Warmwasser erst warm und kurz danach kalt?


12.05.2020, 22:15

Zusatz: Ich habe 50 Grad Warmwasser eingestellt und das gleiche wird mir auch am Thermometer angezeigt, außerdem ist eine Zirkulationspumpe angebracht

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also wenn der Speicher 50 Grad hat, dann ist die Solaranlage nicht schuld. Und wenn alle Zapfstellen betroffen sind, dann tippe ich auf den Sicherheitstemperaturbegrenzer, bzw. Brauchwasserthermostat. Der ist irgendwo im oberen Bereich am Speicher am Warmwasserabgang montiert, hat in etwa die Größe eines Thermostatkopfes wie am Heizkörper und hat drei Rohranschlüsse: Trinkwasserspeicher, Kaltwasser und Abgang fertig gemischtes Trinkwasser.

Bildbeispiel siehe hier: https://www.ebay.de/itm/Esbe-Brauchwassermischer-VTA322-Mischautomat-Trinkwasser-1-AG/273236189475?epid=22032712243&hash=item3f9e256123:g:Vs8AAOSwRfJcyJXY

Wegen der Zirkulationsleitung kann die Verrohrung auch komplizierter sein. Wenn jedenfalls die Thermostatpatrone im Begrenzer fehlerhaft ist, dann kann es genau zu dem beschriebenen Fehler kommen. Du kannst ja mal schauen, ob Du einen Begrenzer mit einstellbarer Temperatur hast. Je nach Modell könnte sich der Einsteller unter der großen Plastikkappe verbergen. Dann kannst Du ja mal die Einstellungen für die Soll-Temperatur ändern und schauen, was dann passiert. Wenn aber das Abgangsrohr kalt bleibt, dann ist der Begrenzer kaputt (= mischt zuviel Kaltwasser ein).

Hoffe, dass Dir das hilft.

....im Zusammenhang mit der Solarunterstützung für die warmwasserbereitung denke ich da eher an einen Defekt/Fehlfunktion des "Verbrühschutzes", also der thermostatisch gesteuerten Beimischung von Kaltwasser zum Warmwasser, sobald dieses die eingestellte Temperatur überschreitet. Ein solarunterstützter Speicher kann sehr hohe Temperaturen erreichen....die man an den Zapfstellen nicht gebrauchen kann und die auch gefährlich sind (ist weniger lustig, wenn fast kochendes Wasser aus dem Hahn läuft oder direkt Dampf kommt...gerade wenn unerwartet oder bei Kindern!). Um dieses zu verhindern sollte ein (umgangssprachlich Verbrühschutz genanntes Bauteil ) montiert sein....der natürlich auch mal das zeitliche segnen kann. Ist aber (da Ferndiagnose) natürlich nur eine Vermutung!

Ich denke mal, der Druck beim Kaltwasser ist viel stärker als beim warmen und "verdrängt" es, wenn du nur leicht aufdrehst,ist die Durchlaufmenge gering und somit konstant.. Sind die Absperr-Ventile zum/vom Speicher voll auf ?

Ich habe bei meiner Heizungsanlage dieselbe Beobachtung gemacht. Zunächst kam im Bad warmes/heißes Wasser aus der Dusche / Wasserhahn, aber nach 1/4 Wanneninhalt bzw. nach einem Duschbad kam ab dann nur noch kaltes Wasser.

Das sah ganz danach aus, als ob das gespeicherte Warmwasser verbraucht worden wäre, und das bei einem 650-Liter-Tank! Ich habe die abenteuerlichsten Theorien entwickelt, woran das liegen könnte, noch bevor ich verstanden hatte, dass unser Speicher als sog. Hygienespeicher funktioniert.

Ein hinzugezogener zweiter Heizungsbauer hat das Problem und seine Lösung rasch erkannt: Nach dem Verbrauch des Inhaltes der Zirkulationsleitung hat die Zapfstelle (Dusche / Wasserhahn) sich an der Kaltwasser-Zufuhr bedient! Es fehlte in der Zirkulationsleitung ein Rückschlagventil, das der erste Heizungsbauer vergessen hatte.

Seitdem dieses Rückschlagventil eingebaut ist, ist die Versorgung mit Warmwasser praktisch unbegrenzt. Das Warmwasser wird erst kurz vor Verbrauch in einem separaten Wellrohr, das durch das heiße Heizwasser geführt wird, aufgeheizt. Es kann also (bei normalem Heizbetrieb) ausgehen.

Korrektur: Ich meinte, „nicht ausgehen“.

0

du hast eine solar-Anlage ok überprüfe volgendes stimmt der frostschutzgehalt,wann wurde die Anlage das letzte mal gespühlt,ist genug flüssigkeit im >System las deine sensoren überprüfen lass einen fachmann kommen

Was möchtest Du wissen?