Problem Studienfahrt?

Hey

ich werde anfang Juli eine Woche haben, bei der wir ein Alternativprogramm haben zu einer Studienfahrt, weil nicht genug mitwollten. Undzwar wirds so sein, dass am Montag der ganze Jahrgang nach Cuxhaven (Nordsee) fahren wird und abends wieder zurück. Dort wird es bestimmt erst ein Pflichtprogramm geben und dann vllt. bisschen Freizeit ehe wir abends wieder zurückfahren.

An einem anderen Tag sind wir abwechselnd in verschiedenen Gruppen in einem Museum . Und an den anderen Tagen haben wir Kreativtage, wo wir in Gruppen etwas erstellen werden. Es gibt aber keine Übernachtungen.

Das Problem: Ich habe nicht wirklich so Leute mit denen ich viel zu tun habe. Ich bin lieber alleine, außer wenn es wirklich harmonieren sollte und aus meiner Studiengruppe tut das mit keinem. Aus den anderen 4 Studiengruppen kenne ich auch fast keinem.

Wer nicht mitkommt, wird ein Programm in der Schule haben für die Woche. Ich würde schon lieber das machen.

Mir ist es aber unangenehm, weil ich aus meiner Studiengruppe die einzige wäre, die das will.

Aus einer anderen will das auch eine. Und aus den andereren drei Studiengruppen weiß ich das nicht. Wenn wir aber nur so wenig Leute sind, werden die sich in der Fachhochschule sicherlich nichts ausdenken und sagen, dass alle mitgehen sollen, weil es sich nicht lohnt.

Was hättet ihr in so einem Fall gemacht? Mitkommen, das Pflichtprogramm machen und Freizeit alleine verbringen? Vorallem in Cuxhaven, wenn der ganze Jahrgang mitkommt, ist mir das unangenehm, wenn die anderen mich so alleine sehen... Oder ehrlich gesagt, dass ich das nicht will?

Deutsch, Mobbing, Schule, Freunde, Persönlichkeit, Gesellschaft, Klassenfahrt, Studienfahrt, Ausbildung und Studium, Reisen und Urlaub
Verheilt Mobbing?

Ich habe wegen sehr langem Mobbing häufig unsichere Hintergedanken; geht das irgend wann weg?

Zu mir: Ich bin w, 18 und wurde in der Schule sehr lange physisch und psychisch gemobbt. Das ging seit der 5. Klasse und zog sich bis in die 10. Klasse.

Man hat Gerüchte über mich verbreitet, sinnlos behauptet, meine Mutter würde Flaschen sammeln und anschaffen gehen, Hausaufgaben und Hefte aus meinem Schulranzen geklaut...

Es kam auch schon vor, dass man mir Müll ins Gesicht gerieben oder geworfen hat, mir auf die Schuhe spuckte oder wenn ich auf dem Stuhl saß in die Richtung meines Gesichts furzte.

Schläge und Tritte gab es leider auch. Das war ein Horror für mich, damals wollte ich nicht einmal mehr leben 😥 Besonders schlimm waren die täglichen Beleidigungen. Ich sei "nicht Mal ein Mensch" oder eine "Umweltverschmutzung"

Naja, jetzt zu meinem Anliegen: Wenn ich in Feriengruppen unterwegs bin (mitlerweile ist die Schulzeit ein Jahr her), dann fällt es mir total schwer, mich spontan in eine Gruppe einzufügen, obwohl ich kein Menschenfeind bin.

Ich habe immer Hintergedanken, Ängste, Blockaden und Sorgen, die neue Gruppe könnte mich nicht wollen oder empfindet meine Gegenwart als unangenehm. Wenn ich dann doch den Mut fasse, die Mädelsgruppen anzusprechen, fehlen mir plötzlich die Worte.

Es dauert mindestens eine Woche, bevor ich mich halbwegs einfügen kann und bei Späßen mitmache. Auch wenn ich in der Ferne jemanden lachen höre, kommt der Hintergedanke, jemand lacht über mein Aussehen oder über die Art wie ich Laufe, etc... Obwohl ich weiß, dass das sehr unwahrscheinlich ist

Gehen diese dummen Hintergedanken irgend wann wieder weg? Oder verheilt das nie?

Mobbing, Schule, Freundschaft, Menschen, Gewalt, Psychologie, Liebe und Beziehung, Phobie, Schüchternheit, Introversion
Ist das schon Mobbing?

Hey Leute🙃

Ich fühle mich mit den Leuten in meinem Abijahrgang immer unwohler und wollte dazu mal eure Meinung hören. Und zwar sehen mich gefühlt mittlerweile fast alle als das verwöhnte kleine Mädchen, die eigentlich nichts kann und alles von ihren Eltern bekommt, was sie möchte. Ja ich habe ein super Verhältnis zu meinen Eltern und sie ermöglichen mir auch total viel, aber deshalb muss man ja nicht schlecht über mich reden😕

Mal so ein Beispiel von heute… ich habe bei meiner besten Freundin übernachtet und wir wollten dann heute Mittag im Ort ein Eis essen. Weil ich nur so ziemlich warme Sneaker dabei hatte und es bei uns 27 Grad waren, bin ich dann einfach barfuß in den Ort gelaufen. Ein Junge aus meinem Jahrgang hat mich dann gesehen und ein Foto von mir gemacht und auf Insta gestellt. Dann hat er dazu geschrieben "Nilli (also ich) heute ganz wild" und ein anderer aus meinem Jahrgang hat geschrieben "Sie braucht keine Schuhe mehr, Mama leckt ihr ihre nackten Füße später einfach wieder sauber" und hat das Foto zum Profilbild in unserer Jahrgangs Whatsapp Gruppe gemacht🙄

Ich weiß nicht, ob ihr das nachvollziehen könnt, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass fast alle aus meinem Jahrgang so über mich reden und das verletzt mich irgendwie total😔

Meint ihr ich übertreibe damit oder findet ihr das auch nachvollziehbar? Und was könnte man dann dagegen tun? Ich fühle mich da halt super machtlos, aber möchte das halt jetzt auch nicht bis zum Abi einfach aushalten… würde mich mega über eure Meinungen und Tipps freuen, dankeschön🥰

Nilli♥️

Ich verstehe dich und du solltest was dagegen machen 90%
Ich verstehe dich, aber lass sie einfach reden 6%
Bleib locker, ist nicht so schlimm wie du denkst 3%
Du übertreibst total damit 1%
Internet, Freizeit, Mutter, Schuhe, Mobbing, Schule, Familie, Freundschaft, Angst, Mode, Mädchen, Gefühle, Menschen, Freunde, Beziehung, Füße, Soziale Netzwerke, Social Media, Psychologie, Abitur, Ärger, barfuß, Belästigung, Cybermobbing, Freundin, Liebe und Beziehung, Mama, mobben, Psyche, Soziales, verwöhnen, Gefühle zeigen, WhatsApp, Instagram
Headgear Zahnspange zur Schule tragen?

Hallo,

ich bin neu hier und habe auch gleich ein ganz großes Problem. Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen. Ich bin 15 Jahre alt und trage seit gefühlten Ewigkeiten (jetzt schon fast 3 Jahre) eine feste Zahnspange. Ich habe der Behandlung auch damals zugestimmt und bisher war auch alles in Ordnung.

Leider ist der Behandlungserfolg bisher eher mäßig und vor 2 Wochen hat mein Kieferorthopäde mir gesagt, dass ich einen Headgear bekommen muss, das ist so ein Gestell um den Kopf. Zusätzlich bekomme ich auch 4 Gummis die ich von oben nach unten einhängen muss.

Das war natürlich ein ziemlich großer Schock jedoch hatte ich dann im Internet gelesen dass man den Headgear nur Nachts oder höchstens ein bis zwei Stunden Nachmittags tragen muss. Als ich gestern beim Kieferorthopäden war um das Teil zu holen meinte er allerdings dass ich es 17 Stunden am Tag tragen soll.

Ich habe jetzt also dieses Ding seit gestern und es ist echt der Horror. Es tut weh weil der Zug so stark schmerzt, es fühlt sich merkwürdig an eine Metallstange im Mund zu haben und ich habe das Gefühl schlechter damit zu sprechen und ich bin am überlegen wie ich auf 17 Stunden kommen soll. Das es extrem hässlich aussieht muss ich nicht extra sagen.

In der Schule möchte ich es eigentlich nicht tragen weil es ja doch ein ziemlicher sozialer kill währe. Es währe auch möglich auf 17 Stunden zu kommen wenn ich es direkt vor der Schule ausziehe und direkt nach der Schule wieder anlege, aber das wird sehr eng. Außerdem mache ich dreimal pro Woche für 2 Stunden Sport, dort kann ich es auch nicht tragen. Meine Eltern und der Kieferorthopäde sind da sehr streng was die Tragezeit angeht und auch wenn ich mir der Konsequenzen bewusst bin, überlege ich jetzt es doch ab Montag zur Schule zu tragen. Wie seht ihr das? Würdet ihr mich auslachen/mobben? Oder habt ihr alternative Vorschläge?

Headgear Zahnspange zur Schule tragen?
Headgear nur zu Hause tragen 71%
mutig sein und es auch in der Schule tragen 29%
Mobbing, Schule, Zähne, Mädchen, Aussehen, Gesundheit und Medizin, Headgear, Kieferorthopäde, Zahnspange
Hasse meine Familie abgrundtief?

Ich habe seit jeher ein sehr schlechtes Verhältnis mit meinen Eltern. Damit das Ganze besser verständlich ist, möchte ich das kurz schildern.

Bin jz schon etwas älter, habe aber noch immer extremen Ekel vor meinen Eltern und möchte nur Abstand. Lange Geschichte, kurz erklärt. Ich bin von meinen Eltern über Jahre hinweg psychisch missbraucht worden, sodass ich über lange Zeiten hinweg magersüchtig war. Konnte den ganzen Tag nichts essen und am Abend konnte ich ein Stück Wurst essen, die ich nach 1 Stunde wieder ausgekotzt habe. Musste zum Psychiater, der mir Medikamente verschrieben hat. Habe heute noch Probleme mit meinem Magen, da sich seit jeher psychische Probleme sehr auf meinen Magen und Verdauungssystem ausgewirkt haben. Und obwohl sie das alles verursacht haben, verleugnen sie das.

Background zur Kindheit

Meine Eltern wollten immer, dass wir (ich und 1 Geschwister) gute Noten haben. Gute Noten waren alles, habe gegen gute Noten zu Weihnachten eine Gamecube oder Ähnliches bekommen. Ein 2er war schon schlecht, weswegen ich im Gymnasium geweint habe, als ich eine 2er bekommen habe, weil ich meine Eltern nicht enttäuschen wollte.

Ich habe gerne Computer gespielt, weil mich das in eine Welt gebracht hat, wo ich mich nicht ständig mit den Mobbereien von der Schule auseinandersetzen musste, die bspw. gesagt haben. "Du wirst nie eine Frau bekommen, niemand mag dich, alle hassen dich".

Anfangs war das ok, dann begann mein Vater, meine Spielsachen zu verstecken und zu zerstören, jede freie Minute seiner Zeit damit zu verbringen, mir nachzustellen und zu schauen, wie ich meine Freizeit verbrachte, damit ich ja nicht Computer spiele, weil der Computer seiner Meinung nach dumm macht, weil das ein renommierter Wissenschaftler behauptet. Er hat Handys in der Dusche ertränkt, weil man darauf spielen konnte, in den Akku meiner PSP hineingestochen, meinen Computer mit Fotos meines geliebten Hundes, der jetzt verstorben ist und den ich noch immer vermisse, einen Tag auf den anderen entsorgt. Als ich ins Krankenhaus musste, war nicht ihr gestörtes Verhalten schuld, sondern die Filme auf Dvds, die ich anschauen wollte, weil mein Pc weg war. "Jetzt machten die auf einmal psychisch krank".

Meine Eltern zeigten nie Verständnis für mich, ignorierten meine Gefühle und trampelten darauf herum. Meine Mutter ist auf der Seite meines Vaters, meine Meinung und Wünsche wurden immer herabgespielt und nie geschätzt, jetzt tun sie auf einmal, als ob sie das würden. Wenn mir Schaden zugefügt wurden, sympathisierten meine Eltern mit dem- oder derjenigen und sagen, es sei meine Schuld. Jetzt, da ich Informatiker bin und man mit Computern Geld verdienen kann, sind Computer plötzlich kein Teufelszeug mehr und mein Vater ruft dreimal am Tag an und gibt sein Wischiwaschdrecksgeschwafel von berühmten Philosophen- und dem Sinn des Lebens wieder. Als ob mich seine Sinnkrise interessieren würde. Ich möchte mich frei fühlen. Das kann ich aber nur, wenn ich den Kontakt beende.

Mobbing, Familie, Menschen, Eltern, Psychologie, Hass, Konflikt
Eltern von meinem Freund mobben mich, was sollen wir machen?

Hallo, mein Freund und ich sind beide 16 Jahre alt. Ich bin im Oktober in eine kleine "eigene" Wohnung gezogen. (Meine Mutter wohnt direkt unter mir, es ist ein Haus mit 3 Kleine Wohnungen) Ich wohne jetzt schon 8 Monate in dieser Wohnung, mit meinem Freund bin ich jetzt auch schon 2 ½ jahre zusammen.

Die erste Zeit war eig. alles "super", da er nie zu mir fahren durfte bin ich sehr oft zu ihm gefahren was auch kein problem für seine Eltern war. Ich habe jedoch dadurch meine Geschwister, meinen Hund und meine Eltern sehr vernachlässigt.

Meine Mutter hatte eben vor 8 Monaten die Idee nicht in die obere Wohnung zu ziehen, weil ich für mein Alter schon sehr reif war. Ich freute mich extrem und willigte ein.

Und dann fing alles an.

(Ich glaube jeder versteht, dass ich natürlich wollte, dass mein Freund zu mir zieht. Es ist jedoch seine Entscheidung und er hat mir auch von amfang an Gesagt das er nicht zu mir ziehen will.)

Seine Eltern jedoch glaubten das nicht. Sie glauben noch immer das ich ihm einrede, zu mir zu ziehen, was kompletter müll ist.

Sie sagen seit dem ich in der Wohnung wohne diese Sachen zu mir:

•ich kümmere mich nicht gut um meinen Hund

•die Beziehung zwischen meinen Freund und mir ist nicht ausgeglichen (Mein Freund steckt viel mehr in die Beziehung hinein als ich)

•bei mir gibt es nichts gescheites (gutes) zum Essen (meistens Essen wir bei meiner Mutter unten wenn sie nicht arbeitet)

•Mein Freund ist ohne mich besser dran

•ich soll mit meinen Freund schluss machen

•ich zwinge meinen Freund zu sachen

•ich erpresse ihn

•ich rede ihm sachen ein

•ihr traut mir zu das ich ihm ein Kind anhänge

•meine Mutter kümmert sich nicht gut um mich

• ich muss anscheinend wegen meiner Mutter zur Psychologin (weil sie mir netterweise ermöglicht hat etwas selbstständiger zu sein und trotzdem nicht alleine)

•ich habe meinem Freund anscheinend in der Arbeit zu gespammt, mit nachrichten und telefonaten

•weil ich während einem Spiel einmal gesagt hätte, dass ich immer gewinne, meinten sie, dass das im echten leben auch so ist

und das schlimmste zum schluss:

•sie haben mich mit Putin (russischer Präsident) verglichen und gesagt das sie die Ukrainischebevölkerung sind, mein Freund die Rusischebevölkerungs ist und ich Putin bin und ihre Familie auseinander trennen möchte und dass das in meinem Leben mein Ziel sei eure Familie auseinander zu reisen.

Aber das war noch nicht alles. Sie haben meiner Meinung nach wirklich die GRENZE ÜBERSCHRITTEN wie sie zu zweit MIT 2 AUTOS vor meinem wohnhaus von 17:45 bis um 23:15 also ungefähr *5 ½ STUNDEN* auf meinen Freund gewartet haben, obwohl sie genau gewusst haben, dass er mit einem Freund in der Stadt unterwegs war.

Unsere Nachbarn haben uns sogar gefragt wieso letzte Nacht 2 Autos vor umserer Haustür standen und 2 Leute drinnen Saßen.

Mein Freund muss auch Regeln einhalten. (Ich schreibe die Regeln jetzt nicht auch noch auf da es sonst zu viel wird)

Mein Freund steht übrigens hinter mir.

Mobbing, Freundschaft, Liebe und Beziehung, Schwiegereltern
Kumpel von mir bisexuell und durch die Angst gemoppt zu werden ein Feigling?

Hallo ihr lieben….ich hab ein Kumpel der ist bisexuell und etwas merkwürdig..er wollte eigentlich gestern Abend vorbei kommen zum Sex…doch dann kam die merkwürdigen Äußerungen von ihm:

„Ne heut passt Ned..,Ich hab keine Zeit heut!! Ich bin halt Ansich schon kein Fan von Sex! Ne lassen wir! Es ist nicht weil du gay bist! Ich hab nur einfach garkein Bock auf Menschen derzeit! Ne lass es Ich will nicht!! Ja tut mir leid aber is so!!
Du bist mir zu aufdringlich!! Ich bin in einer festen Beziehung!! Hör auf mich süßer Engel zu nennen!! Ja is mir ehrlich gesagt scheiß egal ich hab kein Vertrauen gebrochen!! Ich hab nur einfach kein Bock mehr!! Das hat damit nichts zu tun!! Ich bin kein emphatie fähiger Mensch!! Und jetzt hör auf!!
Aber verpiss dich bitte jetzt!! Ich hab kein Bock mehr!! Nur geht's du mir Grad mit jeder Nachricht mehr auf die nerven!“

dann frag ich mich warum is er dann so begeistert gewesen das er zu mir kommen wolle und mich knallen wollte…und jetzt auf einmal so reagiert???? Fühl mir mein Vertrauen missbraucht!!! Am ZOB in aalen gibt es auch ne Gruppe Homophober Jugendlicher… der eine möchte mich sogar zusammen schlagen…da denk ich mir traurig wie Homophob die heutige Jugend heut zu Tage ist!!

ITS OKEY TO BE GAY!

😥😥😥

Liebe Grüße

moritz

Mobbing, Freundschaft, Sexualität, Liebe und Beziehung
Es werden über mich Fragen gestellt…?

Hallo,

Zuerst möchte ich mich für die Antworten bedanken und mich für meine Rechtschreibfehler entschuldigen.

Ich bin Jason und 13. Jahre alt.

Meine Freunde haben mir erzählt das Schüler aus der Parallelklasse sie gefragt haben, dass ich schwul bin.

Eine gute Freundin erzählte mir dass ein Junge sie gefragt hat das ich schwul bin und sie hat es mir erzählt. Sie hat mir aber noch erzählt dass sie sehr viele Jungs aus der Parallelklasse sie gefragt haben.

Ich produziere Musik und singe. Aber meine Songtexte sind etwas speziell. Ich singe am meisten Songs von der mädchenseite. Damit meine ich dass ich zum Beispiel über Jungs singe. Aber ich mache aus andere Songs von der Jungssicht. Aber dass will ja keiner wissen und denken ich sei schwul.

Es ist kein Rap sondern Electronic/Pop.

Ich produziere Musik wie AYESHA Erotica oder Miss Prada. Ich schreibe Songtexte die man schon p0rn0geschichte nennen kann.

Natürlich war alles nur Spaß

Aber es hat mir Spaß gemacht. Ich habe eine kleine fan Community. Dann hat es meine ganze Schule erfahren.

Sie haben es angehört und hinter meinem Rücken gelästert und mit als fette schwv€htel beleidigt aber haben sich nicht getraut mir es ins Gesicht zu sagen. Zum Glück.

mir wurde auch gesagt das sich keiner wundern würde wenn ich mich outen würde weil mein Style so ist, ich mich so verhalte, und sogar auch mein Walk so ist.

aber was mich beschäftigt ist. Wieso fragen soviele nach mir. Wieso wollen sie soviel über mich wissen. Ich habe Angst das sie mich verprügeln oder so. Sie kennen nur das Lied: come on fv€k me Emo Boy…. Und so

aber das ist nur spaß…

Aber was auch blöd ist. Ich bin Muslime und weiß nicht wie ich mit der ganzen Situation umgehen soll.

Vielen dank dass ihr euch das durchgelesen habt

Mobbing, Schule, Sexualität, Liebe und Beziehung
Ist dieses Verhalten Mobbing von meiner Kollegin?

Liebe Community,

ich arbeite als Betreuungskraft in einem Altenheim. Die Arbeit macht mir auch nach 3 Jahren noch Spaß, aber leider ist das Arbeitsklima beim Sozialen Dienst sehr schlecht. Nicht nur in der Pflege, sondern auch in der Betreuung sind wir aufgrund von Personalmangel oft überlastet.

Es gibt eine Kollegin, die mich von Anfang an nicht mochte. Lange Zeit hat sie sich aber mir gegenüber zurückgehalten. Es kamen ab und zu blöde Sprüche, die ich ignorieren konnte.

In letzter Zeit häufen sich aber ihre Anfeindungen mir gegenüber.

Vor kurzem sagte die Mitarbeiterin vom Büro, dass eine der Betreuungskräfte in der Wohnküche einspringen müsse, da die Präsenzkraft sich krankgemeldet hat. Es ging darum, den Bewohnern das Abendessen zuzubereiten und zu verteilen. Die "mobbende" Kollegin war in dem Moment auch im Büro. Sie schlug mir hart auf den Rücken, lachte höhnisch und sagte: "Das kann ja dann K...... (mein Name) machen. Letztendlich hat sich die Mitarbeiterin für eine andere Kollegin entschieden.

Vorgestern kam sie mir auch wieder blöd. Ich fragte meine Chefin, ob ich am Montag zur Teambesprechung kommen müsse. Normalerweise ist montags immer mein freier Tag und es lohnt sich nicht, für eine Stunde die Strecke zu fahren. Ich sagte, dass ich dann um 14 Uhr zu meinem Orthopäden in die Notfallsprechstunde gehen könne (die Teambesprechung wäre von 13 bis 14 Uhr). Die Chefin fragte mich, wo ich denn in Behandlung sei. Ich nannte die Adresse. Da mischte sich die "mobbende" Kollegin ein und fragte, ob ich etwa auch bei Dr. X in Behandlung sei, was ich bejahte. Da meinte sie, wo das Problem sei. Sie würde sich schon morgens um 7 Uhr dort ins Treppenhaus stellen und müsse dann wenig Wartezeit in Kauf nehmen. Ich widersprach und sagte, dass ich schon oft um 7.30 Uhr dort war und teilweise nach Hause geschickt wurde und Stunden später zurückkommen sollte. Einmal bin ich in der Praxis geblieben und war um 12 Uhr an der Reihe! Was meine Kollegin sehr seltsam fand und auch deutlich sagte.

Dann sah ich noch in der Liste, dass es heute eine Dienstabweichung gibt und ich länger arbeiten muss. Ich rechnete laut die Stundenzahl aus. Da meinte die Kollegin boshaft: "Das wirst du ja wohl noch schaffen".

Meine Chefin hatte alles mitbekommen, sagte aber nichts.

Wie findet ihr so ein Verhalten?

Ist das schon Mobbing oder grenzt es zumindest daran?

Liebe Grüße

Beruf, Mobbing

Meistgelesene Fragen zum Thema Mobbing