Hund beißt mich auf der Couch?

6 Antworten

Natürlich ist es es so dass er so nicht mehr auf die Couch sollte wenn er dir direkt in den Arm geht. Wie kommst du auf die Idee das immer und immer wieder zu versuchen? Nach dem zweiten mal hät ich das gelassen.

Beissen kann man nicht ignorieren. Wer hat dir sowas erzählt? Der gehört sanktioniert wenn er dich beisst. Wie man korrekt sanktioniert erklärt dir ein guter Trainer. Eine Möglichkeit der Sanktionierung ist ihn nicht mehr auf die Couch zu lassen. Er kann dich doch nicht beissen und darf trotzdem rauf?

Such dir morgen unbedingt einen guten Hundetrainer.

natürlich versuche ich das nicht hintereinander aber schon immer wieder ... da wir bis vor einem Monat jeden Abend gemütlich auf der couch gelegen sind!! und ich das auch gern wieder hätte u ich mir denke er versteht dann er darf auf die Couch außer er beißt dann muss er jedes mal sofort runter... das ist e klar...

0

in sämtlichen Büchern steht man soll nicht übertrieben oder handgreiflich reagieren (es steht nicht dass keine sanktionen folgen sollen!!!) aber man soll stets gefasst reagieren als rudelführer und konsequent sein usw...

0
@OHYES

Ich hab nichts von Handgreiflich werden geschrieben, sondern von Sanktionen. Sanktionen haben mit Gewalt nix am Hut ;) Du sollst deinen Hund nicht Schlagen, sondern erziehen.

Einen Biss zu ignorieren ist weder konsequent, noch eine gefasste reaktion.

Hast du unterdessen einen Hundetrainer gefunden der dir helfen kann?

Mein Tipp an dich ist, denn Hund solange nicht auf die Couch lassen, bis das Training angefangen hat und du konkret weisst wie du reagieren musst.

Ich weiss dass es toll ist mit dem Hund auf dem Sofa zu kuscheln, aber so geht das nicht und jeder versuch der schief läuft bestätigt nur deinen Hund in seinem Handeln. So wirds nicht besser, im gegenteil.

0

Hallo,

warum musste er denn kastriert werden?

Das könnte durchaus eine der vielen unerwünschten Nebeneffekte einer Kastration sein. Deswegen kastriert man Hunde nicht, sondern nur wenn ein medizinischer Grund vorliegt. Schon gar nicht vor dem 3 Lebensjahr, dein Hund ist mitten in der Entwicklung, die nun durch die Kastration gestört wurde.

Suche dir einen kompetenten Trainer, der auch wirklich Ahnung von Hunden hat. Am besten einen von "trainieren-statt-dominieren". Viele Trainer erzählen dir was von Rang, Unterwerfen usw. daran erkennst du, dass es sich um einen unseriösen Trainer handelt. Da muss man nämlich wirklich gut schauen.

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

er hatte sehr große Hoden und war deswegen wund. außerdem hatte er Probleme mit der Konzentration und da ich einen Sachkundenachweis machen musste war das in der hundeschule problematisch...

0

Der Hund braucht einfach klare grenzen, wie haben Hector,unsere Dogge als unerzogen es Biest "adoptiert" und wenn er spielen wollte dann hat er halt mal eben deinen arm in sein Maul genommen und gezogen was bei seinen beißern auch ziemlich weh tut. Das braucht ein klares nein und da war eine Wasserflasche unser bester freund, das ist ein schockmoment (und er hasst es mit wasser angespitzt zu werden) und so lässt er los und nimmt Abstand, bei wider Worten gab es dann nochmal eine kleine Dusche solange bis er es akzeptiert hat. Wenn der Hund dich auf dem sofa beißt fliegt der da sofort runter, du musst zeigen das du der chef bist und nicht er und wenn es sein muss darf er halt auch erstmal gar nicht mehr rauf, dann sagst du halt das es dein Sofa ist, weil du bist eben der chef.

es gab NIE dieses Problem... die Theorie kenne ich... und er fliegt auch sofort vom Sofa .. meine Frage ist nur da man nicht 'überreagieren' soll und nicht brutal werden soll... usw u er nunmal 35kg hat wie ich ihn 'sanft' vom sofa schmeiße mit meinem Arm in seinem Mund 😂

0

Du musst ihm dringend Grenzen setzen und ihm ganz klar vermitteln, dass er es nicht machen darf.

Ich weiß nicht wie das Wohnzimmer aussieht, aber wenns ein Raum ist, „drängst“ du ihn aus der Türe heraus und setzt dich wieder aufs Sofa. (Falls es kein Raum ist, überlegst du dir eine andere Grenze) Kommt er dir hinterher, stehst du wieder auf, schickst ihn aus dem Raum, setzt dich wieder hin und das machst du so lange, bis er die Grenze akzeptiert und sich außerhalb vom Raum hinlegt. Dann kannst du ihn wieder aufs Sofa lassen (Mit einem Kommando-„Ok“, „Rauf“, „Jetzt darfst du“,...). Sobald er wieder aufdreht und/oder anfängt zu beissen, stehst du direkt, konsequent auf und schickst ihn aus dem Raum. Wenn er beisst, hat er nicht das „Recht“ neben dir auf dem Sofa zu sitzen.

Dann kannst du einführen, dass er nicht direkt aufs Sofa springen darf, sobald du dich hinsetzt. Das machst du einfach, indem du ihn vom Sofa schickst, sobald er drauf springt.

Das wichtigste ist, dass du konsequent bist-Immer.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Hundehalterin

er darf e nur mit Kommando rauf u das klappt auch... geht auch nie rauf wenn ich nicht drauf sitze... dann gib ich ihm das Kommando dass er rauf darf u er kommt direkt zu mir und beißt in die Hand... dann muss er wieder runter... nur dann will er eben nicht und wird wilder... (gab es vorher nie das Problem oder ein machtkampf) probiere es halt immer wieder (jeden Abend) dass wir wieder wie vor 1 Monat immer gemeinsam auf der couch liegen

0

es gibt auch sonst überhaupt keine Probleme und bis vor einem Monat auch dieses nicht... beim spazieren oder sonst mit anderen Hunden oder spielen/futter wegnehmen gibt's alles nicht... kann mir nicht unbedingt einen Auslöser ausmachen... maximal eben das kastrieren... sonst ist alles wie gehabt... mir kommts doch irgendwie vor wie fadheit... oder zu wenig Aufmerksamkeit obwohl nichts anders passiert als 'früher'

0

Was möchtest Du wissen?