Warum ist die Familie meiner Frau so gierig?

Meine Frau 36 Jahre aus Istanbul hat ihren Eltern schon in der Vergangenheit geholfen und auch vor der Heirat sie für deren Pension einbezahlt, dem Bruder geholfen auf für das Kredit vom Auto abbezahlt etc.. dies geschah alles in ISTANBUL.

Vor 2 Jahren wurden wir in der Osttürkei mitten in der Nacht rausgeschmissen weil es ich denen finanziell nicht unterstützt habe aber meine Eltern schon.. Ihre Mutter hat mir mit Schimpfwörtern vorgeworfen dass mein Vater denen Geld gab, ich aber nicht, warum nicht?

Rauschgeschmissen weil wir sie besucht haben, nicht weil ich dort übernachtete. Aber meine Frau hat dort übernachtet. Leider hat es meine Frau sehr hart getroffen woraufhin ich die Schulden für IHREN Bruder die er bei mir hatte...gelöscht hatte. 800EUR.

Nun haben wir keinen Kontakt mehr zu diese Personen, außer me.

Alles was unseren Mieteinnahmen betrifft ca 500 EUR pro Jahr bekommt der Bruder von der Frau aufs Konto um uns den Betrag danach zu überweisen.

Morgen fliegen wir nach Bodrum und er wird den Betrag wahrscheinlich überweisen.

Irgendwie habe ich ein schlechtes Gefühl wird das wieder kommen ? Ich hatte jedesmal wenn ich in der Türkei gewesen bin ähnliches erlebt, entweder hab ich ihren Eltern bezahlt was meine Frau gegessen hat (obwohl sie zuhause bei ihren Eltern war) oder ähnliches.

Die Eltern meiner FRAU erwarten immer etwas, immer. Was kann ich in diesem Fall tun? Ich fühle mich total blöd weil ich und meine Eltern Ihre Eltern zahlen weil sie mit mir verheiratet sind.

Was ist das für eine Sitte? Und ich bin kein reicher Kerl, ich habe die Wohnungen selbst gekauft, ich habe auch alles Erbe (auch von meinen Eltern) abgewiesen.

Ich verstehe das nicht! Überhaupt nicht. Sollte ich zum Notar gehen und alles schriftlich machen dass wir nichts von der Erbe bekommen damit sie das endlich verstehen ????

Familie, Geld, Psychologie, Gier, Liebe und Beziehung, Ratschlag, Schwiegermutter, Mentalitaet
Frage zur Menstruationstasse?

Hey, also ich bin 15 und würde total gerne Mal eine Menstruationstasse ausprobieren, aber bin mir bei einigen Punkten unsicher:

1. Vielleicht klingt das blöd, aber wird die ca. so weit wie ein Tampon eingeführt?

2. Ist das komisch oder schmerzhaft, denn ich meine, wenn sie sich quasi entfaltet, dann ist sie ja viel breiter als ein Tampon und irgendwie stelle ich mir das ziemlich schmerzhaft vor. Ich hab mir auch Videos angeschaut, aber das hat meine Angst eher schlimmer gemacht.

3. Wie merkt man beim entnehmen, ob das Vakuum weg ist. Man soll ja nicht einfach dran ziehen, gibt es irgendein Gefühl, woran man merkt, dass man dann daran ziehen kann... Ich hoffe das macht Sinn

4. Habe ich das richtig verstanden, dass man das nur vor und nach der Periode auskochen muss und täglich einfach mit Wasser ausspülen reicht?

5. Ich bin prinzipiell ein Mensch, der an jeden Tampon etwas Vaseline macht, damit er sich besser einführen lässt. Das geht da vermutlich nicht. Ist das unangenehm? Denn wenn das Blut aufgefangen wird, kann darunter ja kein Blut für ein leichtes einführen sorgen und bei Tampons finde ich das super unangenehm..

6. Könnt ihr eine Seite zum Bestellen/Marke o.Ä. empfehlen?

7. Ich bin ja 15, nicht allzu groß, sportlich, Jungfrau und habe demzufolge nach auch noch kein Kind entbunden. Ich schätze S wäre dann am naheliegendsten. Außerdem habe ich gehört, softe Cups sollen einfacher sein. Gibt es sonst noch etwas, was ich für den Anfang beachten sollte beim Kauf?

Liebe, Blut, Frauen, Jugendliche, Sex, Gesundheit und Medizin, Hygieneartikel, Liebe und Beziehung, Menstruation, menstruationstasse, Periode, Ratschlag
Bin verknallt in eine Junge?hilf mir leute?

Es gibt ein Junge,der aus unsere Klasse ist.Er iat hübsch,schüchtern und nicht so wie die anderen ,,Bad Boys",was ich mag.Er kommt aus ein strenge Familie,wie ich weiß,die auch sehr gebildet sind,sein Eltern sind Ärzte und seine Schwester Anwältin.Vom 7 Klasse bis der 9 Klasse gibt ihr mir die Gefühl ,als ob er mich mag,er schaut mich immer an.Ja er war frech zu mir im Anfang aber dann sehr nett und besonders in Gruppenarbeit.Zu ihn habe ich gar keine Kontakt oder so und wir reden auch nicht mit einander.Wir sind aber oft zusammen in eine Gruppenarbeit.Ich mochte ihn Anfang nicht und hatte keine Gefühle aber dann ja bin ich leider in ihn verknallt.Er ignoriert mich oder sozusagen habe das Gefühl bin nicht besonders zu ihm und das ist nur manchmal.Manchmal killen mir seine Blicke obwohl sie jetzt auch sehr wenig sind da ich hinter ihn sitze.Ich sah in den Pause,dass er gern neben mir steht aber als wir ,,neue " Unterrichtstunde hatten,da war ein Platz neben mir und ihn was ich sehr .....Schade finde.Ich hätte ihn gerne neben mir aber vlt weil die Jungs einfach da saßen also seine Freunde und er wollte nicht weiter rutschen.Ich habe heute iwie gesehen wie er mich mit seine Blicke sucht,aber vlt nicht mir oder außversehen

Ich weiß nicht.Ich versuche immer Rechtfertigung für seine Ignorieren und schlechte Handeln zu finden.Das finde ich nicht gut.Denn wenn ich zuhause bin dann denke ich so,,du stellst dir alles vor,er mag dich nicht"Ich sag noch zu mir ,,du bist ganz anderes,kommst aus ganz andere Kultur und Land und du siehst vlt anderes,warum soll er dich mögen"

Er gibt mir das Gefühl und dan....

Meine Problem ist noch,dass ich eh mit meien selbstbewusstsein kämpfe und jetzt kommt das,ahh...

Ich habe guten Style und bin pflegt eigntlich aber weiß nicht habe das Gefühl ,keiner Junge mag mich.Ich habe auch von Mädchen Komplimente bekommen über meine Aussehen und Style(mal von BFF und mal aus Klassenkameraden)

Er ist sehr schüchtern,redet nicht soviel,trz ist er iwie beliebt.Ich bin auch sehr gut in der Schule,er auch.Also ich bin die zweitbesten der klasse und er der drittbeste der Klasse.Aber er ist mehr beliebt

Bitte achtet nicht auf meine Rechtschreibung und Grammatik,ich weiß sie sind Chaos aber habe darauf jetzt nicht geachtet,also bitte nimmt mir nicht übel.Was meint ihr,mag er mich?was soll ich machen?ich bin so in ihn verknallt.Ich gehe aber nicht zu ihn,vlt ist er gar nicht in solchen Geschichten wie Liebe,ich auch nicht,aber habe mich halt verliebt

Könnt ihr mir Tipps geben wie ich ihn zeigen kann dass ich ihn liebe?wie wirke ich allgemein attraktiv gegenüber Jungs,da ich dss Gefühl habe keiner Junge mag mich

Liebe, Deutsch, Lied, Schule, Freundschaft, Psychologie, Jungs, Liebe und Beziehung, Ratschlag, weinen, Philosophie und Gesellschaft
Angst vor noch einer Trennung?

Ich bin letztes Jahr mit meinem Freund zusammen gekommen. Am anfang ist er mir eher hinterher gelaufen ich hatte ihn paar mal anfangs abgewiesen und er mochte mich echt sehr. Dann hab ich ihm ne Chance gegeben und hab mich nach ner Zeit auch in ihn verguckt. Es lief echt gut ne weile dann haben wir uns getrennt. Er hat sich sehr komisch verhalten, sich verändert, abweisend etc (Männer sind ja oft am anfang total hin und weg von einem und nach einer zeit nehmen sie einen dann für selbstverständlich)- vorallem im Chat war er abwesender hat wenig geschrieben und beim treffen war er normaler. 

Ich hab mich dann getrennt von ihm nach edlichen Gesprächen weil es nicht besser wurde & ich mit der Situation nicht mehr klargekommen bin. Ich hab allerdings nicht mit ihm darüber geredet sondern mich direkt getrennt & blockiert weil ich die sinnlosen Gespräche satt hatte. In den 2 Monaten in denen wir dann getrennt waren ging es mir sehr schlecht ich hab ihn sehr vermisst. 

Dann haben wir uns mal ausgesprochen und er hat mir erklärt was mit ihm los war. Er hatte ne downphase war unzufrieden mit seinem Leben etc und das hat sich irgendwie auf die Bez ausgewirkt und anstatt mit mir zu reden hatte er sich abgeschottet. Er hat mich aber auch vermisst und wir haben beschlossen dem Ganzen eine zweite Chance zu geben mit mehr Rücksicht und Kommunikation für den jeweils anderen. 

Ich nehme jetzt auch Rücksicht auf ihn - zb weiß ich jetzt dass er inaktiv ist im Schreiben aber man kann sich ja so oft sehen wie man will und die Bez besteht ja nicht aus Chat deshalb „nerve“ ich ihn nicht wenn da weniger von ihm kommt.

Aber nun zum Problem: irgendwie habe ich ein ungutes Gefühl ich hab das Gefühl dass ich einfach nur mit ihm zusammen bin weil ich ihn liebe und dafür auf Sachen verzichte die ich eig sehr mag - wie telefonieren, schreiben, mehr Aufmerksamkeit bekommen etc denn so ist er einfach nicht vom Charakter her. 

Ich war jetzt zb 3 Wochen im Urlaub (bei meiner Familie im Ausland) und er hat nicht jeden Tag nach mir gefragt und ich hab auch nicht dass Gefühl dass große Freude besteht dass er mich wieder sieht. Ich hab keine handfesten direkten Indizien dafür aber es ist so ein Gefühl - so eine Intuition vielleicht versteht das die eine oder andere. 

Ich hab angst dass am ende wir uns wieder trennen und ich wieder am Boden zerstört enden werde es ist als ob mich diese Angst iwie blockiert…. Wir sind beide übrigens 22. 

Sorry für den Roman aber vielleicht hatte ja der eine oder andere Lust bis hier hin zu lesen haha - was denkt ihr zu dem ganzen Thema?

Männer, Freundschaft, Frauen, Trennung, Liebe und Beziehung, Ratschlag, Traurigkeit
Ratschlag gesucht?

Hey! Ich bin leider gerade verzweifelt, versuche mich kurz zu halten und bin sehr dankbar für Ratschläge…

Ich kenne meinen Partner bereits seit fast drei Jahren und bin seit über zwei mit ihm zusammen.

Grundsätzlich war ich von Anfang an eher als eine Art „Übergangslösung“ gedacht, da er davor mehrere Jahre in seine beste Freundin verliebt war, welche allerdings nichts von ihm wollte und sich nie etwas Beziehungsmäßiges vorstellen konnte.

Er gab mir von Anfang an oft das Gefühl, nur die zweite Wahl zu sein, da er noch stark in sie verliebt war. Leider war ich vor Liebe blind und wollte es nicht wahrhaben.

Vor etwa einem Jahr hatten wir in der Beziehung eine kleine Krise, in der ich ihn zugegebenermaßen nicht gut behandelte. Allerdings traf er sich hinter meinem Rücken wieder mit ihr, obwohl die beiden offiziell keinen Kontakt mehr hatten und er angeblich über sie hinweg war. Er erzählte ihr dauernd, wie gemein ich doch war und holte sich ihr Mitleid ein. Als ich es rausfand, bereute er gar nichts und gab mir die Schuld an allem.

Dummerweise liebte ich ihn so sehr, dass ich unbedingt um ihn und seine nie wirklich existente Liebe für mich kämpfen wollte und ihn auf diese Weise bei mir hielt.

Nun, nach allem was passiert ist, hat er laut Eigenaussagen all seine Fehler eingesehen, ist völlig über sie hinweg und liebt mich über alles.

Er verhält sich auch schon längere Zeit sehr respekt - und liebevoll mir gegenüber und gibt mir nicht mehr das Gefühl, ungewollt zu sein.

Hier nun das Problem: Ich muss, obwohl die Dinge schon so lange her sind, in sehr vielen Situationen über alles nachdenken und werde immer wieder von dieser Vergangenheit, in der ich nur belogen wurde und die zweite Wahl war eingeholt.

Ich denke schon längere Zeit über eine Trennung nach, liebe ihn allerdings noch gleich wie damals und kann bzw. will diese Vorstellung nicht wahrhaben.

Kann mir eventuell jemand einen Tipp/Ratschlag geben? Dafür wäre ich sehr dankbar!

Beratung, Liebe, Tipps, Freundschaft, Liebeskummer, traurig, Lösung, Beziehung, Gedanken, helfen, Psychologie, beraten, Beziehungsprobleme, Beziehungsstress, Beziehungstipps, Erfahrungsaustausch, Liebe und Beziehung, lieben, Liebesprobleme, Liebestipps, Meinung, Menschenkenntnis, nachdenken, Problemlösung, Psychologe, Ratschlag, Vertrauen, Verzweiflung, Beratungshilfe, langer text, schmerzhaft, ratschläge bitte, ratschlag gesucht, Erfahrungen, Meinungen und Diskussionen
Schluss machen?

Hallo miteinander!
Ich werde mich so kurz wie möglich fassen und dabei versuchen, alle wichtigen Details mit reinzubringen.

Mein Freund und ich sind seit über 2 Jahren zusammen und verstehen uns super. Das Problem ist, dass das Studium und die folgende Karriere bei ihm unangefochten auf Platz 1 der Prioritäten stehen. Danach kommt lange nichts und danach, optimistisch gesehen, ich auf Platz 2. Das hat er mir so auch bestätigt, als ich ihn darauf angesprochen habe.
Nun ist das an sich noch nicht das Problem. Studium und Karriere sind wichtig, ich verstehe das. Problematisch wird es für mich ab dem Moment, an dem ich für die Uni zurückstecken muss. Nicht einmal, nicht zweimal. Ständig. Telefonate, Treffen, Urlaub... alles wird abgesagt, zu Gunsten der Uni. Ich muss es mir praktisch immer "erkämpfen" bzw. ihn überreden, damit wir uns mal sehen können.

Kommunikation ist mir sehr wichtig, also habe ich das angesprochen und ihm erklärt, dass ich ein Problem mit der derzeitigen Situation habe und warum. Er brauchte dann etwas Zeit für sich, um darüber nachzudenken. Heute habe ich als Antwort bekommen, dass er daran nichts ändern wird und es in kommender Zeit sogar noch verstärkt wird, weil er ein Zweitstudium machen und irgendwann auch ins Ausland arbeiten gehen möchte. Das hat mich ehrlich gesagt schon etwas überrumpelt.

Ich weiß, dass er auch anders kann. Wenn ich ihn mal brauche, ist er für mich da und sonst passt es auch super zwischen uns. Nur bin ich mir nicht sicher, wie sehr ich bereit bin, die derzeitige Situation zu akzeptieren, nur weil ich ihn nicht verlieren möchte.

Was denkt ihr, was ich machen soll?

Schluss machen 79%
Anderes, und zwar... 16%
Nicht Schluss machen 5%
Noch warten (auf was? Wie lange?) 0%
Liebe, Freundschaft, Gefühle, Beziehung, Liebe und Beziehung, Ratschlag, Schluss machen, Ausbildung und Studium, Umfrage
Typen gehen mit einer Freundin von mir, was tun?

Sorry für die lange Geschichte, lohnt sich aber weil sie spannend ist:

Also ich war gestern mit ner Freundin verabredet, die ich schon 4 Jahre kenne. Ich bin übrigens 17 Jahre alt und sie 15. (Wir sind und waren übrigens nie zusammen, ich war aber mal für ne Zeit übelst in sie aber jetzt nicht mehr so).

Wir haben uns in Bremen getroffen weil ich da wohne. Wir wollten eigentlich nur mit hochprozentigem Alk beim Osterdeich und später im Viertel chillen.

Wir waren dann auch beim Osterdeich und so (also so heißt diese Stelle wo an der Weser diese Wiesen sind) und das war dort auch übelst chillig mit ihr. Später als wir vom hbf ins Viertel (quasie die Partymeile in Bremen) mit der Straßenbahn wollten waren da noch so andere Jugendliche mit denen wir ins Gespräch gekommen sind (die Freundin von mir und ich waren natürlich schon ziemlich besoffen, konnten aber noch geradeaus laufen😂).

Ich habe diese Jugendlichen dann gefragt ob wir zusammen im Viertel chillen wollen und die meinten klar. Irgendwie sind wir dann glaube doch zum Osterdeich erstmal. Beim Osterdeich waren noch so 3/4 andere Mädchen in unserem Alter, mit denen wir irgendwie ins Gespräch gekommen sind und die waren voll freundlich und haben mich zur Begrüßung sogar auf den Mund geküsst!😂 (ist das eigentlich normal oder eher cringe weil hab das noch nie erlebt!?)😂

Jedenfalls mussten wir dann übelst pissen und haben zum Glück so ein Dixie Klo gefunden. Weil ich so besoffen war habe ich mich glaube ein bisschen eingepisst und wollte kurz mit der Freundin nach Hause zu mir das ich mir ne neue Hose anziehen kann (hätte ca. 40 Min. gedauert).

Aber von diesen anderen Jugendlichen die wir beim hbf kennengelernt haben (waren zu der Zeit nur 2 Jungs), wollte der eine unbedingt das meine Freundin bei denen bleibt und ich am besten auch nicht nach hause gehe.

Ich wollte aber unbedingt nach Hause und habe die Freundin gefragt was sie davon hält. Sie wusste dann nicht genau was sie lieber will, aber irgendwie meinte sie dann doch das sie lieber bei diesen Jugendliche bleiben will, die sie vor 3 Stunden kennengelernt hatte und ich besser alleine nach Hause gehen sollte. Das ding war aber, dass sie gar nicht mehr richtig geradeaus gehen konnte und gefühlt fast überfahren wurde. Das war halt auch ein Grund weshalb ich zu ihr meinte wir sollten besser kurz zu mir. Ich hab mir übelst sorgen um sie gemacht aber sie wollte aber bei denen bleiben weil sie die irgendwie besser fand. Irgendwie habe ich mich mit dem Jungen (war übrigens ein deutscher) dann geprügelt und hab mich glaube auch abgepackt. Jedenfalls sind meine weißen libelings Klamotten jetzt voller Blut. Ich habs dan irgendwie geschafft nach Hause zu kommen und habe übelst geheult. Ich hab sie dann nochmal angeschrieben und sie meinte nur so sorry.

Ich wollte sie heute anrufen aber konnte sie nicht erreichen. Dann hab ich ihr noch geschrieben doch sie hat den ganz Tag nicht geantwortert aber gelesen

Hat jemand vielleicht einen Ratschlag für mich?

Freundschaft, Alkohol, Teenager, feiern, Beziehung, Jugendliche, Drogen, Bremen, Liebe und Beziehung, Meinung, Ratschlag, Streit, ratschlag gesucht
Meine Freunde sind schlechter Einfluss?

Hey Leute :)

Ich fasse mich mal kurz: ich hab nicht viele Freunde, sondern nur zwei. Jedoch haben diese beiden seit den vergangenen Monaten viele kontroverse und (in meinen Augen) unmoralische Meinungen entwickelt und geben sie stolz preis. Eine meiner Freundinnen raucht, trinkt, nimmt andere Drogen, hat Sex mit vielen Jungs, etc und tut so als wäre es normal (sie ist 14). Und die andere, obwohl sie das selbst nicht macht, beführwortet ihre Handlungen und sagt, dass "sie sonst nicht mit ihren Gefühlen umgehen kann". Die Freundin, die all diese schlechten Dinge macht, hat es sogar oft geschafft, sie z.B. ein mal von der Zigarette ziehen zu lassen oder dass sie ihre Eltern anlügen soll, etc. Ich finde sowas einfach krank. Sie reden immer nur über dreckige Sachen an denen ich kein Interesse habe, und wollen mich immer dazu drängen schlechte oder verbotene Dinge zu machen, die ich auch nichtmal tun will. Beide sind auch respektlos zu ihren Eltern, lügen sie an, schleichen sich raus, schwänzen, schreiben dreckige Dinge mit Jungs etc. und sie wollen immer, dass ich das auch tun soll.

Mein Problem ist aber, dass ich außer die beiden keine wirklichen "Freunde" habe (bin sehr sehr schüchtern) und daher nicht weiß, wo ich sonst hin sollte. Mir fällt es sehr schwer Leute anzusprechen, vorallem müssen wir oft Gruppenarbeiten machen, bei denen ich dann ja auch allein wäre. Wir haben ganz verschiedene Moral und Meinungen und ich genieße auch nicht die Zeit, die ich mit ihnen verbringe.

Hat jemand Tipps was ich tun sollte? Oder wie ich irgendwie Freunde finde? Und sorry für den langen Text😅

LG

Schule, Familie, Freundschaft, Einsamkeit, Freunde, Drogen, Psychologie, Liebe und Beziehung, Ratschlag
Versuchen oder Trennung?

Mein Freund und ich kennen uns schon 10 Jahre da wir vorher schon befreundet waren und sind seit 4,5 Jahren ein Paar.

Mein Freund macht eine Abend HTL neben der Arbeit, die und ganz schön auf die Probe stellt, da Zweisamkeit sehr selten ist dadurch.

Wir sind eig. etwas verschieden was Interessen betrifft, darum unternehme ich viel mit Freunden. Ihm macht das nichts aus denn er meint er hat sehr wenig Zeit für mich wegen der Schule und so.

Er macht alles für mich, er ist immer für mich da und heitert mich auf wenn ich eine schlechten Tag habe. Ich liebe ihn auch desswegen so, er ist sehr fürsorglich und bodenständig.

Nur mich quält in letzter Zeit eher der Gedanke, wir haben keine gemeinsamen Hobbys, nicht den selben Musikgeschmack und auch nicht den selben Freundeskreis haben.

Ich unternehme lieber etwas mit Freunden anstatt mit ihm, mittlerweile.

Ich würde mir oft mehr Gemeinsamkeit Wünschen die ich gerade nur mit Freunden habe.

Ich habe jemanden kennen gelernt, der genau das Erfüllt. Oft denke ich fremd, wie es wäre mit einem neuen Partner.

Andererseits, er macht alles für mich, aber trotzdem habe ich das Gefühl ich würde etwas verpassen im Leben was mir mehr Spass macht.

Momentan haben wir eine Beziehungspause, leben getrennt und wissen nicht was das richtige ist.

Er möchte umbedingt nochmal eine Chance. Ich vermisse ihn auch, er ist so gut zu mir, aber anderer Seit‘s, sehne ich mich nach jemandem mit den selben Interessen und diese Sehnsucht ist schon sehr gross.

Ich weiss nicht was das Richtige ist, soll ich ihn verlassen obwohl er vielleicht der richtige fürs Leben ist, und ich mir im Nachhinein denke ich habe einen Fehler gemacht und soll ich meinem Trieb folgen, und mich auch jemand anderes einlassen, der Momentan Perfekt ist für meine jetzigen Lebensvorstellungen?

Oder sollen wir und nochmal eine chance geben, da sicher alles besser wird, und die Liebesflamme wieder mehr zurückkommen kann, weil das genau das ist auf was es im Leben ankommt. Verschiedenheit ist nicht immer schlecht und meine Gedanken sind nur eine Phase?

Liebe, Schule, Freundschaft, Sex, Trennung, Psychologie, Beziehungsprobleme, Liebe und Beziehung, Ratschlag, Sinn des Lebens
Ich komme nicht gut bei Lehrerinnen an?

Hallo.

Meine Frage lautet nun, wie man eventuell besser bei den Lehrerinnen ankommen kann.. Meistens sind es nämlich vor allem weibliche Lehrerinnen, die viel kälter und desinteressierter mit mir reden / mir antworten. Sobald Aufgaben mal gefehlt haben, war in der Nachricht nur die Thematik, weswegen sie nicht ankamen. Bei anderen Schüler/innen wird meistens noch etwas wie "Wie geht es dir denn? Ich hoffe, du konntest in der Zeit gut folgen und bist nicht zu traurig darüber, dass diese Pandemie so lange andauert. " Zumindest so etwas immer..

Zu mir wird so etwas nie geschrieben.. An sich bin ich auch eher der ruhige Typ und verstehe mich nur mit wenigen sehr gut. Diese wenigen kommen jedoch viel viel besser bei ihnen an.

Das mag womöglich ein wenig blöd klingen, oder vielleicht wie eine billige Ausrede, jedoch sind die Lehrerinnen in meiner Schule viel lieber zu denen, die typisch deutsche Namen haben. Mein Name ist sehr außergewöhnlich und definitiv nicht sehr europäisch. Ich meine, eigentlich versuche ich es immer und immer wieder, nett zu ihnen zu sein. Sobald sie uns etwas als Gruppe fragen, antworte meistens nur ich. Ich halte genügend Augenkontakt, spreche ruhig und deutlich, sehe meine Fehler ein und lächel sie immer an. Die anderen, zu denen meine Lehrerin viel netter wirkt, sitzen meistens gelangweilt daneben, antworten nicht oder reden sich irgendwie raus..

Eventuell haben einige von euch Tipps, wie ich mein Verhältnis zu Lehrern wenigstens ein kleines bisschen bessern könnte. Und eigentlich sind männliche Lehrer ja doch viel lieber und aufrichtiger mir gegenüber..

Schule, Freunde, Haltung, Persönlichkeit, Psychologie, Lehrer, Liebe und Beziehung, Ratschlag
Welche Wörter würdet ihr in diesem Text einsetzen (Klang, Rhythmus, Stil)?

Liebe Leute,

ich würde gerne nachfragen wollen, welche Wörter (die ich in diesem Text vorschlage) ihr auswählen würdet, damit dieser klanglich, rhythmisch und stilistisch überzeugend und schön zur Geltung kommt. Über jeden Einwurf, kritische Anmerkungen, Kommentar, Ratschlag oder Gegenvorschlag wäre ich schier entzückt und überaus dankbar!

Sie kamen, um ein Machtwort zu sprechen [um mit dem Fuß aufzustampfen/ Sie kamen ein Machtwort zu sprechen].

ein zierliches Mädchen (ein Täubchen unter die Herzklappe hereingetrieben/ hereingestoßen)

und ein Rüpel mit einem Maschinenhammer/Vorschlagshammer (hinter dem Hosenlatz/Hosenschlitz ein hungriger/gieriger/ lauernder Wolf/ ein Wolf auf der Lauer).

Morgen ist er nicht im Dienst, also bestellt er [einen] Armagnac.

Im Saal kreist/ dreht sich der Kellner (mit dem Rücken kreist er zur Tür, öffnet mit der Ferse),

das Alpaka-Tablett/ Tablett aus Hotelsilber schimmert /funkelt prächtig/ blendet.

Er kreist an ihn heran klimpert mit dem Auge:

„Den Zimmerschlüssel hat unter der Zuge die alte Vettel in der Ecke.“

Heute brauchst du aber Knete, nicht das Brecheisen/ die Brechstange!“ [Heute aber bring Knete, und kein Brecheisen!]

Und ein Lächeln sabbert auf das Haarteil/ Duttkissen und auf die Krawatte.

Auf dem/ im Bett kratzen sie sich gegenseitig [einander] den Morgen von den Knochen,

die Vergangenheit ist von alleine abgefallen, wie üblich/ gewöhnlich.

Der Morgen kräuselt ihnen der Lebensunterhalt/ das Dasein das  intrakranielles Fett [Fett im Schädeinnern], und so wispert/flüstert sie

reumütig/ zerknirscht: „Muss zu Mittag kochen.“

Währendessen/ Indessen tönt es verlegen in ihm: „Motor. In der Nacht hat’s gefroren/ war’s frostig/ gab’s Frost.

Aber sagen tut er: „Es hat geschneit.“

Deutsch, Kunst, Sprache, Rhythmus, Text, Auswahl, Ausdruck, Grammatik, Klang, Lyrik, Ratschlag, Stil, varianten, Satzstruktur
Wie werde ich meine leise Stimme los?

Hey,

Hier Mal eine grobe Zusammenfassung, damit du mein genaues Problem verstehen kannst:

Ich bin seid ungefähr 9 Jahren im Chor meiner Heimatgemeinde. Über diese Zeit wurde allerdings meine Stimme immer leiser-nicht nur beim Singen sondern generell. Ich persönlich bin der Meinung, dass das an meiner Vergangenheit liegt.

Ich möchte gar nicht so detailliert werden, daher sage ich bloß folgendes: die Wände in meiner Wohnung sind sehr dünn, daher kann ich nicht zur Übung singen, weil ich sonst Beschwerden von meinen Nachbarn erhalten würde. Man hört zum Beispiel auch immer sehr stark wie meine Nachbarn saugen. Schon als Kind habe ich mit meinen Eltern in einer Wohnung gelebt wo singen ebenfalls nicht möglich war, obwohl es mir unglaublichen Spaß macht. Ebenfalls wurde ich, wegen Mobbings etc, an sich schon immer Stille und redete kaum mehr.

Über die Jahre hinweg hat mich mein Chorleiter immer wieder angesprochen: "Blue, Mach den Mund mehr auf. Sing ein wenig lauter, das schaffst du schon! Deine Stimme ist so schön!"-Aber schaffe ich es? Nein. Die Qualität meines Gesangs ist grottig, ich komme nicht aus mir selbst hinaus und singe viel zu leise. Es klingt mehr als würde ich versuchen die Töne aus mir herauszuquetschen, Ausdauer um die Töne zu halten habe ich auch nicht mehr.

Deshalb Frage ich euch: wie werde ich das los? Ein Coach wäre zu teuer, das kann ich mir nicht leisten. Habt ihr irgendwelche Tips, oder Ratschläge für mich?

Vielen Dank für eure genommene Zeit!

LG, Blue^^

Musik, Stimme, Gesang, Ratschlag, Tips
Ex macht Schluss und bricht alle Kontakte ab - und stellt nach 3 Tagen alles wieder her?

Liebe Gutefrage Community,

seit über einem Jahr war ich in einer Liebesbeziehung...bis vor 4 Tagen.

Um den Trennungsgrund so einfach wie möglich zu erklären: mir ging es körperlich und mental am Anfang dieses Jahres überhaupt nicht gut. Ich lag halt gefühlt den meisten Tag alleine im Bett. Dabei wollte ich viel Zeit mit meiner damaligen Freundin verbringen, jedoch war ich sehr anhänglich und sie ziemlich schüchtern. Aus ihrer Perspektive hatte sie zu wenig Freizeit und investierte zu viel Zeit um mir vergebens zu helfen. Mir zuzugeben, dass sie nicht in der Lage ist mehr zu geben, war sie nicht aus Angst mir weh zu tun. Mit der Zeit wurde sie sehr toxisch mir gegenüber. Nach einigen Wochen ging es mir dann besser, aber sie bleib meistens trotzdem toxisch. Ich bot ihr an darüber zu reden, doch sie lehnte ab, schob die Toxizität auf Stress oder meinte, dass sie an allem Schuld ist. Irgendwann wollte ich tatsächlich den Grund für die Toxizität erfahren. Sie verlangte eine Beziehungspause. Diese dauerte 2 Tage. Am Ende meinte sie auf eine unklare Weise, dass sie mit mir und meinen Problemen nicht klarkommt. Irgendwie war aus ihren Nachrichten schwer zu erkennen, was jetzt der Grund für die Trennung ist. Als ob sie es selbst nicht wusste.

Jedenfalls brach sie alle Kontakte zu mir ab, entfolgte mir überall und meine Nummer wurde gelöscht, weswegen ich nur einen graues Profil sah.

Als ich nach 3 Tagen dabei war ihre Nummer zu löschen, merkte ich, dass ihr Profil wieder erschienen ist. Das bedeutet sie hat meine Nummer wieder eingespeichert. Sie ist auch immer die erste, die meine Stories oder meinen WhatsApp Status anschaut. Zudem fängt sie an mir wieder auf Social Media zu folgen. Meine Frage: Was sind ihre Motive? Soll ich es ignorieren und warten, was daraus wird, oder soll ich sie anschreiben?

Danke im Voraus

Abwarten/Ignorieren 100%
Ansprechen 0%
Amderes 0%
Liebe, Freundschaft, Beziehung, Social Media, Ex Freundin, Liebe und Beziehung, Ratschlag, Stalking, Kontaktabbruch
Bruder von Freundin immer in Unterhose - reagiere ich über?

Hi,

es würde mich freuen wenn sich einige die Zeit nehmen würden das zu lesen und mir ihre ehrliche Meinung geben könnten. Das Ganze macht mir sehr zu schaffen und ich brsuche andere Meinungen.

Zur Thematik: ich (23) bin nun seit knapp zwei Jahren in einer Fernbeziehung mit einem Mädchen (20) in Schweden.Wir konnten uns leider erst einmal sehen (November 2019), da Corona und andere Dinge uns etwas in die Quere kamen. Die Beziehung ist insgesamt nicht einfach, da vor allem ich die Nãhe vermisse, gemeinsam haben wir aber das Ziel vor Augen, was immer wieder Hoffnung macht.

Jetzt zu meinem Problem:

Der Bruder (18) meiner Freundin ist etwas besonders. Er hat wenig Freunde, keine davon weiblich, verbringt den Großteil seiner Zeit mit Videospielen (wir spielen auch gerne) und ist insgesamt "etwas langsam im Kopf", ohne das böse zu meinen. Er lernt sehr langsam und ist im Verhalten auch zeitweise etwas besonders.

Was mir seit geraumer Zeit ein Dorn im Auge ist, ist dass er wenn er sich zuhause aufhält ausschließlich eine Unterhose trägt. Immer. Er trägt keine Hose darüber, kein Shirt, keine Socken - nichts. Nur eine Unterhose. Und ich meine keine weite, lässige Boxershort sondern einen enge, kurze Unterhose, bei der man durchaus gewisse Dinge sieht.

Hinzu kommt, dass er durch seine besondere Art oft mehr Aufmerksamkeit benötigt, seine Schwester für kleine Dinge zu sich ruft oder anderweitig ihr Hilfe braucht und er insgesamt auch oft in gewisser Weise körperlich nah bei ihr sein möchte und sie sehen will/will dass sie ihn sieht.

Ich denke ihr wisst worauf ich hinaus möchte... ich finde es nicht normal, dass er um seine Schwester/meine Freundin lediglich mit einer kurzen, engen Unterhose bekleidet rumläuft. Ob man will oder nicht man schaut doch zwangsläufig hin (hinzu kommt, dass meine Freundin 1,53m ist und er knapp 1,80m...) und mir gibt das persönlich ein unwohles Gefühl. Besonders zu schaffen macht mir das wenn sie beispielsweise zusammen in der Küche sind und ich weiß, er ist gerade körperlich nah bei ihr, sie sich in seinem Zimmer aufhält oder er in ihr Zimmer geht beispielsweise während sie im Bett ist (nicht schläft) oder am PC sitzt - hoffe ihr könnt verstehen "warum" und wo meine Gedanken sind.

Ich habe das bei ihr vor einiger Zeit angesprochen und gesagt, dass ich das merkwürdig finde. Sie meinte dann, dass er das wohl nur mache, da er schnell schwitzt und ihm immer warm sei. Verständnis hatte sie für meine Sicht keines, weshalb ich es seitdem auch für mich behalten habe aber in letzter Zeit macht mir das Ganze wieder stãrker zu schaffen.

Ich weiß insgesamt nicht wo mir der Kopf steht und gerate momentan durch dieses Problem wieder oft in eine Overthinking Spirale, die meine komplette Laune versaut.

Wie ist eure Meinung zu dem Ganzen? Reagiere ich komplett über? Mache ich mir absolut umsonst Gedanken? Oder habt ihr für meine Sorgen Verständnis?

Erfahrungen oder Tipps wie ich damit umgehen kann?

Danke fürs Lesen

Gruß Fabian

Familie, Freundschaft, Liebe und Beziehung, Ratschlag, meinungen gesucht, overthinking

Meistgelesene Fragen zum Thema Ratschlag