Warum gibt es in (fast) jeder Story Kampfszenen?

Wirklich gefühlt überall, in Filmen, Videospielen, Comics usw.

Weswegen feiern wir solche Szenen? Weil sie spannend sind? Weil sie rasant und episch sind? Weil wir mit den Helden mitfiebern den Bösen zu bekämpfen und zu besiegen? Oder alles zusammen?

Ich meine ich bin auch wirklich immer ein Fan von Action geladenen Kampfszenen, gerade in Filmen. Bei mir ist es immer so dass ich dann mehr dort drin bin als wenn nur geredet wird und nix passiert, ich die Aufmachung und die Kreativität dahinter oft erstaunlich finde und gespannt bin. Es gehört auch einfach dazu. Selbst in fast jeden Kinderfilm gibt es Kampfszenen nur weniger brutal und ohne Blut oder Verletzungen als bei den Filmen für ältere. Jedoch hab ich mal nachgedacht und hab mir überlegt, eigentlich ist es doch nicht schön wenn unsere Lieblingsfiguren auch dabei verletzt werden und Schmerzen davontragen müssen, oder nicht? Ich meine klar, im Kampf wird man immer verletzt und man nimmt keine Rücksicht, aber trotzdem ist das krass unsere Lieblingsfiguren so "leiden" zu sehen. Es kommt immer drauf an wie stark sie verletzt oder angegriffen werden. Wie gesagt in Kinderfilmen werden sie nie wirklich verletzt und sind auch nachdem sie "getroffen" worden sind, wie davor auch glücklich und als wäre nix passiert.

Was meint ihr?

Videospiele, Film, Comic, Kampfsport, Anime, Kampf, Animationsfilm, Filme und Serien, Kampfkunst, Veretzungen
5 Antworten
sehr umstrittene Meinungen: wie realistisch bzw nutzvoll ist wing chun wirklich?

achtung: etwas längerer text! ich spiele schon länger mit dem gedanken, mit einer kampfkunst oder einem kampfsport zu beginnen. wichtig sind für mich aber keine wettkämpfe, es soll lediglich hobby und selbstverteidigung sein. wenn man sich nun über passende Kampfkonzepte informiert, stolpert man immer wieder über wing chun. der erste vorteil der für meine interessen sprechen würde: es ist eine kampfkunst, das bedeutet es gibt keinen wettkampfgedanken im training. doch dann geht es an die effektivität.. und da spalten sich die Meinungen. für den einen stellt wing chun die perfekte selbstverteidigung dar, weil der zweck von wing chun sei, auch körperlich überlegende gegner schnell ausschalten zu können. doch dann gibt es wieder andere die sagen, die techniken seien auf der straße kaum anwendbar und werden auch realitätsfern trainiert, sodass man auf eine wirkliche konfliktsituation gar nicht vorbereitet ist. man studiert quasi plump seine formen ein, übt diese in trockenübungen, doch ein angreifer auf der straße greift unvorhersehbar an und nicht unter kontrollierten bedingungen. schlimmer wird es dann noch, wenn der gegner ebenfalls erfahrungen im kampfsport hat. ein boxer schlägt zum einen härter und gezielter als ein normaler eingreifer, zum anderen kann er viel schneller auf die reaktionen eines wing chunler reagieren. immer wieder lese ich, dass wing chun dann versagt, wenn es zu einem vollkontakt kommt. unzählige videos gibt es ebenfalls zu diesem thema, in dem vermeintliche wing chunler gegen boxer, mma fighter etc kämpfen oder sparring betreiben und immer wieder unterliegen, da sie ihre techniken schlicht nicht anwenden können. man sagte mir, ich solle doch einfach mal ein probetraining machen, aber das wird mir ja nicht zeugen können wie effektiv wing chun wirklich anwendbar ist. grundsätzlich interessiert mich wing chun , weil es eben keim wettkampfsport ist und eine gewisse tradition ausstrahlt, aber ich möchte nicht jahrelang etwas betreiben, was im ernstfall gar nicht effektiv wäre(klar den sinn eines hobbys erfüllt es dennoch). hat da vlt jemand erfahrungen was das angeht, vergleichswerte? (wing chun gemacht und gewechselt oder so). einfach meinungen von leuten die vlt aus den selben gründen wie ich mit wing chun begonnen haben.. das könnte mir sehr weiter helfen:) ich danke für das lesen und für eure antworten :)

Freizeit, Kampfsport, Kampfkunst, Sport und Fitness, Wing Chun
7 Antworten
mma, Kickboxen oder wing tsun zur SV am besten geeignet?

Hallo. ich spiele mit dem Gedanken, mit Kampfsport/Kampfkunst anzufangen, jedoch nicht mit der Absicht Wettkämpfe zu führen, sondern einfach als Hobby und zur Selbstverteidigung. Nun habe ich meine lokalen Möglichkeiten gecheckt und hätte zur Auswahl MMA, Kickboxen und WingTsun.

Da ich unter der Woche länger arbeite. habe ich keine anderen Kurse die ich zeitlich wahrnehmen könnte. Da Kickboxen und MMA ja Kampfsportarten sind, unterliegen diese ja Regeln, die im Fall einer Selbstverteidigung natürlich hinfällig sind.

Somit stellt sich mir die Frage, ob sich diese Varianten zur reinen SV anbieten. #

Man ist natürlich immer jedem untrainierten Gegner überlegen, wenn man selber eine Kampfsportart ausübt, aber sollte das nicht der Fall sein, stellt sich mir einfach die frage, inwiefern Techniken des MMA und Kickboxen auf der Straße umsetzbar sind.

Dazu sollte man ja bedenken, dass man in einem Kampfsport auch eben diese Situation übt - die sportliche Situation , keine Straßensituation.

Wäre Wing Tsun demnach die bessere Entscheidung?

Bei Wing Tsun scheiden sich die Meinungen einfach ungemein.. der eine sagt das ist das beste was man zur SV machen kann, der andere wiederum sagt, dass man im Wing Tsun nicht wirklich auf reale Angriffe vorbereitet und trainiert wird.

Ich habe halt wirklich keine Ahnung und Erfahrungen damit und hoffe deshalb das mir jemand weiterhelfen kann, der mehr in der Materie drin ist :) ich danke im Voraus für eure Antworten.

Kampfsport, Kampfkunst, Sport und Fitness, Wing Chun, selbstverteidung
2 Antworten
Verschiedene Fragen zu kung fu?

Hallo, weil mich das Thema irgendwie interessiert, habe ich angefangen mich mit kung fu zu beschäftigen und habe dabei herausgefunden, dass kung fu eigentlich nur der Überbegriff für verschiedene Kampfkunst Arten ist. Im Internet finde ich aber nicht viel darüber. Deshalb hab ich mal ein paar verschiedene Fragen ^^

  1. was ist sozusagen die berühmteste Art?
  2. Wie sehr unterscheiden sich die einzelnen Arten von einander?
  3. Gibt es für jede kung fu Art den selben Anzug? Ich hab nämlich schon viele verschiedene gesehen und hab mich gefragt ob jede kung fu Art einen eigenen Anzug hat oder ob man sich aussuchen kann was man da trägt. Oder spielt es eine große Rolle dass man genau das trägt was zu der Kung fu Art gehört die man macht? Wegen Tradition und so
  4. anders als beim Karate benutzt man da ja Waffen. Was denn für Waffen? Und kann man sich das aussuchen was man benutzt?
  5. Wenn ich in eine kung fu Schule gehen würde, was wäre das erste was ich lernen würde? (Außer diese Begrüßung bevor man in den Raum geht usw.)
  6. ich hab zwar gelesen, dass es beim kung du keine Gürtel gibt, aber als ich letztens bei einer kung fu Schule Leuten beim Training zugeguckt habe, hatten die verschiedene Gürtel. 2 Männer mit orangenen Gürteln, eine Frau mit grünem Gürtel und ein Junge mit gelbem Gürtel. Der Trainer hatte einen roten Gürtel. Wie ist da die Reinfolge von den Farben? Oder kommt das auch drauf an was für eine Art man macht? Da wo ich war, wurde Shaolin Lee Gar Kung Fu unterrichtet
  7. Wie effektiv ist diese Art von kung fu wenn man sich zb auf der Straße verteidigen möchte?
  8. gibt es dort auch Wettkämpfe? Manchmal lese ich ja und manchmal nein.
  9. Kann man kung fu auch anfangen wenn man sehr unsportlich und ungelenkig ist? muss man dann erstmal lernen gelenkig und sportlicher und so zu werden bevor man richtige Techniken lernen kann oder wir funktioniert das?

Ist auch in Ordnung wenn ihr nur ein paar oder eine Frage beantworten könnt, Danke im Voraus ^^

Sport, China, Kampfsport, Kampfkunst, Kung Fu, Sport und Fitness
6 Antworten
Welche Kampfsportarten?

Hallo ihr ganzen Antworten,

Ich habe mich nach einiger Zeit Fitnessstudio dazu entschlossen etwas besseres für mich und meinen Körper machen zu wollen. Das langweilige Gewichte heben hat mich noch nie so richtig motiviert.

Nun suche ich einen Ausgleich zu meinem Alltag. Es soll Kampfsport sein. Ich halte nichts davon abends zum Sport zu gehen und langweilige Abwehr und Angriff Techniken zu lernen. Mir geht es viel mehr darum eine Verbindung mit dem Körper aufzubauen, völlige geistige und körperliche Beherrschung. Dazu sollte gehören das man eine Gefahrensituation richtig einschätzen kann und dementsprechend handeln kann. Ein Kampf sollte selbstverständlich der letze Ausweg sein. Wie gesagt es geht mir nicht um den Kampf den ich ausführen möchte sondern darum eine völlige Beherrschung zu haben über mich. Bitte nicht falsch verstehen ich bin keineswegs aggressiv oder brauche diese Selbstverteidigung. Ich bin lediglich davon beeindruckt welche Vielfalt und vor allem Weisheit hinter kampfkünsten steckt. Mich interessiert auch die Geschichte hinter kampfkünsten, die Kultur verschiedener Völker die sie sich selber beigebracht haben. All das möchte ich lernen und beherrschen.

Ich habe gehört es gibt kampfkünsten die Geographie, Wetter und alles was man für Survival benötigt beinhalten. Ich gehe davon aus das es diese Art von Schulen o.ä. nicht mehr gibt, aber ich würde alles stehen und liegen lassen um mich solch einer tollen Ausbildung voll und ganz widmen könnte.

Also kommen wir zu meiner Frage. Besteht die Möglichkeit das es in Deutschland oder irgendwo anders eine solche Ausbildung gibt ?

Es ähnelt vielleicht ein bisschen den Mönchen oder der heutigen Bundeswehr wenn es um Disziplinen geht, aber darum geht es mir nicht. Disziplin ist der falsche Weg zur völligen Hingabe. Und ich möchte ja keine Beihilfe zum Mord leisten 😋

Nach viel Gelaber kommt dann die Liebe Grüße

Tom

Geschichte, Kampfsport, Kampfkunst, Sport und Fitness
5 Antworten
Krav Maga als Alternative?

Also ich trainiere seit 7 Jahre Wing Chun, naja eigentlich nur 5 da ich beruflich keine Zeit zum Training hatte. Natürlich habe ich nicht alles verlernt. Jedoch bin ich sehr aus der Übung und könnte fast von Vorn anfangen.
Zudem bin ich umgezogen und in meiner Stadt (und in der Nähe) gibt es keine Wing Chun Schule. Wohl aber Krav Maga. Dieses Selbstverteidigungssystem ist zwar auch sehr gut bzw soll diese sehr effektiv sein. Allerdings fehlt mir die Eleganz und Perfektion von Wing Chun. Klar im Ernstfall ist es egal wie was aussieht. Aber ähnlich wie beim Karate merkt man beim Wing Chun wer ein Meister ist. Es ist eben ein System und keine Ansammlung von effektiven Techniken wie bei Krav Maga (auch wenn diese wirklich nicht schlecht sind). Mit ist bewusst, dass auch ein Krav Maga Meister viel Erfahrung haben kann. Wenn ich einen aber mit anderen Kampfkünsten vergleiche, fehlt mir irgendwie der "Meister" bei Krav Maga. Dabei fällt mir auf, dass ich nicht weiß ob es Gradierung wie Techniker oder Meister auch bei Krav Maga existieren. Also gibt es da eine Sichtbare Lernkurve wo man weiß wie weit man ist? Krav Maga wird soweit ich weiß auch oft als Selbstverteidigungskurse angeboten.
Ich glaube ich rede etwas um den Heißen Brei herum. Also sind mir meine verinnerlichten Wing Chun Fähigkeiten mir bei Krav Maga im Weg? Oder kann ich bedenkenlos Krav Maga lernen. Worauf muss ich achten? Gibt es Besonderheiten oder Spezialisierungen? Zb bei Wing Chun entwickelt ja jeder seinen eigenen Stil, ist das auch bei Krav Maga der Fall? Wieviel Kraft braucht man wirklich? ( habe Videos gesehen, da schlägtan in Krav Maga wie ein Boxer, also ausholen usw)

Sport, Freizeit, Kampfsport, Selbstverteidigung, Kampfkunst, Krav Maga, Sport und Fitness, Wing Chun
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kampfkunst

Griff bzw. Berührung zur Ohnmacht

12 Antworten

Gibt es so etwas wie die 5-Punkte-Pressur-Herz-Explosions-Technik wriklich?

4 Antworten

Bester Kampfsport für einen Straßenkampf?

16 Antworten

Knochen-knacksen bei Jugendlichen...

8 Antworten

Warum haben MMA-Kämpfer so komische Ohren?

1 Antwort

wing tsun habt ihr erfahrung damit gemacht?

8 Antworten

Welcher Kampfsport ist besser und stärker und besser Kung fu oder Karate oder so wie Kickboxen?

15 Antworten

wo muss man hin schlagen damit der gegner ausser gefecht ist aber nicht schwer verletzt?

7 Antworten

Yip man - ip man filme

2 Antworten

Kampfkunst - Neue und gute Antworten