Meine Schülerin beteiligt sich nie am Unterricht, was kann ich tun?

18 Antworten

Also erstmal musst du wissen, dass Schüler, die sich nicht melden dies nicht tun, weil sie es nicht wollen, sondern weil sie es ganz einfach nicht können. Und dabei spielt es erstmal keine Rolle ob dies vom Unterricht her (Unverständnis des Stoffes) oder psychisch (Ängste etc) bedingt ist. Dass sich deine Schülerin nie meldet kann ganz viele Ursachen haben. Ich vermute mal stark, dass sie sich ganz einfach nicht traut, aufgrund von mangelndem Selbstbewusstsein, Angst ausgelacht zu werden etc. Ich denke dass das heutzutage immer häufiger vorkommt, und es auch immer schwieriger ist, sich in unser Gesellschaft „gut genug“ zu fühlen. Es geht praktisch wirklich nur noch darum, wer die teuersten Klamotten, die schönsten Haare, das hübscheste Gesicht, die perfekte Figur hat. Es ist wie ein Teufelskreis. Man hat kein Selbstbewusstsein, man zeigt im Unterricht nicht auf. Daraus ergibt sich natürlich eine schlechte Note, ist ja klar. Man bekommt Ärger von den Eltern und das Gefühl, nicht gut genug zu sein, wird immer stärker. Es ist wirklich schwer für viele Jugendliche heutzutage, das können sich die meisten Lehrer gar nicht vorstellen und vielleicht mag es auch lächerlich klingen. Weitere Ursachen wären auch private Probleme wie Probleme in der Familie etc. Hat deine Schülerin eventuell eine Zwillingsschwester oder eine enge Freundin mit der sie ständig verglichen wird? Ich denke dass vorallem einen Zwilling zu haben das eigene Selbstbewusstsein sehr beeinflusst. Das beginnt schon in der frühen Erziehung. Zwillinge werden immer als eins gesehen und nicht als zwei verschiedene Persönlichkeiten. In der Schule werden sie immer zusammen aufgerufen (sofern sie in der gleichen Klasse sind) und notentechnisch auch immer verglichen. Ist ja klar, dass deren Selbstbewusstsein dann im Ar*** ist. Auch wenn sie ständig mit ner Freundin verglichen wird, wirkt sich das schlecht auf das Selbstbewusstsein aus. (Ich spreche aus eigener Erfahrung) Andererseits versteht sie ganz einfach den Stoff nicht. Man weiss nie. Vielleicht fragst du sie mal, woran das liegen könnte, jedoch bezweifle ich, dass sie dir das sagen wird. Du könntest ihr auch anbieten schriftlich Aufgaben zu machen und ihr abzugeben.

Aber einen Rat gebe ich dir und allen anderen Lehern mit auf den Weg: Es sollte immer mit Berücksichtigung auf Probleme (ob privat oder eben so Sachen wie Angst oder sogar soziale Phobie o.ä.) benotet werden. Wenn sie ihrer Schülerin jetzt eine 5 reindrücken dann verspreche ich ihnen, wird es nie besser. Sie wird sich nur noch mehr Vorwürfe machen und sich da noch mehr reinsteigern. Rede einfach mal mit ihrer Schülerin, vielleicht vertraut sie sich dir ja an. :-)

Hallo :) Ich bin jetzt in der 11. Klasse und.. naja, ich mache nie im Unterricht mit. Ich wünschte, ich könnte Ihnen sage, warum. Ich schätze da gibt es einerseits die Schüler, die zu faul sind und wirklich nicht mitmachen wollen. Bei mir zum Beispiel ist es aber so, dass ich einfach unsicher bin. Ich möchte mich nicht melden und die Aufmerksamkeit der ganzen Klasse auf mich lenken. Ich schreibe alles mit, mache mir Notizen zu den Hefteinträgen, denke auch die gestellten Fragen durch, aber ich melde mich einfach nicht. Ich wurde schon öfter von Lehrern darauf angesprochen. "Warum denn nicht? Mach doch einfach mehr mit; ein sinnvoller Beitrag pro Stunde" aber das verunsichert nur mehr.

Wenn es der genannten Schülerin so geht wie mir, ist das auf jeden Fall nicht böse oder abweisend gemeint.

Mir hilft immer eine Freundin von mir, die mich bei jeder Frage dazu aufmuntert, mich zu melden. Außerdem habe ich eine Strichliste angefangen, für jeden Beitrag den ich bringe. Das gibt mir danach immer so einen Glücks-Boost.

Vielleicht konnte ich helfen, verzweifeln Sie auf jeden Fall nicht.

Meine beste Freundin war auch so ein Fall. In Ruhe lassen ist das beste. Sie war so schüchtern, dass sie sogar geweint hat, wenn der Lehrer sie etwas gefragt hat. So lange sie ihre Leistung bringt, sollte man sie nicht zwingen, etwas zu sagen oder so.

Es gibt eben solche Leute! Man muss sich damit abfinden, dass kann auch eine psychische Ursache haben! Die Leute können auch richtig Angst vor Schule haben! Evt. Mal mit den Eltern reden!

Es ist zwar schon einige Zeit her, aber ich habe auch noch eine Antwort.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, woran es liegen kann, eindeutig lässt es sich nur durch ein Gespräch mit der Schülerin klären (sofern sie bereit ist, darüber zu sprechen).

1) Eine Mitschülerin von mir hat einfach keine Lust auf schule, bezeichnet sich selber als faul und interessiert sich überhaupt nicht für das, was passiert. Sie hat jetzt zwar Bammel, dass ihre Noten nicht gut genug für eine Ausbildung sind, aber nichtsdestotrotz weigert sie sich standhaft, irgendetwas zu machen - mit der Begründung, sie würde ohnehin keine vier mehr bekommen, sie müsse sich gar nicht erst anstrengen.

2) Private Probleme, die das Selbstbewusstsein schwächen, sodass die Schülerin vermittelt bekommt, egal was sie versucht - es ist nicht gut genug.

3) Bei mir zum Beispiel war es jahrelang so, dass ich gemobbt und ausgegrenzt würde, nicht in einem Maße, dass es auffällig gewesen wäre oder dass es jemanden interessiert hätte, aber doch genug, um mein Selbstbewusstsein zu zerstören. Ich verhielt mich möglichst unauffällig, redete kaum und blieb für mich alleine.

Erst jetzt in der Oberstufe hat sich das geändert, weil ich ein klares Ziel vor Augen habe, wofür ich arbeiten muss. Außerdem habe ich ein paar Freunde gewonnen, das ist für mich sehr wichtig. Denn wenn man in seiner Klasse keine Freunde hat, traut man sich einfach nicht mehr, aus Angst, dass wieder gelästert wird.

Vielleicht hat diese Schülerin das gleiche Problem?

4) Sie versteht den Stoff einfach nicht und kann keine Beiträge leisten.

In jedem Fall ist ein Gespräch sicher sinnvoll.

Was möchtest Du wissen?