Eberhard Kolb historische Perspektive/ Meinung bezüglich des Scheitern der Weimarer Republik?

Hallo gemeinsam,

und zwar geht es, wie gesagt, um die Meinung Eberhard Kolbs bezüglich der Weimarer Republik. Dabei sollte ich die Kernthesen und seine Begründung zu den Ursachfaktoren und deren Gewichtung für das Scheitern der Weimarer Republik und den Aufstieg der NS des vorliegenden Textausschnittes erklären.

Ich habe mir einige Notizen gemacht, bin mir jedoch unsicher, ob ich diesen Text richtig verstanden habe. Dementsprechend bitte ich um jegliche Hilfe und Korrekturen und bin natürlich dankbar im Voraus!
Meine Notizen:

  • Komplexes Ursachengeflecht, was schwer zu erklären ist ( von allem Historikern)
  • Institutionelle Rahmenbedingungen, das heisst die Rechte des Reichspräsidenten mit Notverordnungen, also Artikel 48& 25 zu regieren, ist zumal das Fehlen einer klarer parlamentarischer Mehrheit
  • Ökonomische Entwicklung, wie zb die Weltwirtschaftskrise 1929, mit ihren Auswirkungen auf die politischen und gesellschaftlichen Machtverhältnisse, wie zb, dass die Wähler Hitler und seine Partei bevorzugen und die Hoffnung haben, dass er sie von der Arbeitslosigkeit und generell der aktuellen Lage retten
  • politische Kultur DE, das heißt die Verankerung der antidemokratischen Haltung, sowohl ein Teil in der Bevölkerung, als auch in den "alten Eliten", wie Zb. der Reichspräsident Paul von Hindenburg etc.
  • Ideologische Faktoren (autoritäre Traditionen; durch die Kriegsniederlage verstärkter Nationalismus; Die Lüge mit der Dolchstoßlegende verbreitet von Hindenburg und damit das Abwälzen auf die SPD, Kriegsunschuldspropaganda, Führererwartung mit Hoffnung auf den starken Mann, also Hitler
  • Rolle einzelner Persönlichkeiten an verantwortlicher Stelle (Hindenburg, von Papen, Schleicher)

Danke im Voraus!

Eberhard Kolb historische Perspektive/ Meinung bezüglich des Scheitern der Weimarer Republik?
Geschichte, Politik, Historie, Hitler, Nationalsozialismus, SPD, weimarer republik, Historiker
Welche dieser Zitate äußern sich kritisch gegenüber der Aufklärung?

Leider komme ich mit dem Thema der Aufklärung nicht so gut um. Es ist mir aber sehr wichtig dieses Thema gut zu verstehen! Also würde eine kleine Erklärung dabei auch sehr hilfreich sein. 🙏

1. Sapere aude! (Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! Dieser Imperativ der Aufklärung gilt für alle Lebensbereiche, gilt für Religion und Kirche, Staat und Gesellschaft, Philosophie und Wissenschaft, Geschichte und Gegenwart.

2. Gesetze im weitesten Sinne des Wortes sind Beziehungen, die sich aus der Natur der Dinge mit Notwendigkeit ergeben.

3. Zweifle an allem wenigstens einmal, und wäre es auch der Satz: zweimal 2 ist 4.

4. Nicht genug also, dass alle Aufklärung des Verstandes nur insofern Achtung verdient, als sie auf den Charakter zurückfließt; sie geht auch gewissermaßen von dem Charakter aus, weil der Weg zu dem Kopf durch das Herz muss geöffnet werden.

5. Rousseau nahm Partei für die Religion und Spiritualität und für die Bedeutung des Gefühlslebens. Die Vernunft, meinte er, müsse sich gegen Gott und die Unsterblichkeit wenden, aber das Gefühl spreche dafür.

6. Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmüdigkeit. Unmüdigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

7. Die den Menschen erkennbare Wahrheit ist allemal relativ, niemals absolut - so lautete die Botschaft der Ringparabel aus Lessings und der deutschen Aufklärung reifstem Werk Nathan der Weise. Und nur konsequent war es, von dieser Position aus, dass die Toleranz -und das bedeutete zunächst die Toleranz unter den verschiedenen Religionen, den christlichen und außerchristkichen - zu einem Hauptziel der Aufklärung wurde.

8. Wenn die Gerechtigkeit für Gold verblindet, und im Solde der Laster schwelgt, wenn die Frevel der Mächtigen ihrer Ohnmacht spotten, und Menschenfurcht den Arm der Obrigkeit bindet, übernimmt die Schaubühne Schwert und Waage und reißt die Laster vor einen schrecklichen Richterstuhl.

9. Nach dem Gesagten könnte man noch zu den Vorteilen des Gesellschaftszustandes die sittliche Freiheit hinzufügen, die allein den Menschen erst in Wahrheit zum Herrn über sich selbst macht: denn der Trieb der bloßen Begierde ist Sklaverei, und der Gehorsam gegen das Gesetz, das man sich selber vorgeschrieben hat, ist Freiheit.

10. Man spricht viel von Aufklärung, und wünscht mehr Licht. Mein Gott, was hilft aber alles Licht wenn die Leute entweder keine Augen haben, oder die, die sie haben, vorsätzlich verschileßen?

11. Aufklärung versteht sich als Erziehung des Menschen, als Anleitung zum Gebrauch seiner Verstandeskräfte, Beitrag zur vernünftigen (das heist hier auch: tugendhaften) Lebensführung, als Programm der Befreiung von Aberglaube und Unfreiheit im Interesse der Ausbildung intellektueller Fertigkeiten vor dem Hintergrund des epochentypischen Anspruchs auf die diesseitige Verwirklichung der persönlichen Glücksmöglichkeiten des Einzelnen.

Deutsch, Geschichte, 18. Jahrhundert, Aufklärung, Epoche, Französische Revolution, geschichtswissenschaft, Historik, Lehrer, Literatur, Philosophie, Historiker, Aufklärung Geschichte, Epocheneinordnung, Geschichtsstudium, Philosophie und Gesellschaft
Was soll diese Postkarte aus dem deutschen Kaiserreich ausdrücken?

Hallo,

ich muss diese Grußpostkarte interpretieren. Das heißt die Bildelemente vor dem historischen Hintergrund analysieren und die Intention des Urhebers herausarbeiten.

Klar ist, dass die Quelle aus dem deutschen Kaiserreich stammt und 2 Jahre vor Beginn des ersten Weltkriegs veröffentlicht wurde.
Der Soldat vorne trägt eine Pickelhaube und steht somit denke ich mal für Preußen (?), Deutschland.
Die anderen Männer die maschieren, kann ich nicht einordnen. Eine blau weiße Uniform und eine Kopfbedeckung, aber für wen oder was steht das? Und wie nennt man diese Kopfbedeckung? Ich denke mal die Maschierenden stehen für die deutsche Armee, die im ersten Weltkrieg kämpfen wollte??

Oben ist der Reichsadler oder sehe ich das falsch?

Die Beschriftungen sind ja „mit Gott fürs deutsche Vaterland“, „Gruß von der Musterung“ und „Hoch lebe sie die Infanterie“.

Soll das die Kampflust und Optimismus der Deutschen Armee vor dem ersten Weltkrieg ausdrücken? Ist das die Intention? Aber warum „Gruß von der Musterung“ und die Menschen im Hintergrund? Ist dieses Gebäude ein bekanntes, was man kennen sollte?

Vielleicht ist unter euch ja ein Geschichtsinteressierter, der mir ein bisschen auf die Sprünge helfen kann oder mir sagen kann, ob ich auf dem richtigen Weg bin :)

Danke im Voraus!

Schule, Geschichte, Krieg, Schüler, deutsches-kaiserreich, Erster Weltkrieg, Lehrer, Militärgeschichte, Historiker, postkarte
Können, wollen oder dürfen Historiker nicht antworten?

Ganz ehrlich, Freunde. Langsam beginne ich mich zu fragen, ob Historiker nicht antworten können, wollen oder dürfen?

Als ich angefangen habe in der Familiengeschichte zu forschen, war über die Behaghels nichts zu erfahren. Ja, man wusste noch nicht einmal, dass Richard Behaghel von Flammerdinghe die Marianne Weber von Webenau, die Schwester von Viktor Weber von Webenau, dem General des Waffenstillstands der Villa Guisti geheiratet hat.

Sicher war man sich nur, dass Maria Erna Hanna Behaghel von Flammerdinghe Sekretärin bei Bormann, oder wenn möglich sogar bei Hitler gewesen wäre. Zwei Dinge, die vollkommen unmöglich sind. Weil sie sich nach 1940 in Posen und als man 1942 Otto Behaghel von Flammerdinghe mit der Strafkompanie 99 an die russische Front geschickt hat, als Hausfrau in Weimar niederliess. In den fraglichen Jahren also gar nicht in Berlin lebte.

Man bei Forschung in der Familie von Otto lauter Namen wie Jakob, Isaak, Abraham und Rachel findet. Was eher auf jüdische Herkunft schliessen lässt. Also bestimmt nicht pro national.

Seitdem ich nun forsche, stosse ich auf immer mehr Merkwürdigkeiten. Da hat zum Beispiel Karl Behaghel von Adlerskron Rachel Elisabeth de Bassompierre geheiratet und Schiller schrieb an die Adlerskron auf Schloss Wied-Neuwied. So das man zwar, so das Adelsregister in Wien nicht mehr sagen kann, als das so der Eintrag von Isaak Behaghel von Adlerskron, zuvor schon einmal ein Adel bestanden haben muss, aber das Karl Behaghel Kammerrat in Wied-Neuwied ist. Laut Adelsauskunft der einzige der je existiert hat. Historiker als entweder die Geschichte vom Kammerrat oder aber von Rachel Elisabeth de Bassompierre kennen könnten. Denn Ihr Grossvater war heimlich mit der König von Frankreich verheiratet. Oder zumindest der ihr Lebensgefährte.

Oder: Da beginnt Mitten im Absolutismus Frankreichs da wo Nummern im Namen noch Könige makierten, 7 Generationen hintereinander ein Kind der Familie Jakob und dazu die jeweilige Nummer der Generation zu geben. Was dazu führt, dass er als Hugenotte erst nach Belgien Jakob I dann nach Norfolk in Grossbritannien und Jakob II nach Frankenthal fliehen muss. Letztlich aber genug Geld da ist, dass man die Hanauer Manufaktur aufbauen kann. Und Abraham, der nicht Jakob III. Sohn als Goldschmied arbeiten kann. Wieder eine Auffälligkeit, die sich allerdings offensichtlich den Historikern entzieht.

Ich glaube ich könnte noch so Einiges aufzählen. Nur vorstellen kann ich mir das nicht. Ich meine, dass solche Ereignisse über die es sogar Bücher gibt, nur leider keine zusammenhängenden, HistorikerInnen noch nie aufgefallen sind.

Können, wollen oder dürfen Historiker als zu den Behaghels nicht antworten?

Können nicht, weil ... 40%
Wollen nicht, weil ... 40%
Dürfen nicht, weil ... 20%
Geschichte, Wissenschaft, Historiker
Kannst du die Ereignisse in die richtige Reihenfolge bringen?

Wilkommen beim Geschichte Quiz!

Quiz: Kannst du die Ereignisse in die richtige Reihenfolge bringen?

1.Frage: Was ist im Jahr 1840 passiert?

Antworten:

I. Republik, Wahlrecht für Männer, Auflösung des Parlaments,

Beginn II. Weltkrieg, Revolution, Beginn I. Weltkrieg, Bundes-Verfassungsgesetz oder Staatsvertrag?

2.Frage: Was ist im Jahr 1910 passiert?

Antworten:

I. Republik, Wahlrecht für Männer, Auflösung des Parlaments,

Beginn II. Weltkrieg, Revolution, Beginn I. Weltkrieg, Bundes-Verfassungsgesetz oder Staatsvertrag?

3.Frage: Was ist im Jahr -1930 passiert?

Antworten:

I. Republik, Wahlrecht für Männer, Auflösung des Parlaments,

Beginn II. Weltkrieg, Revolution, Beginn I. Weltkrieg, Bundes-Verfassungsgesetz oder Staatsvertrag?

4.Frage: Was ist im Jahr -1940 passiert?

Antworten:

I. Republik, Wahlrecht für Männer, Auflösung des Parlaments,

Beginn II. Weltkrieg, Revolution, Beginn I. Weltkrieg, Bundes-Verfassungsgesetz oder Staatsvertrag?

4.Frage: Was ist im Jahr -1950 passiert?

Antworten:

I. Republik, Wahlrecht für Männer, Auflösung des Parlaments,

Beginn II. Weltkrieg, Revolution, Beginn I. Weltkrieg, Bundes-Verfassungsgesetz oder Staatsvertrag?

5.Frage: Was ist im Jahr -1940 oder weniger passiert?

Antworten:

I. Republik, Wahlrecht für Männer, Auflösung des Parlaments,

Beginn II. Weltkrieg, Revolution, Beginn I. Weltkrieg, Bundes-Verfassungsgesetz oder Staatsvertrag?

6.Frage: Was ist im Jahr -1940 oder mehr passiert?

Antworten:

I. Republik, Wahlrecht für Männer, Auflösung des Parlaments,

Beginn II. Weltkrieg, Revolution, Beginn I. Weltkrieg, Bundes-Verfassungsgesetz oder Staatsvertrag?

Männer, Religion, Schule, Mathematik, Geschichte, Bundeswehr, Politik, Frauen, Recht, Schüler, Referat, Diktatur, Historie, historisch, Jahre, Lehrer, Männer und Frauen, Mittelalter, Österreich, Römer, Rom, Technologie, Vergangenheit, Weltkrieg, Wien, Bundesverfassungsgericht, Historiker, Wahlrecht, Parlamentarismus

Meistgelesene Fragen zum Thema Historiker