Was ist der Unterschied zwischen Lutherisch und Evangelisch?

5 Antworten

Als Martin Luther Veränderungen "Reformen" für die Kirche forderte, war sein Ziel, daß Die Kirche sich mehr am Evangelium von Jesus Christus orientieren sollte, also daß die Kirche "evangelisch" werden sollte. Es kam dann nicht zu diesen generellen Reformen, sondern zu einer Spaltung. Ein Teil der Kirche nannte sich von nun an "evangelisch", während der andere sich Redormen widersetzte und sich nun "katholisch" (griechisch, heißt auf deutsch "allumfassend") nannte. Es gab zu dieser Zeit noch andere Reformbestrebungen in anderen Teilen Europas: Calvinisten, Zwinglianer u.a. Einige dieser Richtungen bezeichneten sich auch als "evangelisch". Deshalb haben die Anhänger Luthers nach seinem Tod den Begriff "lutherisch" erfunden um sich eindeutig zu bezeichnen. Heute ist es so, daß sich in Deutschland Landeskirchen, die aus einer Fusion verschiedener reformatorischer Kirchen entstanden sind, nur "evangelisch" nennen. Landeskirchen, die direkt auf Luthers Wirken zurückgehen nennen sich hingegen "evangelisch-lutherisch". Diese Landeskirchen haben sich innerhalb der EKD (Evangelische Kirche Deutschlands) zur VELKD (Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands) zusammengeschlossen.

und was ist mit der SELK? http://www.lutherisch.de ...?

0
@naumov94

In den Gebieten, in denen es zu einer Fusion der lutherischen Kirche mit anderen reformatorischen Kirchen kam (meist auf Druck der Landesfürsten) haben sich einige Lutheraner nicht an diesem Zusammenschluß beteiligen wollen, sie sind "selbständig" geblieben, z.B. die Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche SELK

0

Der Unterschied zwischen Lutheranisch und Reformiert ist hauptsächlich die Sache mit dem Abendmahl. Die Lutheraner glauben, dass der Wein wirklich das Blut Christi ist und das Brot der wirkliche Leib Christi...während die reformierten glauben, dass das jeweils nur symbolisch zu betrachten ist. Ein Streit den Luther und Phillip Melanchthon schon zu Lebzeiten hatten.

gut formulierte antwort.

0

war phillip melanchton auch ein reformer wie luther zwingli oder calvin...?

0
@naumov94

Ich dachte, das wär ein allgemeiner Unterschied zwischen ev. und kath.? Die Katholiken glauben jedenfalls auch, dass es sich, sobald der Wein und das Brot geweiht wurden, um das Blut und den Leib Christi handelt. Die ev.-luth. Landeskirche sieht das nur symbolisch.

0
@hannnnchen

der Unterschied zwischen Katholisch und Evangelisch ist im wichtigsten Punkt (besonders für Luther), dass der evangelische Prediger durchaus verheiratet sein kann (und es heutzutage sogar sollte) und der Papst nicht herrscher aller kirchlicher Belange sein kann. Was die Symbolik des Abendmahls betrifft, so ist das richtig, dass die reformierte Kirche an das Symbol und die katholische Kirche es als tatsächliches Leib und Blut Christi ansieht. Die Lutheraner glauben dies allerdings auch. Luther wollte nie aus der römischen Kirche austreten (ähnlich wie Jesus, der Zeit seines Lebens bekennender Jude war), er wollte lediglich die unbestechlichkeit des Papstes anerkennen und seine Geliebte ehelichen. Die großen Unterschiede zur römisch-katholischen Kirche zur evangelischen Kirche sind größtenteils erst nach Luther entstanden, weil viele die reformation der Kirche ausnutzen wollten und ihre Religion freier und offener gestalten.

0

FALSCH, als Lutheraner glaube ich, daß es SYMBOLE sind !!!

1

ich weiß, dass die anhänger luthers eig. von einem seiner größten Wiedersacher 'lutheraner' genannt wurden, luther selbst nannte seine konfession 'evangelisch' weil seine lehre hauptsächlich auf dem Evangelium beruht :) ich weiß nicht ob ich dir damit weiterhelfen konnte oder ob du das überhaupt gemeint hast , egal :)

Was möchtest Du wissen?