Zu spät für eine MMA Karriere?

Was geht, wollte Mal nur kurz eine Frage und die dazugehörige Geschichte los werden.

Ich bin 16 Jahre alt (fast 17) und hatte letztens vor einem MMA Verein ironischerweise eine schlägerei gegen 4 Personen und ich war alleine. Ich trainiere zuhause Boxen und Grappling und war an sich schon immer ziemlich stark und auch stark MMA fixiert, hat sich auch immer stark bemerkbar gemacht, wenn es zu ner Klopperei kam, da war ich immer in meinem Element.

Während bzw. schon nachdem Kampf kam eine Person neben dem Gebäude zu mir und hat mich halt gefragt ob ich Kampfsport betreibe, habe ihm gesagt, dass ich alleine Zuhause traniere. Dann fragte er mich ob ich Lust hätte bei seinem MMA Verein anzumelden und an sich ist das nichts schlechtes, aber da gibt es 2 Probleme.

1. Ich habe eine Trichterbrust, die vom Aussehen nicht im schlimmen Bereich liegt, aber vom Sauerstoffmangel mich nach der Zeit doch schon hinten rannimmt :D

2. Bei mir ist das Problem, ich möchte keine Sportart betreiben, wenn ich nicht die Intention dahinter habe Profi zu werden. Und ich habe oft in diesem Jahr darüber nachgedacht vllt. Profi zu werden (I know, leicht gesagt :D), aber obs mit meinem Alter und meines Handy-caps möglich ist, bezweifle ich.

Was sagt ihr ? Ist es noch möglich eine von Amateur bis hin zu einer Profi Karriere zu streben mit meinem Alter während andere schon mit 10 Jahren angefangen haben ?

Sport, MMA, Sport und Fitness
2 Antworten
Conor Mcgregor vs Khabib Nurmagomedov, Punktesieg?

Nächsten Monat ist der große Kampf, und ich ich hab mich auf einigen Seiten erkundet, was so die Meinung von MMA Experten ist, und viele meinen, dass es für Conor fast unmöglich ist, nach 5 Runden durch eine Entscheidung zu gewinnen.

Kann mir jemand, der mehr Ahnung hat, erklären wieso so viele dieser Meinung sind? Für mich ist das gar nicht so klar.

Conor ist im Stehen besser als Khabib und Khabib ist am Boden besser als Conor - in der Hinsicht ist der Kampf eigentlich total ausgeglichen. Wenn Conor es schaffen sollte, die Takedowns zu verhindern, und seine Ausdauer clever einteilt, dann kann er doch mit Leichtigkeit mehr Runden für sich gewinnen, da er mehr Schläge und Tritte landen wird.

Natürlich kann es genauso gut sein, dass Khabib ihn zu Boden bekommt, und dann wird Conor unheimliche Schwierigkeiten haben. Aber für mich sind beide Szenarien halt 50-50. Wenn Conor es nicht schafft Khabib KO zu schlagen, aber es schafft die Takedowns zu verhindern, dann muss Conor doch nach Punkten gewinnen, da er im Stehen der überlegene Kämpfer ist, oder nicht?

Also wieso sagen so viele Exlerten, dass ein Punktesieg für Conor sehr unwahrscheinlich ist?

Nur um es nochmal klar zu machen: mir geht es bei der Frage nicht darum, wer von den beiden gewinnen wird, sondern warum alle so scheinbar klar behaupten, dass ein Sieg durch Entscheidung für Conor nicht drin ist.

Sport, Kampfsport, MMA, UFC
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema MMA

Ufc Fight pass kündigen?

5 Antworten

Wie verdient man als MMA Fighter Geld?

8 Antworten

Was ist der Unterschied zwischen MMA und UFC?

2 Antworten

Wie werde ich ein MMA Fighter und komme in die UFC

10 Antworten

Khabib Kopfbedeckung?

1 Antwort

Kann ich UFC Kämpfer werden?

6 Antworten

Wo kann man den Kampf McGregor gegen Khabib schauen?

3 Antworten

Mcgregor vs khabib auf DAZN?

2 Antworten

ab wie viel Jahren ist der Kampfsport MMA (UFC)`?

2 Antworten

MMA - Neue und gute Antworten