Warum kann ich die Liebe meiner Eltern nicht erwidern?

Ich verstehe es nicht. Ich hab tolle Eltern, die mich lieben und mich nie schlecht behandelt haben oder sonstiges. Vor allem meine Mama bemüht sich mit mir immer so sehr. Ich habe die beiden auch total lieb, aber kann es überhaupt nicht zeigen. Oft nervt es mich nur, wenn meine Mutter etwas erzählt oder auch nur irgendwas macht. Ich fühle mich unwohl beim Abendessen und erzähle kaum etwas.

Man muss dazu sagen, dass ich stottere. Es verwundert und nervt mich, dass ich bei meinen Eltern am meisten stottere als bei meinen Freunden oder sogar bei Fremden. Sonst kommt es nicht so häufig vor oder ich kann es umgehen, aber hier nicht.

Vielleicht hängt das beides zusammen? Vielleicht bin ich immer so angespannt, weil ich weiß, dass egal was ich sage, ich garantiert stottern werde bei ihnen. Vielleicht bin ich so genervt und reagiere auch so, weil es mich innerlich so unfassbar aufregt, dass ich bei meinen Eltern so viel stottere und es einfach nicht beeinflussen kann. Ich nehme mir jeden Tag aufs Neue vor, bewusster und langsamer zu reden, sodass ich an sich kaum mehr stottere, aber wenn ich es schon zu Hause nicht hinbekomme, kann das ja gar nichts werden... Und da ich mein Stottern nicht mag, mag ich auch den "Ort" (also bei meinen Eltern) nicht, an dem das Stottern schon vorprogrammiert ist oder wie?

Liebe, Familie, Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung, stottern
Versprechrn beim vortragen problem?

Hallo ich bin 15w

Ich habe seit längerem dieses problem...also schon in der Grundschule war das so das wenn wir ein referat vortragen mussten man manchmal bissl lampenfieber bekommt...ich wurde in der 4 klasse von meiner lehrerin gemobbt...und in der 5 und 6 klasse auch von lehrern und mitschülern wesswegen ich kaum gesprochen habe und wenn ich was vortrug wurde ich gleich fertig gemacgt ..oder wurde ausgelacht ...ich gehe jetzt in die 8 klasse und ich kann überhaupt nicht mehr richtig sprechen mit freunden oder meinem kleinen bruder ja ich spreche fliesend deutsch auch mit leute mit denen ich eine gute bindung habe und ich mit denen viel rede aber sobald ich mit einer erwachsenen person spreche oder auf die bühne gehe...oder ich vor der ganze klasse stehe um was vorzutragen oder ich mich im Unterricht melde und was sagen will dann hört das sich ungefähr so an: ^*lese eine aufgabe* also ehm muss der junge eh ich meine mädchen hingegingen hingeg- hingegangen JETZT! sein^ und es istveinf schlimm leute ich habe mich auch als klassensprecherin erworben...bin nun seit 4 jahren klassensprecherin aber mein sprechen wird nicht besser...selbst wenn ich mit meiner mutter rede verede ich mich manchmal spreche was nicht ganz richtig aus was ich dann wiederhin korrigiere und dann verspreche ich mich wieder rege mich auf und dann sag ich den satz nochmal richtig fliesend...ich möchte mich bald...auch als schülersprecherin erwerben...aber da spreche ich vor der ganzen schule...und ich werd mich da zum vollidioten machen wenn ich mich da verrede....was soll ich machen? Habt ihr tipps wie ich das abgewöhnen kann? Und das lernen kann offen vor vielen Menschen oder lehrern zu reden?

Schule, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, stottern, Redensart
Stottern und duales Studium?

Hallo,

vorab zu meiner Person, ich stottere krankhaft und es ist situationsabhängig. Ich würde es nicht als kleinen Sprachfehler bezeichnen, unter Umständen könnte es schon sehr schlimm sein, jedoch ist es jetzt nicht so, als würde ich gar nichts rauskriegen.

Vor ein paar Tagen habe ich mich für ein Praktikum bei einem größeren Unternehmen beworben, weil das eben meine Art ist zu zeigen, dass ich nicht so behindert bin wie ich spreche, bzw. nicht so langsam denke wie ich spreche.

Nur wurde dieses Praktikum zwecks Pandemielage abgelehnt. Ich habe auch die Hoffnung verloren, das weitere Praktika in der Coronasituation überhaupt möglich sind.

Nun wird mir langsam klar, dass ich nicht um ein Bewerbungsgespräch, bzw. durch diese ganzen Selektionsverfahren des dualen Studiums herum kommen werde und die Personalmenschen mächtig sieben werden, wie sie es immer zu tun pflegen bei vielen Bewerbern.

Das ist meine größte Angst, weil ich ganz genau weiß, spätestens im Bewerbungsgespräch werde ich versagen.

Der Eignungstest ist nicht mein Problem, mein Problem sind diese Telefoninterviews und das Bewerbungsgespräch an sich. Bei dem Satz: Let's switch to English kriege ich schon einen Herzinfarkt. Ich kann zwar sehr gut Englisch, nur das Reden fällt mir noch schwerer als im Deutschen.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich es niemals in ein duales Studium schaffen werde und ich keine Möglichkeit habe, dem Unternehmen mitzuteilen, wieso ich rede wie ich rede.

Sobald dieses Stottern in der Bewerbung steht, gebe ich dem Personaler doch nur einen weiteren Grund, mich direkt abzulehnen, ich würde nicht mal eingeladen werden, dass sagt zumindest mein Bauchgefühl.

Wieso sollte jemand einen Stotterfritz einladen, wenn es haufenweise Leute gibt, die normal reden können?

Was sagt ihr dazu? Habt ihr Erfahrungen damit? =(

Leben, Studium, Schule, Bewerbung, Ausbildung, Psychologie, Behinderung, Gesellschaft, stottern, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Was hat eigentlich mein Lehrer damit gemeint mit ,,co contra", wollte er mich schützen?

Ich bin in einer Berufsschule (BGJ), also keine duale Ausbildung, das erste Jahr ist nur in der Schule, deswegen haben wir auch einige ganz normale Fächer, wie in einer Allgemeinschule

Wir hatten Sozialkunde, damit wir den Auftrag besser lernen konnten, hat sich unser Lehrer entschieden, das wir eine pro und contra Liste machen über Word

Ich wollte was fragen, da ich was nicht verstanden habe und da ich stottere habe ich das Wort ,,contra", ,,co contra" gesagt

Ich hatte eine kurze Blockade

Und da haben meine andere 8 Kameraden begonnen zu lachen

Da ich mich mit diese ,,co contra" wie, so sagen es zumindest die anderen, mich wie ein Huhn angehört habe, haben sie begonnen Huhn geräusche zu machen

Da Hühner co co co machen, haben sie solche Hühnergeräusche gemacht

Mein Lehrer hats mitbekommen, dass alle mich ausgelacht haben, er ist aufgestanden und hat folgendes gesagt:

,,Das ist richtig, co contra, du hast Recht. Co steht für Einheit, Zusammenhalt, Truppeneinheit, das ist schon richtig was er sagt."

Ich habe die Silbe co gegoogelt und da kam das Wort Kompanie raus, also die Beschreibung vom Lehrer hat gepasst

Ich bin mir aber nicht sicher, ob er mich einfach nur beschützen wollte oder ob er einfach nur Mitleid mit mir hatte

Wie würdet ihr das Verhalten des Lehrers analysieren und auf euch zukommen lassen?

Deutsch, Mobbing, Schule, Deutschland, Psychologie, Debatte, Gesundheit und Medizin, Lehrer, Sozialkunde, stottern, Philosophie und Gesellschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema Stottern