Sollte es frei wählbare Ferien für alle Schülerinnen und Schüler geben?

Das Ergebnis basiert auf 30 Abstimmungen

Nein, das jetzige Feriensystem ist sinnvoll. 93%
Ja, eine Einführung von frei wählbaren Ferien ist sinnvoll. 7%

14 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet
Nein, das jetzige Feriensystem ist sinnvoll.

So verzerrt man den Wissensstand der Schüler*innen. Es gibt dann im Sommer einen Zeitraum von vielleicht 10 Wochen, in dem durchschnittlich die Hälfte der Klasse fehlt, im Winter und/oder an Weihnachten ähnlich. Was soll dann in diesem Zeitraum gelehrt werden, sodass alle inhaltlich mitkommen? Das ist nach meiner Erfahrung unmöglich.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich beschäftige mich gerne mit aktueller Innen- & EU-Politik

Tobi808s  05.08.2022, 17:07

warum soll man etwa zwichen dem 6. bis zum 18. lebensjahr in vorgegebenen zeiten lernen und auch noch ein vorgegebenes thema? warum kann es nicht wie davor und danach frei sein wie und wann man was lernt?

0
Nein, das jetzige Feriensystem ist sinnvoll.

Die Schulen sind danach organisiert. In den Sommerferien passiert nicht in der Schule nichts, sondern es werden Vorbereitungen für die kommenden Schuljahre getroffen. Lerhpläne ändern sich, es kommen neue Themen und Inhalte hinzu und alte fallen weg, die Lehrer müssen sich darauf vorbereiten können.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Bildungswissenschaften (im verpfl. Teilstudium)
Nein, das jetzige Feriensystem ist sinnvoll.

Nunja. Es sollte mehr Ferien geben. Dafür sollten die Schüler aber länger im der Schule sein(Ganztagsschulen).

Woher ich das weiß:Hobby – Bewunderer Nietzsches Philosophien.

dann muss man ja praktisch einzelunterricht machen, da die Schüler durch die unterschiedlichen Ferien ein anderes Level haben

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Kenne mich da aus eigener Erfahrung aus

ich bin dafür die schulpflicht komplett abzuschaffen!

viele kinder und jugendliche kritisieren das schulsystem, das zurecht! denn schule so wie sie heutzutage in deutschland ist, stammt aus der nazi zeit und diente ursprünglich dazu die schüler zu möglicht wiederspruchslose pflichterfüller zu machen, da das millitär brave soldaten brauchte! das schule zu angepasste pflichterfüller macht, ist auch heute noch der fall! zwar warscheinlich nicht so extrem aber es ist der fall! das nutzt die regierung aus um uns zu blinde anungslose roboter zu machen die ihnen die taschen vollstopfen! wie kann es sein das unzählige kinder schon bereits im grundschulalter in psychologischer behandlung sind? wie kann es sein dass schon kinder antidepressiva nehmen, selbst wenn sie nicht depressiv sind, oder ritalin nehmen um sich zu konzentrieren oder Modafinil zum Wachmachen oder Betablocker gegen Stress nehmen müssen? Der Pillenboom ist Ausdruck einer Leistungsgesellschaft, in der sich Menschen Anforderungen aussetzen, die sie nicht erfüllen können. Und Ausdruck einer kapitalistischen Welt, in der die Profite der PharmaIndustrie viel wichtiger sind als die Gesundheit der Menschen!

die kreativsten und intelligentesten schüler werden in diesem schulsystem zu arnungslosen, nichtshinterfragenden robotern erzogen und da helfen auch handys mit internet nicht wenn wir es nicht als hilfsmittel nutzen können! wieso muss ich wissen, wie man das volumen der sonne ausrechnet, währent ich mich frage, wie ich mich gegenüber anderen durschsetze? es tut weh, zu zu sehen wie es die Schule schafft, die spannendsten Themen auf das Auswendiglernen von ein paar unnützen Trivialfakten, mit denen man höchstens noch in Quizshows punkten kann, zu reduzieren. was vor 5000 Jahren irgendwo in Ägypten passiert ist, bringt, besonders in Zeiten der schnellen Informationsbeschaffung durch das Internet, niemandem irgendwas. Jedes Kind wird mit der Lust am Lernen und Entdecken geboren. Diese für das 21. Jahrhundert unglaublich wichtige Eigenschaft wird ihm jedoch wenn es in die Schule kommt nach und nach ausgetrieben, indem es als Objekt behandelt wird, und das ist absurd! Und dann wird sich noch darüber beschwert, die Schüler wären "faul" und "wollten nichts lernen". Kein Wunder, wenn sie im Unterricht nur Probleme lösen, die es ohne ihn gar nicht gäbe und ihnen jede Stunde eingeredet wird, sie wären "zu langsam", wenn sie eine Aufgabe nicht in der vorgegebenen Zeit abgeschlossen haben. dass die schule nichts mit lernen zu tun hat versteht niemand. wie denn auch wenn einem ständig das gegenteil eingeredet wird? was man in der schule tut ist pauken und büffeln, nicht lernen! Wir müssen uns endlich von der absurden Vorstellung verabschieden, dass diese Unterrichtvollzugsanstalten, die wir vollkommen irreführend Schulen nennen, Wissen vermitteln müssten. du musst dich für den lehrer verstellen. was ich mit verstellen meinte ist z.b dashier: aufgabe: was ist deine meinung zu dem bild. Die ehrlichste Antwort zu dieser Aufgabe wäre vermutlich, »Ich habe keine Meinung zu diesem Bild.« Wenn alle Kinder und Jugendlichen in der Schule immer das sagen würden, was sie denken, dann hätten die Lehrer längst mit ihrem anmaßenden Verhalten aufgehört, von den Schülern etwas zu verlangen, was die nicht tun wollen. in der schule gibt der lehrende dem lernendem aufgaben aber es sollte genau andersrum sein: der lehrnende gibt den lehrendem eine aufgabe, z.b in form einer frage die mit dem interessen des lernendem zu tun hat. so funktioniert das lernen! auch muss man sich mit themen ausseinander setzen die einem garnicht interessieren und so hat man nur wegen einem fach später keine chancen mehr. dass man in Deutschland auch noch entmündigt und dazu genötigt wird, dieses Schulsystem zu durchlaufen und am Ende dann noch so getan wird, als hätte der Staat den Menschen etwas Gutes getan, ist wirklich das allerletzte! deutschland ist der bezeichnung "freier staat" meiner meinung nach nicht würdig! und wenn das Schulsystem doch so gut ist, warum braucht man dann einen gesetzlichen schulzwang? Warum würden nur so 20% der kids in die Schule gehen wenn es keinen schulzwang gäbe? warum wird ein kind als krank abgestempelt und mit aller kraft versucht es um zu "programmieren" (z.b durch psychotherapeuten) wenn es versucht sich gegen die schule zu währen weil er der meinung ist er braucht sie nicht? Merkst du was? warum ist das wohl so, dass kleine Kinder noch voller Begeisterung Neues lernen und unglaublich wissbegierig und voller Energie und Freude sind, aber sobald sie ein paar Jahre die Schule besucht haben irgendwie abgestumpft, leer und eher freudlos wirken?

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – schule besteht hauptsächlich nur noch aus zwang und druck!

Rolajamo  06.08.2022, 14:00

Deine Rechtschreibung beweist, dass es die Schulpflicht braucht.

0
Tobi808s  06.08.2022, 14:05
@Rolajamo

im gegenteil! wie kann es sein dass leute trotz einer schulpflicht, die eigendlich ein schulzwang ist, laut dir nicht richtig schreiben können? denk mal nach!

0
Rolajamo  06.08.2022, 14:06
@Tobi808s

Ja, alleine hättest du deine Rechtschreibung bestimmt viel besser auf die Kette bekommen ;)

Ich denke, du bist unzufrieden mit dem was du im Leben erreicht hast und suchst nun die Schuld bei der Schule...

0
Tobi808s  06.08.2022, 14:09
@Rolajamo

nö! bei euch sieht man wieder wie gut die manipulation durch schule geklappt hat! warum ist es in jedem anderen land frei enscheidbar ob man homeschooling macht oder nicht?

0
Rolajamo  06.08.2022, 14:11
0
Tobi808s  06.08.2022, 14:29
@Rolajamo

das ist pure lügnerei! bei uns hat keiner durch die corona pandemie an irgendwelche propleme gelitten! außerdem ist homeschooling in anderen ländern nicht einfach nur ein schulmeeting sondern unabhängig von schule! glaub mir! In deutschland wird die option auf home-schooling den eltern noch nicht einmal während einer pandemie zugesprochen. hier lächeln andere länder über das was bei uns nicht erlaubt ist. Zum Beispiel hier:

Freundin aus USA erzählt von einer Bekannten, die homeschooling für 1 Jahr gemacht haben, um etwas mehr Zeit als Familie zu haben. Wie erklärt man, dass eine solche Familienzeit ist in einigen Bundesländern in 🇩🇪 eine Straftat ist und in den anderen extrem teuer werden kann?

-Sophia Brambilla, twitter

Wir werden in Deutschland für etwas hart bestraft, was in den restlichen Ländern der EU, in Australien, Amerika, Russland und anderen Ländern längst zum Alltag gehört. Dort besteht Unterrichtspflicht, die voraussetzt, dass Kinder unterrichtet werden. Den Eltern bleibt es selbst überlassen, für welche Unterrichtsform sie sich entscheiden. In einigen Ländern wird der Lernfortschritt jährlich überprüft.

Wie kann das sein? Wo bleibt da unser Recht auf Gleichberechtigung?

Die deutschen Behörden sprechen in Fällen von Homeschooling von Kindeswohlgefährdung.

Doch was ist mit all den Kindern anderer Länder, die zu Hause unterrichtet werden?

Ist deren Wohl durch die Entscheidung der Eltern gefährdet und niemand greift ein? Und nur unsere deutschen Kinder entgehen dieser Gefährdung, dank unseres Schulzwanges?

In Wahrheit ist genau das Gegenteil der Fall!

Es ist in Deutschland schon fast zur Normalität geworden, "auffälligen" Kindern den Schulalltag mit Hilfe starker Medikamente zu erleichtern und auch den Lehren somit einen störfreieren Unterricht zu ermöglichen. Unzählige Kinder sind bereits im Grundschulalter in psychologischer Behandlung. für andere ist schule und/oder hausaufgaben einfach eine qual! andere werden gemobbt und schikaniert!

Ist nicht genau DAS die Gefährdung des Kindeswohles?

Könnte unseren Kindern dieser Angriff auf ihre psychische und physische Unversehrtheit nicht erspart bleiben?

mit homeschooling schon! jedoch wird hier gesagt dass es angeblich nicht funktioniert! komisch nur, dass es in allen anderen ländern schon funktioniert!

0
Rolajamo  06.08.2022, 14:34
@Tobi808s

Das funktioniert in Einzelällen, in deinen genannten Ländern ist Homeschooling oft an abgelegenen Orten normal, nicht aber bei einer guten Infrastruktur wie wir wie in Deutschland haben.

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-studie-distanzunterricht-schule-homeschooling-100.html

https://www.dw.com/de/studie-zeigt-online-unterricht-war-nicht-effektiv/a-58033649

https://www.bib.bund.de/DE/Aktuelles/2021/2021-07-28-Pressekonferenz-Schulschliessungen-fuer-Kinder-und-Jugendliche-belastend.html

Mit Corona hatten wir die besten Vorraussetzungen, Homeschooling zu testen - Und sind gescheitert.

Eine nette subjektive Twittermamma ist nunmal leider nicht aussagekräftig ^^

0
anonym200886  06.05.2023, 22:08
@Rolajamo

noch mal: es geht nicht um die als homeschooling getarnten meeting auf big blue button sondern um echtes. das echte homeschooling hat mit unserem corona ding nichts zu tun!

0