Was ist besser: Taekwondo oder Karate?

Das Ergebnis basiert auf 26 Abstimmungen

Taekwondo ist besser / macht mehr Spaß 73%
Karate ist besser / macht mehr Spaß 27%

21 Antworten

Taekwondo ist besser / macht mehr Spaß

Ich mach mehr als mein halbes Leben schon Taekwondo und ich liebe es immernoch <3 ich hab nicht vor aufzuhören denn es ist einfach toll :) eigentlich ähneln sich Karate und Taekwondo, allerdings finde ich auch die Art, wie die Techniken ausgeführt werden, bei Taekwondo schöner *_ * also würde ichs dir empfehlen, is echt cool (anscheinend bin ich bisher nich die einzige hier die so denkt :D) kannst ja einfach mal zum Training gehn und fragn ob du mitmachen darfst :) Viel Spaß :D

Hi QueenOfries Wie kann eine zahrte Frau einen Mann mit Fußtritten/Kicks zum Kopf aus knocken ohne ihn schwer zu verletzen? Und wo und wie muss sie ihn treffen?

Ich (männl) kann mir nicht vorstellen das eine zarte Frau mich nur mit Fußtritten /Kicks zum Kopf aus knocken kann da ich relativ groß bin 1,92 und sie sehr hoch treten/kicken müsste und vermutlich sehr viel power haben müsste.

0

Heyho :) Ich mache seit langem Karate und finde es sehr gut. Ich würde dir aber einfach mal empfehlen bei diesen beiden Vereinen nachzufragen, ob du ein Probetraining mitmachen könntest oder einfach mal zusehen könntest. Im normalfall werden sie dir diesen Wunsch nicht abschlagen (denke ich :)) und du kannst dir dann selber deine Meinung bilden. Es kommt auch oft darauf an, ob man den Trainer eher sympathisch findet oder nicht. Ich denke beide Kampfsportarten haben ihre positiven Seiten :)

Viele Grüße

Karate ist besser / macht mehr Spaß

Eigentlich ist Taekwondo auch Karate - bloß eben ein koreanischer (Karate-)Stil, der von Tang So Do und Taekyon abgeleitet wurde. Der Begründer des Taekwondo war ein koreanischer General, der im japanischen Shotokan-Karate ausgebildet wurde. Später hat er seine Kenntnisse und Fähigkeiten für die Entwicklung seines eigenen Stils benutzt. Allerdings haben die Fuß- und Beintechniken im Taekwondo einen viel größeren Schwerpunkt als im Karate. Das kann ein Vorteil, aber auch ein Nachteil sein. Spaß macht beides. Das Training und der Wettkampf mit Schutzausrüstung (Taekwondo) macht jedoch für mich mehr Sinn, als das bloße Andeuten von Treffern (wie in den meisten Karate-Stilen). Wenn du´s jedoch noch härter magst und ein bisschen was von beiden Stilen haben willst, dann empfehle ich dir den KYOKUSHINKAI Karate-Stil. Der wurde von einem Koreaner (Mas Oyama) in Japan gegründet und ist mit Abstand der härteste Karate-Stil, den es gibt. Vollkontakt ohne Schutzausrüstung!!!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hi 4n5k bist ein Mann oder ne Frau ? und woher weist du so viel über Kampfsport ?

0

Habe beides gemacht. Zuerst 5 Jahre Taekwondo, dann wegen Umzug 6 Jahre Karate.

Der Kampf mit den Fäusten unterscheidet sich nicht groß, der mit den Füßen aber schon. Beim Teakwondo werden wesentlich intensiver Beintechniken trainiert und eingeübt. Als ich zum Karate ging, fürchteten viele Karateka meine Fußtechniken aus dem Teakwondo und bei Kämpfen konnte ich damit häufig Treffer erzielen. Bruchtests waren beim Taekwondo auch wesentlich intensiver vertreten.

Insgesamt hat mir Taekwondo doppelt so viel Spass gemacht, wie Karate, obwohl das auch nicht schlecht war.

Bei Turnieren, bei denen alle Kampfarten zugelassen waren, waren meistens die Kämpfer aus dem Taekwondo und Kung Fu (mit Beintechniken) vorne dran.

Karate ist besser / macht mehr Spaß

Karate ist viel besser! Es trainiert den Geist, die Präzision Beine und Arme getrennt zu trainieren, die Muskeln, die Konzentration, die sozialen Kontakte und man kommt mit weiteren Gleichgesinnten Kämpfern zusammen. Lehrgänge und Meisterschaften zu besuchen und zu absolvieren macht zudem sehr Spaß. Ich kann diese Sportart nur empfehlen.

du hast zu 100% kein taekwondo betrieben

0

Was möchtest Du wissen?