Den Partner "erwachsener" werden lassen?

Hallo zusammen :)

Ich stelle diese Frage für eine Freundin, da sie langsam nicht mehr weiter weiss.

Sie ist nun seit gut 3 Jahren mit ihrem Freund zusammen. Sie wohnen zusammen und ich habe sie noch nie so glücklich mit jemandem gesehen. Er ist 3 Jahre jünger (Beide Ü20) und das fällt bei ihm manchmal sehr auf. Er macht die Wäsche nicht und auch sonst kein Haushalt, ausser er wird mehrmals dazu aufgefordert. Meine Freundin spielt also etwas die Mama. Sie fühlt sich verantwortlich. Zurückzuführen ist das auf seine Mutter, dich sich auch heute noch einmischt. Auch fehlt manchmal die Romantik bei den beiden bzw. seinerseits.
Meine Freundin hat nun eine Auszeit genommen und ist für ein paar Tage zurück zu ihrer Mutter. Als sie gestern kurz nach Hause ging hatte er die Wäsche gemacht und ein Plan aufgestellt, wer was im Haushalt macht. Denselben "Streit" hatten die beiden bereits und dann ging es für 2 Monate gut und danach verfiel er wieder in alte Muster. Deswegen hegt sie hier keine Hoffnung bei seiner Geste.
Sie will ihn nicht verändern aber sie hofft, dass er doch endlich erwachsen wird. Er will das auch und diese Sache belastet ihn sehr, aber es sieht so aus als wäre sein Herz bei der Sache aber sein Hirn noch nicht ganz.
Langsam geht es auf die Kinderplanung zu, sie könnte es sich mit niemand anderem vorstellen aber sie hat auch Angst.

Ich habe ihr geraten, dass sie mit seiner Mutter reden soll, damit sie sich aus deren Sachen raushält. War das in Ordnung so?
Sie ist im Konflikt mit sich selbst, da sie glücklich sein will, ihn aber nicht verlassen will. Heisst, sie will wieder mit ihm glücklich sein aber gibt langsam auf, weil sie so erschöpft ist.
Er ist wirklich ein guter Mensch, hilft auch mir immer wieder.

Ist das noch zu retten? Hilft eine Paarberatung? Habt ihr sonst irgendwelche Tipps?

Danke :)

Gesundheit, Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung
Chance zum Erhalt des Miethauses erhöhen - Was ist zu beachten?

Mein Partner und ich haben ein wunderschönes Haus entdeckt, welches zur Vermietung ausgeschrieben ist. Da es auch relativ günstig ist, gibt es natürlich einige Interessenten.

Nun möchten mein Partner und ich "sicher gehen", dass wir in die engere Auswahl kommen bzw. dass der Vermieter uns auswählt.
Wir möchten mit der Kinderplanung beginnen, sobald wir eine grössere Wohnung/Haus gefunden haben und dies möchten wir natürlich auch erwähnen. So hat der Vermieter die Sicherheit, dass das für uns etwas langfristiges ist. Ausserdem kennen wir die Umgebung und auch einige Nachbarn. Ausserdem will mein Partner seine Begeisterung für die Gartenarbeit zum Ausdruck bringen, vor allem weil wir jetzt keinen Garten haben.
Die Besichtigung ist morgen und soweit haben wir auch alle Dokumente bereit, dass wir uns danach sofort bewerben können.

Nun zwei Punkte, die mich ein wenig verunsichern: Das Haus hat eine Garage mit Einfahrt. Wir haben aber kein Auto und somit würde diese Garage nicht so genutzt werden. Ist das Schlimm bzw. gibt das Minuspunkte?
Ausserdem hat mein Partner einen fast zwei seitigen Betreibungsregisterauszug. Es sind alles alte Einträge, die gerade noch so in diesem Jahr drin stehen und erst nächstes Jahr gelöscht werden können. Meiner ist leer. Wie macht sich das beim Vermieter?

Was kann man noch beachten bei der Besichtigung und Bewerbung?
Wie "professionell" muss man sich kleiden?

Danke im Voraus :)

Haus, Wohnung, Miete, Bewerbung, Vermietung, Wohnungssuche, Besichtigung