Für die Länge Deines Textes solltest Du Dich nicht entschuldigen. Dein Schilderung ist klar und deutlich und hat mich sehr beeindruckt. Sie wird auch Deinen Bruder beeindrucken. Sag ihm, dass er noch etwas bei Dir „gut hat“. Biete ihm an, etwas für ihn zu tun, was ihm hilft oder Freude macht. Er hat es vielleicht ganz vergessen, oder auch nicht. In beiden Fällen wirst Du Dich erleichtert fühlen.

...zur Antwort

Ein Visum für die USA beantragt man beim zuständigen US-Konsulat. Welches Konsulat zuständig ist, erfährt man bei jedem US-Konsulat. Das mit der Bindung ans Heimatland bedeutet wohl, dass die US-Behörden nicht befürchten müssen, dass Du illegal in den USA bleiben und ohne Arbeitserlaubnis arbeiten willst.

Du musst nicht befürchten, dass die US-Konsulatsbeamten blöd sind, ein bisschen vielleicht, aber nicht so blöd. Sie werden Deine Lebensverhältnisse in Bern sicher ebenso gut beurteilen können wie in Berlin. Vielleicht in Bern sogar besser, weil es um Deine aktuelle Lebenssituation geht und nicht um die von vor zehn Jahren.

...zur Antwort

Verbindung aufnehmen mit Organisationen von russischen Expats ist eine Idee, eine andere wäre, Verbindung aufnehmen mit Organisationen von Gehörlosen. Die ASHA (American Speech-Language-Hearing Association) hat sicher Kontakte zu Selbsthilfe-Organisationen von Gehörlosen. Das Suchwort wäre "hearing impaired" (hörgeschädigt).

...zur Antwort

20.000 reinvestieren kannst Du nicht, weil die Bank die bei der Gutschrift Dividende die Abgeltungssteuer abzieht. Die bekommst Du erst gar nicht auf Dein Konto.

Der Empfang der Dividende ist steuerpflichtig. Was Du damit machst (reinvestieren, verfrühstücken = konsumieren, verschenken usw.) spielt keine Rolle. Für die Dividende gibt es einen Freibetrag. Für alle Kapitalerträge, die darunter liegen, wird die Abgeltungssteuer nicht abgezogen.

...zur Antwort

Ja, natürlich, die Nicht-Berücksichtigung der Inflation ist ein wichtiger Denkfehler bei der Investition, auch bekannt als "Money Illusion" oder "Money Fallacy". Den Wertverlust durch Inflation könnte nur durch Deflation ausgeglichen werden. Diese tritt vor allem ein durch Steigerung der Produktivität, insbes. durch technischen Fortschritt. Die Inflation, besonders durch Steigerung der Geldmenge, ist aber historisch gesehen höher, manchmal viel höher, so dass man immer mit der inflatorischen Wertminderung von Geldbestand und Geldforderungen rechnen muss.

...zur Antwort

Diese Investmentbankerin redet Unsinn. Sie spricht vom "Aufzinsungseffekt" und hält diesen für eine Wirkung des aktiven Managements. Tatsächlich tritt dieser durch die sog. Thesaurierung auf, die Wiederanlage von Erträgen zum jeweils aktuellen Preis. Thesaurierende Fonds gibt es sowohl aktiv gemanagete als auch passive.

Die Entscheidung für oder gegen die Thesaurierung wird bei der Konstruktion des Fonds getroffen und ist nicht ein Teil des aktiven Managements.

...zur Antwort

Die Bezeichnung "Muttersprache" hat ihre Bedeutung geändert, weil die Verhältnisse komplizierter geworden sind. Schon immer hat man unter Muttersprache die Sprache verstanden, die man von seinen Eltern (und nicht nur von seiner Mutter) gelernt hat und sein Leben lang als Hauptsprache benutzt hat.

Heute sind, wegen der vielen Migrationsfälle (Migration = Zuzug aus dem Ausland) mehrere Fälle denkbar (und kommen vor).

Ein typischer Fall ist der folgende:
Ein Kind wird von fremdsprachigen Eltern in Deutschland geboren. Die Eltern bemühen sich nicht (besonders) darum, dass Kind deutsch zu erziehen. Dann wird das Kind, wenn es ausreichend Kontakt zu Deutschsprechenden (Menschen, die als Hauptsprache Deutsch sprechen), im Kindergarten und in der Schule und bei anderen Gelegenheiten Deutsch sprechen, auch wenn es mit seinen Eltern ausschließlich die fremde Sprache benutzt. Es wird schließlich als Erwachsener akzentfrei und grammatikalisch fehlerfrei, jedenfalls ebenso gut wie ein "muttersprachlich" Deutsch sprechendes Kind derselben Sozial- und Bildungsschicht, Deutsch sprechen. Dasselbe gilt auch für Kinder, die im Ausland geboren sind und bis zum 14. Lebensjahr nach Deutschland gekommen sind. Entscheidend für die Entwicklung ist nicht das Lebensalter des Zuzugs, sondern der Kontakt zu Deutschsprechenden in Kindergarten, Schule und Freizeit. Eltern, die möchten, dass Ihre Kinder keine Nachteile durch einen ausländischen Akzent oder falsche Grammatik haben, sollten Ihre Kinder nicht in Gegenden mit hohem Ausländeranteil (z.B. Ausländer-Ghettos der Großstädte), sondern in Gegenden mit geringem Ausländeranteil (z.B. auf dem Land) aufwachsen lassen. Viele kluge Migranten tun das auch.

Ob das "Entwicklungsfenster" sich mit dem 14. Lj. oder früher, was oft vermutet wird, ist wissenschaftlich nicht gut untersucht. Nach meiner Beobachtung ist 14 richtig. Migranten, die nach dem 14. Lj. nach Deutschland gekommen sind und noch perfekt oder nahezu perfekt Deutsch sprechen, gibt es, sind aber selten.

Zum Thema zurück:
In diesem Fall würde ich dem Betreffenden empfehlen zu schreiben: Deutsch als Hauptsprache wie Muttersprache, Türkisch (oder was auch immer) als Erstsprache flüssig in Wort und Schrift / wie Muttersprache / verhandlungssicher / auf fortgeschrittenem Niveau ...

...zur Antwort

Grundsätzlich wird ein Einbürgerungsantrag im Inland (also hier in Deutschland) gestellt.

Die Einbürgerung im Ausland ist vorgesehen für ausgebürgerte Opfer des Naziregimes und Personen die vor der Gleichstellung der Geschlechter im Staatsangehörigkeitsrecht die deutsche StA von ihrer deutschen Mutter geerbt hätten, also in relativ seltenen Ausnahmefällen.

Zunächst sollte aber geprüft werden, ob die Töchter nicht bereits deutsche Staatsangehörige sind.

Zuständig für beides, wie für alle anderen amtlichen Angelegenheiten mit Deutschland, ist das zuständige deutsche Konsulat. Ruf da mal an und lass Dich beraten.

...zur Antwort

Der deutsche Staat kann allerhand von Dir verlangen, wenn Du etwas von ihm willst, z.B. die Staatsbürgerschaft (Einbürgerung), Sozialhilfe, Behelfsausweis ... Wenn Du nicht kooperierst, kriegst Du‘s eben nicht. Das ist in jedem Laden so. Du kriegst die Ware nicht, wenn Du nicht bezahlst.

...zur Antwort

Du bist serbischer Staatsbürger und lebst in Serbien, bist aber jetzt mit einem Touristenvisum (oder ohne Visum) als Tourist in Deutschland.

Du hast in Deutschland geheiratet. Welche Staatsangehörigkeit hat Deine Frau?

Wenn sie Deutsche ist, hast Du einen Anspruch auf eine Aufenthaltserlaubnis. Wenn die erteilt wird, wäre das ein Statuswechsel im Inland. Dieser Weg steht für einige Ausländer (unter anderem US-Amerikanern, mein Schwiegersohn z.B.) offen, nicht aber für Serben, soviel ich weiß.

Eine sichere Auskunft erhältst Du beim Ausländeramt. Das würde ich aber nicht telefonisch versuchen, sondern selbst hingehen.

Ich schätze, dass Du nach Serbien zurück musst und beim zuständigen deutschen Konsulat in Serbien einen Antrag auf Familienzusammenführung (wenn Du mit einer Deutschen verheiratet bist) stellen musst. Dabei wird geprüft, ob Du Dich auf einfache Art in deutscher Sprache ausdrücken kannst.

...zur Antwort

Der einzige, der das beantworten kann, ist das US-Konsulat. Die haben die Macht, ob sie das Visum kurzfristig erstellen oder nicht. Welche Art von Notfall da überzeugend genug ist, weiß ich nicht, weil ich Deine Situation und insbesondere die Situation der Reisenden nicht kenne.

Mein Sohn wollte mal nach Bolivien reisen und stellte drei Tage vorher fest, dass sein (deutscher) Pass abgelaufen war. Beim Einwohnermeldeamt sagte man ihm, dass das auf keinen Fall zu schaffen sei. Als er sagte, dass er als Trauzeuge bei einer Hochzeit seines besten Freundes gebraucht werde, fing die Beamtin an, vor Rührung zu weinen. Wir können uns nicht erklären, wie sie es gemacht hat, aber am übernächsten Tag war der Pass da, vielleicht mit einem privaten Kurier von der Bundesdruckerei in Berlin.

So eine Geschichte müsst Ihr auch dem US-Konsulat auftischen!

...zur Antwort

Wenn es solch einen ETG nicht gibt: Warum kaufst Du Dir die Aktien nicht selber? So sparst Du auf jeden Fall die Kosten, TER genannt, total expenditure rate. Wenn Du nur die 10 größten Posten des Staatsfonds kaufst, hast Du wahrscheinlich schon ein recht genaues Abbild. Differenzen wären dann mehr oder weniger zufällig mit dem Erwartungswert Null.

Aber, wenn Du etwas Vernünftiges und sehr Aussichtsreiches machen willst, kauf Dir Anteile des Texas Pacific Land Trust, Kurs zur Zeit etwas über 700 Euro. Empfehlung ohne Gewähr, natürlich. Wir können ja in ein paar Wochen, in einem Jahr, in fünf Jahren schauen, wie der Kurs dann steht.

...zur Antwort

Wie schon geantwortet wurde: Es gibt zwei Typen von Fonds, thesaurierende und ausschüttende. Die thesaurierenden Fonds behalten die vereinnahmten Dividenden ein und kaufen dafür weitere Aktien (reinvestieren die Dividenden), die ausschüttenden schütten die Dividenden (wie der Name schon sagt) aus. Für die Rentabilität macht das keinen Unterschied, vielleicht jedoch durch die unterschiedliche Besteuerung. Aber da sind die Unterschiede, soweit ich weiß, jetzt auch beseitigt worden.

Die Antwort auf Deine Frage ist ganz einfach: Du verdienst Geld auf zwei Wegen.

  • Die ausgeschütteten Dividenden sind Geld, das Du verdienst.
  • Wenn Du beim Verkauf von Fondsanteilen mehr einnimmst als Du für den Kauf ausgegeben hast, ist das auch Geld, das Du verdienst. (Wenn Du beim Verkauf weniger erhältst als Du beim Kauf bezahlt hast, ist das ein negativer Gewinn = ein Verlust. Den musst Du bei der Bewertung Deines Anlageerfolgs abziehen.)
...zur Antwort

Die Vorsilbe „vor“ ist dieselbe wie in „vorsingen“, „vorlesen“, „vorturnen“, „vorfahren“ und bedeutet, etwas demonstrativ tun, so dass es jeder Anwesende sehen und hören kann.

...zur Antwort

Geh zum Schalter der Lufthansa und bitte darum, das jemand bei der deutschen Botschaft anruft. Die soll eine Bescheinigung ausstellen, dass Du eine Aufenthaltsberechtigung für Deutschland besitzt, sie aber nicht zeigen kannst, weil das Dokument (der Ausweis bzw. der Reisepass) verloren gegangen ist. Die Botschaft ruft dann in Deinem deutschen Wohnort an und lässt sich die Aufenthaltsberechtigung bestätigen.

...zur Antwort

Rasieren wie mit dem alten Personalausweis kann man sich damit jedenfalls nicht.

Scherz beiseite: Was soll man sonst damit machen, als sich ausweisen? Auch der Reisepass erfüllt die Ausweispflicht, der jeder deutsche Bürger muss einen sog. "amtlichen Lichtbildausweis" (amtsdeutsch für "Ausweis mit Foto") besitzen, muss ihn aber nicht ständig bei sich tragen. Reisepass oder Personalausweis sind also Pflicht, der Führerschein oder die Jahreskarte für's Schwimmbad reichen da nicht, obwohl sie auch "amtlich" sind.

...zur Antwort

Die deutschen Behörden interessiert Deine österreichische Staatsbürgerschaft nicht. Nach dem Gesetz nimmt der deutsche Staat mehrfache Staatsangehörigkeiten hin,

  • wenn sie seit der Geburt bestehen und
  • wenn es sich um EU-Staatsbürgerschaften plus Schweiz handelt.

Das ist wegen eines EU-Beschlusses Teil des deutschen Rechts geworden.

Weißt Du, ob und wie Du die Entlassung aus der österreichischen Staatsbürgerschaft erreichen kannst? Lassen sie Dich überhaupt raus? Vielleicht brauchen Sie Dich ja noch zur Landesverteidigung oder zur Zahlung von Steuern auf Dein Welteinkommen, wie die USA das machen. Da kann die Entlassung richtig teuer werden. Ich habe gehört, dass man sein gesamtes Vermögen in den USA versteuern muss als wäre es im Jahr der Entlassung verdient worden. Ein teurer Spaß. Ich frage mich, wie Tina Turner, die 2013 aus der US-Staatsbürgerschaft entlassen wurde, das gemacht hat. Damals ging's ihr ja finanziell schon wieder seht gut.

...zur Antwort