Top Nutzer

Thema Papst
Wo gibt es solche offiziellen Angaben zu den kirchlichen Vergewaltigungsfällen?

Ich suche aktuelle Angaben, die mir die ungefähre Anzahl an den Opfern und Tätern mitteilen, die in kirchlichen Vergewaltigungen vom Jahr 2006 (oder früher) bis 2018 darin direkt beteiligt waren/sind und dabei Rücksicht auf Alter und die Geschlechter der Opfer und Täter nehmen.

Also Beispiel:

  • schätzungsweise 140.000 (2006 - 2018) Personen sind direkt involviert-gewesen (Opfer oder Täter)
  • 60.000 insgesamt gemeldete Personenopfer: Davon sind insgesamt 23.000 weibliche Personenopfer; davon sind 21.000 Mädchen (minderjährig weiblich MW) und 2.000 Frauen (volljährig weiblich VW). Und insgesamt 37.000 männliche Personenopfer, davon sind 24.000 Jungen (minderjährig männlich MM) und 13.000 Männer (volljährig männlich VM)
  • schätzungsweise 80.000 angezeigte Personentäter: Davon sind 40.000 Kirchenmänner und 40.000 Kirchenfrauen
  • Gruppe MW wurde im Schnitt von (Zahl einfügen) Kirchenfrauen und (Zahl einfügen) Kirchenmännern / Gruppe VW --- (Zahl einfügen) Kirchenfrauen und (Zahl einfügen) Kirchenmännern
  • Gruppe MM --- / Gruppe VM ...

Ist hoffentlich verständlich wie ich es mir vorstelle?

Freizeit, Religion, Hobby, Kirche, Geschichte, Informationen, Politik, Christentum, Vergewaltigung, Aufklärung, Dokumentation, Forschung, Glaube, Papst, politisch, Reportage, Staat, Vergewaltigungsopfer, Täter, Forschungsfrage, Glaubensbekenntnis, offiziell, Statistiken und Infos, Vergewaltigungsszene, Suche
1 Antwort
Warum war Jesus nicht gegen die Todesstrafe?

 Und handeln sog. christliche Regierungen (CDU) nicht gegen die Bibel wenn sie die Todesstrafe absetzen?

Lukas 19, 26 - 27: "Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat. Im übrigen, diese meine Feinde, die nicht wollen, daß ich König über sie werde: Bringt sie her, und schlachtet sie vor mir."

Er spricht hier in der "Ich-Form", das Gleichnis mit dem König war ein Satz vorher zu Ende.

 Matthäus 18, 6: "Wer aber einen dieser Kleinen, die an mich glauben, zum Bösen verführt, für den wäre es besser, dass ein Mühlstein um seinen Hals gehängt und er ersäuft würde im Meer, wo es am tiefsten ist."

Auch bestätigt er das Gesetz hier, Matthaeus 15, 4: "Gott hat geboten: "Du sollst Vater und Mutter ehren; wer Vater und Mutter flucht, der soll des Todes sterben."

Die Kirche hat bis noch nicht vor allzulanger Zeit auch mit dem Tode bestraft wer Lt. Bibel ihrer schuldig war.

 Dagegen Papst Franziskus: Todesstrafe verstoße gegen "Unantastbarkeit und Würde der Person". Papst ändert Katechismus: Todesstrafe immer unzulässig!

Im Islam gibt es die Todesstrafe auch.

Egal was die Bibel dazu sagt, die Todesstrafe gehört abgeschafft! 46%
Liebet euere Feinde! 26%
Der Papst handelt gegen die biblischen Gesetze! 6%
Jesus war für die Todesstrafe, weil... 6%
Jesus war gegen die Todesstrafe, weil... 6%
Die Todesstrafe ist biblisch begründet! 6%
Die Todesstrafe ist unbiblisch! 0%
Religion, Islam, Jesus, Todesstrafe, Christentum, Bibel, Gott, Papst, Recht und Gesetz, Philosophie und Gesellschaft, Abstimmung, Umfrage
18 Antworten
Ist die Meinung der Kirche zu Homosexuellen nicht eigentlich Menschen verachtend und müsste entsprechend kritisiert werden, warum stört das die Mitglieder nich?

Hab das dazu gerade auf Wiki gefunden. Ist das nicht menschenverachtend bzw. warum stört das die Mitglieder der Kirche nicht?

Aus der Finalität (Zeugung) erhalte der Akt der leiblichen Hingabe seine Würde und ohne diese stehe Homosexualität im Widerspruch zur Funktion der Sexualität in der natürlichen Ordnung, wie sie die Kirche in der Naturrechtslehre des Thomas von Aquin lehrt. Daher seien „homosexuellen Handlungen in sich nicht in Ordnung“ und ihre Akzeptanz widerspreche der kirchlichen Lehre und der Moral. Konstitutiv gehöre zur natürlichen Ordnung die Verschiedenheit der Geschlechter. Die Geschlechtslust sei dann ungeordnet, „wenn sie um ihrer selbst willen angestrebt und dabei von ihrer inneren Hinordnung auf Weitergabe des Lebens und auf liebende Vereinigung losgelöst wird.“ Danach finde die Sexualität ihren Sinn und ihre Würde nur in der Ehe und nur dann, wenn sie grundsätzlich auf Fortpflanzung ausgerichtet ist.

Im Schreiben der Kongregation für die Glaubenslehre an die Bischöfe der katholischen Kirche Über die Seelsorge für homosexuelle Personen von 1986 wies Joseph Ratzinger darauf hin, dass die Beschreibung homosexueller Handlungen als intrinsisch ungeordnet („in sich nicht in Ordnung“) teilweise missinterpretiert wurde, dass damit homosexuelle Neigungen als „indifferent oder sogar gut“ hingestellt würden. Dies sei jedoch eine „über die Maßen wohlwollende Auslegung“ und er stellt klar, dass bereits eine homosexuelle Neigung „objektiv ungeordnet“ sei. Diese Formulierung wurde auch im Katechismus[8übernommen.[16

O.O

Jesus, Kirche, Christentum, Bibel, evangelisch, Gott, Homosexualität, katholisch, Papst
22 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Papst

Oberhaupt der evangelischen Kirche?

10 Antworten

Wie viel Euro verdient ein Gardist?

5 Antworten

Haben Pfarrer, Nonnen und Bischöfe nie im Leben Sex?

16 Antworten

Musik aus dem Trailer "Papst Franziskus"?

3 Antworten

Was ist der Unterschied zwischen Lutherisch und Evangelisch?

8 Antworten

Hat die evangelische Kirche auch so etwas wie den Papst?

10 Antworten

War der Kaiser oder der Papst mächtiger?

15 Antworten

Zusammenfassung INVESTITURSTREIT?

3 Antworten

Wie alt muss man sein um Papst zu werden?

5 Antworten

Papst - Neue und gute Antworten