Warum stotter oder werde ich nervös?

3 Antworten

Wenn Du so stark stotterst, dass man Dich nicht versteht, wenn Du einen Kumpel oder ein Mädchen ansprichst, solltest Du auf jeden Fall eine Therapie machen. Vielleicht warst Du ja schon bei einer Logopädin oder bei einem anderen Therapeuten, und es hat nicht geholfen.

Daraus kannst Du aber nicht schließen, dass "Logopädie nicht hilft", sondern nur, dass diese Logopädin Dir nicht helfen konnte. Damit wäre sie nicht allein. Die meisten Logopädinnen können Stottern nicht behandeln. Es gibt aber Kollegen, die sich sehr für Stottern interessieren und viel Erfahrung mit der Behandlung haben. So einen musst Du finden. Dabei werde ich Dir gerne helfen.

Ich habe früher selbst stark gestottert, bin einer der Gründer der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe und bin jetzt Logopäde und behandele fast ausschließlich Menschen, die stottern.

Übigens, dass Du weniger stotterst, wenn Du nur kurze Sätze mit vielen Pausen sprichst, ist nicht ungewöhnlich. Das ganze Sprach- und Sprechsystem wird dadurch entlastet. Aber das ist natürlich keine Lösung. Du willst ja flüssig sprechen, wenn Du einfach etwas erzählst, ohne auf etwas zu achten. Das kannst Du erreichen, aber, wie viele andere auch, wahrscheinlich nur unter Anleitung eines sachverständigen Helfers (Therapeut).

Hallo. Ich verstehe dich, habe selbst dieses Problem und kenne leider keine Lösung :( das einzige was bei mir MANCHMAL hilft ist, einfach ruhig zu bleiben und vor jedem Satz tief durchzuatmen. LIEBE GRÜßE :)

Was möchtest Du wissen?