Darf die eigene Mutter sich das Geld vom sparbuch/konto einfach selbst "unter den nagel reissen''!?

Hallo Liebe Community:-)

Und zwar ist es so:

Als ich noch kleiner war (so mit 7jahren oder so)hat mir meiner mutter einmal ganz kurz gesagt:das irgendwie ein sparkonto unter meinem namen laufen würde(das hat sie aber wiegesagt nur ganz kurz erwähnt und seitdem hat sie nie wieder was darüber geredet)

Und naja,eigentlich hatte ich dieses Thema auch fast vergessen gehabt...

Nur ist es nun so :Vor ungefähr 2monaten ist ein Brief gekommen(von ,einer mir unbekannten bank)in welchem stand :sie hätten ,nun länger nichts mehr von mir gehört???! und das konto seie nun hiermit gekündigt und das geld auf ein mir unbekanntes konto überwiesen worden...(ich war schon ein bisschen verwundert wo ich diesen brief gelesen hatte,da ich noch nie von dieser bank gehört hatte und dann soll dort ein konto unter meinem namen geführt worden sein?!naja ich habe mir dann halt auch nicht so viel dabei gedacht,naja weil ich zu der zeit halt, an einigen Gewinnspielen und so teilgenommen hatte(natürlich ohne erfolg) und mir somit einfach gedacht habe:vllt. wurden einfach meine daten weiterverkauft und deshalb,kommt hier jetzt sowas komisches...

Nun habe ich aber,vor kurzem(wo ich ein Schulzeugniss von mir gesucht habe)welche meine mum auch in ihren unterlagen aufbewahrt...mehrere schreiben und auszuege von dieser bank gefunden...

unter anderem ein zettel,auf welchen meine mutter sich so n' vorlage gemacht hatte,in meinem namen!:Hiermit kündige(ich) mein sparbuch/konto bei ihnen und würde somit nun gerne das geld auf das konto meiner mutter übertragen...anbei noch unsere beiden ausweise(da hat sie meine alten ausweiss einfach genommen)...

Daher meine Frage:Darf sie einfach in meinem namen (mit einem alten ausweis von mir)das geld auf ihr konto gehen lassen?!(bis vor ein par tagen wusste ich ja noch garnicht wirklich das je so ein ''sparkonto''in meinem namen exestiert hat....)

Nun ist das geld (mehrere tausend euro:-()ja nun eh schon vermutlich,laengst auf ihren konto...

Zudem hat sie es bemerkt,wie ich diese unterlagen endeckt habe und hat sie mir sofort weggenommen(Verhältnis zwischen mir und meiner mutter,ist sehr schlecht)Ich habe zwar 2 von den unterlagen noch abfotografieren können...aber nun schließt sie diese immer in ihrem zimmer ein...

Kann ich das geld irgendwie einklagen?und habe ich überhaupt anspruch auf dieses,nur weil es unter meinem namen auf'n konto war?

Und dann noch eine frage:wenn ich jetzt ausgezogen währe von zuhause...könnte ich dann nicht einfach ein Paypalkonto eröffnen(unter ihrem namen)ihre iban angeben und dann per lastschrift,das geld an meine paypal adresse zurücksenden?oder währe das strafbar?!(wegen dem Verhältnis zwischen meiner mutter und mir,das ist wiegesagt eh total zerrüttet...von daher...)

Und dann noch zu mir:ich bin schon über 18;-)

Ich bedanke mich schon-mal vielmals im voraus für eure antworten;-)

Kinder, Bankkonto, Lastschrift, PayPal, Rechtslage, Sparbuch, Strafrecht, Urkundenfälschung, Sparkonten
5 Antworten
Urkundenfälschung - Betrug?

Hey , wurde heute beim shisha rauchen am See erwischt , von Sicherheitswachen . Haben gefragt ob wir ( ich und Freundin beide 16) schon volljährig sind hab mit ja geantwortet , die Sicherheitswachen haben dann nach meinem geburstag Datum gefragt dann jedoch nach nem Sternzeichen ( was ich natürlich nicht wusste ) wollten dann meinen Ausweis sehn , ich hatte einen abgelaufenen Schülerausweis von einer Freundin die schon 18 war dabei , ihrgendwie ist dass dann aufgeflogen . Haben gemeint wenn ich meinen richtigen Ausweis zeige rufen Sie keine Streife , als er der sicherheitswachmann dann beide Ausweise fotografierte und bei der Polizei (vermutlich ) anrief meinte er dass ich und der Besitzer des Ausweises einen Brief nahause bekommen würden und wahrscheinlich Hausverbot am See . Meine Frage , denkt ihr das ich wirklich Post nahause bekomme oder die uns nur Angst machen wollten ??weil es am Ende weniger um die shisha ging weil meine andere Freundin wurde nichtmal nach ihren Personalien gefragt und die shisha blieb dann auch da und nur der Ausweis wurde mitgenomme ( nochmals es war ein abgelaufener Schülerausweis )

wenn ein Brief kommt wie lang das dann wohl dauert ??

natürlich frag ich mich auch was mich erwartet bin 16 und strafrechtlich schon bekannt wegen einer anderen Sache vor 2 Jahren weswegen ich auch sozialstunden geleistet habe .

Betrug, Polizei, Recht, Ausweis, minderjährig, Strafe, Urkundenfälschung
3 Antworten
Freund hat Zeugnis gefälscht. Wie könnte es auffliegen?

Hallo, wie bereits im Titel angegeben geht es um einen Freund. Vor 2 Jahren haben seine Eltern sich nach langen, nervenaufreibenden Streitereien getrennt. Seitdem geht es bergab mit ihm. Es geht und ging ihm sehr schlecht. Seine Familie ist komplett zerbrochen. Mutter, Vater, Schwester und Bruder sind alle mit sich selbst beschäftigt und merken nicht, wie es ihm geht. Er hatte immer, und damit meine ich immer gute Noten und geringe Fehlzeiten in der Schule. Er ist sehr ehrgeizig und weiß was er will. Durch seine Probleme mit der Familie hat er angefangen im Unterricht zu fehlen. Die Mitschüler wussten nichts von seinen Problemen und fingen an ihn zu mobben. Infolge dieses Mobbings, fing er mehr an noch mehr zu fehlen. Am Ende der 10. Klasse kam er auf 43 Fehltage. Alle entschuldigt. Noten waren zwar keine Katastrophe, aber deutlich unter seinem Niveau. Jetzt haben wir gemeinsam in der Berufsfachschule besucht, die im Juli zu Ende geht. Anfangs war er auch diszipliniert dabei, da er aber weiterhin unter der immer schlimmer werdenden Situation Zuhause gelitten hat war er unseren neuen Mitschülern zwar nicht arrogant, aber sehr abweisend und desinteressiert gegenüber. Die haben ihn dann auch begonnen zu mobben. Zwar nicht so extrem wie in der 10. Klasse, aber für ihn war es einfach zu viel. Er fing also an seine Noten schleifen zu lassen und zu fehlen. Momentan ist er bei 25 Fehltagen. Dem Jungen wurde übel mitgespielt. Er war immer ein guter Schüler, aber ihm wurden Steine in den Weg gelegt. Natürlich hat auch er Fehler begangen, auf Sachen verkehrt reagiert aber das lässt sich leider nicht mehr Rückgängig machen. Er will sich jetzt auf eine Ausbildung bewerben. Er hat sich jetzt bei einem großen Betrieb hier in der Region beworben...mit einem gefälschten Zeugnis. Natürlich ist mir bewusst, dass das Urkundenfälschung ist. Gar keine Frage. Er hat beim Zeugnis der 10. Klasse die Fehltage von 43 auf 7 Fehltage reduziert. Noten hat er unverändert gelassen. Das Zeugnis von der jetzigen Berufsfachschule hat er auch unverändert gelassen. Ihm geht es nicht darum, sich einen unfairen Vorteil zu verschaffen sondern eine faire Chance im Bewerbungsverfahren zu haben. Er ist kein Betrüger und kein Lügner.

Meine Frage ist jetzt: Sollte das Unternehmen jetzt keine Zweifel haben und ihn einstellen, unter welchen Umständen könnte das aufliegen? Soweit ich weiß will die Berufsschule zum Ausbildungsbeginn auch eine Kopie haben. Ich versuche ihn dazu zu bringen die Bewerbung zurück zu ziehen und hoffe, dass es noch niemandem aufgefallen ist. Aber unter welchen Umständen könnte das jetzt aufliegen? Wie könnte das aufliegen? Er hat nur bei diesem einen Zeugnis die Fehltage reduziert. Mehr nicht. Ich wäre dankbar für objektive und sachbezogene Meinungen und Erfahrungsberichte. Wäre wirklich sehr dankbar! Der Junge muss endlich sein eigenes Geld verdienen um von seiner Familie weg zu kommen. Dann geht es ihm auch besser!

Beruf, Mobbing, Schule, Fälschung, Berufsschule, Strafrecht, Urkundenfälschung, Zeugnis, Ausbildung und Studium
11 Antworten
Anzeige Urkundenfälschung polizeiliches Führungszeugnis?

mein Ex Freund hat eine Anzeige wegen Urkundenfälschung bekommen. Er brauchte für eine neue Arbeit ein Führungszeugnis. Das zeugnis hatte mehrere Einträge und lies das Führungszeugnis durch einen Freund die Einträge löschen und legte das gefälschte Führungszeugnis dann dem neuen Arbeitgeber vor . Dieser hat ihn nach ein paar Wochen von gebeten das originale Zeugniss vorzulegen da es sich bei dem vorhandene um eine Kopie handelt . Mein Ex Freund legte dann das Original Führungszeugnis vor und bekam natürlich die sofortige Kündigung. Bei einem großen Streit mit ihm den ich mit ihm hatte, bei dem er mich bedrohte usw bin ich zur Polizei und habe ihn angezeigt . Dabei habe ich dann auch die Anzeige wegen Urkundenfälschung gemacht und der Polizei auch ein chatverlauf mit einem Bild der Fälschung gegeben.Zwischenzeitlich haben wir uns geeinigt was die Anzeige wegen Bedrohung angeht, diese habe ich zurück genommen.Die Anzeige wegen Urkundenfälschung läuft das habe ich ihm gesagt . Jetzt hat er eine Vorladung und übt Druck auf mich . Ich habe gesagt ich helfe ihm aber werde auf keinen Fall für ihn lügen. Das müsse ich wohl notfalls es wäre ja schließlich meine Schuld das er jetzt Ärger hat .Meine Frage nun was kann ihm passieren im Bezug auf die Urkundenfälschung, welches Maß an Strafe könnte er bekommen? Hinzu kommt er ist bekannt aktenkundig sowie mehrfach vorbestraft und war auch inhaftiert.

Urkundenfälschung polizeiliches Führungszeugnis 0%
Anzeige wegen Urkundenfälschung 0%
Recht, Strafrecht, Urkunde, Urkundenfälschung, polizeiliches Führungszeugnis
12 Antworten
Ist das strafbar (Urkundenfälschung oder so)?

Folgendes... Mein Bruder hat mich vor gut einem Monat zur Tankstelle geschickt, um für ihn eine PSN-Karte über 50 Euro zu kaufen... dafür hat er mir seine Bankkarte mitgegeben (PIN auch) ... ich habe dann bezahlt und die wollten eine Unterschrift... ich hab dann mit unserem Familiennamen (ohne Initialien... also ohne den Anfangsbuchstaben seines oder meines Namens) unterschrieben.

Den Beleg dafür haben wir nichtmehr und wir sind auch nicht sicher, ob das an dem besagten Tag war. Jedenfalls kam jetzt ein Brief des Inkassounternehmens dieser Tankstelle an meinen Bruder, dass Zahlungen in Höhe eines "ähnlichen" Betrages, wie der für die PSN (und ne Schachtel Kippen) nicht abgedeckt waren (überziehen kann er mit dieser Karte eigentlich nicht... und wenn er etwas nicht bezahlen kann müsste das Karten-System die Zahlung ja eigentlich abbrechen... Dazu kommt, dass an diesem Tag innerhalb einer Halben stunde 3 Zahlungen bei dieser Tankstelle getätigt wurden (ich aber nur eine getätigt habe) ... insgesamt wurden ihm dadurch 300 euro vom Konto abgebucht (+ der offene betrag und die inkasso-Vergütung) ...

Wir haben das "Glück", dass der Tankstellenbesitzer ein Familienmitglied ist... aber er soll das von diesem aus trotzdem anzeigen...

Meine eigentliche Frage ist also: ist das irgendwie strafbar für mich, wenn ich mit einer Fremden Bankkarte etwas (mit Einwilligung des Besitzers) etwas kaufe?? (auf den überwachungskameras werde ich ja zu sehen sein) ... und 2.: wie kann sowas passieren (ich habe wirklich nur 1 mal bezahlt ... und auch nur den einen Betrag)

Bank, Recht, Urkundenfälschung, strafbarkeit
4 Antworten
Urkundenfälschung mit Vorstrafen?

Hallo,

ich ( 20, Bayern) habe eine Vorladung von der Polizei bekommen wo ich auf Grund eines Strafverfahrens gegen mich wegen Urkundenfälschung aussagen soll.

Die Schuldfrage steht außer Raum denn ich habe es getan und werde es auch zugeben.

Bei den Urkunden handelt es sich um Ärztliche Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen welche ich ausschließlich an meinen Ex-Arbeitgeber per Mail zugesendet habe. Somit habe ich ca 2 Monate am Stück gefehlt und anschließend habe ich gekündigt sodass ich die eingeforderte Ablieferung der Originalbescheinigungen umging. Lohn für diese 2 Monate habe ich bekommen, musste ich jedoch fast komplett zurückzahlen.

Leider bin ich kein unbeschriebenes Blatt. Meine Vorstrafen umfassen 50h soziale Arbeit wegen Körperverletzung ( Geschädigter wurde nicht verletzt und Anzeige wurde von dessen Mutter erstattet ). Ebenfalls habe ich einen Wochenendarrest hinter mir, welchen ich wegen eines Diebstals in der Berufsfachschule die ich besuchte bekam.

Alle Taten wurden im Alter von 18-19 begonnen und bestraft. Ich habe alle Fehler eingesehen und alle in jeden Verfahren bis jetzt offen und ehrlich zugegeben und beteuert.

Nun zu meine Fragen:

- Brauche ich einen Anwalt?

- Gerichtskostenhilfe o.ä. steht mir nicht zu, richtig?

- Mit welcher Strafe kann ich ca. rechnen? Mit/Ohne Anwalt?

- Was würde mich ein Anwalt ca. kosten?

Anwalt: Ja 80%
Anwalt: Nein 20%
Betrug, Polizei, Recht, Anwalt, Angeklagt, Fälschungen, Strafrecht, Straftat, Urkunde, Urkundenfälschung, Verbrechen
9 Antworten
E-Ticket Betrug und Urkundefälschung, ist mein Kollege Schuld ein falsches Ticket ungeprüft verkauft zu haben?

e-Ticket, Betrug, Urkundenfälschung, Frankreich, PayPal

Guten Tag,

ich habe mit-erlebt wie ein Kollege ein e-Ticket (für ein Event, alles papierlos) von einer Person X ab-gekauft hat, welche das Ticket auf der Event-Seite in Facebook anbot (nicht ganz gewisse Angabe). Zahlung per Paypal. Das gekaufte Ticket allerdings sah anders aus und bot einen QR-Code, welcher aufgeschlüsselt eine Nummer preisgibt, die ähnlich der anderen Nummern der Tickets war. Nun konnte man allerdings diese Nummer und das Ticket selbst nicht prüfen und wusste nicht ob das ein echtes e-Ticket ist. Es gab keine Prüfstelle. Das Ticket wurde aus anderen Gründen verkauft. Der Käufer beanstandet das Ticket.

Das Ticket (vermutlich sogar selbstgestaltet, auf französisch, und vermutlich gab es mehrere Kopien) wurde, wie sich herausstellte, schon eingescheckt (von Person Y, behauptet Käufer 2 der nun nicht rein kommt), jedoch weiß man nicht von wem genau eingecheckt wurde oder ob der Käufer 2 eine Finte legt. Man hat Facebook-Namen des Verkäufers und des Opfers und eben mein Kollege. Auf dem Fake-Ticket steht gar nichts, nur der QR-Code, und franz. Angaben.

Käufer 2 beanstandet eben nicht rein gekommen zu sein und will Paypal kontaktieren um das Geld zurück zu bekommen.

Die 4 involvierten Parteien und das Material.

Original Tickets liegen vor

PayPal Verlauf liegt vor.

Fake-Ticket liegt vor.

Facebook Chatverläufe liegen vor.

Mein Kollege - kaufte das Ticket von einer anderen Person X und verkaufte es an Käufer 2 (ungeprüft) Person X - welche das Ticket verkaufte und evtl. von jemand anderen abkaufte (möglicher Erst-Täter evtl .franz.) Käufer 2 - welcher das Ticket von Kollege kaufte und nicht reinkam (Verdacht), weil wohl schon eingecheckt wurde Person Y - welche angeblich mit einem gleichen Ticket vorher einchecken konnte, vor Käufer 2

Käufer 2 will nun das Geld zurück und will PayPal kontaktieren und evtl. meinem Kollegen Betrug oder ähnliches Vorwerfen. Der Betrug würde natürlich auf Kollege fallen, jedoch hat er den Chatverlauf und Name vorliegen um evtl. zu beweisen dass er es nicht war. Man weiß leider auch nicht ob Käufer 2 tatsächlich nicht einchecken konnte sondern es nur vorgibt. Er kann evtl. nur beweisen dass dieses Ticket vom Kollege verkauft wurde.

  1. Macht sich der Kollege hier starfbar weil er unwissend/ ungeprüft ein Fake-Ticket verkaufte?
  2. Akzeptiert PayPal den Verdachtsfall von Käufer 2 und kann das Geld zurückerstattet bekommen?
  3. Müsse man den Ticket-Service wegen mangelnder Sicherheitsmerkmale beanstanden und mit einbeziehen?
  4. Polizei und Anwalt kontaktieren und jemanden auf Schadensersatz verklagen in evtl. Frankreich?
  5. Sind länderübergreifende Staftaten bei Urkundenfälschung möglich?

Wie gehe man hier am besten vor? Mit freundlichen Grüßen

Betrug, Frankreich, Justiz, Strafrecht, Urkundenfälschung
1 Antwort
Erst mündlicher Arbeitsvertrag, jetzt 9 Monate später wurde ein befristeter Arbeitsvertrag zur Unterschrift vorgelegt. Rückdatiert 3 Tage vor Arbeitsbeginn?

Guten Tag,

ich habe am 1. Oktober 2016 im Kindergarten einer katholischen Gemeinde als Kinderpflegerin angefangen.

Man hatte mich angeworben . Hierfür habe ich meinen sicheren Arbeitsplatz in München aufgegeben und bin von Augsburg nach Darmstadt umgezogen.

Es gibt nur einen mündlichen Arbeitsvertrag, der im September 2016 mit der KiTa Leitung geschlossen wurde.

Die mündliche Vereinbarung war Vollzeitbeschäftigung mit 39 Stunden und (Laut wie Arbeitsgesetz) unbefristet. Hierfür steht mein Mann (Der ebenfalls dort angefangen hat) als Zeuge.

Unser "Chef" ist der Pfarrer der Gemeinde. Jetzt hat der Pfarrer zum 1.4.2017 gewechselt und gestern, 7.6.2017, hat man mir einen schriftlichen Dienstvertrag vorgelegt.

Darin heißt es:

$3 Das Dienstverhältnis ist befristet, siehe §10 und endet mit dessen Ablauf, ohne dass es einer Kündigung bedarf.

§10 …..Sondervereinbarung:

9 Stunden wöchentlich unbefristet

30 Stunden wöchentlich sind befristet für die Dauer einer Einzelintegrationsmaßnahme, längstens bis zum 31. Juli 2017

Wenn ich das richte interpretiere, arbeite ich ab dem 1. August 2017 nur noch 9 Stunden die Woche!

Auch wurde der Dienstvertrag auf den 21. September 2016 zurückdatiert, unterschrieben wurde der Vertrag allerdings vom Neuen Pfarrer, der ja erst im April 2017 angefangen hat.

Das dürfte dann Urkundenfälschung schein.

Daher habe ich den Vertrag abgelehnt, mit dem Verweis auf den bestehenden, mündlichen, unbefristeten Arbeitsvertrag.

Was kann passieren? War das so richtig? Will man mich raus haben, aber es gibt kein Kündigungsgrund, daher der Vertrag?

Arbeitsrecht, Urkundenfälschung, Vertragsrecht
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Urkundenfälschung

Welche konsequenzen kann es für schüler geben wenn sie die unterschrift ihrer eltern fälschen?

19 Antworten

ABITUR ZEUGNIS FÄLSCHEN?!

18 Antworten

Facharbeiterbrief Gesellenbrief Fälschung strafe. Aussage machen oder nicht?

4 Antworten

Kann man ein Zeugnis fälschen?

17 Antworten

Gefälschte Lohnabrechnung

8 Antworten

DHL - Paket verschwunden - Unterschrift gefälscht

4 Antworten

Wie kann eine kopierte Unterschrift als Fälschung nachgewiesen werden?

3 Antworten

Wie prüft die Universität die Echtheit von Zeugnissen?

11 Antworten

Ich habe Kontoauszüge und Lohnabrechnung für Kreditantrag gefälscht! Welches Strafmaß könnte ich bekommen?

15 Antworten

Urkundenfälschung - Neue und gute Antworten