Wie kann ich dauerhaft weniger Fett zu mir nehmen?

Guten Morgen liebe Community,

seit drei Wochen tracke ich meine Kalorien und dabei ist mir erstmal aufgefallen, wie ungesund ich mich ernähre (obwohl ich von allen Seiten höre, wie gesund ich mich ernähre o.O)

Naja, zumindest versuche ich, viel Obst und Gemüse zu essen. Daher könnte ich mir wenn überhaupt vorstellen, wenn der Zuckeranteil zu hoch wäre, aber komischerweise sagt mir die App, ich würde zu viel Fett essen und ich weiß überhaupt nicht, wo das alles herkommen soll. Es ist ja nicht so, dass ich mir täglich Pommes und Salamipizzen reinhaue. Eher im Gegenteil.

Ein typischer Tag sieht bei mir so aus:

Frühstück:

  • ein Brot mit Hummus oder veganem Käse, als Topping frische Gurken- oder Tomatenscheiben
  • ODER ein Brot mit Putenbrust und einem gekochtem Ei
  • ODER Müsli aus Haferflocken, Walnüssen und püriertem Obst (weil ich keine Milch vertrage)

Mittagessen:

  • irgendwas Selbstgekochtes mit viel Gemüse, z.B. Reis mit Pak Choi Gemüse oder Putenbrust mit irgendeinem Salat oder TK-Gemüse
  • wenn ich keine Zeit zum Kochen habe kommt eine Fertigpizza in den Ofen, von der ich dann ungefähr die Hälfte esse (Pizza mit Spinat, Paprika oder Thunfisch, nichts Fettiges mit Salami oder so)
  • bei wenig Hunger reicht auch einfach nur ein Salat oder noch ein Brot
  • Nachspeise besteht aus einem Schokoriegel, der muss einmal am Tag einfach drin sein

Abendessen:

Manchmal essen wir so spät zu Mittag, dass das schon als Abendessen zählt oder wir kochen erst abends. Vorm Fernseher werden dann noch Rohkost, Salzstangen oder Nüsse geknabbert.

Insgesamt esse ich 1200 - 1400 Kalorien, Getränke nicht inbegriffen, weil es eh nur Tee, Wasser und stark verdünnter Saft ist.

Kann mir jemand sagen, wo meine Fehler liegen, wie ich den Fettanteil reduzieren und evtl. den Eiweißanteil steigern kann?

Vielen Dank im Voraus :)

Wie kann ich dauerhaft weniger Fett zu mir nehmen?
Fitness, Freizeit, essen, Gesundheit, Ernährung, Diät, Kalorien, Kalorienbedarf, Eiweiß, fett, Essen und Trinken, Gesundheit und Medizin, Kohlenhydrate, Protein, Sport und Fitness
6 Antworten
Woher weiß ich, ob ich zu viel esse, esse ich evtl zu viel?

Ich mein klar kann man jetzt sagen.. wenn die Kleidung enger wird. Aber ich mache mir Gedanken um meine Portionsgrößen. Früher hatte ich Jahre Bulimie und hab Alles was ich gegessen hab erbrochen und dann noch immer was gegessen ohne zu erbrechen, was ich mir erlaubt hab , sodass ich mein Gewicht immer gehalten hab.

Ich erbreche nicht mehr , aber hab in meiner Bulimie Zeit sehr viel Essen einfach reingestopft, weswegen ich jetzt darauf achte möglichst normale Portionen zu essen. Dass ich insgesamt mein Gewicht halte. Ich wiege 66kg bei 1.70m. Aber es könnten ruhig noch 3-6kg weniger sein. Ich denke halt, dass ich zu viele Kohlenhydrate esse. Ich ernähre mich Vegan. Also ohne tierische Produkte .

Ich Zähl mal verschiedene Tage auf, wie ich so gegessen hab .. dazu immer 2.5-3l Wasser getrunken pro Tag

1.Tag

Morgens bzw vormittags Müsli mit Pflanzenmilch und getrockneten Früchten 1 normale Portion

Nachmittags Eine Portion Nudeln mit selbstgemachter Tomatensoße u Kräutern

Abends Obst und Nüsse

2.Tag

Morgens 2Brötchen mit Margarine

Nachmittags 5 Hafer Kekse mit Zartbitterschokolade (310 Kalorien) und gemischtes Obst Ananas Weintrauben Johannisbeeren

Abends eine große Portion Kartoffeln mit Erbsen

3.Tag

Morgens Nüsse

Mittags und Abends jeweils eine Portion Coucous Salat (mit Paprika Gurke Tomate Sesamsamen Oliven und Nussmusdressing) und generell eine Scheibe trocken Vollkornbrot , also eine am Tag

4.Tag

Morgens Scheibe Vollkornbrot mit Gemüseaufstrich Rohkost Gemüse u Obst

Mittags und Abends jeweils eine Portion Reis mit Ratatouille Gemüse

5.Tag

Morgens Müsli mit getrockneten Früchten mit Pflanzenmilch normale Portion

Mittags und Abends je eine Portion Bohnen mit Tomaten (als Salat) mit Balsamico Essig und etwas Olivenöl u sesamkernen sowie eine Scheibe Vollkornbrot

Meine Tage sind nie gleich wie ich esse. Süßigkeiten esse ich kaum noch. Aber denke, dass ich weniger Kohlenhydrate essen sollte oder ?

Ich versuche halt am Tag auf mindestens 10000 Schritte zu kommen, sind manchmal auch 20000. Sport überlege ich wieder anzufangen , wie Joggen. Fahre sonst immer mit dem Rad überall hin.

Fitness, Ernährung, Gewicht, vegan, Gesundheit und Medizin, Kohlenhydrate, Sport und Fitness
4 Antworten
Wie soll ich jetzt anfangen zu trainieren? Ist es richtig wie ich vor gehen?

Hi ( bin 65kg, 178cm, Verbrauch ungefähr 1800 kcal ohne Sport!)

ich habe mich sehr viel erkundigt zum Thema Ernährung und bin komplett durcheinander. Mich nervt das ich ich alles in eine App eintragen muss was ich gegessen habe um abzunehmen. Meine Mutter sagt das ich nicht abnehmen muss. Ich mach mir glaub zu viele Gedanken zum Thema Ernährung. Meine Kumpels sind auch so wie ich und gehen einfach in den Gym und nehmen reichlich Proteine und trainieren. Sollte ich es auch so machen?

Mein Trainingsplan für zuhause:

Montag: 10min Brust, 10min Schulter, 10min Trizeps

dienstag: 5min rücken, 10min bein, 10-15min biezeps

mittwoch: Hiit Workout 30min

und dann alles von vorne.

Ich möchte auch gern laufen gehen aber ich bin mir nicht sicher ob ich es vor dem Krafttraining tun soll oder nach dem Krafttraining?

sascha Huber hat in einem Video alles über Ernährungsplan aufgeklärt. Ich finde es sehr kompliziert. Sollte ich auf die Ernährung drauf sehr achten. Ich esse keine Süßigkeiten oder ... . Meist macht meine Mutter was zu esssen was auch alles gesund ist z.b. Reis, Hähnchen, Obst, Gemüse, Nudeln mit selbst gemachte Soße(gesund) ... . Ich habe ernsthaft keine Lust immer alles was ich gegessen habe, einzutragen.

Jetzt zu meiner Hauptfrage: würde es was bringen wenn ich einfach jetzt trainieren würde und reichlich Proteine zu mir nehmen würde ohne diese Einträge wegen dem kcal zu machen? Weil ich ernähre mich gesund dank meiner Mutter.

LG :)

Sport, Workout, Ernährung, Training, Krafttraining, Ernährungsplan, Gesundheit und Medizin, Kohlenhydrate, Protein, Sport und Fitness
2 Antworten
Muskelaufbau nach Low Carb?

Hallo.

Ich bin 16 und wiege dank einer intensiven Low Carb Diät inzwischen 80kg (vorher 100,0). Körpergröße ca 175cm.

Nun, mein Fitnesstrainer hat mir heute geraten, mit Low Carb aufzuhören, langsam wieder Carbs zu essen, meine Kalorienzufuhr zu erhöhen und Muskeln aufzubauen. Klingt soweit ganz einfach, in der Praxis ist das aber etwas anderes.

Normalerweise habe ich während meiner Diät ~20-50g Kohlenhydrate, 70g Fett und 112-140g Eiweiß zu mir genommen und ich hatte ein tägliches Kaloriendefizit von 900kcal (ich weiß, zu hoch, aber siehe eine meiner letzten gestellten Fragen). Und wie geht das für den Muskelaufbau weiter?

Ich habe noch nicht all mein Fett verbrannt, vor allem am Bauch schwabbelt mir immer noch etwas. Wenn ich nun für Muskelaufbau 300-500kcal mehr zu mir nehme als ich normalerweise verbrauche, werde ich dann nicht wieder dicker? Ein Kalorienüberschuss hat ja mehr Gewicht zur Folge, was Muskeln sind, aber was passiert mit dem Fett, das bei mir noch am Bauch hängt?

Und wenn ich ins Fitnessstudio trainieren gehe, verbrenne ich ja Kalorien, muss ich diese wieder zu mir führen um ein Kalorienüberschuss von 500kcal zu haben? Also noch mehr essen?

Wie sieht das mit den Kohlenhydraten aus, ich habe gelesen zum Muskelaufbau 400g Kohlenhydrate, schafft der Körper das nach mehreren Monaten low carb einfach so, problemlos?

Tut mir Leid für so viele Fragen, aber ich bin echt nicht erfahren in diesem Gebiet.

Fitness, Muskelaufbau, Muskeln, Ernährung, Kalorien, Gesundheit und Medizin, Kohlenhydrate, Low Carb, Sport und Fitness
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Kohlenhydrate