"Warmwasserwohlfühltank": Was muss ich beachten?

Danke im voraus für alle vernünftigen Antworten und Beiträge.
Ich bitte um Ideen, Vorschläge und Tipps, bitte keine Witze oder Kritik an der Idee selber. Ich will so einen Tank einfach weil ich den Unterwasseraufenthalt unheimlich angenehm finde ^^

Zum Punkt:
Ich will mir einen Warmwassertank(ca160x160x250) aus Plexiglas bauen in dem ich mich über längere Zeit mit einem Schnorchel (der mit Schläuchen nach außen verbunden ist) aufhalten kann. Um den Tank will ich Styropor als Dichtmaterial anbringen damit die Hitze nicht (zu schnell) entweicht.
An einer Stelle werde ich eventuell außen ein Tablett anbringen das ich über eine Wasserdichte Steuerung von innen bedienen kann. Am Boden will ich 2 Schlingen für die Füße anbringen damit ich nicht automatisch nach oben treibe. Diese werde ich entweder recht lose aus Stoff oder mit Klett machen(funktioniert Klett unterwasser?) damit keine Ertrinkungsgefahr besteht.

Fällt euch bezüglich der Konstruktion irgendetwas ein?
Kritik an den Materialien? Heizungsmethode? Luftversorgung? Tablettsteuerung?
Wasserreinigung(NEIN! Ich werde nicht in's Wasser machen aber Verschmutzung über Zeit durch Schweiß oder normalen Schmutz von der Haut sollte schon beseitigt werden.)? Gefahren bezüglich zu langem Aufenthalts in warmen Wasser? Kann man etwas gegen das "Verschrumpeln" der Haut (Finger) im Wasser machen?

Vielen Dank für Beiträge

Ondora

Bad, Plexiglas, Poolbau, tauchen, Werkstoffe, Pumpe, Warmwasser
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Werkstoffe