Amazon/Sparkassen schulden?

Hallo,

ich, 17, habe mir vor wenigen Tagen ein Amazon Prime Video Konto gemacht und es mit meiner Prepaid-Karte, welche mit meinem Bankkonto verbunden ist, verbunden.

Da ich davon ausgegangen bin, es wäre ein 30-Tage kostenfreier Probemonat, habe ich mir nichts weiter dabei gedacht und wollte das Geld die nächsten Wochen einzahlen, damit Amazon abbuchen kann.

Als ich heute Morgen auf Prime Video gehen wollte, kam eine Fehlermeldung, worauf hin ich anscheinend noch Mal einen Monat gestartet habe, da ich dachte Amazon sei ein Fehler unterlaufen (wegen des Testmonats).

Mein Freund war nun vorhin wieder auf Prime und sagte mir, dass es wieder abgelaufen sei.

Nun habe ich eben Post meiner Bank bekommen, wo drinnen steht, das Amazon nicht abbuchen konnte, da mein Konto nicht gedeckt war und sie daher die 7,99€ dem Zahlungsempfänger zurückgegeben haben.
Darunter steht wörtlich geschrieben: „Den Aufwand für die berechtigte Ablehnung der Einlösung einer Lastschrift stellen wir Ihnen in Rechnung und belasten intern Ihr Konto mit 1,51€"

Sprich, mir werden diese 7,99€ + 1,51€ vom Konto abgezogen, richtig?

Den Monat den ich anscheinend heute gestartet habe, habe ich eben sofort wieder mit sofortiger Wirkung beendet und dort stand, dass mein Geld zurückgebucht wird.

Nun zu meinen Fragen:

  1. Kann Amazon mir noch einmal was in Rechnung stellen, weil sie wieder nicht Abbuchen konnten? (Sie schreiben ja, dass ich mein Geld zurück bekommen würde)
  2. Würde die Rechnung höher werden oder könnte ich eine Anzeige oder sonstiges bekommen?

Leider kenne ich mich nicht damit aus und habe nun Angst vor den Folgen.

Ich danke euch jetzt schon!

Geld, Schulden, Anzeige, Mahnbescheid, Mahnung, minderjährig, Sparkasse, Amazon Prime Video

Meistgelesene Fragen zum Thema Minderjährig