Sollte es an Schulen ein größeres Fremdsprachenangebot geben?

Das Ergebnis basiert auf 22 Abstimmungen

Auf jeden Fall! 73%
Es gibt bereits mehr als genug Angebote. 23%
Es sollte keine Sprachangebote geben. 5%
Es sollte weniger Angebote geben. 0%
Es sollte außergewöhnlichere Sprachangebote geben. 0%

6 Antworten

Auf jeden Fall!

Vielleicht sogar das man mehrere Sprachen aufeinmal lernen kann (vielleicht auch Zeitversetzt) also entweder verwandte Sprachen¹ (z.B. Spanisch/Französisch & Latein) oder völlig unterschiedliche² (z.B. Arabisch und Japanisch).

Wenn man 2 verwandte Sprachen lernt hat man den Vorteil das man vielleicht die Wörter erahnen kann wenn man dieses Wort in einer verwandten Sprache schonmal gehört hat. Der Nachteil ist das man sie leicht verwechselt.

Wenn man 2 unterschiedlich Sprachen lernt hat man den Vorteil das man die Wörter gut unterscheiden kann. Der Nachteil ist das es schwerer ist 2 unterschiedliche Sprachen zu lernen weil es keine oder kaum Gemeinsamkeiten gibt (Schrift,Ausprache...)

Ich bin kein Sprachwissenschaftler oder so etwas in der Art finde aber dennoch das Schüler ein großes Spektrum an Sprachunterrich angeboten bekommen sollten.

Es gibt bereits mehr als genug Angebote.

Wenn ich sehe wer hier alles so fließend englisch kann.... nö.

Auf jeden Fall!

Ich finde es wichtig an Schulen Fremdsprachen zu unterrichten und verschiedene Kurse anzubieten.

Bietet man beispielsweise mehrere Kurse an wobei Englisch und Latein oder französisch verpflichtend sind, fände ich es cool wenn man noch freiwillige Kurse wie spanisch, italienisch oder evtl chinesisch anbietet.

Die freiwilligen Kurse könnten je nach Lust und sprachbegabung von den Schülern und Schülerinnen gewählt werden.

Also so eine Art wahlkurs.

Vielleicht begeistern sich manche für eine Sprache und haben so die Chance etwas neues zu lernen.

MfG

HopHip2020

Auf jeden Fall!

Ich konnte zwischen Italienisch und Französisch wählen - Latein war dann leider Pflicht.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich habe ein halbes Jahr lang in Spanien gelebt
Es gibt bereits mehr als genug Angebote.

Die gegenwärtige Schulform unterrichtet vor allem Englisch französisch Latein italienisch, die Sprachen kann man wirtschaftlich und urlaubsbedingt nutzen mit sozialen Mehrwert. Auf allgemeinen Schulen sollte Ausser spanisch sonst nix unterrichtet werden: Grund: die Schule dient der berzfsfindung und Talentidentifikation. Hobbies wie Sandere sprachen sind Privatthemen dafür gibt es spezielle Schulen und massenweise online Angebote. Wenn die tektonischen Platten sich weiter verschieben und China nur noch ein paar hundert km entfernt wäre von Deutschland kann man frühestens neu argumentieren im Sinne von Allgemeingut Allgemeininteresse imwissen das Einzelgänger und isolierte Menschen Zeitbomben sein können.

Was möchtest Du wissen?