Warum ist der Pitbull so gefürchtet?

Meine pitbull- Hündin ist wundervoll. Sie kommt mit allen Hunden klar, wenn sie angeknurrt oder angebellt wird, verliert sie das Interesse, wird nach ihr geschnappt sucht sie erst Hilfe bei mir, kann ich nicht helfen, (wenn zb der Hund zu groß ist und ich risiko eingehe,weil ich ein Baby im Kinderwagen dabei habe) dann dominiert sie den Hund ohne zu beissen, ohne bösartig zu sein. Sie hört perfekt, ein pfiff und sie steht stramm neben mir.

Wie gesagt, ich habe immer mein Baby dabei, aber dennoch gibt es viele Hundehalter oder Eltern die ihre Hunde oder kinder beiseite reißen weil sie Angst haben🤦‍♀️ gestern zog eine Frau mit 2 kleinen Hunden diese so ruckartig zurück und drehte um, ging rechts einen schmalen Weg zur Hälfte und wollte warten bis wir vorbei sind. Tja, leider war das der Weg den wir lang müssen. Ich bin also dort abgebogen , mein Hund freundlich am Schwanzwedeln die anderen zwei kamen auch näher die Frau zubeydeh aber ruckartig wieder zurück Und sprach dann zu Ihnen "Ihr braucht keine Angst haben der Hund tut doch nichts "

Es war aber ganz klar dass die Hunde keine Angst hatten im Gegenteil der eine war sogar sehr giftig. Ich frage mich dann immer, Warum man solche Vorurteile hat nur wegen dem breiten Kopf , oder dem angeblich starken Kiefer? mittlerweile wohne ich jetzt zwei Jahre hier Und langsam sollte allen Leuten hier bewusst sein dass mein Hund harmloser ist als ein Chihuahua. gibt es hier Leute die Vielleicht erklären können warum so viele Angst haben vor Pitbulls? Klar Gibt es welche die schlecht erzogen wurden und Gewissen haben, aber das gibt es genauso bei Schäferhunden oder Chihuahuas

oder Yorkshire

Warum ist der Pitbull so gefürchtet?
Tiere, Hund, pitbull, Hundeerziehung, kampfhund, Kinder und Erziehung
Hunde extrem verzogen? Wie kann ich sie erziehen?

Hallo, liebe gutefrage.net-Community. In meinem Haushalt leben 2 Chihuahua-Hündinnen. Sie sind wirklich ganz entzückend aber haben gar keinen Anstand und sind total verzogen! Sie schlafen im Familienbett und essen mit uns bei Tisch. Wenn sie einen Hund sehen keifen sie ihn an rasten wortwörtlich fast schon aus. Man muss sie dann immer tragen damit sie ihn nicht weiter belästigen. Außerdem lässt meine Mutter sie jede Nacht in den Garten und dort machen sie meist für gut eine halbe Stunde Terror. Meine Nachbarn tun mir da schon Leid. Außerdem fressen sie nicht mal Wurst oder Käse - andere Hunde würden sich darum streiten. Ich persönlich konnte bisher nicht viel der Erziehung beitragen weil ich meist in der Schule bin und meine Mutter immer daheim ist da sie fast nicht arbeiten geht. Allerdings bin ich es Leid, dass die Nachbarn ständig von den Hunden aufgeweckt werden - ich persönlich hätte nämlich auch gerne einen erholsamen Schlaf. Ich spreche wirklich oft meine Mutter auf dieses Problem an, allerdings meint sie immer nur, dass sie es, so lange sie leben, gut haben sollen.

Ich gebe ihr da natürlich auch Recht allerdings ist mir die nicht-vorhandene Disziplin der Hunde einfach nur noch peinlich. Ich möchte gar nicht mehr mit ihnen spazieren gehen, da sie immer versuchen fremde Hunde zu attackieren und die Besitzer natürlich auch keine positiven Emotionen mir gegenüber entgegen bringen und meistens nur mit Kopfschütteln reagieren.

Tiere, Familie, Hund, Erziehung, Katze, pitbull, Hundefutter, Tierarzt, Psychologie, Hunderasse, Hundeerziehung, Chihuahua, Kinder und Erziehung, Schäferhund, Welpen
Pitbull frei laufen lassen?

Hey Leute ich war vor paar Tagen mit meinem Hund spazieren und da war ein Kerl mit seinem riesen Pitbull der war wirklich riesig war ohne Leine ohne Halsband und ohne Geschirr also der ist so rumgelaufen und ich habe den Kerl gesagt drei oder vier mal vernünftig er soll bitte seinen Hund wegnehmen und Anleinen weil der Pitbull ist auf mich zugerannt und ich habe meinen Hund hochgenommen und mich von dem Pitbull weggedreht damit er meinen Hund nichts antut und der hat noch die ganze Zeit sich auf die Hinterpfoten gestellt und mich die ganze Zeit angesprungen ich habe selber ja keine Angst vor große Hunde und auch nicht vor Menschen bloß ich hatte Angst dass meinen Hund was passiert und nach dem paar Mal wo ich vernünftig gesagt habe er soll bitte doch nein Hund wegnehmen habe ich ihn das noch mal vor Schrecken laut gesagt aber nicht geschrien dass er seinen Hund sofort weg nehmen soll und da hat er mich wie so ein geistesgestörter angeschrien dass ich meine Fresse halten soll und dass ich nicht rumschreien soll wäre ich alleine ohne meinen Hund hätte ich schon ihn was gesagt und bestimmt wäre es zu einer Schlägerei gekommen aber ich habe nichts gesagt weil ich Angst um meinen Hund gehabt habe und ich wollte nicht dass meinen Hund was passiert und ich bin einfach weiter gelaufen ohne was zu sagen und wo er bisschen weiter weg war habe ich sofort die Polizei gerufen und bisschen später habe ich die Polizei noch mal angerufen und die haben gesagt dass die diesen Kerl nicht gefunden haben mein Kumpel hat schon gesagt dass er sein Gesicht unkenntlich machen wird bloß die Sache ist die wenn ich mit meinem Hund spazieren werde und ihn noch mal sehe mit seinem frei herum Laufenden Pitbull werde ich auf jeden Fall noch mal die Polizei anrufen aber was kann ich noch machen? weil wenn er auf mich zuläuft und mich versucht zu schlagen kann ich nicht meinen Hund von der Leine lassen weil er würde dann sofort wegrennen

Tiere, Hund, pitbull, Hundehaltung
Wird mir mein Hund eingezogen?

Hallo liebe Community,

Ich habe einen 14 Monate alten Pitbull Rüden. Beim Kauf habe ich ihn sofort bei der Stadt angemeldet und auch angegeben dass es ein Pitbull ist. Habe daraufhin eine Steuermarke bekommen. Habe auch sofort eine Haftpflichtversicherung für meinen Hund abgeschlossen. Habe ein sauberes Führungszeugnis ohne Einträge und bin 22 Jahre alt und wohne in HESSEN WIESBADEN. Allerdings habe ich einen großen Fehler gemacht bzw. Etwas sehr falsch verstanden. Ich dachte dass wenn mein Hund 15 Monate alt ist, ich den Wesenstest + die Sachkundprüfung ablege und dann die Dokumente: (Haftpflicht, Steuernachweis, Führungszeugnis, bestandenen Wesenstest, Sachkundeprüfung) allesamt beim Ordnungsamt zukommen lasse und somit eine Erlaubnis bekomme.

Als ich heute beim Ordnungsamt angerufen habe (Um genau nachzufragen und sicher zu sein ab wieviel Monaten er zum Wesenstest muss) dann der SCHOCK: 

Der Herr vom Ordnungsamt fragte nach ob ich ihn direkt nach dem Kauf beim Ordnungsamt gemeldet hätte. Ich meinte nur nein, wieso? Er sagte mir dass ich mich eigentlich sofort hätte melden müssen um eine vorübergehende Erlaubnis zu bekommen. Ich habe den Hund also 1 Jahr lang illegal gehalten. Ich war extrem geschockt und habe angefangen zu zittern (Ich wusste es wirklich nicht) 

Ich habe ihn gefragt was auf mich zukommt? Und er meinte höchstwahrscheinlich eine Bußgeldstrafe und dass ich mich schnellstmöglich bei ihm mit den Dokumenten melden soll bzw. Nach 2 Tagen mit dem Hund vorbei kommen soll.

Dann schaut er sich die Dokumente an und den Hund auch. 

Ich bin nur noch am weinen seit heute Morgen und habe extrem Angst dass er mir entzogen wird. Ich habe niemanden außer meinen Hund. 

Ich habe meine Steuern bezahlt gehabt und habe bis zum heutigen Tag keine Zahlungen offen. Habe Nachweis über eine abgeschlossene Haftpflicht Versicherung und ein sauberes Führungszeugnis. Mein Hund ist geimpft und gechipt und vom Wesen her ein Engel. 

Was ich nicht habe: Sachkundeprüfung und Wesenstest. Diese mache ich nächsten Monat da es keine freieren Termine gab. 

Zuchtpapiere hab ich keine da der Wurf vom

Typen ungeplant war, habe meinen Hund aus Niedersachsen. 

Ich bin am Ende und hoffe auf antworten. Bin mit jeder Strafe einverstanden nur was ich nicht verkraften könnte wäre wenn Ada mir entzogen wird.

Hund, Polizei, Recht, pitbull, Hundefutter, Hessen, Listenhunde, Ordnungsamt, wesenstest, Wiesbaden
Pitbull hat mich mit Fahrradständer auf der Straße verfolgt,ich wäre fast tot..ich weine..?

Heute habe ich mit meiner mutter Zeitungen verteilt. Danach ging ich halt mit meiner Mom sie hielt die karre und vor der Apotheke war ein sehr großer schwarzer Pitbull,der an dem Fahrradständer angebunden war.

Wir mussten an ihn vorbei er war mittig, meine mom ging von rechts und ich hatte ihn ganz wenig angelächelt, ohne zähne, damit er halt nichts tut. Meine mom ging, ihr machte er nichts. Doch als ich auch gehen wollte von links kam er mit großen schritten und dann hat er mich verfolgt ich konnte doch nicht einfach stehen bleiben. Ich rannte und rannte er hatte fast ein Auto überrampelt. Ich könnte zot sein. Als ich mich umdrehte, war er mit dem Fahrradständer also der Ständer ist natürlich schwer es hat geräusche gemacht jeder hat geguckt. Ich bin rübergerannt auf die andere Straßenseite , ich könnte angefahren werden. Meine Mom meinte er wurde auch fast überfahren, der Autofahrer hat auf die Bremse gedrückt.

Ich ging in den ersten Laden den ich sah... mein herz schlägte so doll und meine hände zitterten wie verrückt. Ich guckte vom Fenster und er war nicht mehr da.

Seine "erzieherin" hatte ihn zu ihr genommen und gestreichelt. Ich ging tu meiner mom mit großer Angst, das er nochmal angreift.

Die Frau sollte, statt ihren psychischen Hund zu trösten, gucken ob wem was passiert ist.

Und würde ich stehen bleiben, wäre ich tot glaubt mir

Danach mussten wir halt weiter. Wir wollten sie eig ansprechen, wrm er mich angegriffen hat. Aber doch lieber nicht, sonst würde er es nochmal tun.

Ich überlege und wo bleibt die Gerechtigkeit. Ich kann es doch nicht einfach so lassen. Soll ich ne Anzeige machen, wenn ja was bringt das denn, hoffe kostet keinen Anwalt. Wenn ich nichts unternehme, kann der Biest noch amdere vllt sogar töten..

was wenn ich überfahren würde oder tot... und die frau geht jetzt ganz gechillt spazieren ich war fast tot.

Was soll ich machen?

Auto, Hund, Polizei, Recht, pitbull, Anzeige

Meistgelesene Fragen zum Thema Pitbull