Wie überstehe ich die Schule?

Hallo, ich wäre verblüfft wenn mir jetzt jemand wiederspricht, aber die Schule ist Scheise, ich sage das nicht weil ich selbst Schüler bin, ich nicht Lernen will oder Faul bin. Ich habe große Ziele aber die Schule zerstört immer alles, ich muss um 5 uhr aufstehen, eine Stunde mit dem Bus Fahren und komme um 17uhr nachause, dazu habe ich noch Schlafstörungen weshalb ich Abends in denn Gim muss auch wenn ich extrem erschöpft bin, genauer gesagt, ich muss Meditieren um einzuschlafen.

Damit ich nicht Depressiv werde Trinke ich täglich einen doppelten Espresso(an Freien Tagen 2), wenn ich das nicht mache, könnte ich beispielsweise mitten im Untericht anfangen zu heulen oder werde SEHR Agressiv.

Dazu springt noch raus das ich vielleicht Autismus habe, ich habe auch keine Freunde beziehungsweise keine Personen dennen ich WIRKLICH vertrauen kann.

Das einzigste was mich antreibt sind meine Hobbys, mit diesen Hobbys verdiene ich auch Geld, ich habe auch schon extrem viel Erfahrung gesammelt und könnte praktisch bei einer gut bezahlten Werbeagentur Arbeiten, ohne scheis, ich glaube das kommt von meinem vielleicht Autismus.

Kommen wir mal zum Punkt. Jetzt kennt ihr einen kleinen teil meiner Probleme, wie soll man das schaffen? Ich habe vor mir noch 3 Jahre bis zum Abschluss, das wird man doch niemals so weiter machen können, das ist psychisch nicht möglich, meine Schulischen leistungen sind auch mangelhaft, es wird immer etwas von mir erwartet, ich bin einfach nicht der typ denn man sagen sollte was man zu tun hat, in der Schule herrscht pure Unterdrückung, vorischtig formuliert. Ich würde ja blau machen und der Zeit durchgängig Arbeiten, aber da gehen maximal eine Woche.

Entschuldigt meine Rechtschreibung, bin echt nicht in der Laune drauf zu achten.

Leben, Lernen, Schule, Angst, Stress, Psychologie, Depression, Lebensfreude
Wie ist das bei euch im Leben?

Ich komme vom Dorf in Ostdeutschland aber bin Digital und Nerdig, Technisch aufgewachsen. Dabei hab ich beide Seiten gut kennen gelernt. Nun bin ich Mitte 30.

Wie jeder war ich unsicher und verglich mich mit anderen auch weil mir ständig gesagt wurde * guck mal was... Die anderen.. und du.. * usw.

Zum Glück ist die Unsicherheit langsam besser was Themen wie Beziehung, Kinder, Glück, Erfolg bla bla.. angeht.

Was ich beobachte ist das ich in dem Alter immernoch Veränderungen geistig durchmachen das es kaum eib Jahr dauert wo ich mich über alte Denkweisen und Verhaltensweisen regelrecht schäme

Ich habe eigentlich gedacht das gerade (jetzt wirds komisch) : Kinder, Probleme, Stress, keine Zeit, kein Geld, richtig was durchmachen, ackern für nix, eine alles bestimmende Frau haben...,.. Ja das es diese Dinge sind die jemanden auszeichnen der was auf die Reihe bekommt und was leistet. Der was drauf hat..

Ich glaub ich sag da nix weiter zu...

Jedenfalls geben die Leute sich selbst auf, sie lernen zwar viel neues mit ihren problem und können mit voll labern wie gut ich es habe (für mich Kritik), aber ihre eigene persönliche Entwicklung bleibt auf der Strecke. Ea geht nur um Kinder, Stress, Probleme. Keine Zeit kein Geld.

Ach was für ein Looser ich bin...

Danke fürs zuhören *gutefrage*. Ich musste einfach paar Dinge allgemein loswerden.

Lebensfreude, Selbstfindung, Sinn des Lebens, ziele erreichen

Meistgelesene Fragen zum Thema Lebensfreude