Freundin ist verzweifelt auf Suche, wie helfen?

Hallo... ich hab ne Freundin (gute bekannte, Freundin, die auch immer), die schon wirklich extrem auf der Suche ist...

Ich kenne sie aus einem onlinechat (Themenbasierend) wo ich selber nur so schreibe. Nach meinen Dates hatte ich für mich das Thema abgehakt und seitdem geht es mir besser, fokussiere mich nur auf mich und komme gut ohne das ganze Dating etc. zurecht.

Das wünsche ich mir für sie auch. Jedoch will sie nicht single sein und will nicht alleine sein und ist wirklich verzweifelt auf der Suche nach jemanden und kennt auch mittlerweile kein anderes Thema mehr.

Jedes Mal kann ich mir anhören mit wem sie schreibt (ich weiß gar nicht mehr, welche Infos zu wem sind oder wie sie alle heißen, jeder Tag ist das ein Anderer). Und Am Anfang sind alle süß, lieb und nett und dann fallen ihr plötzlich Kleinigkeiten auf, wo sie direkt wieder die Reißleine zieht. Wie: 'ach ne, der arbeitet bei McDonalds, ach ne, der mag dies und jenes nicht, ach ne, der heißt Kevin (kein Witz)'.

Wenn ich ihr sage, sie ist viel zu picky und übertreibt damit, meint sie, das stimme nicht.

Am Samstag Abend haben wir uns verabredet und wollten in eine Bar. Wollte sie mit nem Mädelsabend bisschen ablenken und trösten. Ich hatte auch überlegt, dass sie vllt vor Ort dort jemanden kennenlernen könnte. Allerdings bin ich selber die absolute Niete in solche Dingen. Hatte nur 3 Dates in meinem Leben und war schon immer Single.... bzw. bin es noch. :') So im Bereich flirten usw. bin ich keine Expertin. (Sie hingegen hatte schon Beziehungen und Erfahrung).

Ich hatte überlegt für sie ein wenig den 'Wingman' zu spielen. Sie wäre auch dabei, nach wem nettes dort Ausschau zu halten. Wie kann ich da am besten helfen? Einfach jemanden anquatschen, den sie interessant findet und beide miteinander bekannt machen?

Oder wie würdet ihr da ran gehen, um einen Freund oder eine Freundin zu helfen? Und ich weiß, ich bin selber da keine Expertin, aber ich würde ihr gerne ein wenig unter die Arme greifen. Ich suche ja nicht für mich. :')

Dating, Männer, Freundschaft, Frauen, kennenlernen, Liebe und Beziehung, Suche
9 Antworten
Kennenlernen mit einem Mann, ich bin unsicher, wie vorgehen?

Hallo zusammen. :)

Ich hatte mal hier und da groß angegeben, dass ich jemand neues kennen lerne.

Wir hatten das 1. Mal Anfang Dezember miteinander geschrieben. Am 14.12. hatte wir unser erstes Date. Man war zusammen ne Kleinigkeit essen, sind viel spazieren gegangen, haben sehr viel geredet. War insgesamt sehr schön. Das 2. Mal dann am 27.12., da sind wir essen gegangen und haben auch viel geredet. Alles super. Danach war der Kontakt auch da weiterhin gut. Zwischendurch dezimierte es sich ein bisschen, da wir beide viel arbeiteten und müde waren, aber es war immer mindestens eine Nachricht am Tag. Er fragte mich auch, ob ich in der ersten Januarwoche Zeit hätte, aber da konnte ich nicht, ich schlug darauf die Woche vor, daraufhin konnte er nicht. Am Montag fragte ich dann für den 17.1./18.1. ... wir hatten vorher darüber geredet, dass ich ja zu ihm könne und ich die Nacht über bei ihm bleibe. Und als er bejahte und ich dann Treffpunkt und Uhrzeit klären wollte, kam ab der Uhrzeit nichts mehr. Das war vorgestern.

Seitdem habe ich gesehen, dass er ab und zu mal ganz kurz rein kam, aber mir nicht antwortete. Das war ja vorher nicht anders, aber dann hatte er sich wenigstens kurz vorm Schlafengehen nochmal zu Wort gemeldet.

Ich bin einfach unsicher, weil ich das nicht von ihm kenne. Ich war noch nie 'so weit' mit jemanden gekommen und er gefällt mir wirklich. Von Liebe natürlich keine Rede, man lernt sich ja erstmal nur kennen. Aber ich freue mich wirklich immer über seine Nachrichten und konnte es kaum erwarten, bis man sich mal wieder trifft. Und jetzt beschleicht mich das Gefühl, er verliere das Interesse, vielleicht habe ich zu sehr darauf beharrt mich mit ihm zu treffen? Oder vielleicht ist er einfach zu k.o. und will mir erst wieder antworten, wenn er mehr Luft hat. Ich weiß es nicht.

Jedenfalls wollte ich jetzt nicht nachhaken und ihm 1000 Nachrichten schreiben. Das wirkt auf mich zu bedürftig. Wisst ihr, ich habe in solchen Sachen echt nicht viel Erfahrung und ich weiß nicht, wie man sich da idealerweise verhalten sollte.

Er macht auf mich einen sehr positiven Eindruck. Optisch wie von der Art her. Er ähnelt mir sehr und wir haben auch vieles gemeinsam, haben wir von den Erzählungen her festgestellt. Er hatte auch kaum die Augen von mir abgewendet und mich immer angelächelt, mir in die Augen gesehen. Das war ein durchweg positives Gefühl. Er gab mir auch oft die Bestätigung, dass ich ihm gefalle, er sich auch auf mich freue usw.

Mein Gedanke war, dass ich bis zum 16.1. warte und spätestens da mich nochmal nach ihm erkundige und im Anschluss frage, ob es von der Zeit her mit dem Treffen so in Ordnung sei. Wenn auch da nichts mehr käme, denke ich, kann ich die Sache abhaken.

Was sagt ihr dazu? Und mache ich mir zu viele Gedanken oder sieht das echt nach plötzlich wachsendem Desinteresse aus? :/

Verhalten, Freundschaft, kennenlernen, Kontakt, Liebe und Beziehung, Mann und Frau, Soziales
3 Antworten
Mann entpuppt sich zum Psycho, was war sein Problem?

Hallo zusammen.

Ich hatte vor langer zeit langen Internetkontakt mit einem Mann, wo nie mehr draus geworden ist (man ist sich nie persönlich begegnet etc.). Jedenfalls war es immer wieder so, dass er von null auf 100 zu stressen anfing und respektlos wurde und dann mal wieder nicht. Lange war ich so dumm und ließ mir das gefallen, bis ich mir aber dann sagte 'ne ich hab kein Bock mehr'.

Und vorletzte Woche brach ich den Kontakt ab. Was er erstmal nicht las. Ne Woche später sah er das erst und reagierte aufmüpfig, beleidigend und kindisch. Ich hatte erst versucht, das auf dem friedlichen Wege aufzulösen, aber er wollte nicht. Dann sagte ich nur tschüss und das war's. Paar Tage Ruhe.

Ich hatte in der Zeit nachdem ich mich von ihm abkapselte zufällig einen neuen Mann kennengelernt. Man ist sich sehr sympathisch und wir haben auch fix ein kennenlerndate ausgemacht. Einen Abend vor dem besagten Tag meldete sich der Psycho plötzlich bei mir. Da er und ich im selben Chatroom rumtummelten, meinte er, ich würde ihn stalken - er wollte eig. nur wieder Kontakt zu mir suchen.

Als ich das abstritt, ihm beteuerte, dass ich nichts von ihm will und am nächsten Tag eh ein Date haben werde und er da beruhigt sein kann, ging es los.

Erst war ich eine Heuchlerin, dass ich plötzlich wen anders nehmen würde. Dann auf einmal hieß es, er hätte selber ein Date. Und dann meinte er, mich und meine Familie auf das Schlimmste zu beschimpfen und zu beleidigen. Und meinte, er hätte noch Fotos von mir und wer weiß, was er damit anstellen würde. Ich verwies ihn auch, dass er sich damit Strafbar mache und ich ja so gut wie alles von dem weiß. Der ging ja sehr offen mit seinen Daten um.

Da log er erstmal, er habe alles gefaked und irgendwann ruderte er doch zurück.Er textete mich andauernd zu, wie toll die andere Frau aussähe und wollte mich andauernd runter machen, eifersüchtig machen... meinte, er hofft, dass ich unglücklich werde, er verfluche mich, mein Date würde mich eh nur verarschen. Meinte auch, er habe in der Zeit, wo wir Kontakt haben mit allen möglichen Frauen geschlafen, hätte mich nur verarscht, hätte dies und jenes gemacht usw...

Und zwischendurch meinte er, er wollte sich melden, weil er wissen wollte, ob da noch 'Gefühle' da wären (da beleidigt man ja auch den Gegenüber erstmal schön) So und als dann die Meldung kam, dass ich ihn anschwärzte ging es richtig los. Dann fing er an mich in öffentlichen Chatrooms zu beleidigen. Als er merkte, dass er die Admins auf meiner Seite waren, wollte er es auflösen, kam mit der Mitleidsschiene an, dass er ja so arm sei und er Gründe für sein Verhalten habe usw. Ich meinte nur 'interessiert mich nicht, lass mich in Ruhe'.

Er wurde von den Admins gesperrt und auch da fing er dann an mich in einem anderen Messenger zu bombadieren, zu drohen und zu beleidigen. Da half nur blockieren.

Vorher wollte er nur, dass ich gehe und ihn 'in Ruhe lasse', kaum bin ich dem nachgegangen, war er so drauf. Ist das gekränkter, falscher Männerstolz?

Internet, Männer, Freundschaft, Psychologie, kennenlernen, Liebe und Beziehung, Psycho, Soziales, sozialverhalten
12 Antworten
Warum sprechen mich immer nur Männer aus dem arabischen Raum an?

Das soll nicht rassistisch oder anders negativ klingen (bin selber nur halbdeutsch), jedoch ist mir das o.g. sehr oft aufgefallen.

heute z.B. hatte ich eben auch beim Supermarkt einen Fall. Da war ich vom Sport zurück, wollte noch fix in Sportklamotten was kaufen gehen, was ich zum Kochen brauchte und dann bereits beim Eingang kam mir ein arabisch aussehender Mann (ich vermute Türke, in meiner Gegend leben viele Türken), der mit dem Rad an mir vorbei fuhr, sich umdrehte und mich grüßte. Ich grüßte irritiert zurück und ging in den Laden. Bei der Gemüseabteilung überlegte ich, was ich brauchte und sah mich um. Bemerkte, dass der Typ mit seiner orange grellen Jacke - auffälliger ging es kaum - in meinem Blickwinkel stand und mich beobachtete. Ich dachte erst, er wollte meinen Rucksack klauen, weil er mich so merkwürdig beobachtete und zog ihn nach vorn, ging paar Schritte zu der Paprika. Er war dann 'wusch' plötzlich neben mir und fragte mich, wie viel die Tomaten daneben kosten. Und ich meinte so: "steht doch da unten". Und er so: "echt? Hm... ah da, ne die sind zu teuer" und legte sie wieder weg. Ich habe mich weiterhin auf das Gemüse fixiert, Blickkontakt gemieden und gehofft, der geht. Dann meinte er so "danke" ich "bitte", dann stand er paar Sekunden da, merkte wohl, dass ich kein Interesse hatte, meinte dann "schönen tag noch" beim Weggehen und "tschüss", als er dabei noch zu mir zurück sah. Ich daraufhin "auch so, tschüss", ohne hinzusehen. Und oh Wunder - er war gar nicht mehr im Laden, der ist nur wegen mir rein gegangen, um mich anzusprechen.

Aber warum ausgerechnet solche Typen? Solche Typ Männer sind gar nicht mein Typ und ich habe null Interesse. Warum ziehe ich ausgerechnet solche Menschen an, die mich null interessieren?

Und mal so nebenbei: War die Art, wie er mich ansprach überhaupt angemessen? Mir kam das nach einer typisch taktischen Nummer vor, um mich kennen zu lernen und ins Bett zu kriegen. Wie seht ihr das?

Männer, Frauen, Kommunikation, ansprechen, Ausstrahlung, Liebe und Beziehung, Soziales, Typ
6 Antworten
Warum ist die Gesellschaft so übertrieben oberflächlich gehässig und verlogen?

Mir ist oft aufgefallen, dass man immer nach dem Aussehen bewertet wird. Immer. Wenn man nach etwas fragt ist es klar und auch nicht schlimm. Aber oft meinen Leute, die Weisheit in sich rein geschaufelt haben und geben mir ungefragt 'Tipps' und schreiben mir vor, wie ich auszusehen haben soll. Haben sie einen Bachelor in Umstylen gemacht? Warum mischen sie sich ungefragt ein? Es hat sie doch niemand darum gebeten. Warum nehmen sie sich so wichtig? Noch dazu sind es meist extrem oberflächliche Frauen, die andauernd sagen müssen wie perfekt deren Aussehen usw. Ist, andere klein reden wollen und aber selber wahrscheinlich nicht mal ohne Schminke das Haus verlassen und ständig zum Beautydoc rennen. Falscher geht's nicht. Da frage ich mich, warum die Gesellschaft so kaputt geworden ist?

Gleichzeitig finde ich es auch bei den Männern fragwürdig. Sagen alle immer: Natürlichkeit ist am schönsten - gaffen aber dann Frauen mit wenig bis Spachtelmasse an Schminke hinterher. Das ist doch auch ziemlich verlogen (natürlich nicht alle, aber schon viele).

Letztens meinte jemand zu mir, das Bild von mir mit dem Make-up wäre unnormal sexy - nur dumm dass ich da keines trug, sondern nur das Licht in dem Moment günstig fiel. Und er sagte zuvor, er stünde auf Natürlichkeit. Er ist da nicht bei weitem der Einzige gewesen. Oft gehen Männer von aus, ich würde welches tragen, obwohl ich nie so was trage. Ich creme nur mein Gesicht ein. Und meistens sind es auch die Männer, die zu einem kommen. Weil sie denken, man sei geschminkt...

Männer, Make-Up, Freundschaft, traurig, Menschen, Aussehen, Frauen, Psychologie, Gesellschaft, Liebe und Beziehung, Optik, oberflaechlichkeit
14 Antworten
Welche Methoden helfen, die Periode 'einzudämmen'?

Hallo zusammen. Neulich kam mein Brief von der Blutuntersuchung und es stand drin, dass ich zu wenig Eisen in mir habe.

Als ich mich untersuchen ließ, hatte ich noch keine Periode (war 13 Tage vor der Periode) und hatte da schon mit Schwindel zu kämpfen und dass mir ständig kalt war. Kurz vor und während der Periode war es dann noch extremer. Ich habe auch die Periode generell immer extrem und verliere auch sehr viel Blut. Der Körper holt sich Eisen von meinem Körper um die Blutzirkulation auszugleichen und wieder zu regulieren.

Demnach habe ich jetzt sogar noch weniger Eisen in mir als auf den Befund steht und das merke ich deutlich...

Ich habe mir Nahrungsergänzungsmittel (Eisen + Vitamin C Brausetabletten) geholt, die ich dann 1 Mal täglich zu mir nehme. Ich esse täglich frisches Gemüse und Hähnchenfleisch. Ab und zu vielleicht mal Leberwurst oder Wurst aufs Brot, aber das nicht mehr so oft wie früher.

Auch als Jugendliche hatte ich mal Eisenmangel, ich glaube, Hauptgrund ist bei mir auch wegen der Periode, weil es immer so schlimm ist.

Und ich war einfach gar nicht mehr alltagstauglich, Konzentrationsschwäche hoch 10, selbst bei 25 Grad am frieren, ständig müde, schlapp, schnell gereizt... bei Zeiten in der PMS ist das ja noch schlimmer.

Deswegen wollte ich mal zum Frauenarzt und mir was verschreiben lassen. Allerdings bin ich jetzt keine Freundin von der Pille... und vielleicht gibt es ja auch andere hormonelle Methoden als die Pille.

Daher frage ich gezielt die Damen, die auch Probleme mit der Periode hatten: Was hatte euch sonst gut geholfen? Ich möchte Meinungen und Erfahrungsberichte einsammeln und mich anschließend mit der Frauenärztin beraten.

Danke :)

Gesundheit, Frauen, Eisenmangel, Frauenarzt, Gesundheit und Medizin, Periode
2 Antworten
Neuer Schnitt?

Hallo zusammen! Ich weiß, ich habe in letzter Zeit ziemlich viele Fragen zu mir und meiner Person gestellt. :') Und ja, jetzt kommt wieder eine Frage. Ich weiß, dass einige von euch jetzt schon euren Senf dazu geben wollen von wegen "wie armselig ist dies und jenes, hast du nicht genug Selbstbewusstsein, siehst sch... aus" etc. aber ganz ehrlich, liebe Leute: Verschwendet dann doch nicht eure Zeit mit meiner Frage, wenn ihr nichts davon haltet. :')

So, nun zum Thema: Ich war gestern beim Friseur und wollte ursprünglich nur die Spitzen schneiden lassen. Die Friseurin meinte jedoch, dass ein leichter Stufenschnitt (bei meinen glatten Haaren wäre ein richtiger Stufenschnitt fatal, da würde es nur abgehackt und angefressen aussehen) meinem Haar mehr Pepp und bisschen mehr Fülle verleihen würde.

Zugleich würde mein Pony dann auch nicht mehr so extrem auffallen und sich vom restlichen Haar 'abgrenzen' (eine andere Friseurin hat ihn viel zu kurz geschnitten... ist zwar wieder einen guten cm nachgewachsen, aber immer noch so kurz).

Also sagte ich einfach mal 'ja' und habe sie mir dann auch so schneiden lassen.

Die Haare fallen wirklich schöner als vorher und sie sind nun auch deutlich leichter, nicht mehr so schwer.

Was ist eure Meinung dazu? Wirkt es für euch auch stimmig und passend zum Gesicht oder nicht?

Und falls ihr euch fragt, Warum ich euch das frage: Reine Neugier. Natürlich habe ich davon nichts großartiges, das ist mir bewusst. Und Schönheit ist subjektiv zu bewerten und dies wertet jeder unterschiedlich, weiß ich auch. Ich möchte nur wissen, was das Umfeld so im Schnitt zu sagt.

Bitte keine Beleidigungen, danke. :)

Aussehen, Frauen, Frisur, Haarschnitt, Meinung, Optik
7 Antworten
Meine Ausstrahlung (Bild)?

Hallo zusammen! Es ist folgendes:

Ich habe in diesem Jahr sehr viel erlebt, positiv wie negativ und auch (für mich persönlich) was Großes geschafft, was optisch viel bei mir veränderte. Viel abgenommen, mache mittlerweile regelmäßig Sport, kann mich endlich mehr so kleiden, wie ich möchte, weil mir mal was passt, bin generell schmaler...

Das hatte auch Auswirkungen auf mein Umfeld: Mit 30 Kilo mehr auf den Rippen war ich mehr unscheinbar und eher selten eine Zielscheibe für das andere Geschlecht. Schon bei den Verlust von den ersten 10 Kilos merkte ich Veränderungen. Und je mehr ich verlor, desto öfter wurde es. Und jetzt ist es besonders extrem.

Immer mehr... sagen wir mal "Typ Mann" kommen zu mir, für die ich aber null Interesse habe. Sowohl optisch als auch vom Charakter. Sie sind oftmals primitiv und wollen nur das Eine (sind meist dazu noch sehr alt oder aber in meinem Alter und dafür so 'machooptik', ebenso wie die Mimik, Gestik und Aussprache, was mich komplett abschreckt). Es ist auch so, dass ich auch immer nur plump von denen angemacht werde.

Zum Einen liegt es an meinem Gewichtsverlust, das ist mir schon klar, aber ich hatte mich aber auch gefragt, warum keine normalen Männer auf einen zukommen? Woran liegt es?

Und dann dachte ich mir: Vielleicht strahle ich ja etwas aus, was sie von mir fern hält? Vielleicht zieht meine Ausstrahlung nur die Falschen an?

Und jetzt komme ich zu euch und bitte euch um eine objektive Bewertung, wie ich von der Ausstrahlung auf euch wirke. Ich habe 3 Bilder ausgewählt und seid bitte ehrlich, wie ich auf euch wirke. Wenn ihr eine Vermutung bzw. einen Gedanken habt, warum nur die Falschen zu mir kommen, könnt ihr es gerne zusätzlich mitteilen.

Eines vorab: Ich kleide mich nie aufreizend oder gewagt. :')

Ich denke, es ist besser, diesbezüglich einfach mal fremde Menschen zu fragen, die mich nicht kennen. Schließlich kennen mich die Menschen auf den Straßen z.B. ja auch nicht.

Danke!

Männer, Menschen, Aussehen, Frauen, ansprechen, Ausstrahlung, Interesse, Wirkung
7 Antworten