Warum verhält sich mein Lehrer so, ist das noch normal?

Hey Leute,

ich interessiere mich extrem für Musik und bin in dem Fach auch sehr gut. Unser alter Musiklehrer war für 2 Monate krankgeschrieben & wir haben einen neuen bekommen. Ich habe ihn oft nach dem Unterricht angesprochen und etwas über Musik gefragt. Irgendwann hat er vorgeschlagen, dass ich bei einem Musik-Wettbewerb mitmachen soll. Ich habe zugesagt.

Wir haben uns dann paarmal in Freistunden getroffen, wo er mir bei den Aufgaben etwas geholfen hat. Er meinte oft, dass er unbedingt will, dass ich beim Wettbewerb weiterkomme und hat mir dafür auch einige Lösungen einfach gezeigt, damit ich sie abfotografieren kann. In den Ferien habe ich ihm eine Nachricht geschrieben und etwas zu einer Aufgabe gefragt. Daraufhin schrieb er, dass das am besten am Telefon geklärt werden soll. Er schlug mir auch vor, sich in der Schule allein zu treffen. Er hat mir seine private HandyNr und Adresse gegeben. Mir ist aufgefallen, dass er oft Gespräche mit mir sucht. zB spricht er mich oft in den Pausen auf die Aufgaben an, ob ich damit klarkomme, und führt vor der Schule Small Talk mit mir, wenn ich gerade zum Eingang gehe (er raucht immer draußen).

Bei einer Unterrichtsstunde haben wir einen Film zusammen geschaut. Anstatt sich beim Lehrerpult oder ganz hinten (hinten waren viele Plätze frei) hinzusetzen, setzte er sich genau links neben mich in die erste Reihe. Zweimal hat er “aus Versehen” seinen Arm gegen meinen gestreift und mir, als wir draußen Unterricht hatten, auf die Brüste geschaut. Ich ziehe mich nicht freizügig oder so an und habe meistens einen runden Ausschnitt.

Nach den Ferien hatte ich mit einer Schulkameradin eine Freistunde und wir haben uns in die Pausenhalle gesetzt, außer uns war da keiner. Ich habe die Aufgaben aus dem Musikwettbewerb gemacht und war dabei sehr vertieft. Als ich mein Buch suchte, habe ich nach links geschaut und gesehen, wie mich mein Musiklehrer beobachtet. Er stand neben der Treppe vor dem Geländer und hat mit seiner rechten Hand sein Kopf abgestützt, in so einer verträumten Position. Er hat leicht gelächelt, aber irgendwie nicht wahrgenommen, dass ich ihn gerade anschaue. Ich habe schnell weggeguckt und so getan, als würde ich weiter arbeiten. Ca 1 Minute später habe ich wieder geguckt und er war weg.

Ich muss gestehen, dass ich das Gefühl habe, mich bisschen in ihn verguckt zu haben. Ich versuche im Unterricht immer die Beste zu sein, ihm mit meinen Antworten zu gefallen, halt so ein Crush auf ihn. Möchte aber nicht, dass sich das weiterentwickelt und überlege daher, den Wettbewerb einfach zu schmeißen, damit sich der Kontakt zu ihm etwas reduziert.

Sollte ich das am besten tun? Und, ist sein Verhalten normal oder kann es sein, dass er sich etwas für mich interessiert? Kann sein, dass ich sehr viel hineininterpretiere und Einiges falsch deute, möchte einfach nur etwas Klarheit von Außen :)

Danke!

Liebe, Schule, Verhalten, Gefühle, Lehrer, Liebe und Beziehung, schülerin, Lehrerliebe
Sportlehrer schleimt sich bei meinen Freundinnen ein?

Viele wissen ja schon das ich ein Problem hatte mit meinen Sportlehrwr und ich auch wegen der Sache mit ihm darüber gesprochen habe. Meine Klassenlehrerin die auch Vertrauenslehrerin ist, hat auch noch mal mit ihm gesprochen usw. Er meinte "das er es nicht so meinte", sagte meine Klassenlehrerin. Und als dann Elternabend war hat sie darüber auch noch mal mit meinen Eltern gesprochen, sie meinte das es sehr Mutig war von mir. Und das ist es ganz gut alleine hinbekommen habe, denn andere hätten ja viel mehr draus gemacht wisst ihr. Aber jetzt mal zum wesentlichen, seit dem "Vorfall" nenne ich das jetzt, ignoriere ich ihn.

Ich habe mitgekommen von meinen Freundinnen, das mein Sportlehrer sie seit dem immer anlächelt wenn er sie sieht im Schulgebäude.

Das Ding ist, ich finde es als provokativ...wisst ihr, und das macht er nur bei meinen Freundinnen....ich denke der macht sich Charmant also sage er macht sich jetzt ein auf extra Nett damit meine Freundinnen denken, "Ach guck mal Herr XY ist doch ganz Nett."

Also laut "Leonie" einer Freundin von mir, war sie am Dienstag essen in der Cafeteria und als sie auf dem Schulhof gehen wollte kam er ihr entgegen und sagte grinsend: "Hallo"

Aber als ich am Dienstag auf dem Flur mit einer Freundin stand wegen dem Vertretungsplan usw... Kam er entgegen, hat uns erst recht nicht angeguckt und hat so "😬" stumm geradeaus weitergeguckt.

Als ob er sich jetzt bei meinen Freundinnen einschleimt, sie finden das aber auch ganz schön dumm von ihm....Und ich dachte das wir es geklärt hätten, da fängt er jetzt an einen auf "Gentleman" zu tun...😒😤

Eure Meinung? Und bitte antwortet ehrlich wenn schon. Ich möchte keine blöden Kommentare. 💔

Sport, Schule, Freundschaft, Angst, Mädchen, Freunde, Klasse, Liebe und Beziehung, schleimen, schülerin, Sportlehrer, unwohl, Nervige Menschen
Ist das Verhalten normal vom den Lehrern ....?

Es ist KEINE Einbildung, ich meine das jetzt ernst. Und ich interpretiere auch nicht viel hinein oder so. Und bitte ernstgemeinte Antworten.

Also:

Aber als ich gestern auf dem Schulhof kam, hat mich gleich mein Bio-Lehrer angeguckt, auf dem Flur übrigens auch. Und davor hatte ich PB-Politische Bildung, und mein PB Lehrer hat mich auch sehr, sehr oft im Unterricht angeguckt.

Übrigens vor dem PB Unterricht habe ich ihn mein Logbuch (HA-Heft) damit er eine Einschätzung eintragen kann für den Elternabend, dieser ist am Montag deshalb brauchen wir diese Einschätzung von den Fach-Lehrern. Jedenfalls lag meins direkt als erstes oben drauf, auf den anderen 3 Logbüchern . Am Ende des Unterrichtes habe ich Ihn gefragt ob ich mein Logbuch wie haben kann. Er meinte dann: "Willst du das haben? Oder ist da was wichtiges drin? " Daraufhin sagte ich: "Nein wollte nur Fragen ob sie schon fertig sind, können sie es mir am Freitag wieder geben?" Er meinte: "Ja am Freitag gebe ich dir es wieder zurück."

Dann meinte er auch, das ich eine 2 habe für meinen Kurzvortrag und guckte mir die ganze Zeit in die Augen. "Aber du hast die Quellen vergessen." Meinte er. "Und das war nur abgelesen." Meinte er auch. Ich sagte: "Ja...ich weiß und grinste." Darauf grinste er auch.

Dann erzählte er von seiner Kindheit das er früher auch sehr, sehr ruhig und schüchtern war. Und sich auch nie getraut hat zu melden. Aber das muss man Trainieren........

Und wenn er auf dem Schulhof ist und Aufsicht hat, dann steht er auch bei uns auf der Wiese. Und ich habe auch bemerkt, wie er auch oft zu uns geguckt hatte.

PS: Logbücher sind Hausaufgabenhefte.

Schule, Verhalten, Freundschaft, Mädchen, Gefühle, Psychologie, Emotionen, Lehrer, Liebe und Beziehung, schülerin, lehrkraft, unwohl
Günstige E-Mountainbikes? Wie denkt Ihr darüber?

Ist auch ein E-Mountainbike (Pedelec) um die 1000 € in Ordnung?

Ich meine, wenn man jetzt keine Profimountainbikerin ist, sondern eher zurückhaltender fährt. Oder sollte man da eher die Finger davon lassen?

Hat damit schon jemand Erfahrungen gesammelt?

Als Beispiel habe ich diese Pedelec in einem Sonderangebot für unter 900 € gesehen:

https://www.youtube.com/watch?v=UYwiRmXhNOU

Ich finde es schön und den Preis fand ich auch super.

Habe aber keine Ahnung, ob es gute E-MTB's in diese Preisklasse gibt und welche das sind?

Da ich nicht so viel Geld habe, kommt für mich auch kein viel teures Fahrrad in Frage. Aber wie gesagt, ich bin jetzt keine Ultracrossfahrerin, ich will damit nur auf normalen Wald- und Feldwegen unterwegs sein und eine Elekrounterstützung fände ich bei starken Steigungen schon praktisch.

Könnt Ihr mir Tipps geben?

Wie ist eure Meinung?

Ich bin für jede Antwort dankbar!

Lasse lieber die Finger, von einem so günstigen Pedelec. 63%
E-MTB sind nur für Leute ü30, quäle dich lieber so den Berg hoch. 21%
Andere Antwort,... 16%
So ein günstiges E-MTB reicht für den Normalgebrauch. 0%
Ein solches E-MTB ist super, mehr braucht kein Mensch. 0%
Sport, Tipps, Fahrrad, Mountainbike, Bike, E-Bike, Kaufberatung, MTB, Pedelec, Radfahren, Radsport, Radtour, schülerin, Sport und Fitness, Sportgeräte, Crossrad, E-mobilität, Erfahrungen, Abstimmung, Umfrage
Das war echt sehr Komisch und ekelhaft von dem Pfleger, was tun (Praktikum)?

Heyy,

Also ich (W,15) besuche momentan die 9.Klasse und absolviere gerade mein Praktikum im Bereich Sozial. Das jedoch mache ich in einem Altersheim bzw. Pflegeheim. Die ganzen Pfleger/innen sind sehr Nett zu mir. Aber da gibt es zwei Männliche Pfleger die naja Nett zu mir sind aber...kommen wir zum Hauptpunkt.

Der eine Pfleger nennen wir Ihn "Pfleger 1"

Er ist schon echt Nett, als ich heute mit Ihm nach dem Frühstück in der Küche war und wir diese aufgeräumt haben. Habe ich Ihn gefragt ob ich mich solange auf die Couch setzen kann die im Flur steht. Er sagte: "Ja, kannst du machen." Kam er so nah als ich Ihn das gesagt habe und guckte mir voll in die Augen mit so leicht großen Augen. Fals ihr euch jetzt denken sollte, das ich vllt zu leise gesprochen habe und er deswegen näher gekommen ist, Nein ich habe im Normalen Ton gesprochen.

(Er müsste so 25-30 Jahre alt sein...🤷‍♀️)

Meine Mum arbeitet dort auch und er meinte zu meiner Mum letzte Woche, das ich echt schüchtern sei.

"So jetzt zu Pfleger 2"

Er ist auch Nett, aber als er heutebeim Mittag auch im Essensraum war ist er so dicht an mir vorbeigelaufen, und das war ECHT DICHT. OBWOHL DA NOCH JEDE MENGE PLATZ WAR!... -_- So und dann fängt er mich da an zu necken oder wie man das nennt, und stupst bzw.fässt mich so am Arm an, und dann kam er wieder vorbeigelaufen guckte mich an und fasste mich mit beiden Händen an meinen Bauch bzw. AN MEINE HÜFTE AN UND GRINSTE MICH AN. Und ja so creepy wie sich das auch liest, es ist wirklich so passiert...🙁😐

(Meine Mum meinte er sei 36)

Langsam hasse ich es ein Mädchen zu sein....🙁

Ich interpretiere hier auch nichts ein. Oder bilde mir nichts ein.

Schönen Abend noch! 🌆

Männer, Schule, Angst, Mädchen, Körper, Altenheim, Belästigung, Ekelhaft, Liebe und Beziehung, Praktikum, schülerin, pfleger, unwohles gefühl
Sollte Schwimmunterricht an Schulen abgeschafft werden?

Bitte lest den Text, denn es geht nicht um den Schwimmunterricht an sich.

Erst einmal vielen Dank an Hannah. Für diese Frage konnte ich selbst sehr ausgiebig mit einer Betroffenen reden, die sich wünscht, dass es keinen (verpflichtenden) Schwimmunterricht für höhere Jahrgangstufen gibt. Die Betroffene möchte gerne anonym bleiben, weshalb ich ihr den Namen Hannah gebe.

Hannah ist 15 Jahre alt und geht auf ein Gymnasium in Niedersachsen. In der 10. Klasse gibt es an ihrer Schule erneut Schwimmunterricht, den es auch in der 5. Klasse gegeben hatte. Damals hatte sie, wie auch noch heute, sehr viel Spaß am Schwimmen. Allerdings hat sie vor kurzem gegen genannten Schwimmunterricht protestiert, da es ihr unangenehm ist vor ihren Mitschüler*innen leicht bekleidet Sport zu betreiben. Zudem fühlt sie sich sehr unwohl in ihrem Körper und bevorzugt längere oder weitere Kleidung. Zudem findet sie, dass ein solcher Zwang eine Verletzung der Menschenwürde und des Selbstbestimmungsrechts darstellen würde. Auch andere Mitschüler*innen sprechen sich gegen den Schwimmunterricht in der Ober- und Mittelstufe aus. Sie halten diesen als nicht mehr notwendig, wenn bereits in den Jahren zuvor Schwimmunterricht angeboten wurde. Der Lehrer von Hannah weigert sich, die 15 Jährige vom Schwimmunterricht zu befreien, da dies seiner Meinung nach "Nicht anders als Sportunterricht" sei. Den Mut mit ihren Eltern zu sprechen, hatte Hannah mühselig aufgebracht, jedoch konnten ihre Eltern ihre Ängste und das Unwohlsein nicht nachvollziehen. Da Hannah erst 15 Jahre alt ist, verfügt sie über keinerlei Bestimmungsrecht über die Befreiung vom Sportunterricht. Sie wünscht sich eine generelle Aufhebung des verpflichtenden Schwimmunterrichts ab der Mittelstufe und beruft sich dabei auf die sämtlichen Schüler*innen, die ihrem Vorschlag zustimmen.
Hannah ist kein Einzelfall.

Ich bedanke mich für das Gespräch und freue mich, falls ihr mir schreibt und auch eure Geschichte erzählt.

Obwohl viele Schüler*innen sich gegen den verpflichtenden Schwimmunterricht an Schulen aussprechen, gibt es auch viele Gegenstimmen. Ein wichtiges Argument in dieser Debatte ist zum Beispiel, dass einige Schüler*innen zuhause wenig Förderung erhalten und dringend das Schwimmen erlernen müssen. Zudem bietet das Erlernen von Tauch- und Schwimmfähigkeiten eine erhöhte Sicherheit im Alltag. Außerdem meint die Gegenseite, dass Individualinteressen nicht den gesamten Schwimmunterricht verhindern sollten und diese auch individuell gelöst werden sollten. Welcher Meinung seit ihr? Gibt es vielleicht eine Maßnahme, bei der alle Seiten bedient werden oder sollte der verpflichtende Schwimmunterricht an Schulen ab der Mittelstufe gänzlich abgeschafft werden?

Nein, eine Abschaffung des Schwimmunterrichts ist nicht sinnvoll. 68%
Ja, Schwimmunterricht sollte abgeschafft werden. 32%
schwimmen, Schule, Angst, Sicherheit, Körper, Politik, Schüler, badeanzug, Individualität, Klasse, Lehrer, schülerin, Schulprobleme, Schulsport, Schwimmunterricht, Zwang, Abschaffung, Pflicht, Unwohlsein, Schule und Ausbildung, Gesellschaft und Philosophie, Umfrage
Es war ernst, was tun?

Hallo,

Wir hatten heute Sport, als mein Sportlehrer heute meinen Namen aufgerufen hat (dabei habe ich mir nichts gedacht) von der Checkliste, hat mich angelächelt dann haben wir Krafttraining gemacht obwohl er uns gestern gesagt hat das das Volleyball spielen. Wir sollten uns jeder eine Matte nehmen und diese merkwürdigen Übungen mitmachen die er auch gemacht hat. Und wirklich er hat dir ganze Zeit zu mir und meine Freundin geguckt, und ich wusste nicht wie man die eine Übung macht, hab dann zu ihn geguckt wie er das gemacht hat. Er hat dann anschließend zu mir geguckt und gelächelt....😐

Wir haben ja 80min Sport am Dienstag und wie ich es schon geschrieben habe haben wir in den ersten 40min dieses Krafttraining gemacht und in den restlichen 40min wollte er Basketball spielen. Und wir Mädchen wollten dann nicht, und saßen auf der Bank. Ich musste dann anfangen zu Weinen weil mir das alles zu viel wurde. Meine eine Freundin ist zu ihn hingegangen um ihn zu Fragen ob meine 2 Freundinnen und ich kurz vor die Tür gehen können. Er sagte dann ja. Dann sind wir rausgegangen und ich musste sehr doll weinen, meine Freundinnen haben versucht mich zu trösten. ❤

Als wir wieder reingekommen sind, haben wir uns auf die Bank gesetzt und versuchte mich zu beruhigen. Meine eine Freundin meinte dann: "Lass jetzt zu Herr XY, das nimmt sowieso kein Ende." Darauf hin sind wir drei zu unseren Sportlehrer gegangen, meine Frrundin sagte ihn das wir uns Unwohl fühlen. Er guckte mir die ganze Zeit in die Augen, und er fragt mich warum, ich sagte dann: "Den Grund möchte ich nicht nennen."

Er sagte: "Ist es wegen mich?"

Ich sagte: "Naja, sie gucken uns Mädchen sehr oft auf die Beine, und starren und manchmal auch an."

(Das war erstmal eine Überwindung, aber ich habe vor ihm keine Angst.)

(Wir standen an der Wand)

Und er drehte sich zur Wand und atmete Tief ein. Man merkte das er dieses Gefühl hatte so "Oh shit sie haben es bemerkt"

Und dann meinte er: "Wann habe ich euch auf die Beine geguckt oder euch angestarrt?

Ich sagte dann: "Gestern haben sie z.b. mich dir ganze Zeit angeguckt und auf meine Beine und das war Offensichtlich, die anderen haben das auch mitbekommen."

Er wurde leiser, und ich konnte ihn kaum zuhören weil er leise gesprochen hatte. Dabei hat er mir wieder Tief in die Augen geguckt.

Er hat sich so rausgeredet, ich sagte ihn gesagt das wir das echt nicht Böse meinten und das wir ihn auch nicht Beschuldigen wollten aber wir Mädchen fühlen uns halt alle Unwohl.

Als der Unterricht zuende war fing ich an zu weinen und wir sind zu dritt zu unserer Vertrauens-Lehrerin hingegangen. Und haben ihr das gesagt, sie meinte sie redet mit ihm nochmal dabei streichelte sie mir auf der Schulter und sagte wir sollen zu den Sozialarbeitern gehen. Darauf hin gingen wir 3 zu den Sozialarbeitern, und ich blieb da um mich zu beruhigen und den Sozialarbeiter alles inruhe nochmal zu erklären.

Meine Eltern sind sehr Sauer auf ihn.

traurig, Psychologie, Angstzustände, Lehrer, Liebe und Beziehung, Panik, Panikattacken, schülerin, Soziales, Sozialpädagoge, Sportlehrer, weinen, Zeugen, sauer, Mitschüler, unwohl, zitteranfälle
Sxistischer Lehrer?! Wie kann ich ihm sagen dass er das lassen soll?

!!!Bitte nur antworten wenn du gegen Sexismus bist!!!

Hallo!

Ich hab gerade die Schule gewechselt und bin zusammen mit einem jungen neu in den Kurs angewandte Informatik eingestiegen. In dem Kurs is nur noch ein anderes Mädchen was mich aber auch nich stört weil mir das Geschlecht ziemlich schnuppern is.

Ich hatte bis jetzt zwei Stunden bei ihm und er regtich jetzt schon auf!

In der ersten Stunde hatte er zum einstellen für mein Ordner gefragt mit welchem Buchstaben mein Nachname beginnt ich Hans dreimal gesagt er hatte mich nich verstanden also hab ich als Beispiel word Hase gesagt (unüberlegt ich weiß....) er hat dann so: ''ah OK h wie hässchen jetzt haste gleich ben spitznamen'' da dachte ich mir schon so ughh bitte was!?uuuunangenehm... Aber ich kannte ihn ja noch nich wirklich und dachte er is halt einfach immer so.

Dann fings aber diese Stunde an dass er mir ständig(wahrscheinlich während nur 3 mal oder so fühlte sich aber an wie ununterbrochen) wenn wir geredet haben die Hand auf die Schulter gelegt *kotz* das fand ich so unangenehm!!! Ich hab das kaum ausgehalten! Konnte mich danach Kurt nich mehr konzentrieren... (Das macht er auch nur bei mir und dem anderen Mädchen)

Und dann is er zu mir auch immer so:'' soll ich dir nich helfen? Schafftst du das? Krigst du das hin? Frag einfach wenn du Hilfe brauchst" und da dachte ich am anfach einfach macht er halt weil ich Quereinsteigerin bin, aber er macht das halt auch nich bei dem anderen neuem jungen (obwohl wir aufm gleichen stand waren und ich sogar größere Fortschritte mache.).

Jedenfalls frag ich mich ob ich da übertreibe?

Allerdings fühle ich mich dadurch iwi bedrängt... Und das is doch schon ein Grund das ernst zu nehmen? Oder? Es lässt mich heute schon den ganzen Tag nich los...

Ich hab mir vorgenommen ihm das nächste mal zu sagen dass er die Hand nich auf mich legen soll!

Allerdings hab ich Angst dass er sich dann über mich mich "lustig macht" weil heute war iwann ne Situation wo ich was iwi nich programmiert bekommen hab und er meinte so ja da brauchte das nich das (kam auch öfters ungefragt und hat sich "eingemischt") ich meinte dann so ne da steht ich brauch das und er so: jetzt reagier nich gleichso empfindlich! Ich war vielleicht etwas gereizt von ihm generell schon und dass ich das nich hin bekommen hab weil eig alles richtig war... Aber ich war nich "zickig" oder so

Jedenfalls bin ich nich so schlagfertig und weiß nich was ich dann darauf antworten soll wenn er wieder so was wie sei nich so zickig oder so sagt...

Er is bzw 60 Jahre alt oderso

Wie schätzt ihr das ganze ein?

Was könnte ich machen?

P.S.: ich kriegt echt ne Mischung aus aggression und Panik wenn ich nur an ihn denke!!!

Schule, Freundschaft, Belästigung, Lehrer, Liebe und Beziehung, schülerin, Sexismus
Top Secret Verhältnis zwischen Schülerin und Lehrer?

Stellt euch vor: Ihr habt eure Schule beendet (ich meine das Abitur bestanden), das Zeugnis bekommen und seid schon volljährig. In der Zeit als ihr noch in die Schule gegangen seid, habt ihr mit einem Lehrer geflirtet und ihr habt euch fast geküsst, nur ihr seid vorher gestört worden.

Nun da ja jetzt euer ehemaliger Lehrer, nicht mehr euer Lehrer ist, könnt ihr zusammen sein. Ihr wollt etwas mit eurem Lehrer weitermachen, was ihr in der Schule nicht (also gar nicht) ausleben konnten. Nur als Geheimnis! Also ganz Top Secret!

Ihr würdet euch mit ihm treffen, flirten und aber keinen Geschlechtsverkehr haben, denn ihr seid volljährig, aber wollt keinen Geschlechtsverkehr haben. Nicht mit ihm und nicht mit anderen! Weil ihr keine Lust darauf habt oder sonst was es für Gründe so gibt...

Nun meine Frage: Würdet ihr euer (vorher in der Schule sehr geheime Top Secret) Verhältnis fortsetzen, obwohl ihr in nicht mehr in der Schule seht? Also weiter mit ihm flirten, ihn vllt besuchen und sich mit ihm treffen? Würdet ihr nach der Telefonnummer des Lehrers über E-Mail fragen und / oder schulische Seiten?

flirten, Liebe, Schule, sehen, Fortsetzung, Beziehung, Sex, Küssen, Kuss, Privatsphäre, Abitur, Flirt, Geheimnis, Lehrer, lieben, Lust, schülerin, Telefonnummer, Top Secret, Treffen, Verhältnis, volljährigkeit
Frage als Referendar?

Ich habe mich in meine Schülerin verliebt und was soll ich jetzt nun tun? Ich bin m/29 und sie w/17 und unterrichte sie in zwei Fächern. Ich habe sie vorher als ich das erste mal in diese Klasse kam, als sehr nettes und hilfsbereites Mädchen kennengelernt (kein aufgedonnertes oder zu viel geschminktes Mädchen). Später als bei ihr zu Hause schlimme Dinge passiert sind, kam ich zu ihr (in der Pause, Schule) um sie zu trösten. Und da merkte ich auf einmal, dass ich ihn sie über zwei Ohren verliebt bin. Sie hat ihren eigenen Stil, ist sehr selbstbewusst und sagt auch ihre Meinung, wenn ihr etwas nicht passt. Sie ist perfekt wie sie ist! Kein verstellen oder hochnäsig sein vor den anderen. Als wir zusammen unsere Orientierungsfahrt und die Klassenfahrt nach Berlin hatten, da merkte ich, dass ich ohne sie nicht mehr leben kann. Ich hatte schon mal im Museum versucht ihre Hand zu halten, bin manchmal ganz unauffällig und zufällig zu ihr hingegangen und sie hatte es immer erwidert. Als ich keinen Plan hatte, wo wir waren oder ich wichtige Dokumente vergessen hatte und sie dann holen musste, war sie immer an meiner Seite und hat geholfen. Als ich ihr mein iPhone gegeben habe, damit sie die Klasse fotografieren konnte, machte die ganze Klasse so welche Kussgeräusche, Uhuh und Oh, yeahs (wir hatten unsere Finger ein bisschen berührt). Das war mir und ihr peinlich (wir haben uns beide in die Augen geschaut und sind rot geworden wie Tomaten), aber ihre Mitschüler dachten, dass wir sozusagen mitspielen. Ich hatte Angst um sie als sie an der Bar einen Cocktail bestellte, der (puh!) zum Glück ohne Alkohol war. Da hatte sie mir einen Schrecken eingejagt! Als ich sie mit dem Drink sah, verstand ich, dass sie mich testen wollte (Minderjährige dürfen auf Klassenfahrten keinen Alkohol trinken - Regel). Weil sie mir zugezwinkert hatte. Ein anderes Mädchen eine Mitschülerin von ihr, wollte immer meine Aufmerksamkeit, aber ich ließ sie nicht, denn ich hatte nur Augen für mein Mädchen. Es gab da noch ein paar Mädchen, die meine Aufmerksamkeit haben wollten (z. B. Schauen Sie mal, was ich gekauft habe? Wie finden Sie, das? Kann man das beim Schlafen im Hotel überhaupt anziehen? Was meinen Sie?) Bei der Kissenschlacht zwischen ihr und ein paar Mitschülern auf dem Gang war es mir ganz warm ums Herz geworden, als ich sie so sah. Es war, dann abends geworden und als ich alle in ihre Zimmer scheuchen musste. Ging ich in ihr Zimmer, um zu schauen, ob alle jetzt da sind wo sie sein müssten. Als sie die Tür geöffnet hatte, lächelte sie mich an und sagte coole Shorts. Die anderen Mädchen in ihrem Zimmer sagten ja, die ist cool, aber das hörte ich schon nicht mehr. Denn ich war auf meiner Wolke 7. Wir sind am nächsten Tag nach Hause gefahren. Als sie zu ihren Eltern ging, sagte sie Gute Nacht! sah, aber mich nur an. Das ist meine ganze Story. Jetzt kommt meine Frage

Meine Frage nochmals: Was soll ich tun? Kann mir jemand aus dieser Lage helfen? Hat jemand einen Rat oder Vorschläge?

Liebe, Ausflug, Männer, Schule, Berlin, Frauen, Beziehung, Küssen, Kuss, Anzeichen, Beziehungsprobleme, Flirt, Freundin, Jungs, Klassenfahrt, knutschen, Mädels, schülerin, Geständnis, Referendar
Schülerin hat 100 Euro geklaut - wie reagieren?

Üblich fahre ich zu meinen Nachhilfeschülern. Heute ging es organisatorisch nicht anders: Eine Jugendliche (17) kam zum Unterricht zu mir. Ich hatte morgens 230 Euro abgehoben (2 mal 100 Euro und 3 10er). Mein Rucksack lag im Flur auf dem Boden wie immer. Sie ist nach einiger Zeit kurz raus auf die Toilette, ich blieb im Wohnzimmer und habe etwas in einem Buch von ihr geblättert. Dann haben wir weiter gelernt. Ich wollte später noch etwas raus gehen und dafür den Geldbeutel aus dem Rucksack tun. Dabei ist mir aufgefallen, dass ein 100-Euro-Schein fehlt. Außer mir und ihr war niemand in der Wohnung.

Ich lerne mit dem Mädchen schon seit einigen Monaten. Sie ist eine ganz liebe junge Frau. Lernt fleißig, ist höflich, sagt "Bitte" und "Danke", ... und die Familie ist auch super! Ich befürchte, sie muss in arger Not sein, dass sie Geld klaut. Und vielleicht kann sie mich noch nicht gut genug einschätzen um zu fragen, ob ich ihr etwas leihen kann? Ich habe keine Idee, was der Grund dahinter sein kann ... sie hatte sich im Frühjahr mal um einen Nebenjob bemüht. Nicht für den Führerschein, sondern weil sie die Familie unterstützen wollte ... also auch hochanständig ...

Was würdet Ihr nun tun? Sie darauf anzusprechen und das Geld zurück fordern wäre wohl der klassische Weg. Irgendwie habe ich aber das Gefühl, dies wäre jetzt nicht gut ... allerdings: 100 Euro ist für mich auch ein ordentlicher Betrag ...

Gibt es Ideen?

Nachhilfe, Geld, Unterricht, Jugendliche, Diebstahl, klauen, schülerin, Notlage, Notsituation

Meistgelesene Fragen zum Thema Schülerin