Muss man Schulden machen im Rahmen einer Ausbildung zum Berufspiloten?

Ich habe nämlich vor, gerade eine solide Ausbildung zu machen und abzuschliessen.

Wenn ich das dann hoffentlich fertig habe bin ich noch immer deutlich unter 30, also noch nicht zu alt um Pilot zu werden.

Und dann weiss ich, eine Ausbildung hab ich nun svhon Mal geschafft zum einen. Zum anderen sieht mein Lebenslauf besser aus .

Und drittens kann ich während der Ausbildung mein Englisch und andere Fremdsprachen über Filme, reden (beim zocken), Urlaube im Ausland vlt. oder aber auch über Sprachkurse und ganz viel englisch lesen und englische Musik hören verbessern.

Dann ist es so, dass ich ja merke, ob mir der Beruf so gut gefällt dass ich es immer machen will bzw. noch jahrzehntelang und die Rahmenbedingungen mir passen. Gehaltstechnisch, Umfeld, Gefühl,... könnte mich dort auch weiterbilden. Oder aber ich kann den Beruf woanders ausüben. Auch kein Problem nach abgeschlossener Ausbildung.

Ansonsten wäre eben eine Option dann anschließend in Richtung Pilot mich weiter zu orientieren, oder wenn das nicht klappen sollte ginge ja auch ein Berufswechsel in andere Richtung.

Jetzt ist eben meine Frage zum Berufspiloten erneut, um zum Punkt zu kommen: Muss man in einer Ausbildung dann damit rechnen, dass man Schulden aufnimmt erst einmal?

Bzw. bleibt man auf den Schulden sitzen,wenn es nicht klappt?

Es geht um eine Ausbildung bei SWISS oder anderen Firmen, die NICHT Lufthansa sind.

Und noch etwas: Hört sich der Plan vernünftig an?

Bewerbung, Job, Pilot

Meistgelesene Fragen zum Thema Pilot