Mein Vertrauen wurde missbraucht, was soll ich machen?

Ich brauche dringend Hilfe

Mein Freund und ich sind seit fast einem Jahr zusammen und wir machen grad eine schwere Zeit durch da wir uns nicht so oft sehen können,eher gesagt fällt mir das mehr schwer als ihm.
Da es im Moment so schwer ist und ich nicht positiv denken kann für die Zukunft hab ich sehr Angst um ihn.

Es gab paar Situationen wo er nachts rausgegangen ist mit Freunden, und da er zu dem Zeitpunkt mich nicht kontaktieren konnte als er draußen war sagte er ich soll mir keine Sorgen machen, dass er nicht so lange bleibt. Und obwohl ich Vertrauensprobleme habe habe ich ihm das geglaubt obwohl ich wusste dass er sich nicht meldet.

Und genau das ist dann auch passiert, ich habe die ganze Nacht nicht geschlafen weil ich mir Sorgen machte,und habe versucht ihn mehrmals anzurufen.
Erst nach 30 anrufen die ganze Nacht über ist er rangegangen und sagte mir er schläft und hatte vergessen sich zu melden.

Da denke ich mir einfach nur: „Wie kann man in dem Moment so etwas vergessen wenn man einen liebt und Vorallem weiß wie sehr es mir wichtig ist“

Als wir darüber paar Tage später geredet haben hat er sich entschuldigt und mir sogar versprochen dass sowas nicht nochmal vorkommt und hatte mich entschieden ihm zu vertrauen weil er es immerhin versprochen hat.

Gestern ist es aber nochmal passiert,sogar noch schlimmer

Ich hatte ihm gesagt dass ich nicht begeistert war dass er mitten in der Nacht rausgeht aber trotzdem hab ich gesagt dass er es kann weil ich ihm ja vertraue weil er sich auch melden konnte.

Da ich damit nicht klar gekommen bin dass er rausging hatte er immer gesagt so etwas wie: „Ich weiß du bist sauer auf mich dass ich rausgehe“ „Du willst nicht dass ich rausgehe, ich aber,bitte versteh das“

Und das ist bei mir so ein Punkt was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann. Ihm ist es bewusst dass mich das verletzt,aber er tut so als hätte er keine Wahl und er müsste rausgehen.

Dann sagte ich zu ihm dass er mich danach anrufen soll damit wir das klären können. Und dann hieß es er wird es machen,danach kam aber die Nachricht dass er nur wenig Prozent hat und da wusste ich ganz genau wie es endet

Er ist nach paar Stunden nach Hause gekommen und ist wieder eingeschlafen,das habe ich gemerkt da mein anruf durch ging.

Obwohl er weiß wie sehr mich so etwas kaputt macht,hätte er nicht auf die Idee gekommen wieder nach Hause zu gehen um sich bei mir zu melden, da ist er noch schlafen gegangen als wäre nichts gewesen. Und warum geht man überhaupt raus mit wenig Akku obwohl der auch wusste dass es so endet?

Er ist ein guter Mann und würde mir niemals mit Absicht wehtun und ich kann mir nicht vorstellen mich zu trennen von ihm.
Aber ich weiß nicht ob ich da eine Zukunft sehe wenn mein Vertrauen missbraucht wird und ich jetzt Tage brauche um das zu verarbeiten.

Da hab ich keine Lust darauf wenn er das nächste mal wieder raus geht

Was kann machen?

Wie soll ich denn wieder blind vertrauen können?

Danke schonmal!

Liebe, Freundschaft, Liebeskummer, Liebe und Beziehung, Partner, Vertrauen
Wieso läuft er immer weg?

Hallo liebe Community,

Es gibt da einen Mann den ich sehr mag, Der Mann findet mich auch heiß und attraktiv, er bekommt auch immer eine Beule in der Hose (einen dicken in der Hose, wie er selbst sagt), wenn er mich sieht, was auch noch kein Mann so schnell bei mir hatte. Wir waren auch kurz zusammen, er schrieb immer schickte Herzen und wollte von sich aus eine Beziehung mit mir und ich auch, wir landeten gleich beim ersten Date im Bett, und auch der Sex war perfekt, der beste Sex den ich je hatte.

Nun zum Problem er trennte sich, vor 3 Monaten, sagt immer vielleicht wird das irgendwann nochmal was, er gibt mir vor einer anderen Frau eine Chance später, sagt er, aber er bräuchte Zeit, will es langsam angehen lassen, dann folgt Funkstille, dann wieder Annäherung, er hat viele Probleme, Bindungsangst, schlechte Erfahrungen, viel Arbeit, renovieren, sein Hobby, einen kleinen Sohn, schlimme Komplexe, wenn wir uns durch Zufall treffen hat er immer nur Zeitdruck, schnacken kurz, dann heißt es wir schreiben, reden morgen, aber da kommt meistens nichts nach. mich nimmt das sehr mit, deswegen habe ich ihn auch überall gelöscht, und entzwischen auch aufgegeben das er sich ändert, weil es immer nur alles leere Versprechungen waren.

Sein Mitbewohner wollte wohl auch was von mir, und da er mich nicht bekommen hat, hat er mir jetzt Hausverbot erteilt, mein Ex hat zwar mehr mals gesagt das es sein Haus sei und mich sogar eingeladen, aber ich habe gesagt ich komme nicht zu ihm weil ich nicht möchte das er Ärger mit sein Mitbewohner bekommt.

Ich melde mich auch nur noch bei ihm wenn es irgendwas wichtiges ist, also quasi nie, wenn er mir schreibt Antworte ich, kurz und sachlich.

Ein Kollege von mir meint ich soll das Monate lang durchziehen und ihm auch nicht bei seinen Hobby besuchen was ich jetzt auch seit 2 Wochen beherzige.

Er sagt auch ich bin so super und perfekt, und bin viel zu gut für ihn, das er mich nicht verdient hat, er sagt auch ich trage keine Schuld an der Trennung, er sei das Problem. Ich bin halt auch manchmal komisch, er nimmt mit das übel das ich beim Fußball Spiel nicht direkt zu ihm gekommen bin wo er auf der Ersatzbank saß, ( aber alle anderen sagen das ich da als Freundin garnicht hin darf), einmal sollte ich ihn abholen von seinen Fuß Ball Kollegen, aber ich wusste davon nichts, er hat nichts gesagt. Erst ein tag später.

Seit 3 Monaten geht das so, entzwischen habe ich aufgegeben, und bin der Festen Überzeugung das er nie zurückkommt. Ich lasse ihn in Ruhe, auch schon seit Monaten, weil er hat ja nie Zeit für mich, und wimmelt mich ab.

Aber wiseo läuft er immer weg, wovor hat er Angst.

Was sind eure Meinungen dazu

Männer, Freundschaft, kennenlernen, Liebe und Beziehung, Partner, Partnerschaft, keine Zeit, Bindungsangst
Freund verhält sich widersprüchlich und erzählt nichts mehr von selbst?

Hallo zusammen,

seit 3 Wochen fällt mir ein anderes Verhalten an meinem Freund auf. Wir sind seit 8 Monaten zusammen und bisher war es immer so, dass er mir immer von selbst sagte, was er am Tag so gemacht hat oder was er aktuell unternimmt, ich musste nichtmal nachfragen, er erzählte alles von selbst.

Seit 3 Wochen ist es komisch, er erzählt nichts mehr und ständig muss ich plötzlich nachfragen, wie sein Tag so war und was er unternommen hat. Dann antwortet er immer sehr wortkarg, ohne große Erzählungen und total widersprüchlich.

Heute schrieb er mir zB, er sei draußen unterwegs, abends noch bei seinem Kumpel, um sich eine Bohrmaschine bei ihm auszuleihen. Daraufhin kam er 7 Stunden nicht online und hatte sein Handy aus, was 8 Monate nie so war.

Gerade rief er an und als ich fragte, was er schönes gemacht hätte, meinte er, er sei doch mit dem Kumpel draußen unterwegs gewesen und später sei er mit ihm zu einer Freundin gegangen, um die Bohrmaschine abzuholen, die er sich bei ihr ausleihen wollte.

Als ich sagte, das er mir doch schrieb, er sei draußen und erst abends bei diesem Kumpel und dass dieser diese Bohrmaschine hätte, da meinte er ganz stotternd, er wüsste nicht mehr, was er gesagt hat. Er fing dann auch an zu erklären, dass ich diesen Kumpel und diese Freundin ja gar nicht kennen würde und es auch nicht wichtig sei. Obwohl ich gar nicht danach fragte und er mir immer sagte, ich würde alle kennen. Es wirkte so, als würde er etwas vertuschen wollen und war sehr nervös. Brach dann auch das Thema ab.

Sowas ist jetzt in den 3 Wochen schon ganz oft vorgekommen, alles was er sagt, passt nicht mehr zusammen und er erzählt nichts mehr von selbst, benimmt sich total verheimlichend und widersprüchlich.

Ich vertraue ihm eigentlich und bin auch eigentlich gar nicht so neugierig darauf, was er treibt, aber dieses komische Verhalten finde ich auffällig und macht mich stutzig. Würdet ihr das auch merkwürdig finden und ein komisches Gefühl bekommen?

Freundschaft, Beziehung, Liebe und Beziehung, Partner
Angst und Unsicherheiten vor einer Beziehung?

Hallo,

Kurz zu mir: ich bin weiblich, 27 Jahre alt und hatte noch nie eine Beziehung, weil ich nie wirklich offen und bereit dafür war.

Außerdem bin ich sehr gläubig und werde nur eine Beziehung mit der Absicht zu heiraten eingehen. Deshalb ist die Sache auch sehr ernst für mich, weil es quasi meine Zukunft größtenteils bestimmt.

Am Samstag habe ich meinen ersten ernsten Blind Date. Früher wurde mir dates vorgeschlagen, aber das passte nicht. Jedoch scheint dieser Typ wirklich zu mir zu passen. Meine Mutter und seine waren sehr lange in Kontakt. Und er hat wirklich was ich in einem Typen suche.

Jedoch habe ich viele Ängste:

Zum einen ist mein Vater aggressiv, toxisch, narzistisch und gewalttätig. Das hat mich wirklich leider sehr geprägt und belastet mich sehr. Ich habe irgendwie keine Vorstellungen von einer schönen Beziehung. Ich habe das nie gesehen und sehe täglich das Gegenteil davon. Ich habe wirklich Angst und glaube auch dass das der Grund ist warum ich bisher keine Beziehung hatte.

Zum anderen leide ich mental und bin psychisch belastet. Bei einem blind date kann man das aber nicht offen legen, weil es ja hier nicht um Liebe geht. Diese kommt erst danach. Sollte ich das erwähnen wird der potentielle Partner abhauen. Ich bin in Behandlung und habe Hoffnung, dass es besser werden wird. Es ist aber halt keine Garantie. Ich frage mich deshalb, ob ich überhaupt in eine Beziehung eingehen darf.

Um ehrlich zu sein ist auch der eigentliche Grund für den Wunsch zu heiraten, dass ich von meinem Vater wegkomme. Und dass mir die Liebe und Zuneigung in einer Beziehung hilft. Das ist meine einzige Rettung.

Drittens habe ich Angst vor mir selber. Ich habe Angst, weil ich labil und unsicher bin. Ich bin nicht selbstbewusst und nicht optimistisch.

Der Typ scheint aber wirklich sein Leben im Griff zu haben und ich habe von viele die ihn gut kennen (gemeinsame Freunde) extrem viel positives gehört. Mich macht das Angst. Ich habe das Gefühl er verdient jemand besseres.

Ps: ich darf nicht ausziehen. Erst wenn ich heirate, bin ich von meinem toxischen Vater befreit. Und ja ich kann natürlich meinen Vater anzeigen etc., aber ich habe mich dafür entschieden nicht in einem Krieg mit ihm zu gehen.

Und das liegt an der Kultur nicht an der Religion. Mein Vater hängt nämlich mehr an der Kultur, als an der Religion. Ich bin das Gegenteil von ihm. Wäre mein Vater richtig gläubig, hätte er uns nicht so behandelt.

Ich bedanke mich schonmal für jede Hilfe.

Liebe, Familie, Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung, Partner, psychische belastung
Warum bin ich Eifersüchtig wenn mein Freund Spaß hat?

Hallo,

ich bin mit meinem Freund schon 2 Jahre zusammen aber ich kann ihm nichts einfach nichts gönnen. Wenn er Mit seinen Freunden ohne mich was macht und spaß hat dann bekomme ich ein unwohles Gefül und werd fast schon Sauer weil ich nicht dabei bin.

Ich vertraue ihm sehr und bin nicht auf seine Freunde oder Frauen eifersüchtig, mich stört das ich nicht bei ihm bin und er auch Zeit mit seinen Freunden alleine braucht. In meinem Kopf kommen fragen wie, braucht er mich überhaupt, bin ich ihm zu langweilig, macht er lieber mit anderes was als mit mir, möchte er mich nicht dabei haben.

Immer wenn er etwas Zeit für sich braucht oder was mit seinen Freunden ohne mich macht flieg ich ein ein komplettes Loch. Sogar wenn ich was mit meinen Freunden zur gleichen Zeit mache, bekomme sofort schlechte Laune. 

Das Problem ist ich weiß das mein Kopf alles falsch interpretiert und er mich Liebt und ich ihn liebe. Ich weiß das er keine schuld hat das Problem entsteht in meinem Kopf aber ich weiß nicht was ich tun soll um das zu ändern.

Ich frage mich ob ich zu sehr an ihm hänge oder schon fast besessen von ihm bin. Wir reden auch darüber aber er hat nicht sehr viel verständnis dafür. Er braucht eben auch Zeit für sich ohne mich, was ja auch völlig normal ist. Ich versuche es vor ihm zu verstecken damit er denk ich bessere mich, ich möchte mich auch bessern aber ich weiß es einfach nicht wie, ich finde kein Aus Knopf.

Liebe, Freundschaft, Beziehungsprobleme, Eifersucht, Frauenprobleme, Liebe und Beziehung, Partner
Warum bin ich unsichtbar für das weibliche Geschlecht?

Heyo erstmal, ich bin ein unter 20 jähriger, leicht trainierter Junger Mann. Ich habe einen außergewöhnlichen/eleganten Style, sehe sehr gepflegt aus und kann trotz meiner lockeren Art sehr kultiviert und eloquent sprechen. Ich sehe nicht schlecht aus und habe beispielsweise auf Instagram sehr professionell aussehende schöne Bilder. Unter Männern bin ich sehr beliebt und gern willkommen aber wenn ich Freunden von meinem Problem erzähle können sie es kaum verstehen oder sagen etwas wie „kann ich mir bei dir garnicht vorstellen“

nun zu dem Hauptproblem, vorweg ich komme alleine zurecht und benötige keine Partnerin um glücklich zu sein. Allerdings stört es mich das ich für die Frauenwelt nahe zu unsichtbar bin, ich weiß wie man mit Menschen umgeht aber ich bekomme nichtmal die Chance ein Mädchen kennenzulernen weil sie mich nicht beachten oder so aussehen als würden sie mit mir ins Gespräch kommen wollen, weder im Club noch in der Schule auch wenn ich manchmal bemerke das sie mich anschauen. Bei insta zb genau das gleiche ich kann 10 Mädchen anschreiben oder folgen aber maximal schauen sie sich meine Story an und sind einfach weg (als wäre ich transparent)

Während Freunde von mir die rein objektiv vielleicht sogar schlechter aussehen vieeeel mehr Mädchen Erfolge haben, und das soll nicht überheblich klingen

Was kann ich tun bzw was kann ich ändern? Sagt mir was ihr denkt

Freundschaft, Frauen, Psychologie, Attraktivität, Liebe und Beziehung, Optik, Partner
Was kann man dagegen machen?

ich bin total verzweifelt und schreibe jetzt einfach mal das, was mir gerade so in den Kopf kommt...

Jeden Tag sitze ich !wortwörtlich! Stundenlang vor dem Fenster und schaue hinaus und muss mir ansehen wie alle anderen einen Partner gefunden haben oder Freunde haben. Das Ganze endete damit, dass ich erst eine Heulattacke bekommen habe und diese dann den ganzen Tag ging.

Ich finde keinen Anschluss bei anderen, habe keinen Sozialen oder Bekannten Kreis und egal wie sehr ich mich bemühe mit anderen Menschen zu reden geht das immer in die Hose weil sie mich abstoßen. Ebenso sind Freunde/bekannte die ich hatte alle von mir gegangen weil sie jemand anderes gefunden haben, nun sitze ich hier komplett allein ohne jemanden zu haben oder jemanden zu haben mit dem ich per To face reden kann und hinterfrage mich jeden Tag wieso das so ist oder wieso mich niemand so wirklich mag/ mich jeder abstoßt?

In der letzten Zeit habe ich mich mal wieder ( gefühlt zum Fünfzigsten mal) mit Online-Plattformen zum Kennenlernen beschäftigt oder internetfreunde gesucht. Aber wie ichs auch drehe und wende, ist das absolut nicht mein Ding. Bei denen die mir dann wirklich mal gefallen, hat es sich rausgestellt, dass es Fake-Profile sind oder es einfach nicht das richtige ist weil mir die Realität fehlt. Im Internet fühle ich mich wohl, da kann ich das machen was mir Spaß macht aber wenn ich in das Reale schaue habe ich nichts weil ich mit die aus dem Internet z.b nie treffen könnte oder es mehr wird außer dieses ständige hin und her geschreibe.

Ich weiß auch nicht so recht was ich alleine unternehmen kann, ohne dass es mir langweilig wird oder ich mir blöd vorkomme. Ich bin schon mehrmals gesellschaftliche dinge abgeklappert kam aber mit niemandem ins Gespräch - vielleicht weil dort alle in Gruppen unterwegs sind genauso wie bei der Arbeit/ Schule. Zu irgendwelchen Veranstaltungen bringen immer alle Ihre Partner mit und ich werde dann als fünftes Rad am Wagen immer links liegen gelassen. Mein Wunsch war es schon immer, glücklich zu sein mit einem Partner oder aus dieser ständigen einsamkeit raus zu kommen...

So... Ich musste mir das jetzt einfach mal von der Seele schreiben, weil ich absolut niemanden habe, mit dem ich darüber reden kann. Vielleicht habt Ihr ja Tipps für mich, wie ich es doch noch in eine liebevolle Partnerschaft schaffen kann oder was mir helfen könnte.

Liebe, Internet, Medizin, Gesundheit, Freundschaft, Freunde, Psychologie, freunde finden, Gesundheit und Medizin, Partner, Realität, Soziales, Bekanntenkreis, Sozialer Kontakt
Kann nicht zu zweit mit Leuten umgehen, sondern nur in Gruppen?

Wenn ich zu zweit mit jemandem bin, stoße ich in der Interaktion immer auf Sackgassen (das heißt, ich weiß auch einfach ganz oft gar nicht, wie ich mich in so einer Situation zu zweit verhalten soll, was ich wann sagen oder tun soll, damit es flüssig/harmonisch/sympathisch/angenehm/wie im Flow ist (bis jetzt hatte ich das nur mit ganz wenigen Personen, dass wir uns in zumindest einigen Teilen des Gesprächs flüssig und sehr gut verstanden haben) oder manchmal mache ich auch Fehler und bin mir dann nicht sicher, wie ich das korrigieren soll und im Endeffekt sind wir beide voneinander überfordert und wissen nicht weiter), sodass die meisten Leute vor mir zu zweit, sobald sie das merken, auch relativ schnell, auch für kommende Situationen, reißaus nehmen, sodass ich diese Situation auch eigentlich nie wirklich üben konnte, weshalb es in einer Gruppe immer jemanden geben muss, der uns da raus hilft und diese Lücke, zum Beispiel mit Umlenken auf ein neues Gesprächsthema mithilfe eines witzigen Kommentars, füllt und die Harmonie/Balance/Kompatibilität/(dass man den Eindruck hat, sich gut zu verstehen) der gesamten Unterhaltung/Interaktion (zumindest zwischen den beiden und ich steige nur in geeignete Lücken/Weichen ein und gebe da einen Kommentar ab, über den die beiden dann allein diskutieren) wiederherstellt.

Ich habe es bis jetzt auch nie wirklich geschafft, anständige Partnerarbeit mit jemandem zu führen, sondern das ist immer nur in arbeitsteilige Einzelarbeit ausgeartet, gegebenenfalls mit einer formal strukturierten (Gott sei Dank) Kontrolle. (geschweige denn, anständig mit Leuten gemeinsam gelernt)

Woher kommt das/woran liegt das und wie kann ich das ändern?

Verhalten, Freundschaft, HARMONIE, Fehler, reden, Menschen, Freunde, Kommunikation, Psychologie, allein, Empathie, Flow, Freundin, Gesellschaft, Gespräch, Gruppe, gruppenarbeit, Interaktion, Kommentare, Leute, Liebe und Beziehung, Partner, Partnerin, Partnerschaft, Soziales, Soziologie, Team, Teamarbeit, Überforderung, Kompatibilität, missverständnis, Schwäche, zu zweit, partnerarbeit
Findet ihr das Fair wie die Frau mit ihrem Freund umgegangen ist, weil er Sex mit ihr wollte und sie nicht?

folgendes Fiktives Szenario:

Ein Paar, dass seit 3 Monaten in einer Beziehung ist und sich zusammen eine Wohnung teilen. Der Mann arbeitet hart und hatte 5 Tage lang keine Zeit für Sex.

Jetzt kommt er von der Arbeit und hat endlich Zeit mit seiner Frau. Er fühlt sich extrem geil und hat ein gigantisches Verlangen nach Sex, weil er seit 5 Tagen nicht mehr Masturbiert oder Sex hatte und voller Energie ist aber seine Frau lehnt ab.

Er bettelt sie an zumindest von ihr ein Blowjob oder Handjob zu kriegen und sagt, dass es ihm so gut tun würde aber sie bleibt stur.

Er sagt, dass er täglich hart arbeiten geht für sie, damit sie beide gut leben können und es ihr an nichts fehlt und sie ist nicht mal bereit ihm bei sowas zu helfen.

Nach einer kurzen Diskussion gibt sie nach, zieht ihr BH aus und ihm die Hose runter und holt ihm einen Runter während sie gleichzeitig am motzen ist. Sie macht weiter bis er immer heftiger stöhnt und zieht ihm dann ohne Vorwarnung gleich die Hose wieder hoch, befestigt seinen Gurt noch bevor er zum Höhepunkt kommen konnte.

'' Hier jetzt siehst du was du davon hast ? Wenn ich nein sage, dann heißt das auch nein! Hast du verstanden ? Jetzt kannst du so richtig verrecken unter deiner Geilheit. Und wenn ich dich jetzt erwische, dass du dir heimlich einen Runterholst, werde ich komplett ausrasten, hast du gehört ! '' sagt sie darauf.

Der Mann sagt, dass er jetzt so richtig am leiden ist und das sie überhaupt nicht fair sei und er so viel für sie getan hat und jetzt ist sie nicht mal bereit ihm zumindest etwas Sex zu geben.

Hat die Frau Recht bei diesem Streit ?

Wie könnte man diesen Konflikt friedlich lösen, sodass sich beide vertragen und beide Glücklich sind

Ja, die Frau ist im Recht ( bin Weiblich ) 42%
Ja, die Frau ist im Recht ( bin Männlich ) 23%
Nein, der Mann ist im Recht ( bin Weiblich ) 18%
Nein, der Mann ist im Recht ( bin Männlich ) 17%
Beziehung, Sex, Scheidung, Trennung, Psychologie, Beziehungsprobleme, Beziehungsstress, handjob, Liebe und Beziehung, Notgeil, Paar, Partner, Streit, Umfrage
Partnerin hängt an Exfreund?

Hallo liebe Community,

ich habe eine neue Partnerin kennengelernt und wohnen mittlerweile zusammen. Sie hat vor 5 Monaten eine 10 Jährige Beziehung beendet, wobei es schon viel länger gebröckelt hat, laut ihrer Aussagen. Sie hatten einen Hund zusammen, den sie über alles liebt. Bei uns passt eigentlich alles perfekt wie die Faust aufs Auge. Sie sagt sie liebt mich etc…. Kann man sich so schnell neu verlieben und alles andere vergessen, welchen Leid sie auch durch ihren Ex ertragen musste? Ich bin sehr tolerant und akzeptiere, dass sie sich zwecks ihrer alten Hund treffen möchte. Alles gut. In letzter Zeit habe ich leider kleinere Aufmerksamkeiten ertragen müssen. Unter anderem, dass wenn wir in einer größeren Gruppe essen waren, ihm essen mit auf die Arbeit nahm. Sie fragte mich ob das ok wäre, wobei ich denke, wenn er Hunger hat soll er sich das doch selber besorgen. Er ging mit ihr öfters spazieren, sie hat noch ein Foto von ihm im Geldbeutel. Sie bestellte Bilder von uns und von ihrer Familie, sowohl auch eins von ihrem ex mit dem Hund zusammen, um ihm das zu schenken. Langsam sind die Grenzen erreicht. Wenn sie doch gerne den Hund sehen möchte soll sie mit mir und dem Hund spazieren gehen. Anfangs war keine Eifersucht da. Mittlerweile stell ich das alles in Frage. Sie teilte mir anscheinend jedes Treffen mit. Wobei diese kleineren Aufmerksamkeiten und des Öfteren sprechen über seine Persönlichkeiten gehen etwas ins üblere rüber, obwohl sie mir versprach keinerlei Gefühle mehr zu haben. Was sind 3 Monate im Vergleich zu 10 Jahre ? Ich bin mir unsicher und hoffe nicht, dass ich übertreibe. Er wäre noch ein guter Freund zur Familie und war letztens bei einem Kaffeekränzchen dabei. Ich fühle mich nicht gut dabei und es tut im Herzen weh. Was könnte das sein ?

Liebe, Familie, Freundschaft, Beziehung, Eifersucht, Liebe und Beziehung, Partner, Partnerschaft, Eifersucht in Beziehung
Bitte helft mir?

Mein Freund hatte mal eine beste Freundin, sie haben sich kennengelernt, als wir schon lange zusammen waren. Die beiden wurden immer enger miteinander, haben sich immer besser verstanden und ich habe schon ein merkwürdiges Gefühl bekommen. Irgendwann wollte er sogar bei ihr übernachten, hat er dann auch gemacht obwohl ich ihm gesagt habe, dass ich extrem eifersüchtig bin und dass ich es nicht okay finde. Irgendwann kam es dann zu einem großem Streit, weil ich ihm gesagt habe "Sie oder ich". Ich hatte einfach keine Geduld mehr, die beiden haben sich wir ein Paar verhalten und ich konnte es nicht mehr mit ansehen. Er hat sie auch ständig über mich gestellt. Bei dem Streit hat er sich tatsächlich erst für sie entschieden, kam dann aber nach ein paar Tagen wieder bei mir an und wir haben es geklärt. Er hat den Kontakt zu ihr beendet, nicht weil ich es wollte sondern von sich aus. Dieses Thema hat uns jetzt auch lange verfolgt, aber er hat mir vorgestern gesagt, dass er sie vermisst und sie wieder als beste Freundin zurück haben will. Ich war total geschockt. Er hat plötzlich angefangen mich zu beleidigen, mir die Schuld dafür zu geben dass die beiden nichts mehr miteinander zutun haben und bezeichnete mich als toxisch. Er hat sich einfach wieder bei ihr gemeldet und geht nicht auf meine Gefühle ein. Mir geht es so schlecht, ich bin nur am weinen und ich weiß nicht weshalb er plötzlich so böse zu mir ist. Er sieht mich weinen und beleidigt mich weiter, nur weil ich eifersüchtig bin und Angst habe ihn zu verlieren. Was soll ich nur tun?

Freundschaft, Angst, Beziehung, Psychologie, Beziehungsprobleme, Kummer, Liebe und Beziehung, Panik, Partner, Partnerschaft
Nach dem Telefonat - nicht gemeldet?

Hallo erstmal !:)

ich würde gerne eure Meinung wissen wollen. Ich halt mich auch ganz kurz und knapp.

ich habe vor 2 Tagen mit einem Typen über Instagram angefangen zu schreiben & gestern hat er mich angerufen über die App halt , haben dann fast 2 Stunden telefoniert , war auch total lustig , man hat sich gut unterhalten. Gegen Ende fand ich ihn halt ein wenig unsympathisch , er meinte das er jetzt gleich duschen geht und dann schlafen meinte dann ah okay viel Spaß ( einfach so damit das nicht trocken rüber kommt!) und dann sagt er einfach : danke … okay ciao ciao!

meinte dann halt auch : okay ciao :)

hab das gar nicht verstanden ?😅 also ja er wollte auflegen weil er wirklich duschen wollte & schlafen ( glaube ihm das tatsächlich!) aber man hätte ruhig mal gute Nacht wünschen können und nicht so auf Schnelle ciao ciao. Das isr ja auch nicht das Problem , er hat sich nachdem Telefonat bis jetzt noch nicht gemeldet. Ich weiß nicht mal ob das was bringt wenn ich schreiben würde , daher hab ich das nicht getan. Was denkt ihr darüber ? Abwarten und wenn er sich nicht melden sollte bis morgen einfach damit klarkommend und gut ist , was würdet ihr tun? Ich war wirklich sehr sympathisch und lustig und hätte unser Telefonat etwas anders geendet , hätte ich selbstverständlich ihn auch angeschrieben , also es geht nicht um mein Ego! Danke schon mal für die hilfreichen Antworten.

Liebe, telefonieren, Freundschaft, Telefon, Beziehung, Liebe und Beziehung, Partner, kennlernphase
Ich beginne leichten Hass gegenüber seiner Schwester aufzubauen, was tun?

Hallo Leute, ich brauche mal Hilfe:

Ich bin seit 6 Monaten mit meinem Partner zusammen. Eigentlich ist alles schön und es läuft super. Es gibt nur eine Sache, die langsam anfängt in mir Gefühle zu erwecken die ich gar nicht möchte:

Mein Freund und ich leben nicht in derselben Stadt. Wir sehen uns aber jedes Wochenende. Er hat eine kleine Schwester. Aktuell wohnt er mit seinen Eltern. Jedes Mal wenn er nach Hause kommt, übertreibt er meiner Meinung nach, wenn er seine Schwester sieht. Der sagt nicht mal richtig hallo zu seiner Mutter und rennt dann direkt um sie zu suchen und spricht dann so als wäre sie keine Ahnung was für eine Heilige.

Das Mädchen ist eigentlich richtig frech, heult wenn sie nicht das bekommt was sie will und ist eigentlich haargenau wie deren Mutter, mit der sich mein Freund eigentlich nicht versteht. Wenn er danach aber mit mir redet, ist er sehr oft genervt, oder beachtet mich gar nicht. Dann sitz ich mit ihm über Videochat und er beschäftigt sich anderweitig. Ich liebe Kinder über alles, aber ich beginne ungewollt eine Art Hass gegenüber seiner Schwester aufzubauen, weil sie "scheinlich" so sehr von ihm geliebt wird obwohl die so frech ist etc.

Ich weiß, jedes Kind ist manchmal frech, ich weiß. Aber dieses Mädchen ist extrem und bekommt trotzdem so viel Liebe und Aufmerksamkeit. Die Eltern übertreiben auch wenn sie sie sehen, vielleicht ist sie deshalb auch so.

So viel dazu, ich komme aber nicht damit klar. Das hört sich echt extrem an, aber ich mag das Mädchen mittlerweile nicht mehr, obwohl sie eigentlich nicht viel dafür kann.

Wenn ich mit meinem Freund bin, bekomme ich sehr viel Aufmerksamkeit und Liebe. Aber mich stört es so sehr, dass er seine Schwester jeden Tag sieht, mit ihr dann auch mal irgendwas unternimmt und sobald er mit mir dann am Telefon spricht oder Videochattet, dann nur so nebenbei, weil das Tablet ja wichtiger ist.

Mich stört es einfach, dass er sich jeden Tag extrem freut sie zu sehen, und wenn wir am Abend dazu kommen zu sprechen, er genervt ist etc. Sie bekommt Aufmerksamkeit, Handy und alles ist egal. Bei mir wenn wir reden bin ich dann eigentlich so nebensächlich.

Ich habe schon mal versucht, ein Gespräch in diese Richtung zu lenken, habe aber direkt abgebrochen, weil er direkt meinte "ja was hast du denn gegen meine Schwester" oder "Es ist meine Schwester, was soll ich denn tun"

Ich bin so sehr glücklich in der Beziehung, merke aber wie ich im Herzen ehrlich aggressiv werde wenn es um die Schwester geht, oder ich am Telefon hänge wenn er sie dann sieht oder mit ihr redet. Ich möchte gerne mit meinen Gefühlen Abstand davon schaffen, aber weiß nicht wie....

Es ist einfach schwer, dass es nur gut ist, wenn wir beieinander sind. Bei einer Fernbeziehung muss auch Kommunikation sein, wenn man eben nicht beieinander ist..

Bedanke mich für jeden Rat.

Männer, Familie, Freundschaft, Frauen, Eifersucht, Fernbeziehung, Geschwister, Liebe und Beziehung, Partner, Schwester
Ich habe meinen Partner noch nie gesehen | muss es unbedingt schlecht ausgehen | hat es eine Zukunft?

Also

Er lebt in Indien und ich in Deutschland wir haben uns durch das Internet kennengelernt. Wir haben miteinander etwas erfahren was wir bisher noch nie erlebt haben. Wir schliefen 1 Monat lang jeden Tag am Telefon zusammen ein, machten Video Chats und es fühlte sich immer an als wären wir bei einander obwohl die Entfernung so groß ist.

Wir haben geplant das ich in den Sommerferien zu ihm fliege und es wäre sogar möglich.

Aber mir raten so viele Menschen aus dem Internet ab und ein Kumpel von mir sagt mir auch das ich nicht hin fliegen soll und das es keine Zukunft hat und so weiter.

Ich versuche momentan eine richtige Entscheidung zu fällen aber ich bin mir immer noch unsicher was das richtige ist.

Ich könnte ihn im Sommer besuchen und schauen ob es wirklich passt und wollte sowieso mal einen Urlaub in einem anderen Land machen.

Die internet Beziehung war schön und gut aber ja wenn es im echten Leben auch noch Matchen würde könnte man überlegen in meinem Kontinent gemeinsam zu leben irgendwann in ferner Zukunft.

Wir haben jeden Tag viele viele Stunden Kontakt gehabt und mir geht langsam die Energie aus weil es ja nur virtuell ist und so .. ich nehme jetzt etwas Abstand und eine Pause um eine richtige Entscheidung treffen zu können. Vielleicht ergibt es sich ja noch das wir uns treffen im Sommer wenn ich mich aber umentscheide fliege ich nicht hin. Momentan habe ich mich noch nicht richtig entschieden und hoffe das ich bald wieder richtig denken und fühlen kann.

Ist es besser ihn mal zu besuchen in Indien und zu schauen ob wir machten ?

Liebe, Reise, Freizeit, Leben, Männer, Hobby, Freundschaft, Menschen, Frauen, Beziehung, Psychologie, Fernbeziehung, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Männer und Frauen, Partner, Partnerschaft, Philosophie und Gesellschaft
Probleme mit Schwiegermutter?

Ich (18) und mein Freund (20) haben eine gemeinsame Tochter (9 Monate). Seit sie auf der Welt war habe ich mich alleine um sie und den Haushalt gekümmert. Ich hab das alles gerne gemacht und fühl mich wohl in meiner Aufgabe, allerdings streiten mein Freund und ich sehr viel.

Als ich dann mal mit seiner Mutter darüber geredet habe (sehr nette Frau, daher frag ich mich wieso sie diesmal so anders war), hat sie gemeine Dinge gesagt.

Ich hab erzählt dass ich mich in der Beziehung nicht wert geschätzt fühle und er nie für mich da ist. (Zb als ich traurig war weil ich meine Führerscheinprüfung nicht bestanden habe, hat er mich weinend zurückgelassen um zu einer Geburtstagsparty zu gehen. Wenn ich ihn mal bitte was zu machen vergisst er es oder sagt gleich nein und auf meine Bitte etwas mehr Zeit mit mir zu verbringen oder mal nach meinem Tag zu fragen, reagiert er immer genervt. Wir sind in einer ständigen On-off Beziehung.

Als ich seiner Mom nun erzählte als wir gerade getrennt waren wie traurig ich bin dass er nie für mich da ist und mich nie tröstet meinte sie nur ich kann doch froh sein nicht in einer Beziehung zu sein, wo die Partnerin verprügelt wird und ich daher doch eher Glück mit ihrem Sohn hätte. Ich hätte ein paar Probleme und solle doch mal mit ihrem sohn in eine Paartherapie.

Ich war ehrlich gesagt ein bisschen baff . Ich weiß dass ich Probleme habe: Das ganze allein sein und niemand haben der mit einem redet macht mich sehr depressiv aber da ich ja bald Studieren kann, werde ich bald Kontakte knüpfen können.

Jedenfalls meinte sie dann noch das meine Tochter doch dann zu denen ziehen kann, und ab da hätte ich fast geheult. Mein Freund lässt die kleine immer weinen und wenn er gerade zockt dann schaut er nicht mal zu ihr rüber. Ich habe das Gefühl er vernachlässigt sie und will auf keinen Fall dass unser Baby bei ihm wohnt. Er liebt sie und möchte für sie da sein aber ich weiß dass er sich nicht um ein Kind kümmern kann.

Ich weiß jetzt allerdings nicht wie ich der Frau gegenüber treten soll? Bin da eher etwas nachtragend, frage mich aber ob ich mich da etwas zu sehr reinsteige und übertreibe?

Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

Familie, Freundschaft, Baby, Beziehung, Psychologie, Beziehungsprobleme, Liebe und Beziehung, Partner, Schwiegermutter

Meistgelesene Fragen zum Thema Partner