Bin ich zu direkt gewesen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Darf ich fragen wie alt du bist bzw. wie alt er ist?

Aus eigener Erfahrung: Männer flirten gerne, und eine "unerreichbare" Frau ist viel reizvoller als eine, die drauf einsteigt und zurückflirtet.

Zudem kann nicht jeder Mensch mit einer direkten Art umgehen und sehen dann eine einfach Aussage schon als Angriff an, obwohl das gar nicht so gemeint war.

Würde mir da keinen Kopf drüber machen, einfach löschen und weiterleben.

MfG Desi

Er ist 28 und ich 26. Ich bin einfach so, dass, wenn ich Interesse habe, es auch offen zeige. Ich mag diese Jagdspielchen und sich rar machen nicht. Ich finde, man kann schon offen auf Menschen zugehen, wenn Interesse besteht. Vor allem, weil wir auch in einem Alter sind, wo man diese albernen Spiele nicht mehr braucht.

Ich hab auch betont, dass ich es gar nicht so meinte, aber den Kontakt möchte ich so oder so auch nicht mehr, weil ich schon Menschen um mich brauche, die mit meiner Art klar kommen und deswegen nicht direkt den Kontakt abbrechen. Vor allem noch stillschweigend ohne bescheid zu geben.

Ich frage mich nur, wo da das Problem war... hätte ich am ehesten von ihm gewusst, aber da hätte ich wohl außer Stillschweigen nichts bekommen. :')

0
@Yuurie

Tja, der Herr scheint eben mit so einer Art nicht klarzukommen. Vielleicht mag er "ruhige Frauchen" lieber, die nix sagen. Oder er hat sich um entschieden.

Wir können wir leider alle nicht sagen, was ihn geritten hat, das könnte nur er. Aber ich würde da ganz ehrlich nicht mehr nachhaken (außer du schickst ihm knallhart einen Fragebogen als PDF Datei, das wär der Knaller... aber lass lieber gut sein) :D

1
@DesiK9712

hahaha :D Nene, ich schreibe ihm nicht mehr. War halt nur schade, da man viele gemeinsame Interessen hatte. Aber er schien mir auch einer von der sehr zurückhaltenden Sorte gewesen zu sein, der hat wohl eine gewollt, die am besten zu allem 'ja und amen' sagt und keine Tatsachen knallhart auf den Tisch haut. :') Aber ich habe nun mal meinen eigenen Kopf und wenn ich etwas mies finde, teile ich es offen mit. Sprechenden Menschen kann geholfen werden. Das sollte ein Mann schon verkraften und umsetzen können - ebenso sollte er auch in der Lage sein, offen etwas anzusprechen, was ihn stört, anstatt nur 'alles gut' zu schreiben/sagen obwohl es doch nicht so ist und sich dann heimlich verkrümeln. Das ist meine Sicht der Dinge... :')

0
@Yuurie

Verstehe mal deine eigenen Zeilen: du brauchst Menschen um dich, die mit deiner Art klar kommen.

Heißt anders übersetzt, Andere haben gefälligst so zu sein wie du sie haben willst.
Dabei ist dir egal, ob Andere wissen können wie sie zu sein haben, du erwartest es einfach so, fertig.

Wer damit nicht klar kommt ist halt irgendwas. So einfach scheinst du dir es zu machen. Den Eindruck habe ich momentan.

1
@realistir

Nein, ich meine damit ganz klar, dass ich Menschen brauche, die mit meiner Art einfach zurechtkommen, da ich weiß, dass einige anscheinend damit Probleme haben. Das soll nicht heißen, dass sie genau so und so zu sein haben müssen, ich finde einfach, dass man Menschen um sich haben soll, die mit allem klar kommen, was einen ausmacht, wie umgekehrt. Wenn ich mit jemanden nicht klar komme, dann sage ich auch direkt: "du sorry, das wird nichts, ich komme mit dem und dem einfach nicht klar". Ich finde es auch quatsch, wenn Menschen sich für einen von der Persönlichkeit her verbiegen. Denn irgendwann werden sie eh wieder so wie sie normalerweise sind. Menschen kann man nicht ändern.

Bei seinem Verhalten habe ich auch gemerkt, dass er eine Art an sich hat, mit der ich auch nicht klar gekommen wäre, denn ich rede gerne offen über alles. Jemand, der sich einfach stillschweigend zurückzieht und nicht den Mund auf kriegt, da wäre irgendwann ständig etwas explodiert, da mich so etwas nervt. Im Nachhinein ist es ja gut, dass ich es jetzt schon gemerkt habe als später. Dennoch fand ich es einfach respektlos.

0
@Yuurie

Okay, ist deine Sichtweise. Nur hakt sowas oftmals. Soso, du findest es quatsch wenn menschen sich für einen verbiegen. Sichtweise mancher Frauen?

Vor kurzem ging es nur um einen Abend mit Kartenspiel und eine der Frauen spielte wie sie wollte, nicht regelkonform. Reklamierte ich dies, kam prompt, Männer sollten sich mal benehmen. Prompt fragte ich, ob das benehmen sollen vereinfachend gesagt, den Frauen alles erlauben bedeuten sollte.
Nein hieß es, benehmen heißt benehmen. Daraufhin sagte ich, also haben die Frauen zu bestimmen wie Mann sich gefälligst zu benehmen hat, und gleichzeitig wollen die Frauen so vom Mann akzeptiert werden wie Frau ist. Aber genau das ist Mann nicht gestattet, er darf nicht sein wie er ist, er hat zu sein wie Frau es will, sonst benimmt er sich halt einfach nicht. Weibliche Erwartungen.

1

Umherschwafelndes Gerede was nicht das entspricht, was ich dir mitteilte. Das hat wohl keinen Sinn, sich fusselig zu tippen. Daher richte über mich und zieh stolz von Dannen. :)

0

Es geht nicht darum, dass du nach einem Treffen fragtest, sondern eher darum, was du danach getan hast. Er sagte doch schon, dass er nichts gegen ein Treffen hat. Also warum den Rest ueberstuerzen? Man haette es bei diesem "Ja" belassen koennen. Daraufhin ein "Cool, dann sehen wir uns irgendwann mal. :)" oder aehnliches und das Thema ist erstmal vom Tisch. Aber du hast ihn einfach weiter zu irgendetwas gedraengt, anstatt die Person erstmal weiter "schriftlich" kennenzulernen. Auch wenn viele sich sofort sehen wollen wuerden, scheint diese Person naemlich eher eine der "Ich lern sie erstmal langsam ueber's Schreiben"-Menschen gewesen zu sein.

Keine Ahnung. Fuer mich wirkst du so, wenn ich nach diesem Text gehen kann, als ob du ihn einfach sehr bedraengt und ihm etwas zu nah "aufgerutscht" waerst, anstatt erstmal alles etwas langsamer angehen zu lassen.

Dann verstehe ich aber nicht, warum er es nicht sagt. Ich fragte auch zwischendurch immer wieder, ob ich ihn überrumpelt habe oder ob es für ihn doch zu früh wäre. Er antwortete immer: 'nein alles okay'. Ich bin doch kein Unmensch oder ne beleidigte Leberwurst wenn er es verneint hätte, dann hätte ich drauf Rücksicht genommen und es akzeptiert. Ich kann aber weder in seinen Kopf gucken noch Gedanken lesen. Und das war es, was mich sehr störte und es eben auch mitteilte.

0
@Yuurie

Du kommst sehr kuehl rueber. Zumindest, wenn ich hier nach dem Schreiben urteilen kann. Sehr sachlich, sehr fordernd. Solltest du bei diesem Menschen genau so gewesen sein, kann ich mir vorstellen, dass er einfach keine Lust mehr auf eine Unterhaltung mit dir hatte. Zumal ein "Ich geb dir Bescheid" nun nicht wirklich nach einem "Oh, ja. Ich wuerde mich sehr darauf freuen, dich zu sehen." klingt. Meines Erachtens schrieb die Person nur aus Hoeflichkeit zurueck. Als du zu viel schriebst und immer "draengelnder" wurdest, hatte sie aber endgueltig keine Lust mehr und beendete die Unterhaltung fuer sich. Zwar auf unfreundliche Weise, aber so ist es nun mal. Manche koennen/wollen das nicht anders.

0
@wizkhalifa02

Ich habe viel gelacht und war immer in guter Stimmung. Wenn er weniger interessiert gewesen wäre, hätte er mir wohl kaum seine Nummer gegeben, mir Komplimente gemacht und mich bewundert oder? Das behielt er ja bis zum Ende hin. Wenn es wirklich so wäre, wie du es schreibst, dann wäre er mit seiner Art ziemlich heuchlerisch gewesen.

0

ich würde denken,du gehst ihm einfach auf den zeiger.

Ja aber wieso, frage ich mich? Er fing an zu flirten und kaum kam ich entgegen und machte Vorschläge, schon zog er sich zurück. Ich mein, wenn er doch nicht wollte, kann er es doch sagen, dann wäre ich weg gewesen und hätte ihn nicht 'genervt'. Wo ist da die Logik?

1

Was möchtest Du wissen?