock
0 Antworten
Zu unrecht des Diebstahls beschuldigt, kann ich gegen solches Verhalten vorgehen?

Guten abend,

Ich wurde in einem Modegeschäft draussen vom Detektiv abgefangen, gerade als ich raus gehen wollte hat er mich in sein Büro mitgenommen und ich hab freiwillig meine Sachen ausgepackt. 

Es wurde natürlich nichts gefunden, der Detektiv pochte jedoch drauf das ich was mitgehen lassen habe und meinte ich hätte es irgwo versteckt oder entsorgt. Er hat mich geradezu bedroht, ich gehe davon aus,dass es seine Taktik war um mir ein Geständnis zu entlocken. Drei Verkäufer die angeblich etwas gesehen hatten haben sich kein Wort dazu geäussert, auch nicht auf meine Frage hin.

Ich hatte einen alten blazer und schuhe dabei beides war älter und einen Rock mit Etikett (habe diesen online gekauft und natürlich kein Ettiket davon). Keines der Teile ist aus selbigem Laden. Den Nachweis über den Online Kauf kann ich nachweisen.

Er hat mir am Ende mit der Polizei gedroht wenn ich ihm meine Personalien nicht aushändige, da ich keine Lust auf Stress hatte, weil sowieso nichts gefunden wird, habe ich ihm dummerweise meine Personalien gegeben und bin dann gegangen. 

Ich habe ihn mehrmals gefragt wie er darauf kommt das ich Diebstahl begangen hätte er konnte es mir aber selber nicht beantworten und hat weiter auf seiner Annahme beharrt ich hätte die Sachen entsorgt oder versteckt.

Ist so ein Verhalten zulässig oder kann ich mich dagegen zur Wehr setzen?

Er hat zu mir gemeint wenn ich in den nächsten Tagen keinen Brief bekomme hat er nichts gefunden.

Wie kann ich mich beim nächsten mal besser verhalten und wie reagiere ich wenn wieder erwarten ein brief kommt wie zB versuchter Diebstahl oder sonstiges. Hätte ich die Polizei rufen sollen in meinem Fall?

LG

Recht, Diebstahl, Rechtsfrage
6 Antworten
Wie Kündigungskonditionen formulieren und wer ist zeichnungsberechtigt?

Hallo, ich werde nächste Woche bei meinem Arbeitgeber kündigen und dieser hat mir einige Punkte zugesagt, die ich nachfolgend zusammengefasst habe. Ich hätte dies nämlich gerne bei Übergabe der Kündigung zeitgleich dann auch schriftlich bestätigt, denn sicher ist sicher.

Nun wüsste ich gerne ob die Formulierungen so rechtlich einwandfrei sind und ob ich mit der Unterschrift von meinem Vertriebsleiter überhaupt eine rechtliche Sicherheit habe (Konzern). Oder würde er sich strafbar machen wenn er das unterschreibt ohne zeichnungsberechtigt zu sein?

1) Die Kündigung von Herrn xxx zum 31.10.2018 wurde erhalten.

2) Herr xxx wird ab dem 01.09.2018 bis zum Ablauf der Kündigungsfrist unter Fortzahlung der vertraglich vereinbarten Vergütung unwiderruflich von der Arbeitsleistung freigestellt. Die Freistellung erfolgt unter Anrechnung der noch zustehenden Resturlaubsansprüche.

3) Herrn xxx wird trotz Kündigung und Freistellung sein bereits geplanter und vom Vertriebsleiter gewährter Urlaub vom 06.08.2018 bis zum 17.08.2018 in vollem Umfang genehmigt.

4) Die Herrn xxx auferlegte "Individuelle Zielvereinbarung" vom Juni 2018 wird aufgrund der Kündigung zurückgezogen und ist ab sofort ungültig.

5) Der Firmenwagen darf von Herrn xxx bis zum Ablauf der Kündigungsfrist weiterhin in vollem Umfang genutzt werden.

Mit Unterschrift werden alle vorgenannten Punkte verbindlich und unwiderruflich anerkannt und bestätigt.

  _____________________________________

Datum, Unterschrift des Arbeitgebers

Kündigung, Recht, Arbeitsrecht, freistellung, Kündigungsfrist, Kündigungsrecht, Rechtsfrage, Vertragsrecht, Vertrieb, angestelltenverhältnis, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
4 Antworten
Arbeitgeber bieter nur Aufhebungsvertrag statt Kündigung - was tun?

Hallo,

ich bin seit 01.10.17 bei einem Konzern beschäftigt (Vertrieb, Sales). Die Arbeit liegt mir nicht und ich kann die Zielvorgaben nicht erreichen. Probezeit ist beendet und Kündigungsfrist ist 3 Monate zum Monatsende. Nun habe ich meinem Vorgesetzten mitgeteilt, dass ich mich überfordert fühle und die Ziele weder jemals erreicht habe noch der Meinung bin, diese künftig erreichen zu können bzw. den an mich gestellten Ansprüchen gerecht zu werden.

Ich habe ihn mündlich darum gebeten mich fristgerecht zu kündigen, da ich noch keinen neuen Job gefunden habe und somit aus Absicherungsgründen nicht selber kündigen kann, da mir in dem Fall kein Arbeitslosengeld gezahlt würde, falls ich nicht direkt im Anschluss einen neuen Job finde. Der Vorgesetzte möchte diese Option nicht berücksichtigen, da er hierfür 3 Abmahnungen schreiben- und anscheinend wohl auch den Betriebsrat mit involvieren müsste. Dies würde sich für ihn zu sehr in die Länge ziehen. Die einzige Option die er mir angeboten hat war, Aufhebungsvertrag oder Kündigung meinerseits.

Einige Arbeitskollegen haben mich schon vorgewarnt, dass wenn ich den Aufhebungsvertrag nicht aktzeptiere, mein Arbeitgeber in solchen Fällen ggf. zu unfairen Handlungen neigt und versucht das Thema größtmöglich eskalieren zu lassen. Ich möchte hier keinen unnötigen Streit und suche eine schnelle Lösung.

Was kann ich tun und macht es Sinn mich hier an den Betriebsrat zu wenden? Ich möchte in jedem Fall aus dieser Firma raus, da mich die Angelegenheiten dort psychisch sehr belasten.

Vielen Dank und VG

Arbeitslosengeld, Recht, Arbeitsrecht, Arbeitgeber, Arbeitsvertrag, Arbeitslosigkeit, Betriebsrat, Kündigungsrecht, Rechtsfrage, Vertragsrecht, Ausbildung und Studium
13 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Rechtsfrage

Kann man eine Strafanzeige zurückziehen?

8 Antworten

Kennt jemand eine Seite, auf der man kostenlos Rechtsfragen beantwortet bekommt?

11 Antworten

In den Nächsten tagen ( Was heißt das?)

12 Antworten

MUDr. Anerkennung in Deutschland

1 Antwort

Nachbar leitet sein Regenwasser auf mein Grundstück. Das nächste Gewitter flutet meinen Keller.

4 Antworten

Ruhestörung durch Motorrad

9 Antworten

alle Preise sind Nettopreise zzgl. 19% MwSt.?

4 Antworten

Befristeter Mietvertrag abgelaufen. Automatisch unbefristet verlängert?

12 Antworten

Kann man Anzeige erstatten wenn ein Fremder einen duzt?

21 Antworten

Rechtsfrage - Neue und gute Antworten