Maßnahme vom Jobcenter sinnlos?

Hi, ich muss schon einige Monate zu einer Berufs-Maßnahme vom Jobcenter.

Wir waren die ganze Zeit in der Digitalen Betreuung und durften bisher nur einmal Bewerbungen schreiben, danach kamen Themen wie "Cybermobbing, Geld sparen, Meditation und die haben Ausflüge geplant wie z.b Wandern, Paintball spielen gehen u.s.w.

Zuletzt waren wir in einem Wald, sind 1 1/2 Std dort spazieren gewesen. Es war erst warm, dann fing es an zu regnen, wir waren nass und dann wurde es windig, anstatt das ganze zu beenden ist diese Coachin von der Maßnahme mit uns auf dem Spielplatz und als Vorschlag kommt "Wir spielen verstecken"

Wir sollen so einen Mist machen und sind wir nicht anwesend oder machen nicht mit droht uns eine Sanktion.

Ich hab schon mehrere Bewerbungen geschrieben aber hier auf dem Dorf ist man echt aufgeschmissen ohne Auto..

Weiterhin habe ich noch ärger bekommen, weil ich einfach trotzdem Bewerbungen geschrieben habe.. ich hätte das vorher mit der Coachin abzuklären, weil ich ja absichtlich eine schlechte Bewerbung schreiben könnte u.s.w.

Ich hab einen 3 Jährigen Sohn und habe nun keine Ferienbetreuung für ihn. Diese Maßnahme ist ganz plötzlich wieder in die Präsenz gegangen und wir hatten bis März Zeit die Ferienbetreuung anzumelden, zu dem Zeitpunkt hatte ich keinen anspruch was die Kita mir auch bestätigt hat, da ich in der Digitalen Betreuung war.

Dann gab es noch mal eine Frist bis zum 30 Juni und im Juli meinten die plötzlich wir gehen in die Präsenz.. jetzt behauptet das Jobcenter, ich hätte Mitte Juni schon davon gewusst und wir wurden informiert..

Mir hat keiner was gesagt.

Ich war Anfang Juli komplett anwesend, nach dieser Wald Wanderung bin ich krank geworden und war seitdem nicht mehr in der Maßnahme.

Die wollen mich jetzt ausschulen und ich soll eine Sanktion kriegen.

Ich wusste vor Juli nichts von der Präsenz und kann jetzt keine Betreuung mehr in Anspruch nehmen, die Planungen sind abgeschlossen aber die akzeptieren das nicht.

Was kann ich dagegen tun? Vor allem Frage ich mich ob ich auch gegen die Maßnahme selber vorgehen kann, es hat nichts mit Berufs zu tun.. da sitzen Leute schon teilweise 3 Jahre in der Maßnahme mit der Begründung es sei "chillig".

Vielleicht kann mir jemand was dazu sagen/helfen.

Bei Fragen einfach schreiben.. ich schreib oft sehr chaotisch und durcheinander, entschuldigung und vielen Dank im voraus.

Jobcenter, Maßnahme
Flieg ich von der Schule?

Hallo erstmal,

Ich bin vor ca 1 Woche beim kauf & nehmen von Drogen erwischt worden.

Mich hat ein guter Freund von mir gefragt, ob ich wohl jemanden kenne der grad zufällig gras verkauft. Ich wollte es zwar erst nicht, aber am ende hat er mich dann doch überredet.

Daraufhin habe ich eine etwas ältere freundin von mir gefragt ob sie denn gerade jemanden kennt, der grad was hätte und es auch verkaufen würde. Sie hatte mir auch schon ein paar tage davor angeboten mir was zu holen aber ich hab es verneint. Ich hatte ihr dann erklärt das ein mein Kumpel grade was kaufen will, sie meinte danach das sie einen bekannten von sich fragen kann, der eh bald etwas holen würde.

Ich habe meinem Freund dann bescheid gegeben und der hat mir dann das geld gegeben um es zu bezahlen. Letzte woche mittwoch, hatte ich ihr dann das Geld in der Schule gegeben und dieser Bekannte hätte es mir bis spätestens Freitag gegeben.
Am nächsten Tag in der Schule, wurde ich in der 2. Stunde ins Büro der Rektorin gebeten. (Ich musste auch mein ganzes Zeugs und meinem Rucksack mitnehmen)

Am Ende hat sich herausgestellt, dass irgendjemand mitbekommen hat, das ich versucht habe Gras zu kaufen und hat mich verpfiffen

Was noch dazukam, war das ich auch damit verpfiffen wurde, das ich 2-3 mal vor der Schule und 1 mal in der Schule Speed gezogen habe, vor der Schule immer mit einer Bekannten.

Nachdem ich ein Gespräch mit meiner Schulleiterin hatte, wird nun ein Disziplinarverfahren gegen mich aufgestellt + die Polizei wurde auch informiert.

Weil ich niemanden bis auf 2-3 Freunden erzählt habe, das ich selber angestiftet wurde das Gras zu kaufen, wurde ich in dem Fall als Hauptverdächtigte dargestellt. In der Sache mit dem Speed hab ich aber alles zugegeben.
Nun ist aber das Problem das ich warscheinlich von der Schule fliegen werde. (die Polizei hat im Endeffekt den ganzen Sachverhalt eingestellt)

Jetzt weis ich nicht was ich tun soll und bin mir nicht sicher ob ich nun flieg oder nicht.

Nebenbei falls es was bezweckt oder besser macht, ich hab einen 2,4 durchschnitt, meine letzten noten waren nicht schlechter als eine 2, ich bin 1. Klassensprecherin und bin davor noch nie aufgefallen.

Nun würde mich interessieren was ihr darüber denkt und ob ihr denkt dass ich fliegen werde.

.

-L

Fliegst von der Schule. 64%
Fliegst nicht. 36%
Schule, Disziplinarverfahren, Maßnahme
Maßnahme abbrechen, BAB und jobcenter?

Hallo,

Seit Anfang April bin ich in einer Maßnahme, die mir das Jobcenter vorgeschlagen hat. Ich musste Berufsausbildungsbeihilfe (bab) beantragen und dies wurde Ende Mai bewilligt. Auch Ende Mai bekam ich ein Schreiben vom Jobcenter, dass ich statt 677€ für Miete und sonstige Leistung nur noch 160€ für die Miete bekomme, weil ich Anspruch auf 585€ BAB habe und bekomme. Für die Monate April und Mai hat das Jobcenter eine Rückzahlung bekommen. Alles schön und gut, aber ich hab dann Ende Mai bzw Anfang Juni für Juni die 160 Euro bekommen, aber nicht die 585€ bab. Ich hab bei der Agentur für Arbeit angerufen und die meinten für Juni kommt das Geld Ende Juni. Ich musste Anfang Juni meine Miete von 465€ zahlen und bin jetzt 300€ im Minus auf dem Konto. Wie soll ich mich für den Monat Juni ernähren? Ich habe schon gefragt, ob es möglich wäre das BAB Anfang des Monats für den Monat zu bekommen, aber die meinten es ist so geregelt. Das Jobcenter hab ich meine Situation geschildert und die meinten es ist die Aufgabe der Agentur für Arbeit. Ich habe keine Familie bei der ich mich finanziell unterstützen lassen kann.

Also meine erste Frage ist: Was kann ich tun, damit ich im Monat Juni nicht verhungern muss?

Nächste Frage wäre, was passiert, wenn ich die Maßnahme abbreche? Ich habe die Eingliederungsvereinbarung nicht unterschrieben und es kam auch nichts von denen warum ich sie nicht unterschrieben habe, also habe ich es dabei belassen. Jetzt ist es so, dass mir die Maßnahme überhaupt nichts bringt und es mir psychisch nicht gerade gut geht. (Familien Mitglieder gestorben uvm). Außerdem mach ich nicht viel mehr in der Maßnahme, als das was ich vorher gemacht habe. Praktika suchen, Bewerbungen schreiben.

Wenn ich die Maßnahme jetzt Anfang Juni abbreche, wie händelt sich das mit dem BAB und meinen Leistungen? Werde ich sanktioniert? Bekomme ich weiterhin Leistungen vom Jobcenter?

Danke im Voraus

Jobcenter, Maßnahme, Ausbildung und Studium
August Maßnahme, wie sieht es aus mit dem Geld/Leistungen Jobcenter, wird angerechnet usw...?

Hallo, vielleicht kann mir ja jemand bei meiner Frage helfen:

ich fange ab 23.8. eine berufsvorbereitende Maßnahme an nur diesmal im Reha Bereich. Aktuell bekommen mein Freund und ich Hartz4 vom Jobcenter, und wir haben eine gemeinsame Tochter. Ich weiß zwar noch nicht wieviel Ausbildungsgeld ich dann während der Maßnahme bekomme aber ich habe mich schon etwas informiert und hab jetzt nen Knoten im Kopf. Wird dann mein ausbildungsgeld auf das Hartz4 meines Freundes angerechnet?? Ich bekomme ja dann wahrscheinlich gar nichts mehr vom Jobcenter und dann fall ich ja aus der Bedarfsgemeinschaft raus. Mein Freund wird sicher noch was bekommen aber rechnen die das mit mein Geld dann an, auch wenn wir keine Bedarfsgemeinschaft mehr sind??

Und wie ist es dann mit der Miete, die beträgt bei unserer Wohnung 569€ monatlich, muss ich die dann komplett selbst zahlen oder wird dann trotzdem noch ein Teil übernommen weil mein Freund ja noch Leistungen vom Jobcenter bezieht???

Mache mir halt auch etwas sorgen das ich dann so wenig Ausbildungsgeld bekomme und wir am Ende dann nicht hin kommen wenn wir am Ende Miete und alles selbst zahlen müssen.

Hat da vllt schon jemand Erfahrungen und kann mir da vielleicht schon etwas sagen darüber wie es dann läuft

Agentur für Arbeit, ALG 2, ALG II, Arbeitsagentur, Hartz IV, Jobcenter, Ausbildungsgeld, berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme, bundesagentur, Maßnahme, Ausbildung und Studium
Welche Maßnahmen gegen Corona unterstützt Ihr mehr, die von Merkel oder vom Virologen Streeck?

Hallo liebes Team,

für welche Maßnahmen gegen Corona seid Ihr mehr? Die, die Merkel fordert oder eher die vom Virologen Streeck?

Während Merkel einen bundesweiten Lockdown mit Ausgangssperren u.a. fordert, warnt Streeck eindeutig davor, gerade, was Ausgangssperren betrifft, wo auch ich ihm vollkommen Recht geben muss. Streeck ist der Ansicht, dass dadurch das Infektionsgeschehen weiter angefeuert wird. Aktuell infizierten sich laut RKI vor allem sozial Schwache in beengten Wohnverhältnissen. Bei einer Ausgangssperre „können die sich nicht Corona-konform aus dem Weg gehen, so Streeck.

Seine Forderung: „Wir schaffen sichere Bereiche draußen, wo die Menschen sich treffen können, anstatt sie weiter zusammenzudrängen.“ Streeck denkt zum Beispiel an gelüftete Turnhallen mit Sicherheitspersonal. Diese Lösung sei besser als „private Graubereiche, wo keiner sehen kann, ob die Regeln eingehalten werden“. Das heiße „Ventile schaffen“, betonte er. Dabei könne auch die Außengastronomie eine Rolle spielen, wo das Infektionsrisiko vergleichsweise gering sei.

Ich persönlich kann da denn Streeck nur vollkommen Recht geben. Dass etwas getan werden muss, angesichts der aktuellen Lage, ist absolut klar. Auch ein kurzer harter Lockdown wäre wichtig, aber in den richtigen Bereichen, wo die Ansteckungsgefahr am größten ist, wozu übrigens auch Schulen, Busse und Großraumbüros gehören.

Was ist Eure Meinung dazu? Wie sehr Ihr das?

Streeck hat vollkommen Recht, weil... 54%
Merkel hat Recht, weil... 19%
Anderer Vorschlag und zwar... 15%
Keiner von beiden, es soll so weitergehen wie bisher, weil... 12%
Deutschland, Politik, Lockdown, Maßnahme, Umfrage, Corona-Pandemie
Maßnahme antreten trotz einem Minijob?

Ich habe bei der Berufsberatung seit 2 Jahren ein psychologisches Gutachten Ich hatte damals Probleme mit meinem "Psycho-Ex" und hatte danach eine depressive Phase. Ich traute mich meiner Berufsberaterin an und daraufhin wurde dieses Gutachten erstellt. Mir wurde eine bessere Unterstützung versprochen. Ich zog vor einem Jahr um und mir ging es danach um einiges besser. Meine neue Berufsberaterin leitete mich auf eine Maßnahme hin, wo es psychologische Unterstützung gibt. Die konnte ich aber bisher nicht antreten, weil Corona ins Spiel kam und alles schließen musste. Ich blieb mit meiner Beraterin telefonisch in Kontakt und ich soll die Maßnahme antreten, sobald sie wieder geöffnet ist.

Jetzt ist es aber so, dass ich einen Nebenjob angenommen habe. Ich trage nun jede Woche Do und Fr Prospekte aus. Somit habe ich einen kleinen Zuverdienst zum Hartz4 und das Austragen macht mir viel Spaß, ich komme raus und in Bewegung. Das tut mir sehr gut. Ich möchte das ungern wieder kündigen, wenn ich diese Maßnahme antreten soll. Ehrlich gesagt, halte ich das nicht mehr für nötig und ich habe keinen Bock auf diese Maßnahme, weil ich für mich der Meinung bin, diese depressive Phase schon lange überwunden zu haben. Ich möchte auf dieses Geld, was ich jetzt verdiene auch nicht verzichten. Aber da ja immer noch dieses Gutachten vorliegt, komme ich wohl aus der Sache nicht so einfach raus... Was kann ich denn machen?

Agentur für Arbeit, ALG 2, Berufsberater, Jobcenter, Hartz4-Empfänger, Maßnahme

Meistgelesene Fragen zum Thema Maßnahme