Weswegen wollen die Jungs meist etwas lockeres?

Meine Frage geht an die Allgemeinheit und ich weiss, dass man dazu keine konkrete Antwort geben kann, es nimmt mich einfach nur Wunder.

In den letzten Jahren ist mir aufgefallen, dass die meisten Jungs/Männer, die ich kennen lerne, nur etwas lockeres oder F+ von mir möchten. Dies nagt manchmal an meinem Selbstbewusstsein, da ich mir dann denke, dass ich für eine Beziehung mit ihnen nicht gut genug bin. Im Gegensatz zu einer guten Freundin, die "immer", eine ernste Beziehung findet. Ich habe irgendwie meine Probleme damit, jemanden zu finden, der auf eine Beziehung aus ist. Ich bin momentan selbst nicht zu 100% bereit, eine Beziehung einzugehen, aber mich wundert nur, was das bei den Männern auslöst. Bei manchen verstehe ich es ja komplett. Wenn man mehrere Monate im Ausland ist, gerade aus einer Beziehung kommt oder zur Zeit fast keine Zeit für eine Freundin hat. Aber der Grund: "Ich möchte zur Zeit nichts ernstes", lässt mich immer etwas stutzig werden.

Finden sie es nicht toll, dass ich kurvig bin, etwas dickere Oberschenkel und einen kleinen Bauch habe? Kann ich vom Charakter her eher abstossend wirken? Für mich macht das mit dem Charakter, und auch wenn sie mich vom Äusseren her nicht attraktiv finden, wenig Sinn, dann eine F+ anzufangen. Oder lerne ich einfach immer genau die Männer kennen, die einfach keine Beziehung wollen.

Liebe, Männer, Freundschaft, Beziehung, Sex, Psychologie, Jungs, Liebe und Beziehung, freundschaft-plus
17 Antworten
Seine Aufmerksamkeit auf mich ziehen, wie gelingt mir das?

Zu aller Erst, ich weiss es hört sich dumm oder kindisch an und ich brauche auch keine Standpauken oder Belehrungen.

Ich bin neu ein Fan einer Sportmannschaft, unseres Landes. Ich war erst an zwei Spielen, da die Saison nun bereits zu Ende ist und ich nur eine Freundin habe, die mit mir an solche Spiele geht. Aber auch nur, wenn ihre Lieblingsmannschaft gegen meine Lieblingsmannschaft spielt. Nun zu dem Ding. In dieser Mannschaft ist ein Spieler, der mir schon letzten Sommer aufgefallen ist, als wir an dem Nati-Empfang waren, in der er auch spielt. Fand ihn da ziemlich gutaussehend, aber dachte mir nichts weiteres dabei. Es waren Hunderte Fans da, dennoch hatte ich (und auch ein paar andere), das Gefühl, er hat in unsere Richtung geschaut. Ich stempelte es natürlich als Zufall oder Einbildung ab.

Nun sassen wir bei den beiden Spielen direkt hinter der Spielerbank. Sind die billigsten Plätze und man sieht von dort aus recht gut, den ganzen Spielverlauf. Grösstenteils konzentrierte ich mich auf das Spiel, doch konnte es ab und an nicht lassen, zu den Spielern bzw. zu ihm zu schauen. Da "unser" Sektor nie gefüllt ist, geschweige denn halb gefüllt, fallen wir sofort auf, wenn man zu uns guckt. Abgesehen davon, kann ich gerne etwas laut werden und mitfiebernd. Ein paar Spieler drehten sich ein paar Mal unauffällig um, wollten sich aber auf das Spiel konzentrieren, verstehe ich, war ja auch der Grund, warum ich da war. Ich fiel ihm bei beiden Malen erst richtig am Ende des Spieles auf, als sich alle in einer Reihe versammelten. Er tuschelte mit einem Mitspieler und sah ab und an zu mir. Konnte, während die Spieler sich auswechselten, auch ein paar Blicke von ihm abfangen, aber er ist immer sehr im Spiel drin, was natürlich richtig so ist.

Ich würde ihn gerne wiedersehen aber ihm nicht gleich hinterher rennen, da ich kein Fangirl bin und gleich umkippe wenn ich ihn sehe. Es ist, als hätte man einen Fremden auf der Strasse in einem fremden Land gesehen und nun geht er einem nicht mehr aus dem Kopf. Er kommt btw. aus einer Stadt, in der ich viel unterwegs bin. Ich würde gerne der Mannschaft beim Training zusehen, doch möchte auch nicht als verrückter Fan dort auftauchen.

Kennt diese Situation jemand von euch? Wie würdet ihr euch verhalten?

Frauen, Psychologie, Eishockey, Aufmerksamkeit, Spieler, Sportler, wiedersehen, Zufall
3 Antworten
Er ist psychisch instabil, was kann man tun?

Ich weiss gerade nicht weiter und suche hier etwas Rat, da es mich echt fertig macht.

Meine beste Freundin hat (hatte?) eine Beziehung mit einem Typen, den ich auch kenne. Nun ist es so, dass er psychisch ziemlich instabil ist und dazu ein riesen Arsch. Er hat keine Familie mehr. Die Mutter ist tot etc. und er kann sich seinen "Freunden" nicht anvertrauen. Sie ist die Einzige, bei der er heulen und sich "etwas" öffnen kann.

Er hat sie mit seinem Egoismus, seiner Arroganz und seiner Psycho-Haltung ziemlich fertig gemacht, sodass sie nun kaputt ist. Er gibt ihr immer die Schuld, kontrolliert ihr Handy und schmeisst ihr schlimme Dinge an den Kopf. Dazu noch vieles mehr. Das alles schiebt er auf seine Situation und natürlich sei sie ein dreckiger Mensch. Sie waren zwei Monate getrennt und sie hatte derweil etwas mit einem anderen, versuchte ihn zu vergessen, doch es ging nicht und sie fanden wieder zusammen. Dadurch, dass er ihr Handy kontrollierte, fand er es heraus. Nun hat sie die Sache deswegen beendet.

Wenige Tage später schreibt er ihr wieder, will sich ausheulen, sagt er wolle sie noch und mit seinem Leben nicht mehr weiter. Da sie ihn noch liebt und sie selbst verwirrt ist, geht sie darauf ein und fährt zu ihm.

Mittlerweile ist sie sich aber bewusst, dass er sie nur kaputt macht und sie ihre Ruhe braucht. Aber sie kann ihn nicht ganz aus ihrem Leben verbannen. Er lässt dazu nicht locker und will sich von selbst auch keine Hilfe holen, was ihre Lage nur noch verschlimmert, und ich will wirklich nicht, dass sie bei ihm bleibt, sich das antut und es nichts hilft, solange er sich nicht helfen lässt.

Was kann sie/wir dagegen tun? Wie kann er sich die nötige Hilfe holen?

Gesundheit, Freundschaft, Psychologie, Depression, Egoismus, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Psyche, psychische Probleme, Arroganz, instabil
6 Antworten