Soll ich meinen Tagesklinikaufhalt absagen, wenn er nicht vor Juni stattfindet?

Ende April habe ich ein Anruf bekommen von der Tagesklinik das es losgehen kann ich habe das allerdings verschoben weil ich mit der Schule noch nicht durch war.

Ich habe halt schon bald Sommerferien, bin Abschlussklasse und möchte auch zur Abschlussfeier und so hin das ist mir sehr wichtig.

Ich muss halt jeden Morgen dann 5:45 aufstehen da die Tagesklinik um 8 Uhr anfängt und sie weit weg ist und ich mit den Bus dahin muss.

Ich bin eine hochsensible Person und kann mit Stress null umgehen und für wäre das zu stressig wenn es in den Sommerferien wäre,vweil ich bin eine Person ich brauche immer sehr viel Ruhe.

Und nach den Sommerferien kommt ne ganz stressige Zeit, wenn ich nicht so früh aufstehen müsste sondern viel später und es später Anfangen würde, würde ich mir das überlegen ob ich dann in den Sommerferien hingehen würde.

Würde höchstens wenn das im Mai statt findet nur 3-4 Wochen hingehen da ich was von meinem Ferien haben will.

Habe ne Angstörung, misophonie, und ne Zwangstörung.

Das Problem ist das wenn ich Absagen würde, vllt nicht zum Berufsbildungswerk kann da sie mein Aufenthalt von der Tagesklinik anhängig machen wollen.

Da keine psychologischen Testung statt findet.

Und auf einer normalen Berufschule würde ich nicht klar kommen.

Viele sagen das Arbeitsamt kann nein Tagesklinik aufhält nicht davon abhängig machen ob ich dahin komme oder nicht.

Schule, Biologie, Psychologie, Arbeitsamt, Ferien, Gesundheit und Medizin, tagesklinik, unsicher, berufsbildungswerk, Angstörung
Muss man sich als berufstätiger Elternteil Egoismus von kinderlosen Kollegen unterstellen lassen, weil man sagt, man sei beim Urlaub auf die Ferien angewiesen?

Bisher war es bei uns so, dass wir 3 Kollegen waren, die sich bezüglich Urlaub absprechen mussten.

Kollegin A und ich nahmen jeder die Hälfte der Oster-, Sommer-, Herbst- und Weihnachtsferien, der Eine die erste/n Woche/n, der Andere die Zweite.

Ich habe 1 schulpflichtiges Kind, sie hatte 2, davon ist eines nun aus der Schule raus.

Kollege B hat erwachsene Kinder und konnte, da immer 2 anwesend sein dürfen, überlappend gehen, wollte aber meist gar nicht in den Ferien gehen.

Nun gibt es seit einem Jahr Kollege C, kinderlos, der meint, ich müsse nicht ständig in den Ferien gehen, es gäbe noch genug andere Wochen im Jahr.

Seine Frau hat keinen Beruf, der auf die Schulferien angewiesen ist.

Kollegin A und Kollege B wurden nicht auf ihre Urlaubsmodalitäten angesprochen.

Kollege C hatte bisher auch keinen Urlaubswunsch in den Ferien platziert, so dass er bisher weder benachteiligt wurde, noch überhaupt Wünsche Richtung Ferien geäussert hätte.

Heute kam eine Mail an einen großen Verteiler (incl. Chef und Vertreter), dass Urlaub für mich offenbar eine große Prio besitze. Und dass ich sicherlich kein Verständnis dafür hätte, wenn Kinderlose in den Ferien gehen wollten.

Fakt ist, dass er, in Absprache, in den Ferien gehen kann, sofern B ihn vertritt bzw. sofern immer nur 2 von 4 parallel fehlen.

Frage: wie geht man mit sowas um? Mein Kind ist 11. Es geht in diesem Fall um die Sommerferien. Der Kollege verlangt aber, dass ich auch bei den Oster- , Herbst- und Weihnachtsferien zukünftig nicht nur meine Kollegin um Vertretung bitte (das klappte die letzten 10 Jahre immer), sondern auch Kollege B und C um Erlaubnis fragen muss, ob ich in den Ferien gehen darf... die wie gesagt keine schulpflichtigen Kinder und keine von den Ferien abhängigen Partner haben.

Urlaub, Arbeit, Beruf, Kinder, Familie, Recht, Arbeitsrecht, Ferien, Kinder und Erziehung, Kollegen, Schulferien, Urlaubsanspruch, urlaubsgesetz, Kollegenkonflikt
Ist es ein richtiger Grund traurig zu sein und die Hoffnung zu verlieren wenn ich bei der Berufsschule nicht angenommen wurde und nun die Pläne umändern muss?

Ich habe mich Anfang des Jahres für einen Bildungsgang beworben,aber habe heute erst die Nachricht bekommen das ich nicht angenommen wurde weil alles schon voll wäre.Gäbe es noch eine Möglichkeit doch in den Bildungsgang zu kommen?(Bevor natürlich das nächste Schuljahr anfängt).

Mein Freund und ich führen seit 3 Jahren eine Fernbeziehung und er beendet seine Schule erst in 2 Jahren und dann wollte er eine Ausbildung machen.Ich habe mich Anfang des Jahres auch für ein Bildungsgang beworben der 2Jahre geht(der auch dazu passt was ich später machen will),wurde aber nicht angenommen da alles voll ist.Die Frau meinte evtl wird noch ein Platz frei,aber wie soll das funktionieren?So nun weiß ich nicht wie es weitergehen soll evtl würde ich noch einen Platz in einem anderen Bildungsgang bekommen der aber nur ein Jahr geht...danach würde ich eine Ausbildung machen wollen.Aber wie soll das alles funktionieren wenn er Ferien hat und ich eine Ausbildung mache?(Da gibt es ja keine Ferien etc...)

Und wir leben beide noch zu Hause

Evtl wart ihr in einer ähnlichen Situation und könnt mir erzählen wie ihr das Problem gelöst habt.

Liebe, Beruf, Schule, Wohnung, wohnen, Liebeskummer, traurig, Deutschland, Ausbildung, Politik, Beziehung, Ferien, Fernbeziehung, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, Sorgen, vermissen, Corona, Ausbildung und Studium
Frage zu Schulferien Rechtlich?

Guten Tag,

zurzeit bin ich in einer Schulischen Ausbildung (1 Semester, erst angefangen) und wir hätten eigentlich so Ferien wie alle andern Schüler auch. Die Ferien richten sich ja nach dem Bundesland.

Meine Frage also: Darf ein Direktor einfach sagen "Wir verkürzen die Pfingstferien oder machen sie gleich gar nicht"? Auch in Corona zeiten wir haben vielleicht ab Montag Online Unterricht und ich habe Pläne für Pfingsten. Sprich ich habe keine Zeit.

Und der Direktor sagte schon das wir die Ferien um 1 Woche verkürzen. Eigentlich hätten wir ja zwei Wochen Frei. Aber dank ihm nicht. Und wenn wir Online Unterricht wirklich ab Montag kriegen dann kann es sein das wir keine Ferien bekommen. Ist das Rechlich gesehen in Ordung? Wir sind 8 Schüler alle Volljährig.

Das gleiche gilt für die Sommerferien. Die andern aus meiner Klasse sind schon am Überlegen ob wir überhaupt welche haben!!!! Ich habe dieses Jahr jeden Samstag auch noch Schule. Wann soll ich mich ausruhen?

Wenn es nicht Rechtens ist und ich dagegen etwas unternehemen kann dann bitte treten sie mir in Verbindung. Ich zahle einen Monatlichen beitrag an die Schule und ebenfalls bin ich extra in die Stadt gezogen wo die Schule ist also Zahle ich noch zusätzlich Miete. Wann kann ich mich mit meinen Gedanken sonst zurückziehen aus dem Alltag? In meinen Augen in den Ferien.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :)

Bitte nur Ernst gemiente Antworten Danke

Wünsche euch noch einen Schönen Tag

LG
JB

Schule, Recht, Ferien, Ausbildung und Studium
Gibt es passiven Stress?

Die Schule hat wieder angefangen, das ist natürlich für jeden eine Herausforderung.

Ich hab mich aber recht gut wieder eingefunden. Dennoch lässt es sich anhand einigen Merkmalen bemerkbar machen. Und dies würde ich zu Symptomen von Stress zählen, dabei habe ich aber keinen. Deshalb klingt passiver Stress für mich sinnvoll.

Als erstes, meine Geilheit. Seit Montag habe ich so etwas gar nicht verspürt. Kann man meinen, gut, sind ja nur 3 Tage. Jedoch war ich u.a. zum Ende der Ferien extrem geil. Und das liegt nicht daran, dass ich wenig zu tun hatte.

Dann, meine Energie. Schule ist kurz gefasst sitzen. Mehr ist das nicht. Man sitzt und sitzt und sitzt. Und irgendein Depp da vorne erzählt etwas. Das ermüdet natürlich, wenn man es nicht gewohnt ist. Aber obwohl ich mich viel beteilige und sogar positives Feedback erhalten habe, von den Lehrern und mich in den Pausen mit Sport auspowere, fühle ich mich nach der Schule wie eine ausgelutschte ... .

Normal gehe ich so um 23 Uhr schlafen. Und dazu zwingen ich mich, da ich theoretisch erst so um 3-4 Uhr das Bedürfnis zum schlafen empfinde. Und nun? Nun gehe ich um 19-20 Uhr schlafen. Und ich gebe wirklich alles, um nicht vorher einzuschlafen. Was ein Durcheinander meines Schlafrhythmusses zufolge hätte.

Und sonst habe ich auch zu gar nichts mehr Lust. Kein Zocken, kein Sport, kein Lesen, keine Musikinstrumente spielen, kein Fahrrad fahren, keine sozialen Interaktionen, kein Fernsehen also all meine Hobbies.

Aber auch die natürlichen Bedürfnisse. Ich esse kaum, und wenn, dann nur Fertiggerichte. Ich liege in meinem Bett und bleibe lieber liegen, anstatt mir essen zu machen... Und auf Toilette gehen? Dieses Bedürfnis verspüre ich eigentlich nicht, zumindest bemerke ich das nicht. Wenn ich Mal da Zimmer verlasse, gehe ich dann automatisch Mal auf Toilette.

Generell kann man sagen, ich tue nichts mehr, was ich nicht muss. Und das einige, was ich muss, ist zur Schule gehen.

So ungefähr ist man auch, wenn man gestresst ist. Nur etwas abgeschwächter.

Was genau ist denn da los? Ja, die Schule hat angefangen, das ist sehr ungewohnt. Aber dass man deshalb so absackt?

Es ist nicht so, dass es mir schlechter geht. Sonst beschwere ich mich, dass ich zu wenig Freizeit habe. Und jetzt habe ich ungefähr 5 Stunden weniger, die ich zusätzlich schlafe. Und ich fühle mich genauso. Etwas emotionsloser, aber nicht schlechter. Besser erst recht nicht.

Und obwohl ich nichts machen, fliegt die Zeit vorbei. Ich komme so um 1 nachhause, leg mich ins Bett (schlafe nicht!), Guck auf die Uhr und dann ist es schon 19, dann lege ich das Handy weg und bin einfach weg. Dann wache ich auf einmal auf, ... , aufstehen. Ja, dann ist es morgens und die Schule fängt an. Mein Tagesablauf besteht nur aus Schulweg. Bei allem anderen verfliegt die Zeit. Selbst in der Schule!!!!!!!

Schule, Stress, Gefühle, Pubertät, Psychologie, Emotionen, Ferien, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung

Meistgelesene Fragen zum Thema Ferien