keine zulassung trotz ausreichend wartezeit und schnitt - beschissen worden?

Hallo,

ich hoffe irgendjemand kann mir hier weiterhelfen. ich bin wirklich mit meinem latein am ende.

ich habe mich für das Wintersemester 2018/19 bei Hochschulstart für eine Zulassung für Humanmedizin beworben.

Ich habe 14 Wartesemester angesammelt und einen Abidurchschnitt (2010) von 2,3.

die diesjährige grenze zum Erhalt eines Platzes durch Wartezeit ist angegeben mit: "14 Wartesemester (2,3)...." .

einen zusage über einen studienplatz habe ich dennoch trotzdem nicht erhalten. die zusagen werden automatisiert am 10. august verschickt..

ich habe auch ,,mit einer zulassung an anderen studienorten einverstanden" in der bewerbung angekreuzt. meine auswahlorte in rangfolge von Ort 1 bis ort 6 waren

Ort1: Freiburg

Ort 2. TU Aachen

ort 3: bochum

ort 4: marburg

ort 5. TU dresden

ort 6: ulm

ich verstehe es einfach nicht... freiburg z.B akzeptiert bei 1. Ortswahl wenn ich das richtig verstehe sogar bis zu einem 3,x schnitt, sofern 14 wartesemester vorliegen. und ich habe 2,3 und nada.

meines wissens nach ist die angegebene Abiturnote die Grenze, bis zu der jeder mit 14 Wartesemestern einen Platz bekommt und zwar einschließlich und nicht exklusiv. der zugang meiner bewerbungsunterlagen wurde mir auch schriftlich bestätigt.

habe ich nun irgendetwas nicht richtig verstanden oder wurde ich - gelinde gesagt - beschissen? vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen, denn bei hochschulstart erhalte ich weder per mail eine antwort noch kam ich nach 2 stunden in der telefonschleife mal durch...

Medizin, Schule, Wartezeit, Humanmedizin, Zulassung, Studienplatz, Hochschulstart, Ausbildung und Studium, Wartezeitquote
3 Antworten
Kann mir jemand diese Fragen zur Bewerbung um einen Studienplatz beantworten?

Hallo :)

Ich möchte in Bayern Grundschullehramt studieren. Für mein "Hauptfach" Musik muss ich davor eine Eignungsprüfung bestehen. Meine Didaktikfächer werden Deutsch, Mathe und Sachunterricht sein. Der NC an meiner Wunschuni liegt derzeit bei 2,5. Ich werde vermutlich einen Abischnitt von 1,9 oder 2,0 erzielen. Auf der Seite der Uni steht, dass 25% nach der Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung angenommen werden. Also die mit den besten Abischnitten. 65% werden nach dem Ergebnis eines Hochschulauswahlverfahrens vergeben. Das sind:

a) Einzelnoten der Hochschulzugangsberechtigung. Also zum Beispiel meine Abinote in Mathe?

b) Ein fachspezifischer Studierfähigkeitstest. Das wäre doch eigentlich meine Eignungsprüfung in Musik oder?

c) eine Berufsausbildung oder Berufstätigkeit

d) Auswahlgespräch

Das bedeutet: wenn an der Uni 200 Studenten aufgenommen werden. Dann bekommen die 50 Bewerber mit den besten Abinoten einen Studienplatz. Es kann also sein, dass ich da nicht dazu gehöre, weil es 50 Bewerber mit einer besseren Abinote als meiner gibt. Und dann entscheiden die anderen Verfahren, darüber ob ich einen Studienplatz bekomme oder? Also, wenn ich zum Beispiel eine sehr gute Eignungsprüfung in Musik ablege, werde ich aufgenommen.

Ich bin sehr dankbar für eure Hilfe!

Beruf, Studium, Schule, Abitur, Gymnasium, Lehramt, studieren, Universität, Studienplatz, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Studienplatz

Bewerbung bei hochschulstart nicht gültig, was tun?

3 Antworten

Bewerbung auf einen Studienplatz "abgelehnt", nachrücken trotzdem möglich?

3 Antworten

bereits zugesagten Studienplatz absagen. Welche Konsequenzen?

2 Antworten

Mehrere Studienplätze gleichzeitig annehmen?

3 Antworten

Ist ein Pharmaziestudium mit 2,8 möglich?

6 Antworten

Hat jemand Erfahrung mit Psychologie Studium?

10 Antworten

Was kann ich mit einem Schnitt von 1,5 studieren?

7 Antworten

noch Chancen auf ein Studienplatz?

4 Antworten

studienplatz rückgabe?

1 Antwort

Studienplatz - Neue und gute Antworten