Pitbull beisst plötzlich wieder zu. Was tun?

Hallo ihr Lieben & entschuldigt den langen Text,

ich habe seit vier Jahren meinen mittlerweile sechs Jahre alten Pitbull den ich aus dem Tierheim übernommen habe. Die Vorbesitzer haben den Hund auf sämtliche Fast Kommandos gerichtet, die ich ihm weitgehend ab trainiert habe. Anfangs war es so extrem, dass ich nicht ohne Maulkorb mit ihm rausgehen konnte.

Er ist teilweise ohne Vorwarnung in der Menschenmenge an Passanten hoch gesprungen und hat versucht sie zu beißen. Seit einem Jahr leben wir nun in der Dominikanischen Republik und tatsächlich, habe ich diesen Maulkorb nach relativ kurzer Zeit nicht mehr verwenden müssen. Die Beißversuche haben quasi plötzlich gestoppt, kein aggressives Verhalten mehr. Ich konnte ihn nach und nach sogar ohne Maulkorb dann ohne Leine und schlussendlich sogar ohne Maulkorb und Leine am Strand spazieren gelassen und fremde Leute haben ihn gestreichelt.

ich dachte wirklich ich habe diesen Hund irgendwie verändert. So dachte ich die letzten neun Monate. aber ich habe mir kürzlich den Knöchel gebrochen, und bin mittlerweile von meinem Freund getrennt & nicht mehr in der Lage selbstständig mit meinem Hund raus zu gehen.

Insofern war ich immer auf Hilfe anderer Person angewiesen, hauptsächlich der Security vom Gebäude. Die Spaziergänge wurden sehr bescheiden, auch wenn ich sie so umfangreich wie möglich gemacht habe. Ich musste mich immer danach richten, wer gerade Zeit hat wie lange. An dem ersten Abend nachdem mein Knöchel gebrochen ist hat er direkt angefangen, nen Kumpel zu beißen der ihn Gassi führen wollte.

Seitdem haben in größeren Zeit Abständen immer wieder Beissversuche stattgefunden beim Versuch ihn rauszubringen.

.Aber mittlerweile ist es schon wieder soweit, dass er wahllos auf der Straße an Passanten hoch springt. Seit dem Knöchelbruch sichere ich ihn grundsätzlich immer mit Maulkorb ab, dennoch gib mir diese Sache so krass zu denken.

Wie bekomme ich das wieder aus ihm heraus wenn ich wieder laufen kann , was denkt ihr woran liegt das? Glaubt ihr, das könnten die wechselnden Personen sein DIN ausführen? Bitte helft mir, ich bin echt verzweifelt: (

Freundschaft, Verletzung, Pitbull, Kampfhund, Straftat
Warum wurden Rottweiler auf „süß“ gezüchtet?

Wenn man sich mal die Kopfform vom Rottweiler und vom Wolf anguckt, merkt man, dass selbst der Rottweiler Anzeichen vom sog. Kindchenschema aufweist. Für alle, die mit dem Begriff nichts anfangen können: Babys haben einen runden Kopf, große Kulleraugen, große Ohren und ein kleines Stupsnäschen. Dieses Schema löst bei uns den sog. Fürsorgeinstinkt aus und wir finden sie süß (oder zumindest die aus der eigenen Familie). Außerdem lässt sich das Kindchenschema auch auf andere Säugetiere übertragen. Entsprechend wurden viele Hunderassen so gezüchtet, dass sie dieses Schema auch als Erwachsene noch aufweisen. Beispiel: so ungefähr alle kleinen Rassen.

Aber warum zeigen selbst Rottweiler Ansätze des Kindchenschemas? Ich meine, der Rottweiler wurde in der Geschichte als Hüte- und als Kampfhund eingesetzt und wird auf immer noch als Kampfhund gesehen. (Ich schreibe hier bewusst nicht „Listenhund“.) Für keine dieser Aufgaben wäre es sonderlich vorteilhaft, süß auszusehen. Hier mal der Vergleich zwischen dem Kopf eines Wolfes und dem eines Rottweilers:

Wolf Profil:

  • Übergang von der Schnauze zur Stirn ist relativ flach = eher ovale Kopfform
  • Schnauze ist lang
  • Nase und Maul sind spitzwinklig zur Schnauze
  • Augen sind eher klein und eng am Kopf befindlich, wirken fast „eingedrückt“

Rottweiler Profil:

  • Übergang zwischen Stirn und Schnauze ist fast rechtwinklig = runder Kopf
  • Schnauze ist leicht verkürzt = Ansatz eines Stupsnäschens
  • Nase und Maul sind fast rechtwinklig zur Schnauze = Ansatz eines Stupsnäschens
  • Augen sind zwar klein, stehen durch die Kopfform aber leicht hervor (sieht man in der Frontalansicht gleich besser) = Ansatz von Kulleraugen

Wolf Frontalansicht:

  • kleine, eng am Kopf befindliche Augen (Wiederholung der Vollständigkeit halber)

Rottweiler Frontalansicht:

  • verbesserte Ansicht auf die leicht hervorstehenden Augen
  • Augen sind etwas größer = Ansatz von Kulleraugen
Warum wurden Rottweiler auf „süß“ gezüchtet?
Biologie, Hunderasse, Kampfhund, Rottweiler, Wolf, Zucht, kindchenschema
Warum ist der Pitbull so gefürchtet?

Meine pitbull- Hündin ist wundervoll. Sie kommt mit allen Hunden klar, wenn sie angeknurrt oder angebellt wird, verliert sie das Interesse, wird nach ihr geschnappt sucht sie erst Hilfe bei mir, kann ich nicht helfen, (wenn zb der Hund zu groß ist und ich risiko eingehe,weil ich ein Baby im Kinderwagen dabei habe) dann dominiert sie den Hund ohne zu beissen, ohne bösartig zu sein. Sie hört perfekt, ein pfiff und sie steht stramm neben mir.

Wie gesagt, ich habe immer mein Baby dabei, aber dennoch gibt es viele Hundehalter oder Eltern die ihre Hunde oder kinder beiseite reißen weil sie Angst haben🤦‍♀️ gestern zog eine Frau mit 2 kleinen Hunden diese so ruckartig zurück und drehte um, ging rechts einen schmalen Weg zur Hälfte und wollte warten bis wir vorbei sind. Tja, leider war das der Weg den wir lang müssen. Ich bin also dort abgebogen , mein Hund freundlich am Schwanzwedeln die anderen zwei kamen auch näher die Frau zubeydeh aber ruckartig wieder zurück Und sprach dann zu Ihnen "Ihr braucht keine Angst haben der Hund tut doch nichts "

Es war aber ganz klar dass die Hunde keine Angst hatten im Gegenteil der eine war sogar sehr giftig. Ich frage mich dann immer, Warum man solche Vorurteile hat nur wegen dem breiten Kopf , oder dem angeblich starken Kiefer? mittlerweile wohne ich jetzt zwei Jahre hier Und langsam sollte allen Leuten hier bewusst sein dass mein Hund harmloser ist als ein Chihuahua. gibt es hier Leute die Vielleicht erklären können warum so viele Angst haben vor Pitbulls? Klar Gibt es welche die schlecht erzogen wurden und Gewissen haben, aber das gibt es genauso bei Schäferhunden oder Chihuahuas

oder Yorkshire

Warum ist der Pitbull so gefürchtet?
Tiere, Hund, Pitbull, Hundeerziehung, Kampfhund, Kinder und Erziehung
Trennung wegen einem Hund?

Hallo

ich weiß nicht wo ich mich damit hinwenden könnte.Mein Freund und ich sind seit über einem Jahr zusammen.Diesen Juni wollte er unbedingt einen Pitbull Welpen kaufen. Ich sagte,dass es in Ordnung geht solange er ihn auch erziehen wird, weil ich selber keine Ahnung von Hunden habe und noch dazu eine 3 jährige Tochter.

Es hat sich herausgestellt,dass er keine Genehmigung für Kampfhunde hat und er berichtete mir,dass er den Hund als Old English Bulldog Mix anmelden will (da es wohl nie auffallen wird da nicht geprüft wird?). Ich war zuerst wie erschlagen aber es war seine Sache.

Das Problem ist jetzt, dass der Hund ein halbes Jahr jetzt alt ist aber keine Erziehung genießt.Ist eifersüchtig wie sonst was, drängt sich dazwischen und wird dafür noch mit streicheln belohnt. Beim Spazierengehen zieht er extrem an der Leine und mein Freund hat um konsequent zu bleiben wohl keine Geduld..heute sollte ich mit dem Hund raus und der hat den Kinderwagen fast umgeworfen,weil er ständig Erster sein will und nicht Mal der Kinderwagen 1 mm weiter als seine Schnauze sein darf.

Ich habe schon oft mit meinem Freund gesprochen aber er verwöhnt den Hund lieber als wirklich zu erziehen.Da er ja noch jung ist...aber ist das nicht gerade das wichtigste Alter um alles zu lernen?

Ich möchte mich ungerne von diesem Mann trennen aber würde ich sagen, dass ich den Hund hier nicht haben möchte, dann würde er mit dem Hund gehen.

Was würdet ihr in meiner Situation machen? Ich möchte ja auch ungerne einen Kampfhund dem alles erlaubt wird um meine Tochter herum haben. Ich habe echt keine Ahnung wie ich dieses Gespräch anfangen soll.

Hund, Kampfhund, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Listenhunde, Veterinär
Hundeerfahrung für “Kampfhunde” sammeln, wie?

Hallo!

Ich liebe die Hunderassen Amstaffs, dobermann, Pitbulls, etc... halt die großen muskulösen loyalen, treuen Hunde, die von vielen eigentlich verabscheut werden. Ich bin würde mir gerne in der Zukunft (in ca 8-10 Jahren) einen Amstaff anlegen. Dass das komplizierte Hunde sind die eine strenge, jedoch liebevolle Erziehung von klein auf, viel Auslauf, sehr teuer, etc... sind bin ich mir bewusst. Jedoch steht in jedem Ratgeber usw. “keine Anfängerhunde, nichts für Leute ohne Hundeerfahrung”.

Da frag ich mich wie soll ich denn Hundeerfahrung für diese Rassen sammeln... ich und viele andere Leuten hatten nicht das Glück als Kind einen Hund als Haustier zu haben. Soll ich mir jetzt einen kleineren Hund anlegen, ihn erziehen und warten bis der stirbt oder ihn später weggeben, nur um mir dann meinen “gewünschten” Hund zu holen, welcher Erfahrung braucht. Das wäre ja komplett schwachsinning...

Ist es nicht in Ordnung, wenn man die Hundeschule besucht, sich über die Tiere informiert, eventuell Kurse abhält und das Tier gemeinsam mit einem “Experten” erzieht, wenn man selbst ein selbstbewusster, starker Mensch...

Mir ist schon bewusst das Erziehung von Pitbulls konsequent sein muss und Erfahrung da gut wäre... aber wenn man es wirklich ernst meint sich einen Kampfhund anzulegen als Anfänger, gibt es da doch sicherlich Kurse, Programme, Trainer usw, die Dir das alles zeigen und dir helfen und dich da reinbringen in die Erziehung von solchen “schweren” Hunderassen?

Ich hoffe ihr versteht meine Fragestellung und entschuldigt die unglaublich viele Rechtschreibfehler & Grammatikfehler. Mein Handy ist kaputt Lund die Tastatur hängt so unglaublich... ein Albtraum...

Tiere, Hund, Hundeerziehung, Dobermann, Kampfhund, Kinder und Erziehung, Listenhunde
Wie verhalten, wenn Listenhund auf einem und Kleinkind zukommt?

Unser Spazierweg führt an einem Gehege mit Zicken vorbei. Mein knapp 3 Jahre alter Junge hat jeweils Freude, die Tiere zu streicheln. Heute kam der Besitzer dazu und ich habe mich mit ihm über die Tiere unterhalten. Auf einmal tauchte ein sogenannter Listenhund auf und kam ausserhalb des Geheges schleichend, aber zielstrebig auf uns zu. Ich denke es war ein noch nicht ausgewachsener Hund. Mein Kleiner stand bei mir und wollte gleich auf meinen Arm. Der Bauer sagte, der mache nichts, doch seine Frau im Hintergrund war nicht der gleichen Meinung und sagte, nicht anfassen, obwohl wir das gar nicht vor hatten. Mir war nicht wohl. Ich bin mit Hunden aufgewachsen, mein Grossvater nebenan hatte bissige Schäfer und Schnauzer, wir hatten einen Labrador. Die Bäuerin lenkte den Hund dann mit einem Ball ab und ich ging weiter. Der Weg ist öffentlich, er grenzt an diesem Hof. Nun meine Frage. Mein Kleiner wollte instinktiv hoch zu mir, weil ihm der Hund, der offensichtlich mein Kind registriert hatte, auf Augenhöhe Angst gemacht hat. In der Schweiz kursiert ein Video, indem zu sehen ist, wie ein sogenannter Listenhund einen Kleinhund totbeisst. Ein Hundepsychologe hat dazu Stellung genommen und geschrieben, dass die Besitzerin des Kleinhundes den Fehler gemacht hat, dass sie ihren Hund zum Schutz hoch gehoben hat und das den Reiz verstärkt habe. Wie verhält man sich denn aber, wenn das Kind Angst bekommt und so ein Tier auf einem zukommt? Der Hund war nicht aktiv angriffig, aber ich registrierte sein Verhalten, das schleichende aufmerksame. Wie verhält man sich den richtig?

Tiere, Kampfhund, Kinder und Erziehung, Listenhunde
Hund beißt mich auf der Couch?

So mein Hund (reinrassiger Amstaff, 1J.) war ein sehr braver welpe habe auch eine strenge aber liebevolle Erziehung. wir gehen 3x am Tag spaziern... diese werden auch unterschiedlich gestaltet. Er ist nun 1 Jahr alt... ich habe ihn vor einem Monat kastrieren lassen seitdem ist er wie ausgewechselt und beißt mich auf der Couch und kommt auch nicht mehr wirklich runter. Werde morgen einen Hundetrainer kontaktieren aber vl hat jmd schon vorab tipps... ich habe natürlich das ignorieren probiert hat überhaupt nichts geholfen! habe auch in einigen Foren schon nachgelesen man soll nur ignorieren und aus sagen usw. Er macht und kennt sämtliche kommandos waren auch in der Hundeschule usw u beim spaziern gibt's keine machtkämpfe oder an der Leine ziehen...er ist auch mit allen Hunden verträglich. ich mache nichts anders als vorm kastrieren... haben davor immer auf der couch gekuschelt.. sobald ichihn jetzt das Kommando geb dass er auf die Couch darf steuert er sofort meine Hand/Arm an u beißt. natürlich habe ich auch probiert ihn nicht mehr rauf zu lassen... aber das kann nicht die Lösung sein dass er nie wieder rauf darf? meine Frage: was mache ich wenn er meinen Arm packt. da hilft kein Kommando. und ignorieren auch nicht... ich habe auch probiert mit tieferer Stimme oder anderer Körperhaltung Aus/Nein zu sagen die Begriffe kennt er üblicherweise.... nur in dieser Situation leider überhaupt nicht!

Tiere, Hund, amstaff, beißen, Kampfhund
Zwei erwachsene Menschen vom "Kampfhund" getötet? Wie können "Kampfhunde" überhaupt Menschen töten?

Ich frage mich, wie Kampfhunde es eigentlich schaffen können, erwachsene Menschen zu töten. Ein Kampfhund verbeißt sich in deinen Körper und muss wahrscheinlich 30 Minuten konstant zubeißen, um einen erwachsenen Menschen töten zu können.

Bei sehr jungen und alten Menschen kann man nachvollziehen das ein Hund Sie überwältigen und töten kann, aber bei normalen erwachsenen Menschen kann ich mir das kaum vorstellen. Außer der Hund greifft unerwartet an und beißt im Hals-Nacken Bereich zu.

Sind diese Menschen vielleicht gelähmt vor Angst und können dadurch nicht richtig handeln bzw. sich wehren. Haben die heutigen Menschen keinen Killerinstinkt mehr? Sie könnten doch einfach das nächste scharfe Objekt benutzen und den angreifenden Hund ausschalten.

Ich wurde schon mal von einem Deutschen Schäferhund angegriffen und ins Bein gebissen, ich brauchte bloß einmal mit meiner Faust auf seinen Kopf zuschlagen, damit der Hund von mir abließ. Außerdem hatte ich noch eine zweite (tödliche) Option, falls der Hund noch einmal angreifen wollte.

Steckt hinter diesem im Fall(Link) vielleicht etwas anderes und die Behörden wollen etwas vertuschen und das Verbrechen auf einen harmlosen Hund schieben?

http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/leichenfund-in-hannover-kampfhund-soll-sohn-und-mutter-getoetet-haben-aid-1.7493081

Hund, Haustiere, Menschen, Deutschland, Tierquälerei, Gesellschaft, Hannover, Kampfhund
Fragen zur Haltung eines American Staffordshire Terriers?

Hallo allerseits,

meine Lebensgefährtin (28, Bilanzbuchhalterin) und ich (32, Strahlenschützer in kerntechn. Anlagen) wohnen in Baden-Württemberg und wünschen uns (wieder) einen Hund.

Verliebt haben wir uns in die Rasse "American Staffordshire Terrier". Wir hätten gerne eine Hündin in der Farbvariante "Blue Line".

Hundeerfahrung bringen wir mit, da wir bis vor ca. 1 1/2 Jahren eine Dobermann-Hündin hatten (musste leider mit ca. 12 Jahren wegen Krebs eingeschläfert werden).

Da der AmStaff ja ein Listenhund ist, gibt es sehr viele Anforderungen um diese Rasse zu halten.

Dienen können wir beide mit einem einwandfreien polizeilichen Führungszeugnis (bei mir wird das wegen meiner Arbeit sogar alle 5 Jahre erneuert), einem lieben Zuhause (ohne Kinder und das auch in Zukunft so) und einem abbezahlten Haus mit großem eingezäuntem Grundstück auf dem sich einige Bäume und viel Rasen befindet.

1. Das ein AmStaff deutlich mehr an Hundesteuer kostet als ein "Nicht-Listenhund", ist uns bekannt. Wie verhält sich die Steuer allerdings wenn man den Wesenstest mit dem Hund erfolgreich absolviert hat? Der Listenhund wird doch dann als "normaler" Hund angesehen und somit ändert sich auch die höhere Hundesteuer zur normalen Höhe, oder nicht?!

2. Und wie läuft das genau mit dem Wesenstest ab? Ich habe gelesen das der Hund ab dem Alter von 6 Monaten mit Maulkorb rumlaufen muss beim Gassi gehen und das viele Bundesländer den Wesenstest auch als Bedingung für die Haltung angeben, nur wann muss man genau den Wesenstest machen? Wir hätten definitiv so früh wie möglich den Wesenstest zu machen mit dem Hund, aber theoretisch könnte man den Test auch ewig hinauszögern/verschieben und somit einen AmStaff OHNE Wesenstest halten obwohl es Vorgabe ist?

3. Da man die Rasse AmStaff in Deutschland nicht einführen und züchten darf (sofern ich das richtig gelesen habe), woher kriegt man (natürlich auf legalem Wege und nicht in Polen kaufen oder so) einen AmStaff-Welpen vom guten Züchter?

Danke schonmal für die hoffentlich hilfreichen Antworten :-)

Tiere, Pitbull, amstaff, Kampfhund, Listenhunde

Meistgelesene Fragen zum Thema Kampfhund