Ich habe Blicke auf die Oberweite riskiert. Was meint ihr dazu?

Also es ist so, wir haben eine Praktikantin bei uns im Büro, die vor allem von uns männlichen Kollegen die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Sie (um die 25 Jahre alt) hat lange blonde Haare (trägt sie immer offen), eine ziemlich große Oberweite und auch ein recht großes Gesäß. Sie trägt so gut wie immer enge Röcke, die ihr bis zu den Knien gehen. Aber vor allem trägt sie immer (meist weiße) Blusen, die immer so weit aufgeknöpft sind, sodass man was von ihrem Busen sehen kann. Ich habe schon öfter gesehen, dass unser Chef (Mitte bis Ende 40) zu ihrem Platz hingegangen ist und während sie saß und nicht hinguckte, ihr auf dem Busen geguckt hat. Einmal war es auch so, dass er es wieder machte, sie sich jedoch auf einmal zu ihm drehte, woraufhin er schreckhaft sein Blick zu ihrem Gesicht wendete (damit sie es nicht bemerkt). Dann nickte sie ihm grinsend zu (er tat das Selbe) und sie drehte den Kopf wieder weg, woraufhin er schnell und vorsichtig seinen Blick wieder auf ihrem Ausschnitt wendete. Ich selbst (39) habe zugegebenermaßen auch schon öfter Blicke auf ihre Oberweite riskiert und bin geflasht davon. Sie ist wirklich hot und hübsch. Einmal nachdem sie sich hinsetzte, guckte ich sie an, sie sah das und zwinkerte mich grinsend mit beiden Augen an, woraufhin ich schnell auf meinen Monitor guckte. Was meint ihr dazu? Ist es verwerflich, dass ich der Praktikantin schon öfters auf die Oberweite geguckt habe?

Büro, Brüste, Oberweite, Praktikant
20 Antworten
Wie findet ihr es, dass der "Chef" geguckt hat?

Hallo^^

Vor nem Jahr (als ich 15 war) hatte ich ein Schulpraktikum im Büro eines Unternehmens. Jedenfalls war dort auch eine andere Praktikantin (vermutlich auch 15 damals gewesen) aus einer anderen Schule, die ihren Platz gegenüber von mir hatte. Sie sah auch wirklich sehr hot aus, hatte z.B. lange blonde Haare sowie sehr viel Vorbau und trug so gut wie immer Blusen, die so weit aufgeknöpft waren, sodass man immer was von ihren Brüsten sehen konnte. Außerdem trug sie auch kurze enge Röcke, welche ihren großen Po betonten. Jedenfalls war da auch jemand, der sowas wie der "Chef" in der Abteilung war (jedenfalls wurde er so genannt) und öfter an unsere Tische kam und auf unsere Monitore guckte, um zu kontrollieren, wie wir denn so arbeiten (er war so 40+ bis 50+ Jahre alt). Bei uns guckte er sich dies immer sehr genau an. Jedoch als er zu der einen Praktikantin ging, was er jeden Tag tat, guckte sie ihn immer kurz an, grinste danach und guckte dann grinsend auf dem Monitor, während er dann sich zum Monitor drehte, sich dann angeblich die Arbeit anguckte (was dann immer vlt. höchstens 5 Sekunden waren), woraufhin er sich dann immer nach vorne lehnte (während er sich mit einer Hand am Stuhl von ihr festhielt), den Kopf Richtung ihrer Oberweite wendete und dann immer ihr eine längere Zeit auf ihre Brüste guckte. Während er drauf starrte, guckte sie übrigens immer weiterhin grinsend auf dem Monitor. Nachdem er jedes Mal damit fertig war, wendete er immer nur erst seine Augen vorsichtig nach oben, um zu kontrollieren, ob es niemand gesehen hat, verblieb jedoch mit dem Kopf und Körper weiterhin in der Position bis er geflasht durch ihr, weg ging. Wie findet ihr es, dass der "Chef" geguckt hat? Was meint ihr außerdem, wie sie das fande?

LG

gucken, Büro, Chef, Praktikant
6 Antworten
Seltsamer Traum hat mich auf seltsame Vermutung gebracht: Funktioniert so etwas anhand dieses Beispieles?

Person A ist 23 Jahre alt und geht aufgrund diverser Diagnosen zum Facharzt. Dort wird ein EEG, Blutwerte, psychische Tests, etc. gemacht. Es gibt mehrere mysteriöse Diagnosen, aber Person A verrät es niemandem.

Nun kommt Person B mit ins Boot. Das könnte die Schwester, Bruder, Eltern oder sonstige im Umfeld stehende Personen sein. Sie wollen herauskriegen welche Diagnosen Person A hat. Aufgrund der ärztlichen Schweigepflicht unmöglich.

Der Plan, sich als Praktikant auszugeben um an Unterlagen zu kommen:

Nun würde sich Person B als Praktikant bei den Fachärzten von Person A ausgeben. Somit käme Person B eben an diese medizinischen Unterlagen und an die Krankenakte von Person A.

Mal angenommen das funktioniert echt und Person B schleicht sich getarnt als Praktikant bei Fachärzten/Kliniken ein. Nun kommt Person B an die Krankenakte von Person A, fertigt Kopien an und nimmt diese dann für den Eigengebrauch mit. Hätte Person B allein bei dieser Aktion irgendwelche Konsequenzen zu erwarten?

Was wäre wenn Person B noch einen Schritt weiter geht, und diese Krankenakte im Internet veröffentlich, es anderen Verwandten erzählt und eben diese Krankenakte durch die halbe Weltgeschichte herumreicht? (Wie) Sollte Person A dagegen vorgehen?

Schule, Traum, Recht, Dokumente, Facharzt, Gesundheit und Medizin, krankenakte, Praktikant
4 Antworten
Beziehungsunfähig aber trotzdem total verschossen in jemand Unerreichbaren?

Hallo Leute,

Wie im Titel steht, bin ich verknallt. Und zwar in eine unerreichbare Frau. Ich bin selber weiblich und Anfang 20 und wohne in einem Wohnheim für Frauen. Ich bin hier, weil ich vieles in meinem Leben verändern will und bin auch zur Zeit gut dabei es zu schaffen.

Dennoch fiel mir von Tag eins die Praktikantin hier auf. Sie ist eigentlich auch mit ein Grund, wieso es mir momentan so gut geht. Einerseits wegen ihrer Unterstützung, aber andererseits auch einfach nur deswegen, weil sie hier ist. Ihre Anwesenheit macht mich happy und lässt mich meine Sorgen vergessen.

Dennoch weiß ich, dass es keine gute Combi ist und die Stellung von ihr nicht gerade vorteilhaft ist. Ich meine, ich bin hier als ,,Klientin'' und sie ist hier Praktikantin...

Und vermutlich ist sie noch nichtmal lesbisch/bisexuell oder so...

Zudem ist ein in meinen Augen noch größeres Problem, dass ich mich momentan nichtmal beziehungsfähig fühle.

Dennoch möchte ich sie nicht so gerne aufgeben. Denn ich finde sie ist eine Traumfrau und es wäre doof sie einfach aufzugeben ohne wenigstens einmal was versucht zu haben. Auch wenn ich JETZT noch nicht beziehungsunfähig bin, vielleicht kann man sich ja in etwas weiterer Zukunft daten und vorher nur ne Freundschaft aufbauen?...

Was meint ihr? Findet ihr es unrealistisch Kontakt zu einer Praktikantin aufnehmen zu können, wenn man selber ,, Klientin'' ist?

Oder sollte ich es besser doch vergessen zum Schutz für mich und auch für sie, weil sie mich vermutlich eh nicht will?

Danke für jeden ERNST GEMEINTEN Rat

Liebe, Arbeit, Freundschaft, Beziehung, bisexuell, lesbisch, Liebe und Beziehung, verknallt, Praktikant
1 Antwort
Bewerbung Schülerpraktikum Stadtverwaltung ok?

Hallo,

ich möchte mich für ein Schülerpraktikum bei meiner Stadt bewerben und wollte einmal fragen, ob jemand mal über mein Anschreiben gucken kann?

Bewerbung um ein Schülerpraktikum vom 20.01.2020 bis zum 31.01.2020

Sehr geehrte Frau,

als Schüler der 9. Klasse besuche ich derzeit das Hermann-von-Helmholtz Gymnasium - eine Schule mit einem naturwissenschaftlichen (MINT) Schwerpunkt. In den beiden letzten Wochen des 1. Schulhalbjahres (20.01-31.01.2020) haben alle Schüler der 9. Klasse während eines zweiwöchigen Schülerpraktikums die Möglichkeit Einblicke in die Berufswelt zu gewinnen. Dieses Praktikum würde ich gerne bei Ihnen, in der Stadtverwaltung machen.

Ich interessiere mich sehr für Informatik und belege aktuell Kurse für Java und C#. Deshalb würde ich mein Praktikum gerne in der Abteilung E-Government machen. Auch der Bereich Grün- und Verkehrsflächen würde zu mir passen, da ich mich gerne und oft in den Potsdamer Parks und Innenstadt aufhalte und diese gerne aus Sicht eines Schülerpraktikanten kennenlernen würde. Ein Praktikum im Bereich Ordnung & Sicherheit würde ich ebenfalls gerne mein Praktikum durchführen und interessante Erfahrungen sammeln.

Für genauere Informationen zu meiner Person habe ich meinen Lebenslauf beigefügt. Wenn Sie eine Möglichkeit sehen, dass ich bei Ihnen mein Praktikum machen kann, würde ich mich gerne auch persönlich bei Ihnen vorstellen.

Für Rückfragen und weitere Auskünfte stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Über eine positive Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Schule, Bewerbung, Stadt, praktika, Praktikum, Stadtverwaltung, Praktikant, Schülerpraktikum, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten
Praktikantin sehr ungepflegt, was kann ich noch tun?

Also wie schon in meiner letzten frage erwähnt, wir haben eine Praktikantin die noch 1,5 monate bei uns arbeitet die leider extrem stark nach Schweiß riecht. Es hat sich trotz mehrerer Versuche sie irgendwie darauf aufmerksam zu machen nicht gebessert. Ich habe ihr schon duschgels und deos geschenkt, sie benutzt es einfach nicht. Sie sagt zwar sie duscht jeden tag aber sie schwitzt unglaublich stark unter den Achseln und im laufe jedes Vormittags fängt es wieder ziemlich heftig an mit dem gestank. Bisher hatte sie auch noch immer langärmlige sachen an wo sich dann auch noch riesen Schweißflecken gebildet haben was echt nicht schön aussah.

Jetzt seit es wärmer war, kam sie plötzlich mit ärmellosen oberteilen zur Arbeit und ich dachte mir schon, hey super vielleicht schwitzt sie da weniger weil mehe luft zirkulieren kann aber jetzt hat sich das nächste problem aufgetan. Und zwar rasierr sie sich auch nicht die Achselhaare. Sie hat zwei schwarze dichte buschen unter den Armen die man sogar sieht wenn sie die Arme unten hat... In meinen augen einfach unappetitlich vor allem weil sie ja so schwitzt.

Jetzt ist es so, dass wie auch kontakt zu kunden ab und zu haben mit ihr und dieser anblick geht einfach garnicht. Es war der Geruch schon eine zumutung für die kunden aber da konnte ich mit raumdüften ein bisschen gegenwirken. Aber wenn die leute sie so sehen rennen uns die kunden echt davon hab ich angst. Das problem ist am Montag haben wir bereits wieder kundenkontakt und ich hab keine Ahnung wie ich ihr das jetzt wieder klarmachen soll dass man sich ein bisschen pflegen muss wenn man in unserem Unternehmen arbeiten will... 

Achselhaare, Gesundheit und Medizin, Praktikant
12 Antworten
Wie Praktikantin auf Schweißgeruch ansprechen?

Hallo liebe Community

Wir haben in dem büro wo ich arbeite eine praktikantin die 3 monate bei uns arbeiten wird und sie sitzt bei mir im zimmer und mir ist aufgefallen dass sie leider ziemlich heftig nach Schweiß riecht. Sie ist zwar total lieb und nett aber auch sehr schüchtern und ihr ist schnell etwas peinlich und sie schwitzt sehr stark unter den Achseln wenn sie hier im Büro ist, sie hat meistens schon wenn sie in der früh ankommt schweißflecken und man merkt auch dass es ihr ein bisschen peinlich ist weil sie versucht es zu verstecken indem sie immer die arme an den Körper presst, was die sache nicht gerade besser macht. 

Nur der Schweißgeruch geht halt echt zu weit, ich denke zwar sie duscht jeden tag weil in der früh ist es meist noch aushaltbar und riecht auch eher nach "frischem schweiß" aber bis zu mittag ist es so schlimm dass ich schon kaum noch luft bekomme. Ich denke nicht dass sie deo verwendet, weil ich hab noch nie einen anderen geruch an ihr wahrgenommen. Und selber riechen wird sies auch nicht... 

Heute war es wieder so schlimm, zuerst hatte sie noch ein jäckchen an, da ging es noch aber am Vormittag hat sie es dann ausgezogen und darunter hatte sie ein enges graues oberteil an welches schon Schweißflecken bis zur Taille hatte (was in meinen augen Grenzwertig aussah, aber gut vielleicht Pubertätsbedingt, dafür kann sie nichts) und ich musste dauernd lüften weil man es einfach nicht ausgehalten hat. Immer wenn sie die arme gehoben hat kam so ne richtige wolke zu mir rüber. Selbst wenn sie den Gang entlang zum klo ging und wieder zurück hat danach alles nach ihr gerochen. Ich finde es unglaublich wie man das selber nicht merken kann...

Jedenfalls muss ich ihr das irgendwie sagen aber ich will nicht dass sie dann vielleicht total verletzt ist oder sich total schämt und unser Verhältnis dann zerrüttet ist... Mit meiner Vorgesetzten hab ich auch schon darüber geredet aber der ist das alles relativ egal sag ich mal... Die merkt es zwar auch aber da sie nicht mit ihr in einem raum sitzt sagt sie immer ist ja nicht so schlimm... Ich soll das mit ihr selber klären wenn es mich stört. 

Ich hab dann gestern mal mein deo rausgeholt und ein bisschen mich eingesprüht und sie so beiläufig gefragt ob sie auch eines benutzt und sie meinte: nein. Ich hab sie dann gefragt ob sie auch mal will doch sie hat abgelehnt. Ich hab dann so gesagt: es wäre schon ganz gut weil es riecht schon ein bisschen nach schweiß hier drin... Aber sie hat nichts drauf gesagt und nur mit ihrem schüchternen Blick geschaut :] 

Ich weiß echt nicht was ich noch machen soll... Es hat überhaupt nichts gebracht. Wie soll ich sie noch darauf hinweisen dass sie mal deo benutzen soll und dass ich ihren Geruch nicht aushalte? :/

schwitzen, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, schweißgeruch, Praktikant
4 Antworten
Verhalten einer Praktikantin, sagen oder nicht sagen?

Hallo.

Momentan absolviere ich ein Praktikum als Krankenschwester. Mit der Intention, es auch wirklich zu meinem Beruf zu machen.

Heute wurde ich mit einer anderen Praktikantin in einen Flügel eingeteilt und eine bettlägerige Patientin rief uns, dass sie mit dem Stuhlgang (bettpfanne) fertig sei und wir es rausnehmen und sie untenrum säubern sollen.

Da sie bettlägerig ist, wollte ich zur Sicherheit eine Erfahrene Schwester holen. Aber die praktikantin sagte "isch kann das! Isch mache das!"

Soweit so gut. Dann fing das Chaos auch schon an. Ich sollte ihr ein neues Laken holen, jedoch bekam sie es nicht auf die Kette, es mir zu benennen. Stattdessen meckerte sie rum, ich solle das 'dings' holen. Erst dann, als ich schimpfte, sie solle vernünftig mit mir reden, bekam sie es auf die kette und ich wusste, sie brauchte ein laken. So. Als ich wieder kam, hatte sie schon die neue Windel angelegt und wollte sie zumachen. Bemerkte aber, dass der popo noch schmutzig war. Ihre antwort dazu, 'da komm isch nischt dran'. Wie hieß es am anfang? Sie kann das? Naja... Ich hatte mit ihr dann geschimpft, dass so was nicht geht, nahm das Ruder in die Hand und machte den popo sauber. Sie stand nur da und glotzte. Und als ich die windel schließen wollte, sah ich, dass sie schief lag. Da musste ich es auch erstmal grade richten.

Was konnte sie? Nichts. Und dann war sie am Anfang patzig und großkotzig. Zum ende hin war sie aber klein mit hut.

Ich bin schon dazu verführt, den anderen schwestern das morgen mitzuteilen, dass sie dann zwei mal hinsehen sollen, wenn sie sagt: "isch kann das!" ... Oder soll ich es besser lassen? Ich mein, die patientin tat mir heute schon leid...

Arbeit, Pflege, Patient, Praktikant
5 Antworten
Praktikantin riecht extrem nach altem Schweiß, darauf ansprechen? Wie?

Hallo Leute,

ich hab ein etwas verzwicktes Problem: Ich hab seit heute eine Praktikantin, und die riecht wirklich ganz extrem nach altem saurem Schweiß. Meine Auszubildende und ich halten das kaum aus.

Als ich 2min raus war, um mir was zu trinken zu holen, dachte ich ich fall um als ich wieder ins Büro gekommen bin. Da war es gerade 10min nach Arbeitsbeginn. Das ganze Büro roch wirklich stark nach altem Schweiß. Meine arme Auszubildende sitzt genau neben ihr, und weis auch nicht weiter.

Heute hab ich/haben wir noch Glück, weil meine Auszubildende halt da ist, und wir sie deswegen für einige Aufgaben die sie von uns bekommt, in den Schulungsraum setzen "müssen" (ist direkt an die Büros angeschlossen).

Morgen hat meine Auszubildende aber Schule, da wird die Praktikantin also den ganzen Tag gegenüber von mir im Büro sitzen. Selbst mit 2 großen Fenstern auf Kipp ist das wirklich so krass, das es Hustenreiz bei mir auslöst (so ein richtig beißender säuerlicher Gestank halt). Ich habe zwar die leise Hoffnung, das es heute eine Ausnahme ist, aber ich glaube es eher nicht, weil es wirklich nach ungewaschen und altem Schweiß riecht.

Es sind zwar insgesamt nur 3 Tage, aber das geht auch keine 3 Tage (und ich bin was Gerüche angeht echt net empfindlich, wenn ich sowas schon sage, heist das was)

Normalerweise würde ich sie einfach vorsichtig darauf ansprechen, aber nun kommt das verzwackte an der Situation: Sie ist die 15 Jährige Tochter eines unserer Angestellten. Manche Menschen reagieren ja extrem empfindlich, wenn es um ihre Kinder geht, und ich hab wirklich keine Lust auf 30 Jahre Stress mit dem.

Jetzt weis ich halt nicht was ich machen soll, irgendwie die 3 Tage überstehen (Mit Duftkerzen und Raumspray wahrscheinlich, bin ich eigentlich kein Fan von) oder ihr was sagen, und dauerhaft Stress riskieren?

Medizin, Arbeit, Hygiene, Büro, Gesellschaft, Praktikant
16 Antworten
Praktikum in der Bank in der 9.Klasse?

Hallo! Ich bin in der 9.Klasse auf einem Gymnasium. Und wir müssen im Januar ein 2-wöchiges Praktikum machen. Und ich habe mir überlegt,ein Praktikum in der Bank zu machen. Könnt ihr das empfehlen ? Eigentlich weiß ich nicht so richtig was ich später werden möchte. Aber am liebsten würde ich irgendwo im Büro arbeiten. Sachen,die mit Medizin zu tun haben, interessieren mich nicht. Ich bin in Sprachen sehr gut (hab im Zeugnis in Englisch und Französisch immer eine 1) und in Mathe und Deutsch immer eine 2. In Nebenfächern bin ich öfters schlechter. Deshalb habt ihr vielleicht noch Ideen wo ich ein Praktikum machen könnte ,was zu meinen Stärken passen könnte? Mir fällt nämlich nur die Bank ein . Und jetzt auch die zweite Frage: Wenn ich jetzt bei der Bank bin,was für Aufgaben werden mir gestellt? Das sollten doch nicht so schwere sein oder? ,ich meine ich bin in der 9. und 15. Denn bei solchen Vorstellungen bekomme ich immer Angst,wenn ich mit schwierigen Aufgaben alleine gelassen werde. Ich habe im Internet gelesen,dass Praktikanten auch Überweisungen machen sollen (also im Computer eintippen und sowas) und auch Geld zählen . Bei anderen hab ich wieder gelesen,dass Praktikanten fast nur zugucken (Was mir viel lieber wäre). In der Schule bin ich sehr selbstständig, aber außerhalb der Schule gar nicht. Außerdem mag ich es nicht mit Leuten zu reden (ich hab auch gelesen,dass man auch mal Telefonate machen soll, wo ich bei der Vorstellung schon gleich Angst hab) . Aber in der Schule bin ich auch nicht schüchtern und melde mich immer ,ich weiß deshalb nicht warum ich bei allen anderen Situationen(also außerhalb der Schule) nicht selbstbewusst und selbstständig bin. Aber vielleicht ist es genau deshalb gut für mich so ein Praktikum zu machen,weil ich dann selbstständiger und selbstbewusster werde. Noch eine negative Sache an mir ist ,dass ich sehr oft fremde Sachen kaputt mache. Ich weiß nicht wieso mir das passiert ,aber das ist immer so. Egal ob ich mir irgendwas von einem Mitschüler ausleihe oder sonst wo, es ist mir sehr oft passiert ,dass ich fremde Sachen kaputt machen. Obwohl ich mit femden Sachen VIEL vorsichtiger umgehe,als mit meinen Eigenen. Davor hab ich auch Angst. Also ich hoffe als 9.Klässlerin bekommt man nicht komplizierte Aufgaben wo man viel falsch machen kann. Hat aber jemand schon Erfahrungen damit? Oder gibt es einen besseren Job wo man Praktikum machen könnte ? Danke schonmal !

Arbeit, Beruf, Schule, Zukunft, Job, Bank, Ausbildung, Schüler, bankkauffrau, Bankkaufmann, Praktikum, Praktikant
3 Antworten
Erwartungen an das Schulpraktikum

Hier sind meine Erwartungen... was könnte man verbessern oder ergänzen? : "Meine Erwartungen an das Betriebspraktikum: Von meinem Betriebspraktikum beim Bauplaner erwarte ich, dass ein gutes Arbeitsklima herrscht und ich freundlich und respektvoll von allen Mitarbeitern behandelt werde, wenn ich etwas nicht sofort verstehe. Ich möchte so viele Bereiche kennen lernen wie möglich und auch verantwortungsvolle Aufgaben bekommen. Ich erwarte, dass ich in das Team mit einbezogen werde und meine Freizeit nicht zu stark verringert wird. Ebenfalls möchte ich herausfinden welche Ansprüche für den Beruf gefordert werden. Ich möchte einen aktiven Einblick in das Berufsbild eines Bauplaners erlangen und nicht bloß „beschäftigt werden“! Ich erwarte, dass mir mein Praktikum da weiter hilft, was die Schule mir nicht in diesem Umfeld vermitteln kann. Ich erwarte, dass ich etwas in meine Zukunft mitnehmen kann, das mir auch bei meinem späteren Job weiterhilft. Außerdem möchte ich gleich mit anderen Mitarbeitern behandelt werden und nicht nur Kaffee kochen muss. Ich hoffe, dass ich dem Druck gewachsen bin und nach einer kurzen Einführung ich den Beruf auch mit schwierigen Aufgaben konfrontiert werde. Ich möchte natürlich nicht nur im Weg „rumstehen“ und das Gefühl haben, dass die Arbeit mit mir noch länger andauert. Insgesamt interessiere ich mich besonders für die praktischen Erfahrungen und nicht nur für die theoretischen. Abschließend kann man sagen, dass ich das Praktikum von der aktiven Seite erlaben möchte und nicht von der passiven, was so viel heißt, dass ich gefordert und nicht über- oder unterfordert werden möchte. Ebenso hoffe ich, dass ich die Erwartungen von dem Betrieb an mich erfülle, denn dann macht das Praktikum umso mehr Spaß."

und passt der letzte Satz? DANKE für Eure Hilfe im Voraus :)

Schule, erwartungen, PoWi, Praktikum, Praktikant, schulpraktikum
1 Antwort
kein Praktikum und Studium

Hallo Leute! Ich habe folgendes "kleines" Problem: Ich habe ein Bachelor-Studium gemacht und mache derzeit ein Master-Studium, das bald zu Ende ist. Ich habe während meines Studiums kein Praktikum machen können, da die Unternehmen 3-6 Monate Dauer verlangen, meine Semesterferien jedoch immer nur 2-3 Monate lang waren und die erste Hälfte dieser Zeit (manchmal auch die zweite) für Prüfungen, Hausarbeiten, Projektarbeiten, Masterarbeit, etc. eingeplant war. Oft blieben so von den 2-3 Monaten "Ferien" (vorlesungsfreie Zeit) nur 0-2 Monate wirklich frei. Dazu kommt, dass die Prüfungstermine oft erst sehr kurzfristig bekannt gegeben werden und man sich andererseits für Praktikas schon 1/2 Jahr früher bewerben muss und ich also vorher noch gar nicht wusste, ob ich nun nur 1 Monat oder 2 Monate Zeit hätte. 2 Monate Praktikum wäre unüblich, da für Unternehmen mit Einarbeitung zu kurz, aber nicht völlig abwegig wie z.B. nur ein Monat.

Eine andere Alternative wäre ein Warte-/Urlaubssemester gewesen, um den Bafög-Anspruch nicht zu verlieren, wenn man mal ein Semester aussetzt. Ich habe mich das ehrlich gesagt jedoch nicht getraut.

Die meisten Arbeitgeber in meinem Bereich verlangen jedoch Berufserfahrung in Form von Praktikas, 1 Praktikum ist eigentlich das absolute Minimum, besser 2 oder 3. Ich hatte überlegt nach meinem Studium eines zu machen, jedoch stellen die meisten UN nur Studenten als Praktikanten ein, keine Absolventen.

Was kann ich tun??

Studium, Praktikum, studieren, Praktikant
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Praktikant