Was ist der Unterschied zwischen Karate und Taekwondo?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Karate kommt aus Japan, Taekwondo aus Korea. Beim Teakwondo wird sehr viel mehr auf Tritte Wert gelegt als beim Karate.

Was besser ist kann man aber nicht sagen, zumal es auch noch unterschiedliche Stile gibt - zumindest beim Karate. Aber man kann wohl sagen, daß man sich beim Taekwondo mehr auf Beintechniken spezialisiert. Ein Spagat dürfte für die vortgeschrittenen Teakwondo-Sportler kein Problem sein.

Na das kann meine Tochter schon. :-)

0
@Default

Kannst Du mir auch sagen was für Mädchen günstiger ist??

0
@schmusebiene

Schwer zu sagen. Sind beides ähnliche Sportarten, die den Körper gut schulen. Kommt halt auch drauf an, was sie will. Wettkampf, Selbtsverteidigung, Fitness. Gibt ja noch andere Kampfsportarten.

0

Umgekehrt. Beim aekwon-Do wird mehr Wert auf Handtecknicken gelegt. Taekwon-Do ist auch das ''Fliegende Karate'' weil man die wenigen Fußtechnicken kombinieren kann.

0
@Miezee

Nein, es war schon richtig. Taekwondo 70% Beintechniken 30% Handtechniken.

Karate 50% Beintechniken, 50% Handtechniken.

0

nein neinn ich würde meine Tochter in einen Taekwondo verein schicken denn Mädchen sind leichtdehnbar und soweit ich weis ist Taekwondo für Mädchen viel einfacher als für Jungs

Falls die Tochter gern Karate lernen möchte, kann ich ihr sehr dazu raten. Prinzipiell ist Karate für den Laien vom Taekwondo schwer zu unterscheiden. Dennoch gibt es deutliche Unterschiede. Insbesondere hat sich Taekwondo von seiner Quelle, dem Karate (Karate, auch wenn viel behauptet wird, Taekwondo hätte eine 2000 jahre alte Entwicklung hinter sich) sehr weit entfernt. In einer guten Karateschule wird deutlich fundierter auf die mentalen Faktoren eingegangen. Das Konzept des Karate (in allen Stilrichtungen) ist ein eher Ganzheitliches, welches tatsächlich Übungen, die Geist und Körper einbeziehen bereitstellt. Ein guter Karatelehrer hat dies gelernt.
Taekwondo hingegen ist im besten Fall nur noch ein Sport. Prüfungen werden inflationär für Geld abgenommen. Es kommt kaum vor, dass jemand diese nicht besteht. Selbst im Meisterbereich, den Danprüfunhen ist das so. Natürlich gibt das niemand zu. Stattdessen wird behauptet, die Prüflinge seien eben so gut, dass sie bestehen.
ich betreibe seit 50 Jahren selbst Taekwondo und habe die Entwicklung miterlebt, die stetig eine fallende Qualität aufweist. Ich selbst habe eine gute Ausbildung erhalten und bin fest. Würde ich noch mal entscheiden, wäre meine Wahl auf Karate entfallen. Was die Wirksamkeit von Taekwondo angeht, kann man sich auf YouTube ein Bild machen. Die heutigen Taekwondo „Kämpfer“ sind größtenteils nicht in der Lage, gegen bspw Thaiboxer auch nur annähernd zu bestehen.
Taekwondo ist eigentlich nur noch ein „Posersport“ der im eigenen Biotop lebt.
Am besten sehen Sie sich beides an und entscheiden selbst.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Der Unterschied ist nicht sehr gross.

Es wurde schon gesagt, dass Karate aus Japan kommt und TKD aus Korea (nach jap. Vorbild) und dass TKD mehr Fusseinsatz kennt. Aber beide trainieren meist ohne Bodenkampf (anders als beim Judo).

Was besser ist, ist Ansichtssache: Ich finde bei TKD besser, dass mit Kontakt trainiert wird, allerdings finde ich die Fuss-/Beinzentriertheit nicht gut. (Unten wurde übrigens fälschlich behauptet, im TKD würde ohne Kontakt gekämpft.)

Bei Mir ist es so, dass in dem Karateverein in meiner nähe kein Platz mehr ist und da habe ich Taekwondo angeboten bekommen. Meine Frage wäre was der effektivere Verteidigungssport ist?!Karate oder Taekwondo?! Es wäre Nett wenn ihr mir schnell Antworten könntet, denn ich muss mich bald entscheiden ob ich in Taekwondo gehe oder lieber nicht. lg Simon

Keiner der beiden. Zur Selbstverteidigung nur Durchschnitt. Aber wiederum auch besser als gar nichts.

0

Was möchtest Du wissen?