Sparring machen mit einer jungen Frau?

Wenn diese Corona-Epidemie um ist, wollte ich mal wieder im Gym etwas Kampfsport machen. Wir beide sind fast im gleichen Alter, sind beide noch junge Erwachsene. Sie ist fast einen Kopf kleiner als ich und wiegt auch mit Sicherheit 20kg oder so weniger. Jedoch ist sie technisch viel besser als ich. Ich bin im Januar erst in diesen Verein eingetreten und von da bis zum März war sie nicht da, vielleicht hatte sie viel zu tun. Wir haben gestern mal etwas geschrieben und das ausgemacht. Auf jeden Fall ist sie mir vom Können her eigentlich überlegen und würde mich wahrscheinlich öfter treffen als ich sie und sie könnte Schläge und Tritte auch besser abblocken. Aber egal, wie gut im kämpfen eine junge Frau ist. Sie ist körperlich jetzt eher nicht so kräftig und ich habe Befürchtungen, dass wenn ich sie einmal ausversehen übel treffen sollte, sie sich vielleicht verletzen könnte oder ich ihr weh tun würde, weil ich deutlich mehr Schlag- und Trittkraft habe. Ich würde natürlich aufpassen und vielleicht würden wir uns auch einen Kopfschutz anziehen aber ich weiß trotzdem noch nicht so recht. Sie hat mir gesagt, dass es kein Problem wäre aber ich will mich nicht zum Idioten machen, wenn ich sie nachher unabsichtlich verletzt habe oder so. Sollte ich da mal meine Hemmungen verlieren und moderner denken? Also wahrscheinlich würde ja wie gesagt sowieso ich mehr abbekommen, da sie besser ist.

Freundschaft, Kickboxen, Kampfsport, Boxen, Karate, Liebe und Beziehung, Muay Thai, Taekwondo
4 Antworten
Welche (asiatische?) Kampfkunst?

Halluu! Schonmal danke an jeden, der mir gerne helfen würde!:) Ich würde gerne einen Kampfsport anfangen, bin aber seehr überwältigt von der Auswahl und würde mich dementsprechend über Meinungen freuen. Was passt anhand der folgenden Infos zu mir?

  • ich bin relativ beweglich (früher Ballet) und gieße es auch, das zu nutzen
  • Meine Motivation liegt im Tun und Ausführen des Sports. Ich bin nicht interessiert daran, speziell für mein Privatleben Selbstverteidigung zu erlernen. Gegen die Abwehr und Verteidigung im Training habe ich natürlich nichts! Aber erfahrungsgemäß legen Leute immer den Fokus darauf, weil ich weiblich bin.
  • inspiriert und auf das Thema gekommen bin ich durch die Serie Shingeki no Kyojin
  • einerseits möchte ich mich nicht langweilen, andererseits habe ich, was körperliche Bewegungen angeht, keine schnelle Reaktion. Habe aber auch die letzten Jahre gar keinen (!) Sport gemacht, wäre also möglich, dass sich das mit der Zeit ändert?
  • im Alltag bin ich nicht sehr kontaktfreudig; man bringt mich auch nicht aus der Ruhe, bin sehr friedlich und harmonisch; trotz all dessem finde ich Sportarten, bei denen man Kontakt hat/auf den Anderen zugeht/Kraft anwendet sehr faszinierend und anziehend! Die Frage ist, soll ich bei meinen Gegebenheiten bleiben oder die Gegenseite erforschen?

<3

Sport, Kampfsport, Jiu-Jitsu, Kampfkunst, Karate, Kung Fu, Muay Thai, Sport und Fitness, Taekwondo, shotokan
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Taekwondo