Darf ich glücklich sein?

Hallo, ich hadere schon seit etwa einem Monat mit etwas, was mich einfach nicht loslässt.

Wie gesagt, vor etwa einem Monat hat mir ein guter Freund von mir gestanden, dass er für mich mehr als Freundschaft fühlt. Ich fühle jedoch nicht dasselbe und sehe ihn nur als guten Freund und nicht mehr, was ich ihm dann ja auch sagen musste. Jedoch waren wir danach weiterhin befreundet geblieben, was ich im Nachhinein als großen Fehler meinerseits betrachte. Um ehrlich zu sein war mir das auch sehr unangenehm, weil ich wusste dass er Gefühle für mich hat, die ich nicht erwiedere, und ihm das vermutlich sehr weh tat. Naja, es blieb jedoch so, bis zu ein paar Tagen später, wo mir durch einen Vorfall schmerzlich bewusst wurde, welchen Fehler ich da gemacht hatte, also habe ich beschlossen, den Kontakt für eine Weile abzubrechen, solange bis er keine Gefühle mehr für mich hat, das ist jetzt etwa einen Monat her.

Jedochist da noch etwas, was das ganze noch komplizierter macht, nämlich habe ich auch viel mit seinem besten Freund geschrieben, welchen ich auch durch ihn kennengelernt habe und mit welchem ich dann auch gut befreundet war. Einige Zeit nach dem Kontaktabbruch habe ich dann festgestellt, dass ich Gefühle für diesen besten Freund entwickelt habe, und dann erfahren dass er diese erwiedert. Wir sind seitdem zusammen, und ich bin glücklich mit ihm, aber gleichzeitig habe ich die ganze Zeit über ein schlechtes Gewissen und muss die ganze Zeit daran denken, was für ein schlechter Mensch ich bin. Ich meine, dass ich seine Gefühle nicht erwiedere, ist allein nicht so schlimm, Gefühle kann man ja nicht erzwingen. Aber dass ich dann mit seinem besten Freund zusammen bin, ist einfach nur schrecklich von mir

Darf ich glücklich sein, obwohl das heißt, das ich damit jemandem, der mir wichtig ist das Herz breche?

Tut mir leid wenn die Frage nervt... ich musste dass einfach loswerden

Leben, Glück, Freundschaft, Liebe und Beziehung, schlechtes gewissen

Meistgelesene Fragen zum Thema Glück