Text an den Freund, ergänzungen und Kritik?

Ich habe meinem Freund zu Valentinstag einen Text verfasst und würde gerne eure Meinung hören. Gerne würde ich auch einpaar sätze hinzufügen. Eventuelle Rechtschreibfehler korrigiere ich noch im Nachhinein. In den Bildern gehts weiter:)

Da wir uns ja nichts zu Valentinstag schenken, möchte ich wenigstens einen kleinen Text hinterlassen.

Ich weiß gar nicht, was ich dir sagen soll, ich habe das Gefühl, dass ich immer das selbe schreibe, aber ich kann das, was ich für dich fühle, egal wie oft ich es auch versuche, einfach nicht in Worte fassen. Du machst mich einfach so glücklich. Ich liebe deine Augen, deine Haare, deine stimme, deinen Geruch, einfach alles an dir, ich liebe einfach dich. Wenn ich bei dir bin, fühle ich mich einfach nur geborgen und sicher. Als könnte mir niemand etwas anhaben. Ich liebe es so, wenn wir nebeneinander liegen und du mich extra noch näher drückst, als würde mich jemand klauen wollen. Ich liebe es so, wenn du mir küsse auf die Wange, Nase oder Stirn gibst, das ist eine so kleine Geste, aber sie macht mich so glücklich. Ich liebe es so, neben dir ein und wieder aufzuwachen. Ich liebe es so, mit dir zu kuscheln und einfach nur in deinen Armen zu sein. Ich liebe es, wenn du lächelst, weißt du wie süß du dann aussiehst? Allerdings bist du immer süß, deswegen finde ich es gar nicht schlimm, vor dir aufzuwachen, dann kann ich dich einwenig beobachten, wie du friedlich vor dir hin Schlummer #stalker Egal wo ich bin, sei es in der Schule, bei Freunden, bei meinem Eltern, bei der Feuerwehr, meine Gedanken, sind immer bei dir. Du bist der erste Gedanke, wenn ich aufstehe und auch der letzte, wenn ich einschlafe. Ich kann und will mir ein leben ohne dich gar nicht mehr vorstellen. Wie schon am Wochenende gesagt, treibt mir allein der Gedanke, dass das irgendwann zwischen uns enden könnte, Tränen in die Augen, einfach weil allein der Gedanke unendlich schmerzt... Wenn ich bei dir bin, will ich gar nicht mehr weg. Am liebsten wäre ich die ganze zeit über bei dir. Deine nähe macht einfach so süchtig. Ich versteh gar nicht, wie ein Mensch so sehr abhängig von einem anderen Menschen sein kann, aber scheinbar ist es möglich. Es ist immer so leer, wenn wir zusammen waren und du plötzlich von der einen auf die andere Sekunde nicht mehr da bist... ich vermisse dich von der ersten Sekunde an.. Wenigstens bist du immer in meinen träumen da, wenn die Nacht anbricht, obwohl deine körperliche Anwesenheit um so vieles schöner ist. Ich hatte so angst, dass ich nie wieder einen jungen vertrauen könnte, doch ab der ersten Sekunde an, in der wir zeit miteinander verbracht hatten, waren diese Zweifel sofort verflogen, als wären sie nie da gewesen. Bei dir zu sein, fühlt sich an, wie nach hause kommen. Es strahlt eine gewisse Ruhe aus, man fühlt sich sicher, man kann es gar nicht erwarten, wieder dort zu sein, am liebsten würde man gar nicht erst gehen. Man wünschte sich, einfach Hartz 4 zu beziehen, sein essen sich liefern zu lassen

Text an den Freund, ergänzungen und Kritik?
Beziehung, Liebesbrief, Valentinstag
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Valentinstag